Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Maike Voß

Sirens – Das Glühen der Magie

Mit farbig gestaltetem Buchschnitt – nur in limitierter Erstauflage der gedruckten Ausgabe
Roman

Paperback
17,00 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Regan Seaborn ist einundzwanzig, liebt das Wasser und verdammt gute Musik. Doch seit dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern führt sie ein Leben auf der Flucht. Ihre letzte Station ist London, und auch wenn Regan klar ist, dass sie nicht lange wird bleiben können, fühlt sie eine gewisse Verbundenheit mit der Stadt. Dann taucht eines Abends der umwerfend gut aussehende Penn in ihrem Leben auf und stellt es gehörig auf den Kopf. Widerwillig fühlt sie sich mehr und mehr zu dem charmanten Bad Boy hingezogen, doch Penn ist nicht nur auf einen sexy Flirt aus. Er ist der Prinz der Artaga, mächtiger Sirenen, und Regan die letzte Überlebende einer alteingesessenen Sirenenfamilie. Und nun brauchen die Artaga ihre Hilfe ...


ORIGINALAUSGABE
Originaltitel: Sirens - Das Glühen der Magie
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-32270-7
Erschienen am  15. November 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Spannungsgeladener Auftakt

Von: Readingbookdreamer

16.02.2024

Meine Meinung: Für mich war „Sirens“ das erste Buch von Maike Voß. Angefixt durch den Klappentext war für mich klar, dass ich das Buch lesen muss, denn vor allem die Sirenen-Thematik klang vielversprechend. Direkt zu Anfang konnte mich das Buch schon in seinen Bann reißen. Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr flüssig lesen, wodurch ich schnell in dem Buch vorankam. Aber auch die Protagonistin Regan trug dazu bei, dass mir der Einstieg ins Buch leicht fiel. Besonders ihre etwas frechere Art und ihre Konter haben mir gefallen. Wir begleiten die Protagonistin in dem Buch dabei, wie sie herausfindet, dass der Schwarm, von dem sie längst dachte, dass er ausgestorben sei, doch noch existiert und lernen zu Anfang auch dessen Prinzen Penn kennen. Es gab viele Stellen in dem Buch, die ich absolut nicht vorhergesehen habe und auch die magischen Elemente, sowie das erschaffene Magiesystem und ihre Welt konnten mich fesseln, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Maike Voß hat der Sirenen-Thematik neues Leben eingehaucht, mit ihrer Fantasie ergänzt und konnte mich damit begeistern und zum Staunen bringen. Die Nebencharaktere haben alle ihre feste Rolle und sind individuell und dynamisch, sodass die Geschichte abgerundet wird. Die Kampfszenen, die in dem Buch vorkamen waren rasant und spannend beschrieben und haben mir eine Menge Spaß bereitet. Einzig die Liebesgeschichte konnte mich nicht ganz von sich überzeugen. Diese war für mich nicht ganz greifbar. Sie wirkte für mich etwas überstürzt und oberflächlich, besonders zum Ende hin und da hoffe ich, dass ich im zweiten Teil mehr mitfühlen kann. Das Ende des Buches habe ich definitiv nicht kommen sehen und so hat die Autorin es geschafft mich damit zu überraschen und ins kalte Wasser zu schmeißen. Hier bin ich schon sehr gespannt darauf, wie die Geschichte im zweiten Band weitergeführt und vor allem ausgehen wird. Fazit: Ein starker und spannungsgeladener Auftakt, der neugierig auf den zweiten Band macht. Ich vergebe 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Eine meiner ersten Geschichten mit Wasserwesen

Von: Cataslittlelibrary

12.02.2024

Demnach lag meine Erwartung irgendwie bei H2O - was man aber null damit vergleichen kann, da es eine ganz andere und eigene Geschichte ist. Und dennoch wurde ich positiv überrascht und am Ende sogar mit einem Plottwist überrumpelt, den ich nicht habe kommen sehen. Maikes Schreibstil ist leicht und verständlich geschrieben, was ein super angenehmes Leseerlebnis geschaffen hat. Die Handlung war mir teilweise nur leider zu langatmig, da man von Beginn an wusste, auf was die Handlung hinausläuft und währenddessen meiner Meinung nach einfach zu wenig passiert ist, das die Spannung aufrechterhalten hat. Der Spice Anteil ist hier auf jeden Fall auch sehr hoch, was eben auch seinen Teil dazu beigetragen hat. Es enthält tatsächlich auch weniger Fantasy bzw. Meerwesen, wie man vor dem Lesen denkt. Das fand ich tatsächlich ein bisschen schade, da ich mich schon total auf ein bisschen Meerjungfrau-Feeling gefreut habe. Aber was nicht ist, kann bekanntlich ja noch werden! Der Plottwist war ein kleiner Schock, nachdem man auf jeden Fall wissen möchte, wie die ganze Geschichte rund um Regan und Penn weiter geht.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Maike Voß wurde 1995 in Hamburg geboren und hat dort an der Technischen Kunsthochschule studiert. Als gebürtige Hamburgerin besitzt sie natürlich eine Dauerkarte des SV Werder Bremen und ist bei jedem Heimspiel dabei. Sie liebt Literatur und das Reisen, wobei es sie immer wieder in ihre Wahlheimat London zieht. Dort begann sie auch, ihren Debütroman »So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt« zu schreiben. Mit »Sirens – Das Glühen der Magie« hat sie ihren ersten fantastischen Roman vorgelegt.

Zur Autorin

Weitere Bücher der Autorin