Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Eleanor Catton

Der Wald

Roman

(6)
HardcoverNEU
25,00 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 34,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Idealistische Umweltaktivisten treffen auf charismatischen Milliardär ohne Moral - Der neue Roman von Booker-Preisträgerin Eleanor Catton

Mira Bunting ist die Gründerin einer Guerilla-Gardening-Gruppe namens Birnam Wood.Das Kollektiv pflanzt und erntet, wo es niemand bemerkt: an Straßenrändern, in vergessenen Parks, vernachlässigten Hinterhöfen. Seit Jahren kämpft die Gruppe darum, Birnam Wood langfristig rentabel zu machen. Dann eröffnet sich eine Möglichkeit: Ein Erdrutsch hat den Pass zu einem Naturschutzgebiet abgeschnitten, die Umweltkatastrophe hat auch eine große, scheinbar verlassene Farm eingeschlossen. Als Mira sich das Grundstück auf eigene Faust ansehen will, wird sie dort von Robert Lemoine überrascht. Der mysteriöse amerikanische Milliardär ist fasziniert von Mira und schlägt ihr vor, das Land zu bewirtschaften. Ein Handel, der Folgen haben wird. Wer ist Lemoine wirklich? Kann die Gruppe ihm vertrauen, während die Ideale von Birnam Wood auf die Probe gestellt werden? Können sie sich selbst trauen?

Eleanor Catton lässt in ihrem neuen Roman Welten aufeinanderprallen und greift gekonnt die Themen unserer Zeit auf. Mit Witz, filmreifem Plot und einem furiosen Finale legt die Booker-Preisträgerin einen Roman vor, der die Wucht der großen Shakespeare- Dramen mit einem feinem Gespür für die gesellschaftlichen Verwerfungen der Gegenwart vereint.

»Beim Finale hatte ich Schnappatmung vor Spannung und Begeisterung. Booker-Preisträgerin Eleanor Catton in Bestform.«

Angela Wittmann, BRIGITTE (13. March 2024)

Aus dem Englischen von Melanie Walz, Meredith Barth
Originaltitel: Birnam Wood
Originalverlag: Granta
Hardcover mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-75764-0
Erschienen am  13. March 2024
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein spannender Umweltkrimi

Von: Ann Kirchner aus Pinneberg

10.04.2024

Das Buch "Der Wald" von Eleanor Catton ist definitiv lesenswert. Zunächst erfährt man einige Details über Mira und Shelley, zwei Freundinnen, welche beide für eine Umweltschutzorganisation arbeiten, die heimlich Pflanzen auf unbeobachteten Grundstücken pflanzt und diese später auch erntet. Mira ist das Herz der Organisation. Sie ist Gärtnerin und vertritt die idealistischen Grundzüge der Organisation. Da sie keinerlei Ahnung von Zahlen und Fakten hat, ist ihre Freundin Shelley umso wichtiger - sie kümmert sich um die Finanzen und steht dabei immer in Miras Schatten. Nach einem Erdrutsch am Korowai Pass möchte Mira das nun abgeschnittene Grundstück von Owen Darwish als neues Anbaugebiet nutzen. Zu ihrer Überraschung begegnet sie dort dem Milliardär Robert Lemoine, welcher ihr das Angebot unterbreitet, dass sie das Grundstück nutzen kann und er sie zusätzlich mit Geld unterstützt, wenn sie über seine Anwesenheit Stillschweigen bewahrt. Als Mira dies den Mitgliedern der Umweltschutzorganisation unterbreitet, stimmen diese zwar zu, es gibt allerdings auch Gegenstimmen. Besonders Tony, Miras ehemaliger Freund und Liebhaber steht dem Ganzen kritisch gegenüber. Er stellt seine eigenen Nachforschungen zu Lemoine an und fördert dabei brisante Informationen zu Tage. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet, ihre Motive, Handlungen und Schwächen sind so geschrieben, dass man sie gut nachvollziehen kann. Der Schreibstil ist gut lesbar und an keinem Punkt langweilig. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Besonders am Ende verdichtet sich die Handlung und es kommt zum Showdown. Der Schluss lässt noch einige Dinge offen und kam für mich überraschend. Ich finde das Buch sehr lesenswert, auch wenn mich der Titel etwas verwirrt hat, denn der Großteil der Handlung spielt nicht in einem Wald, sondern auf dem Grundstück am Korowai Pass (Neuseeland). Das Cover zeigt neben den Bäumen aber auch eine Drohne, welche zentral ist für die Handlung. Das Cover halte ich somit für gelungen minimalistisch. Das Buch zeigt dem Leser die Abgründe menschlicher Gier und behandelt die Themen Korruption, Umweltzerstörung und Konflikte innerhalb von Gruppen. Ich kann es besonders Krimifans empfehlen.

