Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Federico Axat

In den Stunden einer Nacht

Psychothriller

Paperback NEU
17,00 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Ich hatte diese Frau noch nie gesehen, da war ich mir sicher; trotzdem hatte sie etwas, das mir merkwürdig vertraut war.« – »Hypnotisch, einer der besten Thrillerautoren der Welt.« The New York Times

Mit siebenundzwanzig Jahren ist John Brenner bereits ein trockener Alkoholiker, von seiner Frau geschieden und hat eine vierjährige Tochter, die er seltener sieht, als ihm lieb ist. Eines Nachts wacht er auf dem Fußboden seines Wohnzimmers auf, ohne Erinnerung an die letzten Stunden. Neben ihm liegen eine leere Wodkaflasche, eine Pistole und die Leiche einer Frau, die er noch nie zuvor gesehen hat. Ist er der Mörder, oder hat man ihm die perfekte Falle gestellt? Aber warum sollte ihm jemand einen Mord anhängen? John weiß, dass die Antwort in den Stunden liegt, die er vergessen hat. Als er beginnt nachzuforschen, trifft er im Internet auf einen Mann, der ebenfalls einen Erinnerungsverlust erlitten hat. Und der nachts von jener Frau träumt, die tot in Johns Wohnzimmer lag …

»Federico Axat ist einer der besten Thrillerautoren der Welt.«

El Cultural (28. October 2022)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Spanischen von Matthias Strobel
Originaltitel: Amnesia
Originalverlag: Edición Destino
Paperback , Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-77376-3
Erschienen am  11. January 2024
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

So spannend

Von: Toval

15.02.2024

"In den Stunden einer Nacht" von Federico Axat ist ein fesselnder psychologischer Thriller, der die Grenzen zwischen Realität und Wahnsinn verschwimmen lässt. Axat entführt die Leser in eine düstere Welt, in der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Handlung entfaltet sich in einem atemberaubenden Tempo, während die Protagonisten durch ein Labyrinth aus Geheimnissen und Intrigen navigieren. Der Autor beeindruckt mit einem meisterhaften Schreibstil, der es versteht, eine Atmosphäre der permanenten Spannung zu erzeugen. Jede Seite ist gespickt mit unerwarteten Wendungen und überraschenden Enthüllungen, die den Leser gefesselt halten. Axat spielt gekonnt mit den Erwartungen des Lesers und lässt ihn bis zum Schluss im Dunkeln tappen. Besonders beeindruckend sind die tiefgründigen Charaktere, die Axat erschaffen hat. Ihre inneren Konflikte und dunklen Geheimnisse machen sie zu faszinierenden Figuren, mit denen der Leser mitfiebert und mitfühlt. Der Autor zeigt auf eindringliche Weise, wie dünn der Grat zwischen Normalität und Wahnsinn sein kann und wie leicht man in den Abgrund gezogen werden kann. "In den Stunden einer Nacht" ist ein Roman, der den Leser auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnimmt. Axat scheut sich nicht, Tabus zu brechen und die dunkelsten Seiten der menschlichen Psyche zu erforschen. Doch gleichzeitig gibt es auch Momente der Hoffnung und des Mitgefühls, die dem Buch eine gewisse Tiefe verleihen. Insgesamt ist "In den Stunden einer Nacht" ein packender Thriller, der nicht nur mit seiner spannenden Handlung, sondern auch mit seinen vielschichtigen Charakteren und seinen tiefgründigen Themen überzeugt. Federico Axat beweist sich einmal mehr als Meister seines Fachs und liefert einen Roman, der noch lange nach dem Lesen im Gedächtnis bleibt.

