Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Tamara Schwab

Dein Herz, mein Herz

Wie mir eine Organspende ein zweites Leben schenkte

(1)
Paperback NEU
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Dein Herz hat mein Leben gerettet – der emotionale SPIEGEL-Bestseller

Tamara Schwab steht mitten im Leben, als sie zwei plötzliche Herztode herausreißen. Es beginnt eine Odyssee der Arztbesuche, Operationen, Rückschläge und vor allem der Ungewissheit, bis sie erst fünf Jahre später erfährt, was die Ursache für ihre Herzstillstände war. Tamara Schwab hat einen Gendefekt, der ihr Herz immer schwächer werden lässt. Der einzige Ausweg ist eine Transplantation und das Warten auf ein Spenderherz. Als die passende Spende möglich wird, beginnt ein zweites Leben für Tamara Schwab. Sie kämpft sich Stück für Stück zurück, erlebt Dankbarkeit und Lebensfreude und teilt diese nun in ihrem Buch.

Wie fassen wir neuen Mut in scheinbar ausweglosen Situationen? Wie gehe ich mit sichtbaren und unsichtbaren Narben um? Lässt sich Resilienz wirklich erlernen?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Tamara Schwab, eingewoben in ihre ganz persönliche Geschichte mit ihrem Spenderherz.

»Tipps zum Umgang mit scheinbar ausweglosen Situationen.«

F.F dabei (15. March 2024)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 224 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-39426-5
Erschienen am  20. March 2024
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sehr berührend und informativ

Von: Janasbuecherliebe

06.04.2024

Von miesem gesundheitlichen Schicksal kann Tamara Schwab schon länger ein Lied singen - nicht nur eine, sondern gleich zwei Reanimationen und viele Arztbesuche und Ursachenforschungen liegen hinter ihr. Als sie nach Falschdiagnosen von nachlässigen Ärzten endlich richtig diagnostiziert wird, steht fest: sie braucht ein Spenderherz. Damit beginnt ein neuer harter Kampf, aber auch ein neues Leben. Von beidem berichtet die Autorin in diesem Buch. Auch wenn der Anlass bzw. das Thema wahrlich kein schönes ist, hat mich das Buch absolut begeistert und ich habe es innerhalb einem Tag verschlungen: - Der Erzählstil und die Schilderung allgemein sind eine Mischung aus Ernsthaftigkeit, Verzweiflung, Hoffnung, Wünschen, Ängsten, aber auch Humor. Zwischen Bangen und hoffen erzählt die Autorin von menschlichen Bedürfnissen, kleinster Freude und größter Trauer. Man konnte sie und ihre Emotionen wunderbar verfolgen. - Medizinische Hintergründe werden kurz und prägnant, aber dennoch verständlich erklärt - sodass man als Leser*in den Sachverhalt versteht, aber dennoch nicht mit tiefgreifenden Informationen zugeschüttet wird. - Besonders den Part zur Organspende fand ich extrem informativ und lehrreich! Wer kann eine Organspende erhalten, wer entscheidet über die Aufnahme auf die Warteliste, welche Untersuchungen sind notwendig, was passiert in der Zwischenzeit? Wie lange wartet man auf ein Organ, was passiert nach der Organspende? Zwischen persönlichen Bangen der Autorin, Abwarten und Zeitvertreib erfährt man viel über die Chance einer Organspende, ohne dabei jemanden belehren zu wollen oder die Auswirkungen eines Spenderorgans zu beschönigen. - Die Einblicke in Krankenhäuser, die Prozesse und Abläufe dort sowie der Kontakt zu Ärzten fand ich persönlich sehr interessant. Man merkt, was ein engagierter Arzt vollbringen kann und wie viel Freude kleine Gesten von Arzthelfer*innen bewirken können, aber man erfährt auch von den Auswirkungen, die durch Fehler und Nachlässigkeit entstehen. - Immer wieder gibt es sehr emotionale Worte von Tamara an ihren Spender/ ihre Spenderin, ebenso wie an ihr neues Herz, sodass ich nicht nur einmal schlucken musste. Es war eine sehr gelungene persönliche Schilderung, die ich sehr empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Tamara Schwab, geboren 1993, ist Personalentwicklerin in einer großen Bank, als sie 2016 an einer vermeintlichen Herzmuskelentzündung erkrankt. Zwei plötzliche Herztode überlebt sie nur knapp, es folgen Krankenhausaufenthalte, Operationen und dennoch immer wieder Herzrhythmusstörungen. Aber Tamara gibt nicht auf: 2021 bekommt sie einen Gendefekt diagnostiziert, nachdem sie jahrelang falsch behandelt wurde. Am ersten August desselben Jahres wird ihr endlich das rettende Spenderherz transplantiert. Heute hält Tamara inspirierende Vorträge, engagiert sich zum Thema Organspende und arbeitet als Resilienztrainerin.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Ein unbedingtes Plädoyer für die Organspende.«

Nordbayerische Zeitung (20. March 2024)