Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Sia Piontek

Die Sehenden und die Toten

Kriminalroman

(5)
Die Sehenden und die Toten
Paperback NEU
17,00 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Du hast die Vergangenheit hinter dir gelassen. Doch sie holt dich gnadenlos ein ...

Die ehemalige Mordermittlerin Carla Seidel hat sich von Hamburg ins idyllische Wendland versetzen lassen. Dort wagt sie mit ihrer hochsensiblen Tochter Lana in einem alten Fachwerkhaus einen Neuanfang. Doch dann wird der 18-jährige Justus tot aufgefunden, seine Augen auf grausame Weise durch Spiegelscherben ersetzt. Carla übernimmt den Fall und hat schnell das ungute Gefühl, dass niemand, nicht einmal die Eltern, Justus richtig kannte. Als Lana bei einer Mitschülerin ein Tattoo entdeckt, das der tote Junge als Narbe auf seinem Oberschenkel trug, überschlagen sich die Ereignisse, und Carla wird klar: Die Vergangenheit holt dich immer ein ...


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-20664-3
Erschienen am  15. May 2024
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ein Carla-Seidel-Krimi

Rezensionen

Die Sehenden und die Toten

Von: Manuela Hahn

17.05.2024

Carla hat sich von Hamburg ins Wendland versetzen lassen. Die frühere Mordermittlerin hofft, dass sie und ihre Tochter Lana in der idyllischen Umgebung ihre traumatische Vergangenheit hinter sich lassen können. Eine Vergangenheit, die die hochsensible Lana zu einer in sich zurückgezogenen, ängstlichen jungen Frau gemacht hat. Und auch Carla selbst leidet unter Panikattacken und trinkt zu viel. Das ruhige Leben als 'einfache' Polizistin endet abrupt, als der 18-jährige Justus Libermann tot und verstümmelt aufgefunden wird. Carla wird wegen ihrer Erfahrung als Mordermittlerin zur Aufklärung des Falls hinzugezogen. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, es gibt keine Zeugen und die Spurenlage ist mehr als dünn. Aber so ist es ja auch im richtigen Leben: Die Ermittler befragen die Freunde und die Familie des Opfers, gehen Hinweisen nach und tappen doch lange im Dunkeln. Das klingt spannend, und das ist es auch. Ich wollte unbedingt wissen, was mit dem jungen Mann passiert ist und vor allem warum. Carla ist als Ermittlerin in ihrem Element. Sie ist mit Leib und Seele dabei und kommt gut mit den Kollegen aus. Die einzige Ausnahme ist wohl der Leiter der Ermittlungen, Wächter. Bei meiner Beurteilung des Debütromans der Autorin Sia Piontek, wie ich schon schrieb, ist der Fall außerordentlich spannend, der Weg bis zur überraschenden Aufklärung sehr wendungsreich. Immer wieder hatte ich jemand anderen in Verdacht, und genau das ließ mich auch Seite um Seite weiterlesen. Immer tiefer gerät man als Leserin und Leser in die Welt von Justus, der mit waghalsigen und zum Teil lebensgefährlichen Challenges nach etwas zu suchen schien, das ihm im wahren Leben verwehrt blieb. Aber ich bin auch immer wieder über Passagen gestolpert, die ich nicht so gut fand. Carla nimmt ihre Arbeit mit nach Hause und bespricht den Fall mit ihrer hochsensiblen Tochter. Diese kann nicht an sich halten, selbst Ermittlungen anzustellen. Ihre Erkenntnisse sind zwar wichtig für die Lösung des Falls, aber das ganze Szenario erscheint mir doch zu unwahrscheinlich. Wenigstens hoffe ich, dass im richtigen Polizeileben die Ermittler nicht mit ihren Kindern über so grausame Verbrechen sprechen und sie in die Ermittlungen einbeziehen. Die Autorin spielt mit Klischees: die alkoholsüchtige Polizistin, der in der Pathologie essende Gerichtsmediziner, der übergriffige Vorgesetzte, der nicht nur Carla gegenüber alle Grenzen verletzt, auch bei Vernehmungen geht er definitiv zu weit. Auch Justus' Eltern entsprechen dem, was man schon in vielen Kriminalromanen und Psychothrillern gelesen hat: Eine vom dominanten Vater unterdrückte Mutter, die ich natürlich auch im Visier meiner eigenen privaten Ermittlungen hatte. Bevor ihr jetzt denkt, ich mochte das Buch nicht: Ich schrieb ja schon, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. 'Die Sehenden und die Toten' ist eine dieser Storys, bei der ich zwar die Protagonisten nicht wirklich mochte, bzw. ihre vielfältigen Probleme, die eigentlich jeder von ihnen hat, nicht mochte, aber die Grundstory wirklich klasse fand. Und mir ist bewusst, dass es Leserinnen und Leser gibt, die genau das an diesem Buch lieben werden, und für die spreche ich eine klare Leseempfehlung aus.

Lesen Sie weiter

Abwechslungsreicher Krimi

Von: Tryortrynot aus Sulzbach

08.05.2024

Das Buch war spannend und hatte immer wieder überraschende Wendungen. Mit den Figuren konnte man mitfühlen, allerdings waren sie nicht immer glaubwürdig. Alles in allem freue ich mich auf eine Fortsetzung.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Sia Piontek ist das Pseudonym einer ehemaligen Verlagsprogrammleiterin, die bereits mehrere Romane veröffentlicht hat. »Die Sehenden und die Toten« ist der Auftakt ihrer im Wendland angesiedelten Kriminalromanreihe um die Ermittlerin Carla Seidel. Wenn sie nicht gerade schreibt, arbeitet Sia Piontek als Schreibcoach und freie Lektorin. Sie lebt mit ihrer Tochter in Hamburg und im Wendland.

Zur Autorin

Events

30. Mai 2024

Sia Piontek liest aus "Die Sehenden und die Toten"

19:00 Uhr | Kropp | Lesungen
Sia Piontek
Die Sehenden und die Toten (Band 1) | Die Sehenden und die Toten

07. Juni 2024

Sia Piontek liest aus "Die Sehenden und die Toten"

19:00 Uhr | Hamburg | Lesungen
Sia Piontek
Die Sehenden und die Toten (Band 1) | Die Sehenden und die Toten

14. Nov. 2024

Sia Piontek liest aus "Die Sehenden und die Toten"

19:00 Uhr | Hamburg | Lesungen
Sia Piontek
Die Sehenden und die Toten (Band 1) | Die Sehenden und die Toten

Das könnte Ihnen auch gefallen