Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hanna Aden

I love you, Fräulein Lena

Roman

(9)
Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine neue Heimat, eine Liebe inmitten von Trümmern

Nordfriesland 1945: Die deutsche Niederlage ist nur noch eine Frage von Tagen, die Besatzerarmeen rücken vorwärts. Erschöpft klopfen die neunzehnjährige Lena und ihre Schwester an die Tür des Pfarrhauses in Niebüll. Die beiden Pastorentöchter aus Pommern haben eine dramatische Flucht hinter sich und sind erleichtert, dass sie nun endlich aufgenommen werden. Vorbei die gefährlichen Nächte auf der Flucht, die ständige Angst … Die selbstbewusste Lena ist mehr als bereit, sich ein neues Leben aufzubauen, doch den Flüchtlingen steht man im Dorf skeptisch gegenüber. Einzig in dem klugen Apothekenhelfer Rainer findet Lena so etwas wie einen Freund in der neuen Heimat. Durch ihre Englischkenntnisse kann sie für die britischen Besatzer arbeiten und lernt sogar Autofahren. Am Steuer der Militärjeeps erlebt Lena das erste Mal seit Jahren wieder Momente der Freiheit. Doch die Unbeschwertheit währt nur kurz in diesem Sommer des jähen Erwachens. Ein weiterer Heimkehrer bedroht das fragile Glück, und Lenas Taten auf der Flucht holen sie ein …

Ein bewegender Roman über Liebe, Krieg, Vergebung und die Schuld, die bleibt - inspiriert von der Geschichte der Großmutter der Autorin.


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-328-60312-2
Erschienen am  13. September 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Nachkriegszeit…

Von: Lenaliebtlesen

17.01.2024

•Buchrezi• 😲 Zum Inhalt: Lena und ihre Schwester Margot sind auf der Flucht, Flucht vor dem Krieg, als sie plötzlich im kleinen Örtchen Niebüll an die Tür der örtlichen Pfarrersfrau klopfen und um Obhut bitten. Die beiden sind selber Töchter eines Pfarrers und tatsächlich hat die Frau ein Herz für die beiden und nimmt sie auf. Endlich! Endlich ist die Zeit vorbei nicht mehr zu wissen, wo man die nächste Nacht verbringt, endlich ist die Zeit des unerträglichen Hungers vorbei und endlich müssen die beiden nicht mehr frieren… Lena und Margot beginnen fast sofort mit der Hilfe im Haushalt, um möglichst viel zurückgeben zu können. Doch schnell lernt Lena den kriegsversehrten Rainer kennen, der zwar zurück in seine Heimat durfte, aber nicht ganz wieder zurück vom Krieg ist. Und dann trennen sich Lenas und Margots Wege wieder, denn Margot muss in einem anderen Haushalt helfen und dort wartet leider nicht nur Arbeit auf sie… Als eines Tages Lena mit ihren ungeahnten Englischkenntnissen Rainers Leben rettet und sie dann auch noch in die Aufmerksamkeit des Lieutenant Nigel gerät, soll sie sich plötzlich zwischen Haushalt und englischen Besatzern entscheiden. Und dann schlägt ihr Herz auf einmal schneller… doch der eine ist vergeben und der andere gehört hier eigentlich gar nicht her. Mein Fazit: Zu Beginn hatte ich die Sorge, dass es sich um eine kitschige Nachkriegs-/Liebesgeschichte handelt, doch das ist nicht der Fall. Wir lernen sowohl Rainers, als auch Lenas neues Leben kennen. Rainer, der mit seinen inneren Dämonen kämpft und den Krieg definitiv nicht verarbeitet hat und Lena, die versucht in ihrer neuen Heimat anzukommen. Im Hinterkopf immer die Sorge, um die zurückgebliebene Familie. Was macht Krieg mit Menschen? Wie lebt mit man mit all den schrecklichen Erinnerungen weiter? Mir hat das Buch gefallen, wobei meine Kritik darin besteht, dass die Aufnahme von Flüchtlingen bei Lena ein bisschen romantisiert wurde. Was der Krieg mit Menschen macht, wird jedoch sehr gut vermittelt. Ich vergebe ⭐️⭐️⭐️⭐️ von fünf ⭐️nen!

