Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Susann Brückner, Caroline Kraft

endlich.

über trauer reden

Mit Illustrationen von Tine Fetz
Paperback
17,00 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Von den Macherinnen des Kult-Podcasts »endlich. Wir reden über den Tod«

Trauer hat ein schlechtes Image. Zu Unrecht! Trauer ist ein Prozess, durch den wir lernen, mit unseren Verlusten zu leben. Susann Brückner und Caroline Kraft zeigen, wie unterschiedlich wir trauern, und entlarven weitverbreitete Irrtümer darüber, was passiert, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Denn Trauer ist nicht das, wofür sie gehalten wird. Sie kennt keine Regeln, aber sie ist gestaltbar. Sie tut weh, aber sie ist wertvoll. Höchste Zeit, dass wir anfangen, Geschichten über das Trauern zu erzählen: krasse und zärtliche, schöne und wütende, fiese, berührende und überraschende. Wir können den gesellschaftlichen Umgang mit Trauer nur verändern, indem wir darüber reden: endlich.

»Dieses Buch ist (lebens-)wichtig für alle Menschen, die irgendwann mal trauern. Also für uns alle.« Mareice Kaiser

»In einer Zeit, in der Krieg herrscht […], realisiert man, dass Trauer und Trauerbewältigung und die Zeit dafür philosophisch gesehen ein Menschenrecht sein müsste.«


ORIGINALAUSGABE
Mit Illustrationen von Tine Fetz
Paperback , Klappenbroschur, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
durchgehend s/w-Illustrationen
ISBN: 978-3-442-31633-5
Erschienen am  14. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "endlich."

Weiterleben
(1)

Christiane zu Salm

Weiterleben

Und trotzdem lebe ich weiter

Anja Wille

Und trotzdem lebe ich weiter

Der Wurm in unserem Herzen
(6)

Sheldon Solomon, Jeff Greenberg, Tom Pyszczynski

Der Wurm in unserem Herzen

Für ein gutes Ende
(1)

Andreas S. Lübbe

Für ein gutes Ende

Wir Nachgeborenen

Anatol Regnier

Wir Nachgeborenen

Wie wollen wir sterben?

Michael de Ridder

Wie wollen wir sterben?

Ein halber Held
(1)

Andreas Wenderoth

Ein halber Held

Wann sind wir wirklich zufrieden?
(6)

Martin Schröder

Wann sind wir wirklich zufrieden?

Die Bestie schläft
(1)

Andrea Noack

Die Bestie schläft

Am Abgrund wachsen dir Flügel
(2)

Daniel Aminati

Am Abgrund wachsen dir Flügel

Mama Mutig
(1)

Birgit Virnich, Rebecca Lolosoli

Mama Mutig

Sully

Chesley B. Sullenberger, Jeffrey Zaslow

Sully

How to fail
(6)

Elizabeth Day

How to fail

Mr. Globetrotter

Klaus Denart

Mr. Globetrotter

Volk, entscheide!

Sebastian Frankenberger

Volk, entscheide!

Wer nichts hat, kann alles geben

Karl Rabeder

Wer nichts hat, kann alles geben

German Glück
(5)

Sabine Eichhorst

German Glück

Die verbotene Reise

Peter Wensierski

Die verbotene Reise

Im Garten

Sabine Platz

Im Garten

Rezensionen

Tolles Buch über ein Tabu Thema welches gar keins sein sollte.

Von: Lisa-Marie Schultz

13.07.2023

Ein Buch über ein unglaublich wichtiges und doch sehr tabuisiertes Thema. Danke an den Goldmann Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. Ich habe mich sehr über das Buch gefreut. Zum Buch Sie widmen sich einem Thema, dass keine Lobby hat und gerne unter den Tisch gekehrt wird. Vielen Menschen fällt es schwer mit Trauer umzugehen, bzw. Trauer mit Verständnis zu begegnen, sei es bei sich selbst oder bei anderen. Das ist sehr schade, denn Gründe zu trauern gehören nun mal zum Leben und niemand ist hier ausgenommen. Meine Meinung Es ist ein guter Ratgeber für Menschen, die Verluste erlitten haben, nicht nur durch Trauer, einen lieben Menschen verloren zu haben, sondern dieses Buch ist auch sehr hilfreich für Verluste/Trauer jeglicher Art, wie z.B. bei schweren Krankheiten, die Angst , die Kontrolle übers eigene Leben abgeben zu müssen und vieles mehr. Es hilft, bei der Frage, wie man mit bestimmten Situationen umgehen kann, wie man sich eventuell anderen öffnen kann oder sollte. Auch mir persönlich hat es sehr geholfen mit meiner Trauer umzugehen, auch wenn der Moment der ersten Trauer schon etwas länger her ist. Fazit Ein tolles Buch welches mich gut durch die Trauer begleitet hat. Ich habe alles viel besser verstanden und mich wieder erkannt in den Handlungen und Gedanken. ★ ★ ★ ★ ☆ Sterne von 5 möglichen Sternen Zu den Autorinnen Susann Brückner arbeitet und lebt im Literaturbetrieb in Berlin und Wien. Gelegentlich schreibt sie, meistens über Tod und Trauer, u.a. für das Almost Magazine oder die Berliner Zeitung. Caroline Kraft schreibt als freie Autorin u.a. für Zeit Online. Ihre Kolumne »Schluss jetzt« erschien in der taz. Sie ist ausgebildete Sterbebegleiterin und chronische Bestatterpraktikantin und lebt in Berlin. ©amazon.com Klappentext Trauer hat ein schlechtes Image. Zu Unrecht! Trauer ist ein Prozess, durch den wir lernen, mit unseren Verlusten zu leben. Susann Brückner und Caroline Kraft zeigen, wie unterschiedlich wir trauern, und entlarven weitverbreitete Irrtümer darüber, was passiert, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Denn Trauer ist nicht das, wofür sie gehalten wird. Sie kennt keine Regeln, aber sie ist gestaltbar. Sie tut weh, aber sie ist wertvoll. Höchste Zeit, dass wir anfangen, Geschichten über das Trauern zu erzählen: krasse und zärtliche, schöne und wütende, fiese, berührende und überraschende. Wir können den gesellschaftlichen Umgang mit Trauer nur verändern, indem wir darüber reden: endlich.

