Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

James Corey

Das Protomolekül

Erzählungen

(2)
Paperback
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Unser Sonnensystem, die nahe Zukunft: Ein linientreuer Offizier der UN-Weltraumflotte muss zusehen, wie aus einem Kampfeinsatz ein Massaker wird – und er zum Mitschuldigen. Auf dem Mars hat ein Ingenieur eine geniale Idee und testet einen völlig neuen Raumfahrtantrieb – mit ungeahnten Folgen. Und auf einem Planeten jenseits des Sonnensystems versucht ein Gouverneur, Recht und Ordnung herzustellen – und muss erkennen, dass die Zivilisation, die zu bringen er gekommen ist, auf dieser Welt bereits existiert, nur in anderer Form. In den vorliegenden acht Erzählungen kehrt James Corey in das gewaltige Universum von THE EXPANSE zurück.

  • THE EXPANSE – Die Erzählungen der Bestsellersaga in einem Band

  • »So muss eine Science-Fiction-Saga sein: episch und actiongeladen!«

  • Der große Science-Fiction-TV-Blockbuster auf Prime Video

»So muss eine Science-Fiction-Saga sein: episch und actiongeladen!«

George R. R. Martin

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Übersetzt von Marcel Häußler
Originaltitel: Memory's Legion: The Complete Expanse Story Collection
Originalverlag: Orbit
Paperback , Broschur, 496 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-32203-5
Erschienen am  11. July 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Das Protomolekül"

Star Wars. Sturm über Tatooine

Kevin J. Anderson

Star Wars. Sturm über Tatooine

Star Wars. Palast der dunklen Sonnen. Stories

Kevin J. Anderson

Star Wars. Palast der dunklen Sonnen. Stories

Star Wars. Das Erbe der Jedi-Ritter 4. Der Untergang

James Luceno

Star Wars. Das Erbe der Jedi-Ritter 4. Der Untergang

Machine of Death

Ryan North, Matthew Bennardo, David Malki

Machine of Death

Star Wars. Das Erbe der Jedi-Ritter 8. Die Verheißung

Greg Keyes

Star Wars. Das Erbe der Jedi-Ritter 8. Die Verheißung

Star Wars. Die Kundschafter. Roman

Timothy Zahn

Star Wars. Die Kundschafter. Roman

Star Wars™ Solo
(6)

Mur Lafferty

Star Wars™ Solo

Star Wars™ Feuerprobe

Troy Denning

Star Wars™ Feuerprobe

Gipfelstürmer

Cixin Liu

Gipfelstürmer

Star Wars™ Der letzte Jedi-Ritter
(1)

Michael Reaves, Maya Kaathryn Bohnhoff

Star Wars™ Der letzte Jedi-Ritter

Vorposten des Commonwealth

Alan Dean Foster

Vorposten des Commonwealth

Die Stadt am Rande der Welt

Harlan Ellison

Die Stadt am Rande der Welt

Kirinja

Ian McDonald

Kirinja

Ich muss schreien und habe keinen Mund
(1)

Harlan Ellison

Ich muss schreien und habe keinen Mund

Gesammelte Werke 1

Arkadi Strugatzki, Boris Strugatzki

Gesammelte Werke 1

Chaga oder das Ufer der Evolution

Ian McDonald

Chaga oder das Ufer der Evolution

Die letzte Einheit, Episode 11: - Eine Frage der Verhältnismäßigkeit

John Scalzi

Die letzte Einheit, Episode 11: - Eine Frage der Verhältnismäßigkeit

Calibans Krieg
(2)