Lesen Sie weiter

Spannend ab der ersten Seite

Von: Buchheldin

14.02.2024

Als John Brenner eines Tages mit Kopfschmerzen auf dem Boden seines Wohnzimmers aufwacht, entdeckt er neben sich eine tote Frau, eine leere Wodkaflasche sowie eine Pistole. Das Problem: John kann sich an die Ereignisse der letzten Stunden nicht erinnern. Er hat keine Ahnung, was passiert ist und wer diese Frau ist, die ihm doch seltsam bekannt vorkommt. Zusammen mit seinen beiden besten Freunden Maggie und Ross und seinem Bruder versucht er, die Geschehnisse zu rekonstruieren und entdeckt bei seinen Recherchen, dass nichts so ist, wie es auf dem ersten Blick erscheint. Federico Axat hat mit „In den Stunden einer Nacht“ einen ausgeklügelten Psychothriller erschaffen, der ab der ersten Seite die Leserschaft in den Bann zieht und mit hoher Spannung punktet. Obwohl ich normalerweise kaum Thriller lese (zu gruselig), konnte ich diese Geschichte nicht aus der Hand legen. Die Handlung ist aufregend, die Charaktere wirken real und für einen Psychothriller ist die Geschichte nicht allzu blutig, was mir gut gefallen hat. Während des Lesens konnte ich gut mit John Brenner mitfühlen, einem Menschen, der einfach nur ein guter Vater für eine kleine Tochter sein will, aber mit Alkoholproblemen, einer schwierigen Kindheit und Differenzen mit seiner Ex-Freundin zu kämpfen hat. Trotz allem versucht John, seinen Alltag möglichst gut zu meistern, ein nicht allzu unzuverlässiger Vater zu sein und wirkt auf den Leser leicht unbeholfen, aber doch sympathisch. Maggie und Ross sind seine besten Freunde, die man einfach ins Herz schließt. Vor allem Maggie wird als herzliche, intelligente Person charakterisiert, mit der wohl jede Person gerne Freundschaft schließen möchte. Mark, Johns älterer Bruder, gilt als Beschützer der Familie. Er wirkt verantwortungsvoll und pflichtbewusst, scheint aber auch mehr Geheimnisse zu verbergen, als er im ersten Moment zugibt. Im letzten Viertel der Geschichte überschlagen sich auf einmal die Ergebnisse. Während zuvor die Handlung spannend, aber nicht zu überladen war, geht es auf einmal Schlag auf Schlag. Ein Geheimnis nach dem anderen wird aufgelöst, es kommen immer absurdere Details ans Licht, was für mich dann doch etwas zu viel des Guten darstellte. Nichtsdestotrotz kann ich „In den Stunden einer Nacht“ empfehlen. Eine sehr spannende Geschichte!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Federico Axat wurde 1975 in Buenos Aires geboren. Nach seinem Studium arbeitete er zunächst als Ingenieur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Bücher erscheinen in über 30 Ländern und stoßen bei Leser*innen und Kritiker*innen auf große Anerkennung. Die New York Times feierte ihn als »einen der besten Thrillerautoren der Welt«. Federico Axat verbrachte einige Jahre in den USA, heute lebt und arbeitet er in Buenos Aires.

Zum Autor

Matthias Strobel

Matthias Strobel, geboren 1967, übersetzt aus dem Spanischen und Englischen, u.a. Alfredo Bryce Echenique, José María Arguedas und Guillermo Arriaga. 2014 wurde er mit dem Europäischen Übersetzerpreis Offenburg ausgezeichnet (Förderpreis), 2017 gehörte er zu den Finalisten des Internationalen Literaturpreises. Er lebt in Berlin.

Zum Übersetzer

Pressestimmen

»Eine spannende Rekonstruktion. Packender Psychothriller.«

Das Neue (20. January 2024)

»Federico Axat spielt souverän mit Plotklischees, indem er erwartbare Twists unterläuft und die Handlung durch den Einsatz bunter Pillen zu einem Psychopharmakathriller dreht.«

kulturnews (27. January 2024)

»Hypnotisch, einer der besten Thrillerautoren der Welt.«

The New York Times (28. October 2022)

»Einer der besten Thrillerautoren der Welt.«

Javier Castillo (28. October 2022)

»Federico Axat: der Ingenieur, der perfekte Thriller baut.«

RTVE (28. October 2022)