Lesen Sie weiter

„Sagt ja, sagt nein: Getanzt muss sein.“

Von: Prof. Dr. Tewes Wischmann aus Heidelberg

03.04.2023

Dieses Motto des Füssener Totentanzes würde auch sehr gut zu dem Buch von Caroline Kraft und Susann Brückner passen: Es geht darum, Verlust, Trauer, und Tod (wieder) als selbstverständlich in das Leben zu integrieren, nicht zu tabuisieren, nicht totzuschweigen. Und das ist den Autorinnen ganz hervorragend gelungen: Dieses ist aus meiner Sicht aktuell der mit Abstand beste deutschsprachige Ratgeber zum Thema. Geboren ist er aus einem Podcast der beiden Autorinnen „endlich. Wir reden über den Tod“. Caroline Kraft und Susann Brückner habe aus jeweils eigener Lebenserfahrung sich dieses Themas „Verluste“ angenommen, sie haben andere Betroffene interviewt und Expert:innen in diesem Ratgeber zu Wort kommen lassen, wissenschaftliche Untersuchungen aufgearbeitet, und das Thema Verlust, Trauer und Tod aus nahezu allen Facetten beleuchtet: unprätentiös, tabulos, unerhört offen, nichts beschönigend und damit vor allem ungemein erhellend und tröstend. Es geht um Angehörigenverlust durch Suizid, Partner:innenverlust durch Erkrankung, glücklose Schwangerschaften mit Kindsverlust, sowie die Trauer von Kindern. Sie schreiben über den Sinn (und Unsinn) von Trauernormen, über Gebrauchsanleitungen für Menschen nach Verlust (mit Do’s and Don’ts), über die Körperlichkeit von Trauer und das Finden hilfreicher Rituale, auch Sexualität und Trauer wird thematisiert. Jedes Kapitel schließt mit einem Buchtipp, einem Song und einem Film (bzw. einer Serie) zum „Ausklingen lassen“. Einzig über Liebeskummer und Trauer nach Verlust eines geliebten Menschen durch Trennung findet sich nichts in dem Ratgeber, der sonst rundum gelungen ist, der anrührt, tröstet und Klarheit gibt, der im Besten Sinne Trauerkultur schafft. Danke.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Susann Brückner arbeitet und lebt im Literaturbetrieb in Berlin und Wien. Gelegentlich schreibt sie, meistens über Tod und Trauer, u.a. für das Almost Magazine oder die Berliner Zeitung.

Zur Autorin

Caroline Kraft schreibt als freie Autorin u.a. für Zeit Online. Ihre Kolumne »Schluss jetzt« erschien in der taz. Sie ist ausgebildete Sterbebegleiterin und chronische Bestatterpraktikantin und lebt in Berlin.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Geht beim Lesen mächtig ans Herz.«

»Was als Gespräch zwischen zwei Kolleginnen begann, führte zu einer dicken Freundinnenschaft, einem erfolgreichen Podcast und der Erkenntnis, dass Trauer eine empowernde Erfahrung sein kann.«

»Trauer will gesehen und gehört werden. Wissen die meisten aber nicht. Dabei geht es um viel mehr als Schmerz und Verlust.«

Brigitte Woman (02. March 2022)

»[Im Buch wird erklärt], dass Trauer wehtut, aber auch wertvoll ist. Und dass man auch selbst gestalten kann, wie man mit dem Prozess umgehen möchte.«

Die Presse am Sonntag (13. March 2022)

»Verdienstvoll ist ihr Trauer Podcast, nun erscheint das beherzte und wichtige Buch dazu. Lesenswert, hilfreich, gut geschrieben.«

Hamburger Abendblatt (17. March 2022)

»Dieses Buch ist ein Begleiter durch Skylla und Charybdis der Trauer. Man kann es mit Gewinn und Leichtigkeit lesen.«

»Feministische Perspektiven auf den Tod«

»Ein wunderbarer Ratgeber, sich selbst mit dem Thema Trauer zu beschäftigen und alle erlebten Erkenntnisse und Rituale auf den Prüfstand zu stellen [...].«

Leipziger Volkszeitung (23. April 2022)

»Dieses Buch hilft, sich mit den vielen Facetten von Trauer zu beschäftigen, in dem es berührende Geschichten erzählt.«

Hebamme (01. November 2022)

»Ein zartes und zugleich starkes Buch über die Kraft der Verletzlichkeit.«

Jatros Hämatologie & Onkologie (01. April 2022)