Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jonas Jonasson

Wie die Schweden das Träumen erfanden

Roman. Ein hoffnungsvoller Roman über die Freundschaft vom SPIEGEL-Bestsellerautor

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Schläfst du noch oder träumst du schon?

Überall auf der Welt schlummert man selig in den kuscheligsten Betten der Marke Traumbett, made in Hamburg, Germany. Überall? Nein, einzig in Schweden konnte das Unternehmen sich noch nicht durchsetzen. Das will der neue Firmenbesitzer Konrad Kaltenbacher Jr. schnellstens ändern. Und wenn es nach Julia, der Bürgermeisterin von Halstaholm in der schwedischen Provinz, ginge, dann hätte sich Traumbett mitsamt seinen 800 neuen Arbeitsplätzen sowieso schon längst bei ihnen niedergelassen. Um die Deutschen von den Vorzügen ihrer Heimatstadt zu überzeugen, startet Julia fest entschlossen eine Charmeoffensive, die man so in Halstaholm noch nicht gesehen hat: Vom kurzerhand umbenannten Angela-Merkel-Kreisverkehr, selbstverständlich mit schwarz-rot-goldener Bepflanzung, über eine aus dem Boden gestampfte Deutsche Schule unter der Führung von drei betagten Rentnerinnenfräuleins, bis hin zur umfunktionierten »Bierstube Badehaus« – das Schwimmbad stand doch sowieso schon seit Jahren leer! –, jeder muss mitziehen. Denn Julia bekommt immer, was sie sich in den Kopf setzt. Eine Hartnäckigkeit, die auch den deutschen Traumbett-Chef Konrad Jr. beeindruckt …

Charmant, rasant und originell wie immer – ein neuer Jonasson, liebevoll und hochwertig gestaltet!

»In diesen schweren Zeiten wollte ich etwas Hoffnungsvolles schreiben, über die Freundschaft – nämlich über die Freundschaft zwischen den Schweden und den Deutschen, die ich so sehr liebe. In meiner neuen Geschichte trifft Blau-Gelb auf Schwarz-Rot-Gold und es zeigt sich: Mit den richtigen Freunden an der Seite geht es für alle wieder bergauf!« Jonas Jonasson

»Es ist ein unterhaltsames, sehr kurzweiliges Buch…mit 160 Seiten viel kürzer als andere Jonassons. Da passt trotzdem viel charmanter Unfug rein.« NDR Kultur


ORIGINALAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Astrid Arz
Originaltitel: Det rådiga kommunalrådet
Hardcover, Pappband, 160 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-570-10541-2
Erschienen am  15. November 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Einfach wundervoll - hat mich zum Lachen gebracht

Von: Stephi

01.02.2024

Ich liebe Skandinavien und die Bücher von Jonas Jonsson fand ich bisher immer sehr unterhaltsam. Auch dieses hier ist wirklich großartig, es macht einfach Spaß es zu lesen und über den ganz besonderen Humor zu schmunzeln. Julia und Konrad sind einfach toll (seine Töchter sowieso, auch wenn sie nur eine Nebenrolle spielen). Gerade jetzt wo vieles alles andere als einfach ist und immer wieder Unfrieden zwischen Ländern in den Nachrichten ist, macht es besonders Spaß ein Buch über Freundschaft zwischen Schweden und Deutschland zu lesen, auch wenn es eine rein fiktive Geschichte ist. Auch ist es einfach großartig, dass mal wieder der kleine David Gegenden großen und mächtige Goliath gewinnt… Schade fand ich nur, dass es am Ende dann irgendwie fast so wirkt als hätte das Buch schnell fertig werden müssen… Meiner Meinung nach hätten da ruhig noch ein paar Kapitel mehr folgen und das ganze etwas ausführlicher beschreiben können. Trotzdem bekommt das Buch von mir die vollen 5 Sterne – es hat ich zum Lachen gebracht und das ist Betas wundervolles.