Lesen Sie weiter

Kritischer Umweltroman mit Intrigen und Machtspielen

Von: Anja aus Halle

25.03.2024

Das Buch erschien im März 2024 im btb Verlag. Eleanor Catton ist in Kanada geboren und aufgewachsen. „Der Wald“ ist ihr dritter Roman. Für ihren Roman „Die Gestirne“ erhielt sie den Booker-Preis. Der Roman wurde von Meredith Barth und Melanie Walz übersetzt. 📚 Die junge Mira Bunting ist die Gründerin einer Guerilla-Gardening-Gruppe namens Birnam Wood. Mit ihrem Kollektiv pflanzt und erntet sie an Orten, die niemand bemerkt wie zum Beispiel vergessene Parks oder Hinterhöfe. Leider ist diese Idee nicht sehr rentabel. Doch es ergibt sich eine völlig neue Möglichkeit: durch einen Erdrutsch wurde ein Naturschutzgebiet vom Wege abgeschnitten und auch eine Farm wurde dabei eingeschlossen. Mira will sich das Gelände anschauen und trifft dabei auf den Milliardär Robert Lemoine. Er schlägt ihr einen Handel vor, doch die Gruppe ist sich unsicher, ob sie ihm trauen kann. Auch als Leser ist man zunächst sehr skeptisch. Es geht um Natur, Umweltschutz, Moral, Macht, Geld, Liebe und Idealismus. Die Themen werden zu einem großen Gefüge welches aus Intrigen, Lügen und Machtspielchen besteht. Die Thematik war für mich etwas ganz neues und die Umsetzung hat mir gefallen. Der Roman ist recht anspruchsvoll und zeitgemäß. Der Einstieg war nicht ganz einfach, da es sehr viele verschiedene Charaktere gibt und die Kapitel zwischen den Charakteren hin- und herspringen. Der Roman wirft viele moralische Fragen auf und man befindet sich stets im Zwiespalt. Es geht um die Digitalisierung und auch um die Überwachung mittels Drohnen. Wo ist da die Grenze zwischen Nutzen und Schaden? Die Handlung geht schnell voran und das Ende habe ich so nicht erwartet. Der Roman ist interessant geschrieben, wobei der Schreibstil nicht ganz einfach ist. Die Sätze sind lang und verschachtelt. „Der Wald“ ist ein gut durchdachter Roman der sich mit den menschlichen Beziehungen untereinander beschäftigt gepaart mit Umwelt- und Wirtschaftskonflikten. Nicht ganz einfach, aber lesenswert.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Eleanor Catton erhielt 2013 für ihren Roman »Die Gestirne« den renommierten Booker-Preis. Zuvor erschien ihr Roman »Anatomie des Erwachens«. Als Drehbuchautorin adaptierte sie »Die Gestirne« als TV-Serie und Jane Austens »Emma« als Kinofilm. Geboren in Kanada und aufgewachsen in Neuseeland, lebt sie nun in Cambridge, England. »Der Wald« ist ihr dritter Roman.

Zur Autorin

Melanie Walz, geboren 1953 in Essen, wurde 1999 mit dem "Zuger Übersetzer-Stipendium", 2001 mit dem "Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Preis" und 2015 mit dem Übersetzerpreis der Stadt München ausgezeichnet. Sie ist die Übersetzerin von u. a. Antonia Byatt, John Cooper-Powys, Lawrence Norfolk.

