Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

H. P. Lovecraft

Das Grauen von Dunwich

Durchgängig farbig illustrierte Ausgabe im Sonderformat

Mit Illustrationen von François Baranger
(1)
HardcoverNEU
27,00 [D] inkl. MwSt.
27,80 [A] | CHF 36,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das Meisterwerk von H. P. Lovecraft, kongenial illustriert von François Baranger

In den abgelegenen Wäldern von Massachusetts liegt das Dorf Dunwich, wo die alten Geschichten von Hexerei noch lebendig sind und wo zuweilen seltsame Geräusche von den unheimlichen Hügeln herabhallen. Hier wird eines Tages im Jahre 1913 der kleine Wilbur Whateley geboren. Aufgrund seines ungewöhnlichen Wachstums und Aussehens wird das Kind schon bald von allen gemieden, zumal keiner weiß, wer der Vater ist. Der alte Whateley, Wilburs Großvater, war in seiner Jugend wegen Zauberei verschrien. Als er stirbt, beschließt der junge Wilbur schließlich, den Gerüchten nachzugehen und mehr über seine Herkunft zu erfahren. Doch damit setzt er eine Kette tragischer Ereignisse in Gang, die schließlich das namenlose Grauen zum Leben erwecken, das unter Dunwich geschlummert hat …

Mit »Das Grauen von Dunwich«, 1928 erschienen, führte H. P. Lovecraft den lose zusammenhängenden Kreis von Erzählungen fort, die später als der Cthulhu-Mythos seinen literarischen Weltruhm begründeten. Nach »Cthulhus Ruf« und »Berge des Wahnsinns« ist es das dritte Werk Lovecrafts, das François Baranger mit seinen meisterhaften Illustrationen in Szene gesetzt hat.

  • Eine weitere Lovecraft-Erzählung, kongenial illustriert von François Baranger und in der Übersetzung von H. C. Artmann

  • Mit »Das Grauen von Dunwich« setzte H. P. Lovecraft nach »Cthulhus Ruf« und »Berge des Wahnsinns« 1928 seinen Cthulhu-Mythos fort, der ihn weltberühmt gemacht hat

»H. P. Lovecraft ist der größte Horrorautor des 20. Jahrhunderts – daran gibt es keinen Zweifel.«

Stephen King

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von H.C. Artmann
Originaltitel: The Dunwich Horror illustrated (L’abomination de Dunwich illustrée)
Originalverlag: Bragelonne
Mit Illustrationen von François Baranger
Hardcover, Pappband mit Schutzumschlag, 64 Seiten, 26,0 x 35,0 cm
ISBN: 978-3-453-27458-7
Erschienen am  13. December 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