Lesen Sie weiter

Ein bwgender Roman über Schicksale zum Ende des zweiten Weltkrieges

Von: Seitenträumerin - Kathrin-Marie

29.12.2023

Im Penguinverlag ist mit „I love you, Fräulein Lena“ ein ganz besonderes Buch erschienen, welches mich zutiefst berührt hat. Heute möchte ich euch den neuen Roman der Autorin Hanna Aden vorstellen. Und bitte lest ganz bis zum Ende, gebt diesem Buch eine Chance, es lohnt sich sehr! Das Buch spielt in Nordfriesland im Jahr 1945, inmitten des zweiten Weltkrieges, kurz vor der Niederlage der NSDAP. Immer näher kommen die Armeen der Aliierten/ Besatzer. Lena ist 19 Jahre alt- und mit ihrer Schwester auf der Flucht wie so viele andere unschuldige Menschen. Sie sind Pastorentöchter und stammen aus Pommern, der Weg war schwierig und kräftezehrend. Im Pfarrheim der Gemeinde Niebüll werden sie angenommen und finden endlich, endlich eine Bleibe. Denn die Flucht hat nicht nur für die totale Erschöpfung gesorgt, sondern auch für Angst und Panik. Lena möchte all das hinter sich lassen- neu anfangen. Aber sie ist ein Flüchtling und die sind in Niebüll nicht gerade beliebt. Nur Rainer, der in der Apotheke arbeitet, akzeptiert sie und freundet sich sogar mit ihr an. Die britischen Besatzer im Dorf sind für Lena ein Lichtblick. Sie arbeitet durch ihre Sprachkenntnisse bald für sie und lernt viele wichtige Dinge wie das Autofahren. Lena spürt endlich, was es heißt, zu leben. Die kurzen Momente der Unbeschwertheit tun gut. Aber dann kommt ein weiterer Flüchtling an- und Lena muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Denn sie hat nicht immer alles richtig gemacht! Ich bin vom Schreibstil der Autorin sehr beeindruckt. Sie schafft es, sich diesem Thema anzunehmen, schafft tiefe, angemessene Emotionen zu wecken in uns Leser:Innen und bewegt mich mit diesem Roman sehr. Ich habe mich in den letzten Monaten für dieses Genre geöffnet, bin trotzdem ziemlich anspruchsvoll und halte „I love you, Fräulein Lena“ für einen großartigen Roman. Das Ganze basiert auf der Familiengeschichte von Hanna Aden und ist damit noch beeindruckender. Es geht um die Verzweiflung der Flucht, die Erschöpfung, um den Neubeginn, um Hoffnung, Liebe, Familie, Verlust und Trauer. Die Autorin schafft es, mit feinen Zwischentönen zu berühren, mich aber gleichzeitig durch den flüssigen Schreibstil sehr gut zu unterhalten. Es gibt keinen krassen Spannungsbogen- aber der wäre in diesem Buch auch nicht angemessen. Trotzdem hat mich die Geschichte von Lena wirklich abgeholt, hat mein Leseherz erreicht und mich gleichzeitig nachdenklich und berührt zurückgelassen. Ein eher leiserer Roman, der beim Lesen aber seine Wirkung entfaltet. Sensibel, spannend, traurig und doch hoffnungsvoll. Und so authentisch. Wunderbar. 5/ 5*

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Hanna Aden wurde 1983 in Heidelberg geboren. Neben ihrem erlernten Beruf als Sonderpädagogin schreibt sie journalistische Texte und Kolumnen für Zeitschriften. Sie war Mitglied der Jury für den DELIA-Literaturpreis. Für ihren Roman I love you, Fräulein Lena ließ sie sich von der Geschichte ihrer Großmutter inspirieren.

Zur Autorin