Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Katja Reider

Penguin JUNIOR – Einfach selbst lesen: Eine Klasse mit Wuff - Schulhund auf Probe (Lesestufe 2)

Erstlesebuch mit Silbenmethode für die 1. Klasse. 2. Lesestufe für Kinder ab 6 Jahren

Mit Illustrationen von Christine Thau
Ab 6 Jahren
(2)
HardcoverNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit Joschi macht Lesenlernen Spaß

Die 2a ist so aufgeregt: Heute kommt ein neuer Mitschüler auf vier Pfoten! Joschi, zottelig, groß und superlieb, hilft der Klassenlehrerin als Schulhund im Unterricht – so macht Lernen richtig Spaß! Doch nicht alle sind vom Vierbeiner begeistert. Mats hält sich lieber zurück. Sein Papa arbeitet als Hausmeister auf der Schule und ist gegen den Hund. Ob Joschi seine Probezeit bestehen kann?

Ein tierisch spannendes Lesevergnügen zum Selberlesen für Kinder ab 6 Jahren



Die 2. Lesestufe zum Einfach-selbst-Lesen von Penguin JUNIOR:

- Ideal zum ersten Lesenlernen ab der 1. Klasse
- Große, gut erfassbare Erstleseschrift
- Leichteres Lesen durch unterschiedlich eingefärbte Silben
- Text in einfachen Hauptsätzen und Sinnschritten, unterteilt in mehrere Kapitel
- Mit Verständnisfragen und Lesequiz


ORIGINALAUSGABE
Originaltitel: Penguin JUNIOR – Einfach selbst lesen, Lesestufe 2 #1
Mit Illustrationen von Christine Thau
Hardcover, Pappband, 48 Seiten, 17,0 x 24,0 cm
Mit farbigen Illustrationen
ISBN: 978-3-328-30280-3
Erschienen am  15. May 2024
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Eine tierische Geschichte für Leseanfänger*innen!

Von: Kleine Bücherwürmchen

28.05.2024

In vier Kapiteln und auf ungefähr 40 Seiten wird die Geschichte von Joschi, dem Schulhund, erzählt. Es beginnt damit, dass Frau Bär, die Lehrerin der 2a, Joschi als Schulhund mitnimmt. Der Hund und die Kinder wurden bereits gut darauf vorbereitet, doch weil der Hausmeister Bedenken hat, ist Joschi noch ein Schulhund auf Probe. Eine Tischgruppe hat Hunde-Dienst und kümmert sich intensiver um Joschi. In der Pause gehen sie auch spazieren und müssen die Hundehäufchen entfernen. Der Schulhund nimmt am Unterricht teil, indem er zum Beispiel einen großen Würfel würfelt und am Buchstaben-Rad dreht. Alle sind glücklich und die Schulhund-Aktion scheint ein großer Erfolg zu sein, doch dann tritt ausgerechnet der Hausmeister in einen Haufen und angeblich soll Joschi das Käsebrot der Sekretärin gefressen haben. Wie die Geschichte wohl ausgeht? Die Silben der Wörter werden mit der Silbenmethode in Schwarz und Blau dargestellt und sollen das Lesen erleichtern. Nach jedem Kapitel folgt eine Frage, und am Ende des Buches findet sich ein zusätzliches Quiz mit vier Fragen und den Lösungen aller Fragen. Meine Erfahrung/Meinung: Das Buch eignet sich durch die Silbenmethode, die Sinnfragen und die große Schulschrift hervorragend für etwas fortgeschrittenere Leseanfänger*innen. Je nach Kind denke ich, dass es ab Ende der ersten Klasse oder in der zweiten Klasse gut gelesen werden kann. Die Geschichte gefällt mir, da man ein paar Dinge über den Umgang mit Hunden lernt und auch spannende Momente vorhanden sind. Die vielfältigen, farbenfrohen und etwas größeren Illustrationen begleiten den Text gut und passen zur Altersangabe und Lesestufe. Ich bin ein großer Fan der Silbenmethode und finde es mit Blau und Schwarz auch angenehmer als sonst oft mit Blau und Rot. Es könnte jedoch für Kinder mit einer Sehschwäche schwierig sein, die Farben zu unterscheiden. Die Sinnfragen und das Quiz gefallen mir auch, da sie das sinnerfassende Lesen testen.

Lesen Sie weiter

Eine spannende und lehrreiche Lesegeschichte

Von: Lasszeilensprechen

23.05.2024

"Schulhund auf Probe" gehört zu der Reihe `Eine Klasse mit Wuff´´ und ist in die Lesestufe 2 eingruppiert. Das heißt, dass Buch richtet sich an Leseanfänger. Dabei sind die Silben farbig markiert, was das Lesen erleichtern soll. Zusammen mit einer großen Schrift und vielen bunten farbigen Bildern bietet sich eine vollständige Geschichte. Der Schulhund Joschi wird in die Klasse 2a eingeführt, er soll den Kindern beim Lernen helfen. Jedoch ist sein Verbleib in Gefahr, als es gleich zwei Beschwerden über den Vierbeiner gibt. Was hat es damit auf sich? Da vielen Lesestartern häufig das Lesen per Silbenmethode beigebracht wird - mir ist klar, dass es auch Stimmen gegen diese Methode gibt -, wollten wir es auch zuhause mal damit probieren. Die Silben sind farblich in schwarz und blau markiert, sodass man die Silben gut erfassen kann, ohne dass der Farbunterschied stört. Das Buch selbst ist sehr hübsch aufgebaut. Auf jeder Seite sind auch farbige Bilder. Die Geschichte ist zusammenhängend, ja sogar spannend und in mehrere Kapitel aufgeteilt, falls es doch zu lang am Stück ist. Es gibt Verständnisfragen zum Inhalt, und auch ein Quiz am Ende. Beides natürlich mit Lösungen. Durch das gesamte Buch hinweg wird der korrekte Umgang mit einem Hund behandelt. Der Spannungsbogen ist ebenfalls gelungen. Ich freue mich über weitere Bücher aus dieser Reihe, genug Potential gibt es dafür.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Katja Reider arbeitete nach ihrem Germanistik- und Publizistik-Studium u. a. als Pressesprecherin des Wettbewerbes »Jugend forscht«. 1994 begann sie, für Kinder und Jugendliche zu schreiben. Ihre Bücher erscheinen heute in vielen namhaften Verlagen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Mehr Infos unter www.katjareider.de.

Zur Autorin

Christine Thau wuchs in der Nähe von Stuttgart auf und studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung in Pforzheim. Nach ihrem Abschluss fand sie ihr Glück in den Niederlanden, wo sie mit ihrer Familie lebt. Seit 2004 arbeitet sie als freie Illustratorin unter dem Namen Légumes Internationales. Sie zeichnet leidenschaftlich gerne lustige Tierchen (oft mit großen Nasen).

Zur Illustratorin

Weitere Bücher der Autorin