Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Andrea Wulf

Fabelhafte Rebellen

Die frühen Romantiker und die Erfindung des Ich
Reich bebildert, mit vielen farbigen Abbildungen und Karten

(7)
Hardcover
30,00 [D] inkl. MwSt.
30,90 [A] | CHF 40,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der neue Bestseller von Andrea Wulf - »›Fabelhafte Rebellen‹« ist eine Möglichkeit, die deutsche Geistesgeschichte zum Tanzen zu bringen, sie für sich persönlich zu entdecken und unglaublich viel für das eigene Leben zu lernen.« Denis Scheck

Seit wann genau kreist unser Denken und Handeln um uns selbst, um unser Ich? Seit wann erwarten wir, dass wir allein über unser Leben bestimmen?

Ende der 1790er Jahre – als die meisten Staaten in Europa noch im eisernen Griff absolutistischer Herrscher waren – galt die Idee vom freien Individuum als brandgefährlich. Und doch wagte zu dieser Zeit eine Gruppe von Denkern in der kleinen Universitätsstadt Jena, das Ich in den Mittelpunkt ihres Denkens, Schreibens und Lebens zu stellen. Zu diesen fabelhaften Rebellen gehörten die Dichter Goethe, Schiller und Novalis, die Philosophen Fichte, Schelling und Hegel, die genialen Schlegel-Brüder sowie der junge Wissenschaftler Alexander von Humboldt und ihre Muse, die mutige und freigeistige Caroline Schlegel.

Während die Französische Revolution die politische Landschaft Europas veränderte, entfachten diese jungen Romantiker in Jena eine Revolution des Geistes. Ihr Leben bewegte sich zwischen wortreichen Auseinandersetzungen, aufsehenerregenden Skandalen, leidenschaftlichen Liebesaffären und vor allem radikalen Ideen. Ihre Gedanken über die kreative Macht des Ich, den Anspruch von Kunst und Wissenschaft, die Einheit von Mensch und Natur und die wahre Bedeutung von Freiheit sollten nicht nur das Werk vieler Maler, Dichter und Musiker beeinflussen, sondern prägend werden für unser Naturverständnis, unsere Gesellschaftsentwürfe und unsere Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben.

In ihrem inspirierenden Buch erzählt Bestsellerautorin Andrea Wulf deswegen nicht nur von dem wohl turbulentesten Freundeskreis der deutschen Geistesgeschichte, sondern erklärt auch, warum wir bis heute zwischen den Gefahren der starken Ichbezogenheit und den aufregenden Möglichkeiten des freien Willens schwanken. Denn die Entscheidung zwischen persönlicher Erfüllung und zerstörerischem Egoismus, zwischen den Rechten des Einzelnen und unserer Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft und künftigen Generationen ist heute so schwierig wie damals.

»Niemand bringt einem die Geistesgeschichte so packend und aufregend nahe wie Andrea Wulf [...] Ein Buch, das Erkenntnis stiftet und Aufklärung bietet über unser eigenes Ich.«

Denis Scheck in SWR »lesenswert« (20. October 2022)

Aus dem Englischen von Andreas Wirthensohn
Originaltitel: Magnificent Rebels: The First Romantics and the Invention of the Self
Originalverlag: John Murray, London
Hardcover mit Schutzumschlag, 528 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
Mit 30 farbigen Abbildungen und 2 Karten
ISBN: 978-3-570-10395-1
Erschienen am  19. October 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Schlecht übersetzt

Von: Jutta Rumler aus Elsdorf

26.01.2024

Inhaltlich toll, aber man leidet an der schlechten Übersetzung. Warum hat man diesesBuch nicht der hervorragenden Übersetzerin von Wulfs Buch über A. v. Humboldt gegeben?

