Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Erica Ferencik

Ein Lied vom Ende der Welt

Roman

Gekürzte Lesung mit Katja Bürkle
Hörbuch Download (gekürzt)
15,95 [D]* inkl. MwSt.
15,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Für alle Fans von »Fräulein Smillas Gespür für Schnee« und »Der Gesang der Flusskrebse«

Ein Anruf wirft die Linguistin Valerie völlig aus der Bahn. Wyatt, ein Forschungskollege ihres toten Bruders, hat in der Arktis ein Mädchen gefunden, das eine unbekannte Sprache spricht. Obwohl Valerie den Ort fürchtet, an dem ihr Bruder starb, reist sie ins ewige Eis. Dort droht die Situation sie zu überwältigen: Die Natur ist wild, Wyatt brillant, aber unberechenbar.

Einzig zu dem Mädchen Naaja spürt Valerie eine tiefe Verbindung, und es gelingt ihr, dessen Vertrauen zu gewinnen. Aber Naaja wird jeden Tag schwächer, und Wyatt verhält sich immer rätselhafter. Valerie weiß, dass sie auf ihre Intuition vertrauen und Naaja retten muss – selbst wenn sie damit ihr Leben aufs Spiel setzt ...


Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Originaltitel: Girl In Ice (Simon & Schuster)
Originalverlag: Goldmann HC
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 9h 9min
ISBN: 978-3-8445-4798-6
Erschienen am  12. September 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Ein Lied vom Ende der Welt"

Sonnenblüte
(7)

Nora Roberts

Sonnenblüte

Die Unsterblichen

Chloe Benjamin

Die Unsterblichen

Acht Berge

Paolo Cognetti

Acht Berge

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Estelle Maskame

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Wenn du aus der Reihe tanzt, tanze ich mit
(3)

Pippa Wright

Wenn du aus der Reihe tanzt, tanze ich mit

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen
(5)

Joanna Nadin

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen

Als unsere Herzen fliegen lernten

Iona Grey

Als unsere Herzen fliegen lernten

The Choice - Bis zum letzten Tag

Nicholas Sparks

The Choice - Bis zum letzten Tag

Denn es will Abend werden
(3)

Anna Enquist

Denn es will Abend werden

Alles auf Anfang

David Benioff

Alles auf Anfang

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Neil Alexander

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Tewje, der Milchmann
(4)

Scholem Alejchem

Tewje, der Milchmann

Das Erbe von Temple Hill
(3)

Judith Kinghorn

Das Erbe von Temple Hill

Lebensstufen
(3)

Julian Barnes

Lebensstufen

Für immer der Deine

Nicholas Sparks

Für immer der Deine

Die amerikanische Nacht

Marisha Pessl

Die amerikanische Nacht

Der verborgene Garten
(4)

Kate Morton

Der verborgene Garten

Pusteblume

Marian Keyes

Pusteblume

Und dann küsste er mich

Miranda Dickinson

Und dann küsste er mich

Wir sehen uns morgen
(8)

Tore Renberg

Wir sehen uns morgen

Rezensionen

Eine genreübergreifend-spannende Story über packendes Eis und eigene Grenzen

Von: Silke Schröder, hallo-buch.de

14.12.2022

Erica Ferencik nimmt uns mit auf eine fantastische Reise in die kalte Arktis. Dazu baut sie ihre Geschichte ganz behutsam auf, bis “Ein Lied vom Ende der Welt” plötzlich zu einer spannenden, hoch emotionalen Mischung aus Wissenschafts-Thriller, Fantasy-Action und psychologischem Drama wird. Im Mittelpunkt steht als Ich-Erzählerin die Linguistin Valerie Chesterfield, die sich des 8-jährigen, aus den Eiswüsten Grönlands zugelaufenen Mädchens Naaja annimmt. Die Autorin lässt ihre Protagonistin über sich hinauswachsen und konfrontiert sie mit ihren kleinen und großen Ängsten. So ist “Ein Lied vom Ende der Welt”, das im englischen Original ganz schlicht “Girl In Ice” heißt, eine genreübergreifend-spannende Story über packendes Eis und eigene Grenzen. Wunderbar gelesen von Katja Bürkle.

