Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Shatter Me

Ein gelungener Reihenauftakt – der fesseln kann!

Von: Rajets Fantastische Leseseite
25.06.2023

Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, fesselnd und die Spannung wird auch gut bedient. Man möchte nur dranbleiben und wissen, wie es weitergeht. Das. Cover wird von einem Auge beherrscht als Wimpern fungieren blattlose Sträucher und Bäume, am unteren Rand scheint etwas aus dem Auge zu laufen. Auch der Titel ist unter dem Auge in großer Schrift zu lesen. Die Farben sind pastellig bis grau gehalten – auf jeden Fall ein Cover was neugierig macht. Fazit: Im Roman werden wir in eine graue und düstere Welt geführt, alles scheint grau in grau seit dem Krieg herrscht. Und dort treffen wir auf das junge Mädchen Juliette, sie sitzt seit Monaten allein in einer Zelle. Sie gilt als Ausgestoßenen, als Monster – ihre Berührung ist tödlich – deswegen hat man sie weggesperrt. Aber einsam ist sie schon immer als Kind, auch ihre Eltern hat Angst vor ihr genau wie ihre Schulkameraden. Und dann sperrt man einen jungen mit zu ihr in die Zelle – Adam – er kommt ihr irgendwie bekannt vor. Und warum? Weil die Machthaber dieser Welt, allen voran Warner, Befehlshaber des Sektors 45, sie als Waffe benutzen wollen, doch sie beschließt zu kämpfen – für sich selbst, für andere und für die Liebe. Mit Juliette kann man zu Anfang nur Mitleid haben, ein Leben ohne jegliche Berührungen und Nähe. Das sie trotzdem Hoffnung hat, Mut beweist und kämpft! Und sie ist trotzdem gut und freundliche geblieben, absichtlich jemand wehzutun fällt ihr schwer. Adam, der Schulkamerad aus Kindertagen, ist mehr nur als ein Freund. Sein Antrieb ist die liebe zu Juliette, dafür hat er viel auf sich genommen und riskiert. Aber es hat eine Achillesferse, sein kleiner Bruder, den er abgöttisch liebt, und vor allem schützen will. Warner ist ein Psychopath, arrogant, narzisstisch, gefährlich, kalt, berechnend und hält sich für ein Gott. Das Juliette ihm nicht verfallen könnte ist unvorstellbar für ihn, Menschenleben sind ihm egal – Juliette will er zum Foltern benutzen. Der romantische Teil ist weniger Raumeinnehmend als gedacht und so liegt der Schwerpunt auf der dystopischen Handlung, die durch die Gabe die Juliette (und nicht nur sie) hat interessant. Dadurch hauptsächlich Juliette die Handlung schildert kann man sich gut in ihre Gefühlswelt hineinversetzen. Für mich war es durch das düstere dystopische Setting, die charaktervollen Protagonisten (männlich und weiblich) sowie der der spannenden und fesselnden Handlung ein gelungener Auftakt und bekommt 5 Sterne von mir. Zum Glück liegt Band 2 bereit und Band 3 erscheint auch in wenigen Tagen.

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.