James Corey

Calibans Krieg

Der ewige Krieg

Joe Haldeman

Der ewige Krieg

Das Unternehmen der Chanur

Carolyn J. Cherryh

Das Unternehmen der Chanur

Rezensionen

Der Kreis schließt sich

Von: Literaturbühne Michael Sterzik

21.01.2023

„The Expanse“ – Diese Buchreihe ist von amazon prime hervorragend umgesetzt worden. Bei dieser Buchadoption merkt man, dass die beiden Autoren, die unter dem Pseudonym „James Corey“ diese Reihe verfasst haben, ebenfalls an der filmischen Umsetzung beteiligt sind. Science Fiction – die von einer wahrscheinlichen Entwicklung nicht weit entfernt sein dürfte. Neben der intensive und spannenden Handlung wurde auch viel Wert darauf gelegt – die technische Physik und die Naturgesetze nicht allzu fantastisch darzustellen. Beraten wurden die Autoren von Wissenschaftlern der NASA – für die Buchreihe und die Fernsehserie. Die bisher 9-teilige Buchreihe ist derartig komplex, dass viele Hintergrundinformationen und Figuren nicht die Möglichkeit hatten, ein Blick zurück in ihre Vergangenheit werfen zu können. Viele Handlungsfelder sind zwar konzentriert erklärt – doch am Ende blieben dann doch noch viele Fragen offen. Das vorliegende Buch: „Das Protomolekül“ versucht diese erzählerischen und chronologischen Lücken etwas aufzuarbeiten. Die acht Kurzgeschichten bringen bekannte Figuren wieder ins Expanse-Universum zurück mit einem interessanten und kurzweiligen Blick hinter ihre persönlichen Kulissen. Unser Sonnensystem, die nahe Zukunft: Ein linientreuer Offizier der UN-Weltraumflotte muss zusehen, wie aus einem Kampfeinsatz ein Massaker wird – und er zum Mitschuldigen. Auf dem Mars hat ein Ingenieur eine geniale Idee und testet einen völlig neuen Raumfahrtantrieb – mit ungeahnten Folgen. Und auf einem Planeten jenseits des Sonnensystems versucht ein Gouverneur, Recht und Ordnung herzustellen – und muss erkennen, dass die Zivilisation, die zu bringen er gekommen ist, auf dieser Welt bereits existiert, nur in anderer Form. (Verlagsinfo) Nicht alle dieser kurzen Novellen sind qualitativ so spannend wie die Buchreihe selbst, doch spannend und vor allem informativ sind sie allemal. Ob es nun um die Gürtler geht, um die politischen und militärischen Spannungen mit der Mars-Kolonie, oder dem Epstein-Antrieb und nicht zuletzt den Ereignissen auf der Anderson-Station – das Massaker, das Fred Johnson zu verantworten hat – manch kleiner Kreis schließt sich somit. „The Expanse“ ist zu einem Meilenstein in diesem Genre geworden. Ein Klassiker – der ohne fantastische Aliens daherkommt, ohne mit unrealistischen technischen Möglichkeiten und Entwicklungen zu spinnen. Diese erzählerische Klasse überzeugt gerade, weil sie sich realistisch anfühlt. Vielleicht ist „The Expanse“- die Buchreihe und die filmische Umsetzung ein Geheimtipp – in jedem Fall lohnt es sich, sich damit zu befassen, auch für Leser und Filmliebhaber, die mit dem Genre Science Fiction nicht vertraut sind. Fazit Für jeden Fan dieser Reihe ist das Buch ein Titel, den er lesen sollte. Er komplimentiert diese Reihe um so mehr. Michael Sterzik