Lesen Sie weiter

Wie die Schweden das Träumen erfanden

Von: MarySophie

25.01.2024

Handlung Die Marke Traumbett ist weltbekannt, die Menschen verschiedenster Nationen schlafen in ihren Betten. Nur in Schweden hat das Unternehmen bisher noch keinen Fuß gefasst, was der Firmenbesitzer Kaltenbacher Jr. nun ändern möchte. Die schwedische Bürgermeisterin Julia hat ihren Posten neu angetreten und möchte die Provinz Halstaholm lukrativer machen. Sie hört von den Plänen der Firma und schnell steht fest: die 800 Arbeitsplätze werden in ihrer Region dringendst benötigt. Sie möchte Kaltenbacher überzeugen und dafür sind ihr alle Mittel recht. Ein Kreisverkehr wird umbenannt, innerhalb von Minuten entsteht eine Deutsche Schule, aus einer leerstehenden Schwimmhalle wird eine Bierstube. Julia sind alle Mittel recht, um den Traumbett-Chef zu überzeugen... Meinung Letztes Jahr hatte ich erstmals einen Roman von Jonas Jonasson gelesen, nachdem ich massig gute Meinungen zu seinen Werken gehört und gelesen habe. Hatte mir gut gefallen, ich mag den Schreibstil des Autoren und habe mich daher schon vorab auf seinen neuen Titel gefreut. Dieser konnte mich von der Inhaltsangabe her überzeugen und ich habe mich sehr über das Rezensionsexemplar gefreut, ein ganz herzliches Dankeschön geht an das Bloggerportal von PenguinRandomhouse! Ich hatte vorab gar nicht darauf geachtet, wie viele Seiten der Roman umfasst und war ganz überrascht davon, was für ein dünnes Büchleins schließlich bei mir eingetroffen ist. Nichtsdestotrotz habe ich mich sehr auf die Lektüre gefreut und mit diesem Buch habe ich das Lesejahr 2024 abgeschlossen. Die Sprache ist wieder auf einem sehr eigenen Niveau gehalten, sie ist gleichzeitig sehr lebendig, humorvoll, ein bisschen überzogen, als auch ein bisschen abstrus. Trotzdem eine Mischung, die überraschend gut funktioniert und bei mir dazu geführt hat, dass ich mir viele Situationen bildhaft vorstellen konnte. Ich bin durchweg flüssig mit dem Lesen vorangekommen und konnte währenddessen gut entspannen und mir vollkommen auf die Geschehnisse einlassen. Es gibt kein ewiges Vorabgeplapper, es wird schnell zum Punkt gekommen, was ich gern mochte und was aufgrund der Kürze des Buches auch sehr sinnvoll war. Leider finde ich, dass die Personenzeichnungen nicht so stark ausgefallen ist, das wurde kurz angeschnitten, aber es wirkte nicht ganz rund. Mir fehlte es außerdem, dass nicht sonderlich stark in die Tiefe gegangen wird, es gibt ein recht flottes Erzähltempo, das durchweg recht hektisch wirkt. Dadurch entstand leicht der Eindruck, dass alles ein bisschen zu gestresst und manche Szenen sehr knapp wirken. Der Roman wirkte nicht immer stimmig, sondern manchmal noch unfertig und es scheint, als sei einiges auf der Strecke geblieben. Fazit Ich habe mich wirklich sehr auf den Roman gefreut, hatte hohe Erwartungen und finde, dass die Inhaltsangabe echt gut klingt. Durchweg liegt ein lockerer Schreibstil vor, bei denen immer wieder ein schöner Humor durchblitzt, der gerne noch mehr und ausgefallener hätte vorkommen können. Mir gefällt die Grundidee des Romans sehr und an weiten Stellen ist die Umsetzung dessen gut ausgefallen, leider finde ich das Erzähltempo als hektisch und manche Szenen wirkten dadurch nicht ausgefeilt und rund. In diesem Punkt hätte mir ein umfangreicherer, aber dadurch stimmigerer Roman besser gefallen. So liegt ein sehr solides Werk vor, das noch nicht ganz rund ist.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Jonas Jonasson, geboren 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete lange als Journalist und gründete eine eigene Medien-Consulting-Firma. Nach zwanzig Jahren in der Medienwelt verkaufte er seine Firma und schrieb seinen ersten Roman: »Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand«. Das Buch eroberte die Leser*innen auf der ganzen Welt und verkaufte sich allein in Deutschland 4,4 Millionen Mal. Auch alle seine weiteren Romane waren in Deutschland gefeierte Bestseller. Mit seinen schrägen Feel-Good-Romanen hat Jonasson ein ganz eigenes Genre erfunden und begeistert damit seit über zehn Jahren eine riesige Fangemeinde.

Zum Autor

Astrid Arz, geb. 1958 in Sibiu (Rumänien), lebt seit 1965 in Deutschland, seit 1985 in Berlin. Sie absolvierte ein Studium der Germanistik und Skandinavistik in München und war Gründerin und Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift federlese. Seit 1981 übersetzt sie Literatur aus dem Schwedischen, Norwegischen und Englischen, u.a. Märta Tikkanen, Cecilie Løveid, Emma Tennant, Larry McMurtry, Barbara Kingsolver, Ann-Marie MacDonald, Louise Doughty, Jenny Downham und Jonas Jonasson.

Zur Übersetzerin

Weitere Bücher des Autors