Lesen Sie weiter

Fabelhafte Rebellen

Von: jasmin_lesewelten

10.04.2023

Die wissenschaftliche Monographie ,,Fabelhafte Rebellen. Die frühen Romantiker und die Erfindung des Ich" von Andrea Wulf und aus dem Englischen übersetzt von Andreas Wirthensohn, ist ein Highlight inmitten all meiner Sachbücher. 😍 Beeindruckt bin ich schon seit meiner eigenen Schulzeit vom Jenaer Kreis und darüber hinaus großer Fan von Friedrich Schiller und Novalis. ♥️ So viel las ich bereits über die beiden und freute mich umso mehr über diese neue Errungenschaft, die einen neuen Schwerpunkt setzt und neue Forschungsansätze bereithält. In den 1790er Jahren, in einer Zeit, in der absolute Monarchen die Menschen unterdrücken, kommen die Intellektuellen Goethe, Schiller, Novalis, Fichte, Schelling, Hegel, Alexander von Humboldt, Caroline Schlegel und die Schlegel-Brüder in der Universitätsstadt Jena zusammen, um die Welt zu verändern. Der Fokus liegt auf der geistigen Revolution, die die Dichter, Schriftsteller, Philosophen und Wissenschaftler starten und die Auswirkungen auf unsere heutige Lebensführung hat. Andrea Wulf stellt hervorragend Verknüpfungen zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart her und untersucht, inwiefern wir unser Verständnis der freien Individualität, unser Recht auf freien Willen und einer selbstbestimmten Lebensführung und die Kompetenz der Selbstreflexion jenen ,,fabelhaften Rebellen" zu verdanken haben. Ihre Ideen und Ideale gingen schließlich mit dem Bruch von Konventionen ihres 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts einher, wozu beispielsweise die Trennung von PartnerInnen und beruflichen Tätigkeiten zählen, die unpassend geworden zu sein scheinen. Die FrühromantikerInnen des berüchtigten Jenaer (Freundes-) Kreises werden einzeln vorgestellt und ihre Entwicklung in ihren jeweiligen sozial-politischen Umfeldern nachgezeichnet. Ihre Begegnungen werden chronologisch geordnet und auch vor ihren Unstimmigkeiten nicht Halt gemacht. Viele bildhafte und akribisch detailliert ermittelte Beispiele und unterhaltsame Anekdoten erleichtern den Lesefluss und bleiben im Gedächtnis. Mit großem Interesse las ich das Kapitel über die Geschlechterrollen, über die es zu zahlreichen Diskussionen kam. Friedrich Schlegel z.B. setzte sich für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen ein und verfasste Parodien auf die Werke seiner Freunde, die noch ein traditionelles Rollenbild vermittelten. Mit Caroline Schlegel als weiblicher Repräsentantin wird zudem der Blickwinkel erweitert und nicht nur - wie meistens üblich - die männliche Perspektive jener Zeit untersucht. Viele Primärwerke sind abgedruckt, ebenso zahlreiche Zitate und Abbildungen, die das Lesen erleichtern. 420 eng bedruckte Seiten voller informativer, interessanter, verständlicher, unterhaltender Inhalte entführen uns in die bahnbrechende Zeit des Jenaer Kreises mit all seinen inspirierenden TeilnehmerInnen! Hinzu kommt die beachtliche Leistung des 100-seitigen wissenschaftlichen Apparates mit all seinen Anmerkungen, Fußnoten und Quellenverweisen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Andrea Wulf, geboren in Indien und aufgewachsen in Deutschland, lebt in London. Als Autorin wurde sie mit einer Vielzahl internationaler Preise ausgezeichnet, vor allem für ihren Weltbestseller »Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur« (2016), der in 27 Sprachen übersetzt wurde und 2016 den Bayerischen Buchpreis bekam. Auch »Fabelhafte Rebellen (2022, Verfilmung ist geplant) wurde ein internationaler Bestsellererfolg. Auf Deutsch sind von ihr außerdem erschienen »Die Vermessung des Himmels. Vom größten Wissenschaftsabenteuer des 18. Jahrhunderts« (2012/2017) und »Die Abenteuer des Alexander von Humboldt. Eine Entdeckungsreise« (2019). Andrea Wulf schreibt u.a. für die New York Times, die LA Times, das Wall Street Journal, The Atlantic und den Guardian. Sie ist Mitglied des PEN American Center und ein Fellow der Royal Society of Literature. www.andreawulf.com

Zur Autorin

Events

12. März 2024

Vortrag und Gespräch mit Andrea Wulf

19:00 Uhr | Marburg | Lesungen
Andrea Wulf
Fabelhafte Rebellen

13. März 2024

Vortrag und Gespräch mit Andrea Wulf

19:30 Uhr | Sankt Augustin | Lesungen
Andrea Wulf
Fabelhafte Rebellen

14. März 2024

Vortrag und Gespräch mit Andrea Wulf

19:30 Uhr | Bad Rehburg | Lesungen
Andrea Wulf
Fabelhafte Rebellen

15. März 2024

Vortrag und Gespräch mit Andrea Wulf

20:00 Uhr | Jena | Lesungen
Andrea Wulf
Fabelhafte Rebellen

16. März 2024

Andrea Wulf zu Gast in Dresden im Rahmen der "Wochen der Romantik"