Zur Übersetzerin

Pressestimmen

»Manchmal reicht ein Satz, und man verliebt sich in ein Buch. ... Entlarvende Ironie in Verbindung mit drängend aktuellen Fragen wie dem Klimaschutz - dass Eleanor Catton schreiben kann, wird schnell klar, wenn man in ihren neuen Roman hineinliest.«

Antje Weber, Süddeutsche Zeitung (26. March 2024)

»›Der Wald‹ ist kein reiner Ökothriller, sondern erinnert in Zügen auch an einen cleveren Gesellschaftsroman. Es geht um Macht, um Machtstrukturen und Umweltschutz und lässt sich leicht und unterhaltsam lesen.«

WDR2 Lesen (03. April 2024)

»Spannend, entlarvend, toll geschrieben sowieso.«

Flow (16. April 2024)

»Eleanor Cattons ›Der Wald‹ ist mehr als nur ein zeitgemäßer, packender Öko-Thriller. Catton ist eine der besten Plotterinnen unserer Zeit, sie kann - wie nebenher - mit wenigen Sätzen und in gekonnten Dialogen ganze Schicksale umreißen und entwirft leichtfüßig Welten und Visionen, als ob es nichts wäre. Das Lesen ihres neuen Romans macht mitunter so viel Spaß, dass man sich ein zufriedenes bis begeistertes Lächeln dabei kaum verkneifen kann. Ein Pageturner im allerbesten Sinne.«

Jörn Meyer, BuchMarkt (01. February 2024)

»Wahnsinn! Was für eine hochspannende Geschichte! Die Booker-Preisträgerin, die mit ihrem Buch ›Die Gestirne‹ mit gerade mal 28 Jahre auf dem literarischen Parkett zu einer Berühmtheit wurde, zeigt erneut, dass sie zu den besten Autorinnen unserer Gegenwart gehört.«

Simone Finkenwirth, stories! (03. April 2024)

»Catton gelingt es, ein zeitgemäßes Thema furios, detailgenau und mit schonungsloser Zeichnung ihrer Figuren zu erzählen. Filmreif.«

Rainer Germann, In München (01. March 2024)

»Drängende Fragen und soziale Themen der Gegenwart mit spannendem Plot, Humor und starken Figuren.«

Salon (23. February 2024)

»Cattons Ton ist nie moralisierend, dafür mit feinem Humor getränkt. Und sie beherrscht die Kunst der Eskalation: Dieser sehr filmisch konstruierte Roman hält ein Ende bereit, das Quentin Tarantino gefallen würde.«

Weser-Kurier (14. March 2024)

»Amüsante Satire.«

Kulturnews (26. March 2024)

»Voller Witz, wunderbarer Ideen und großartig geschrieben: eine Gruppe von Guerilla-Gärtnern trifft auf Milliardär-Prepper.«

The Guardian (08. May 2023)

»Das Buch packt den Leser bis zur letzten Seite an der Gurgel, Catton gelingt ein Flächenbrand.«

The Boston Globe (11. May 2023)

»Hier kommen Leser*innen auf ihre Kosten: mehr Plot, mehr Spannung, mehr Sozialkritik, mehr Figurenzeichnung. ›Der Wald‹ ist ein Roman der Fülle.«

The Sunday Times (11. May 2023)

»Cattons bisher bestes Buch. Ein teuflisch guter Plot, beeindruckend versierte Charakterdarstellungen und knisternde Dialoge.«

The Times Literary Supplement (08. May 2023)

»Catton vereint Unglaubliches: anarchistisches umweltpolitisches Engagement, den Aufschrei einer Generation, einen rasanten Plot und Humor. Das Ergebnis ist atemberaubend.«

The New York Times (08. May 2023)

»Man liest ›Der Wald‹ mit schnellem Puls und rasendem Herzen.«

The Telegraph (11. May 2023)

Weitere Bücher der Autorin