Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Where my soul belongs

Schöne Geschichte, die mir aber teilweise zu sprunghaft war!

Von: Lesekraenzchen
12.09.2023

In schönen Erinnerungen lächelt die Vergangenheit zurück! Inhalt: Ein Frühlingsfest, ein Dreh am Glücksrad, ein Gewinn, der ihr Leben verändert… Nie hätte Leena Pierson gedacht, dass dies ausgerechnet auf sie zutrifft, bis sie mit Sam Forsters, ihrem Jugendschwarm, in einem Heißluftballon über Saint Mellows schwebt und mit ihm eine Reise startet, die beide näher zu sich selbst bringt, als jemals gedacht… Meine Meinung: „Where my soul belongs“ ist der Auftaktband der Saint Mellows Reihe, ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werden. Aus der Sicht von Leena und Sam reise ich in die Kleinstadt Saint Mellows, die ich mit ihren süßen Geschäften, wundervollen Festen und liebevollen Bewohnern schnell als sehr gemütlich empfand. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und durch die Beschreibungen bekomme ich ein gutes Gefühl für das Setting und die Charaktere. Ich treffe auf Leena und Sam, zwei Protagonisten, die ein gespaltenes Verhältnis zu ihrer Heimatstadt haben. Während Leena nie das Bedürfnis hatte, Saint Mellows zu verlassen, war Sam froh, als er endlich verschwinden konnte. Doch jetzt ist er zurück an dem Ort, der seine Erinnerungen an die Vergangenheit weckt und er weiß nicht, ob er diese Konfrontation aushält. Während alle um Sam herum lernen zu vergessen, zerfressen ihn Schuldgefühle. Doch Leena schafft es, seine dunklen Gedanken auszusperren und ihn wieder an die guten Zeiten zu erinnern. Wirklich gut gefallen hat mir, dass beide sehr ehrlich miteinander umgehen, ihre Routinen verlassen, sich auf eine Reise begeben, auf der sie wachsen, ohne Regeln nur durch Fühlen. Allerdings hat mich das extrem sprunghafte Verhalten in der Geschichte sehr gestört. In der einen Sekunde haben Leena und Sam noch Spaß, dann wieder Zoff, plötzlich sind sie traurig, machen dicht und finden wieder zueinander. Dauernd entschuldigt sich jemand, weil sie versuchen alles richtig zu machen, das war für mein Empfinden ziemlich anstrengend. Aber das ist nur meine Meinung und wie immer kann ich Euch nur empfehlen, Euch ein eigenes Bild von der Geschichte zu machen. Wer Kleinstädte mit Charme und ein bisschen Drama mag, dem wird das Buch sicher gefallen ☺️ Fazit: Das Leben ist wie eine Ballonfahrt. Manchmal musst du erst Ballast abwerfen, um wieder steigen, fliegen, träumen und lachen zu können❣️

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.