Dresden | Lesungen
Andrea Wulf
Fabelhafte Rebellen

Videos

Pressestimmen

»Gut 200 Jahre danach gibt Andrea Wulf den vergessenen Rebellen von Jena wieder eine Stimme. Eine echte Entdeckung, weil: Frühromantik ist viel mehr als Caspar David Friedrich.«

3sat "Kulturzeit" (14. November 2022)

»Andrea Wulf schreibt das wie eine philosophische Unterhaltungssaga über ›das liebe narrische Nest Jena‹ (Goethe) auf und macht diese Epoche deutscher Geistesgeschichte fühlbar und lebendig.«

Stern (20. October 2022)

»Bestseller-Autorin Andrea Wulf gibt den Rebellen eine Stimme. Und was für eine.«

ZDF "MoMa" (15. November 2022)

»Das turbulente Treiben beleuchtet Andrea Wulf lustvoll in ihrem Buch ›Fabelhafte Rebellen ‹. […] Die Historikerin hat mit ihrem Werk den Nerv der Zeit getroffen. Denn das Damals hat Auswirkungen bis heute.«

SRF »Kulturplatz« (07. December 2022)

»Ein fantastisches Buch hat Andrea Wulf geschrieben, von klugen Männern und ihnen ebenbürtigen Frauen, ein packendes Gesellschaftspanorama, das uns spüren lässt, wie gedanklich nah uns diese zeitlich so fern erscheinenden Menschen sind, wenn man sie mit aufmerksam-liebendem Blick vom Sockel holt.«

Frankfurter Neue Presse (29. November 2022)

»[Andrea Wulf] wählt einen durchaus unterhaltsamen, erzählerischen Ansatz – und das gelingt ihr überzeugend. [...] Als wunderbar lesbare Einführung in eine Zeit des Umbruchs ist ›Fabelhafte Rebellen‹ mehr als gelungen.«

SWR2 »lesenswert« (11. December 2022)

»Ein historischer Rückblick, großartig und sehr lebendig erzählt.«

Hörzu (21. October 2022)

»Skandale, Affären und revolutionäre Ideen sind der Stoff, aus dem diese Ende der 1790er in Jena startende Episode deutscher Geistesgeschichte gemacht ist: plastisch und detailreich erzählt.«

Der Standard (09. November 2022)

»Andrea Wulfs Gruppenporträt mit seinen außergewöhnlichen Protagonisten ist ein überaus kenntnisreiches Lesevergnügen.«

Abendzeitung (18. November 2022)

»Über die Erfindung des Individualismus, dessen Ambivalenz heute wieder brandaktuell erscheint.«

Die ZEIT (24. November 2022)

»Wulf erweckt diese Zeit mit all ihren Ideen, Skandalen und Affären mitreißend zum Leben. «

Kronen Zeitung (25. November 2022)

»[E]in fabelhaftes Buch.«

Nürnberger Nachrichten (09. November 2022)

»Wulfs tiefgründige Recherche und ihr sprachliche Eleganz versetzen uns in das Jena des frühen 19. Jahrhunderts.«

Bücher Magazin (07. December 2022)

»Andrea Wulf erweckt in ›Fabelhafte Rebellen‹ die Frühromantiker und deren Gedanken zum Leben.«

G/Geschichte (16. December 2022)

»Erhellende Zeitreise.«

P.M. History (15. February 2023)

»Ein sehr lesenswertes Buch, das man kaum aus den Händen legen möchte, so packend erzählt Andrea Wulf den komplexen und hochaktuellen Stoff.«

Die Tagespost (16. March 2023)

»Wulf verknüpft all diese Aspekte des neuen Paradigmas mit außergewöhnlich klugen und lebendigen Porträts der ›frühen Romantiker‹, darunter der vielgestaltige Goethe, die Dichter Schiller und Novalis, die Brüder Schlegel mit ihrer literaturkritischen Tätigkeit, die Brüder Humboldt (Wilhelm ein Sprachwissenschaftler und Diplomat) und der Philosoph Schelling. [...] Ein umfassend recherchiertes, großartig geschriebenes, lebendiges, facettenreiches und aufschlussreiches Porträt einer Gruppe, die ›unsere Welt verändert hat‹.«

Booklist (01. September 2022)

Weitere Bücher der Autorin