Lesen Sie weiter

Das Protomolekül

Von: gosureviews

17.08.2022

Als nettes kleines Postskriptum ist dies eine Sammlung aller zugehörigen Novellen, die aus der Expanse-Serie hervorgegangen sind. Ich habe keine dieser Novellen zuvor gelesen, und es ist schön, sie alle in einem einzigen Band versammelt zu haben. Das größte Problem dabei ist, dass einige dieser Geschichten ganz klar dafür gedacht sind, vor oder nach bestimmten Büchern gelesen zu werden. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Band als Begleitbuch für zukünftige Leser der Serie dienen wird, um einen einfachen Bezugspunkt für die Hauptbücher zu haben. So wie es aussieht, hatten einige dieser Geschichten deutlich weniger Gewicht, weil bestimmte Handlungselemente in den Büchern oder in der ebenso großartigen Fernsehserie verraten wurden. Da ich aber ein großer Fan dieser Serie bin, möchte ich jede dieser Geschichten kurz besprechen. Antrieb Als Einführung in The Expanse ist dies ein solider Einstieg. Es ist die kürzeste Geschichte der Sammlung und hilft dabei, einen gewissen Hintergrund zu den Ereignissen im ersten Buch zu liefern. Gerade diese Novelle wurde in der Fernsehserie adaptiert, aber sie hat es trotzdem geschafft, viel Gefühl zu vermitteln. Wie bei den meisten von James S. A. Coreys Werken ist die Hauptfigur gut gelungen, und es macht immer Spaß, ein bisschen mehr Mars zu sehen. Der Schlächter der Anderson-Station Dies ist vielleicht mein Favorit der Sammlung, auf jeden Fall gehört er zu den drei besten. Chad Coleman hat die Rolle des Fred Johnson in der Fernsehserie großartig gespielt, und seine Charakterisierung scheint sich auch in diesem Buch fortzusetzen. Es gibt hier einen wunderbaren Bogen über Verantwortung und einen weitaus nuancierteren Blick auf moralische Fragen, als dies bei solchen Themen normalerweise der Fall ist. Auch hier ist die Geschichte nicht so lang wie einige der späteren Geschichten, aber sie funktioniert gut und Freds Charakterbogen ist wirklich überzeugend. Der Gott des Risikos Die gesamte Sammlung enthält kurze Anmerkungen des Autors am Ende jeder Geschichte, und die Anmerkungen zu dieser Geschichte waren wirklich lustig. Der Titel ist völlig übertrieben, und die Autoren haben das erkannt. Aber im Grunde genommen ist dies eine nette Geschichte über Menschen, die sich verändern. Man bekommt neue Perspektiven auf Figuren, die man als Leser liebt, und mehr Mars. Das ist immer lustig. Die Geschichte fängt ziemlich langsam an, aber der Schluss hat ein paar wirkungsvolle heroische Momente. Auch sie wurde für die 4. Staffel der Fernsehserie adaptiert, aber es war cool zu sehen, wie sie sich von ihrer ursprünglichen Form unterscheidet. Der Mahlstrom Durch diese Geschichte habe ich zum ersten Mal von den Novellen gehört. Es ist eine wichtige Hintergrundgeschichte zu einer der besten Figuren in den Büchern. Außerdem ist sie unglaublich düster, wie es sich für diese Figur gehört. Neben Butcher ist dies eine meiner Lieblingsgeschichten. Eines der schönen Dinge an diesen Novellen ist, dass die Autoren ein wenig mehr literarische Kreativität walten lassen, und diese Geschichte ist voll davon. Es gibt hier einen anderen Stil, der manchmal etwas von der Spannung wegnimmt, aber im Allgemeinen ist es fantastisch gemacht. Der letzte Abgrund Wahrscheinlich eine der schwächsten Geschichten in dieser Sammlung. Es ist im Wesentlichen eine Herkunftsgeschichte eines Bösewichts, und die mochte ich noch nie besonders. Aber sie füllt ein paar wichtige Lücken für die späteren Bücher, und das ist hilfreich. Im Großen und Ganzen fällt sie in ein paar Schubladen, die ich nicht mag, und hat ein etwas schwaches Ende. Aber es ist cool zu sehen, wie die Autoren ein bisschen mehr mit dem Stil spielen. Seltsame Hunde Eine weitere düstere Geschichte von James S. A. Corey. Bei allem Realismus und harter Science-Fiction wissen die Autoren wirklich, wie man ein gutes Stück Horror schreibt. Das meine ich nicht nur im Sinne von "gruselig", und die Anmerkung des Autors am Ende des Buches hat dazu beigetragen, zu verdeutlichen, worauf sie hier hinauswollten. Alle drei letzten Geschichten wurden geschrieben, um zusammen mit den letzten drei Büchern gelesen zu werden, und diese Geschichte eignet sich hervorragend als Auftakt zu Buch 7. Hier wird ein wichtiger Handlungspunkt für später festgelegt, und der Leser hat das Gefühl, dass dieser Moment besser vorhergesagt wird als im Hauptbuch. Auberon Die Expanse-Bücher haben ein echtes Händchen für gute Schurken. Diese Novelle bietet eine nette Wendung, indem sie uns einen sehr ähnlichen Aufbau wie ein Bösewicht gibt, den wir in den späteren Büchern kennengelernt haben, aber mit genug Spielraum, um zu sehen, was hätte sein können. Ich mag es, wenn Geschichten mit der Idee von Bösewichten in unterschiedlichen Kontexten spielen, und in dieser Novelle gibt es ein paar tolle Wendungen. Im Grunde ist es eine Kriminalgeschichte, in der es um Korruption und Weltraumpolitik geht. Die Schuld unserer Väter Dies ist also der neue Band. Die Bücher endeten damit, dass für die Leser ein wichtiger Handlungsstrang offen blieb. James S. A. Corey hat dieses Buch als Leckerbissen für die Fans geschrieben, um es in die Sammlung aufzunehmen, und ich finde, dass es sich gut als Epilog eignet. Abgesehen von anderen Problemen, die gelöst werden, hat es mir gefallen zu sehen, wie die Geschichte mit den Folgen des Abschlusses der Serie umgeht. Sie hat etwas weniger thematisches Gewicht als andere Kurzgeschichten hier, und das Ende fühlt sich nicht ganz wie ein Ende an, aber es passt trotzdem alles gut zusammen. Alles in allem eine lohnende Anschaffung für Fans der Bücher, aber für die meisten Leser nicht unbedingt notwendig. Es enthält einige großartige Geschichten und bietet genügend Einblicke in die Serie, um eine unterhaltsame, angenehme Lektüre zu sein.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Hinter dem Pseudonym James Corey verbergen sich die beiden Autoren Daniel James Abraham und Ty Corey Franck. Beide schreiben auch unter ihrem eigenen Namen Romane und leben in New Mexico. Mit ihrer erfolgreichen gemeinsamen Science-Fiction-Serie »The Expanse« haben sie sich weltweit in die Herzen von Lesern und Kritikern gleichermaßen geschrieben.

Zum Autor

Marcel Häußler wurde 1970 in Essen geboren. Um die Jahrtausendwende arbeitete er in Köln als Kameraassistent und Cutter, als ihn die Liebe aus der Großstadt in ein bayerisches Dorf verschlug. Zwei Jahre später zog es ihn aus der Provinz nach München. Heute lebt er halb in Deutschland, halb in Portugal. Er veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten, schrieb an Drehbüchern mit und übersetzte über dreißig Romane aus dem Englischen.

Zum Übersetzer

Weitere Bücher des Autors