Lesen Sie weiter

Eine wirklich einzigartige Geschichte

Von: Dreamingbooknerd

01.12.2022

Ich hatte mir erst etwas erhofft, was ein wenig Richtung ‚Ravna‘ geht, Spannung im Norden und gewitzte leicht verschrobene Charaktere. Verschroben und auch verrückt waren die Charaktere alle Mal. Das Setting hat mir ganz gut gefallen, hoch oben im Norden mit wenig Tageslicht und überall nur Eis und Schnee. Und dort wird ein Mädchen aus dem Eis geborgen, aufgetaut und … lebt. Val reist als Linguistin zur Forschungsstation, wo auch ihr Bruder gearbeitet hat und gestorben ist, und will dem kleinen Mädchen helfen und es verstehen. Val ist ein schwieriger Charakter, sie hat eindeutig Ecken und Kanten und ihre eigenen Probleme. Mir hat sehr gefallen, wie sie mit dem Mädchen, Naaja, zusammen aufblüht und auch mehr in der Realität ankommt. Im Laufe des Buches kam ich immer besser mit ihr klar. Aber auch die Nebencharaktere sind nicht ohne, Wyatt konnte ich genau wie Geen (ich hoffe sie wird so geschrieben) quasi die gesamte Geschichte lang nicht wirklich einschätzen und war ihnen gegenüber immer sehr skeptisch. Nora und ‚Robbenmann‘ sind dagegen viel sympathischer gewesen. Neben der ziemlich einzigartigen Charakteren ist auch die ganze Stimmung im Buch und die Wendungen von einer gewissen Verrücktheit durchzogen. Es ist nicht wirklich unrealistisch, aber eben eine Situation, in der man sich nicht wirklich wohlfühlt und wo man sich ein bisschen wie im luftleeren Raum fühlt, weil man nicht wirklich weiß woran man ist. Das spiegelt Vals Gemütszustand allerdings sehr gut wieder. Die ganzen Erkenntnisse, Fortschritte und Forschungsergebnisse sind ganz schön unglaublich und es hat mir den Atem stocken lassen, was gegen Ende noch alles passiert ist. Irgendwie hatte es das Buch in sich und ist nicht so für ganz schwache Nerven gemacht und es fällt mir auch ziemlich schwer meine Meinung zu beschreiben, weil ich einfach nicht entscheiden kann, ob ich die Umsetzung ziemlich genial oder nicht so gut finde…😅 Wenn ihr euch auf ein kleines Abenteuer einlassen wollt, dann solltet ihr bestimmt einen Versuch wagen. Von mir gibt es 3,5/5⭐️

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Erica Ferencik ist Absolventin des MFA-Programms für Kreatives Schreiben an der Boston University. Ihre Arbeiten sind in Salon und The Boston Globe sowie bei National Public Radio erschienen. »Das Mädchen aus dem Eis« ist ihr erster Roman bei Goldmann.

Zur Autorin

Katja Bürkle

Katja Bürkle studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Vom dortigen Staatstheater erhielt sie ihr erstes festes Engagement. 2002 wurde sie von »Theater heute« zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres ernannt. Einem großen Theater-Publikum ist sie u. a. durch ihre Engagements an den Kammerspielen München, dem Residenztheater und den Salzburger Festspielen bekannt. In der jüngsten Vergangenheit fiel sie durch charakterstarke Rollen in Film und Fernsehen auf und eroberte sich auch dieses Publikum. Im Hörverlag ist sie u. a. zu hören in Michael Robothams »Die Rivalin«, Maja Lundes »Die Letzten ihrer Art«, Alexander Kluges »Das Alphabet« und der großen Lyrik-Anthologie »Poets' Collection«.

Zur Sprecherin

Ulrike Wasel

Ulrike Wasel und Klaus Timmermann leben und arbeiten seit vielen Jahren als Übersetzer angloamerikanischer Literatur in Düsseldorf. Zu den von ihnen ins Deutsche übertragenen Autorinnen und Autoren zählen Andre Dubus III, Dave Eggers, Tana French, Jane Harper, Jess Kidd, Harper Lee und Delia Owens.

Zur Übersetzerin