wundervoll illustrierter Horror

Von: Arti Grey

15.12.2023

"𝙽´𝚐𝚊𝚒, 𝚗´𝚑𝚊𝚐 𝚋𝚊𝚊, 𝚋𝚞𝚐𝚐-𝚜𝚑𝚘𝚐𝚐𝚘𝚐, 𝚢´𝚑𝚊𝚑; 𝚈𝚘𝚐-𝚂𝚘𝚝𝚑𝚘𝚝𝚑, 𝚈𝚘𝚐-𝚂𝚘𝚝𝚑𝚘𝚝𝚑..." Auf dieses, heute im Heyne Verlag, erschienene Werk habe ich mich schon seit Monaten gefreut. Das Grauen von Dunwich illustriert von Francois Baranger und mit einer Übersetzung von H.C. Artmann. Zur Geschichte möchte ich hier gar nicht zu viel sagen, Fans werden Sie kennen und alle anderen Horror Fans sollten sie lesen. Kurz zusammengefasst versucht die Familie Whateley mit der Hilfe des äußeren Gottes Yog-Sothoth die Tore zu den großen Alten zu öffnen. Eine wirklich tolle Geschichte, die nicht umsonst zu den erfolgreichsten Werken von H.P. Lovecraft gehört. Das Grauen von Dunwich zählt auch mit zu den Geschichten über den „Cthulhu-Mythos“ und gehört zusammen mit „Berge des Wahnsinns“ mit zu meinen Lieblings Geschichten. Jetzt aber zu dieser schönen Ausgabe aus dem Heyne Verlag, die als Hardcover mit einem schönen Schutzumschlag daher kommt. Ich finde das Buch ist unglaublich schön geworden und die Cover Gestaltung kann sich absolut sehen lassen. Das Format vom Buch ist auch einfach überdimensional und mit einer Höhe von 37cm und einer Breite von 26cm kann man nicht gerade behaupten das es gut in der Hand liegt. Aber da es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt, lässt diese sich auch einfach mal am Küchentisch lesen. Denn das Format hat auch einen entscheidenden Vorteil: die absolut großartigen Illustrationen von Francois Baranger kommen hier voll zur Geltung. Es passt einiges an Text auf die Seiten aber durch die ganzseitig bedruckte Optik werden die Illustrationen hervorgehoben und stehen bei dieser Ausgabe im Vordergrund. Die Bilder verleihen Charakteren wie Dr. Armitage ein Gesicht und lassen einen noch tiefer in die Geschichte von Lovecraft eintauchen. Super finde ich auch die sehr hochwertigen festen Seiten, die eine tolle Haptik haben und die großen Bilder toll zur Geltung bringen. Die Illustrationen sind allesamt düster, schaurig und teils verstörend und passen damit optimal ins verschlafene Dunwich. Auch die Übersetzung ist hier meiner Meinung nach gut gelungen. Fazit: wem das XXL Format nicht abschreckt, bekommt ihr ein optisches Schätzchen der Horror Literatur geliefert. Dieses Werk kann man einfach immer wieder durchblättern und sich von den Bildern Barangers gefangen nehmen lassen. Für mich ein absolut klasse Werk!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

H. P. Lovecraft

Howard Phillips Lovecraft wurde am 20. August 1890 in Providence, Rhode Island, geboren und verbrachte sein ganzes Leben in New England. 1916 veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte, doch zu Lebzeiten blieb er als Schriftsteller verkannt. Erst lange nach seinem Tod am 15. März 1937 erlangte Lovecraft, vor allem durch bekanntere Kollegen wie Robert Bloch, Fritz Leiber, Stephen King, Joe R. Landsdale, Neil Gaiman und Alan Moore, seinen Status als Kultautor. Vor allem seine Geschichten rund um die Großen Alten, gottgleiche, grausame Wesen, die jeden Menschen in den Wahnsinn treiben, der ihnen auf die Spur kommt, fasziniert Fans und Horror-Schriftsteller seit Jahrzehnten und bilden die Basis für unzählige Romane, Spiele und Filme.

Zum Autor

H.C. Artmann

Hans Carl Artmann (1921-2000), geboren in Wien, führte ein Bohemienleben mit ausgedehnten Reisen zunächst in Wien, dann in Berlin, Malmö (Schweden) und schließlich Salzburg. Er gilt als einer der bedeutendsten Dichter der österreichischen Gegenwartsliteratur. Er begann mit surrealer Lyrik und feierte große Erfolge mit Wiener Mundartgedichten und phantastischer Kurzprosa. Seine Texte zeichnen sich durch eine Vorliebe für das Abwegige, Makabre, die barocke Sprachform und das Spiel mit Stilen, Gattungen und Epochen aus.

Zum Übersetzer

François Baranger

François Baranger, geboren 1970, arbeitet hauptsächlich als Covergestalter und Concept Artists und Illustrator für Computerspiele und Filme wie »Harry Potter«, »Kampf der Titanen« und »Die Schöne und das Biest«. Schon seit seiner Jugend ist er von H. P. Lovecrafts Horrorwelten fasziniert.

Zum Illustrator

Weitere Bücher des Autors