Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
°C – Celsius

Marc Elsberg

(9)
(7)
(10)
(3)
(0)
€ 26,00 [D] inkl. MwSt. | € 26,80 [A] | CHF 35,50* (* empf. VK-Preis)

realistische Utopie

Von: sagor

10.10.2023

Wieder ein sehr spannender Roman zu sehr aktuellem Thema, etwas zu lang und durch die nahtlos eingebauten beiden Filme recht fordernd - keine ganz einfache Unterhaltung, und einige (wenige!) unlogische Szenen (zB Kap. 62/63). Die Aktionen und Reaktionen von Bürgern und Regierungen allerdings sind schmerzhaft realistisch geschildert, bis zum bitteren Ende. Ich finde, ein absolut lesenswertes Buch - das vermutlich unsere Entscheidungsträger nicht lesen.

Lesen Sie weiter

Celsius

Von: Klaus Mehren aus Sinzig

01.09.2023

Schwach , den Zeitgeist bedienend.

Lesen Sie weiter

Unlogisch und enttäuschend

Von: Stella

30.08.2023

Ich bin ein glühender Fan der Bücher vom Marc Elsberg. Aus diesem Grund habe ich bei Celsius durchgehalten und bis zur letzten Seite gehofft, dass die Geschichte doch noch ein echter Elsberg werden würde. Leider wurde ich enttäuscht. Ein brennendes Thema allein macht noch kein gutes Buch aus. Zu viele unlogische Sprünge, Personen tauchen auf ohne Sinn und Tiefe. Der rote Faden geht komplett verloren. Die Idee, gewisse Szenarien über ein "Imagevideo" zu erzählen, ist beim ersten Mal gut, dieses Stilmittel aber dauernd anzuwenden, ist lähmend. Schade.

Lesen Sie weiter

China - Am Himmel tauchen riesige schwarze Drohnen auf. Sie fliegen in Richtung Taiwan. Macht China seine Drohungen wahr und greift den Nachbarn an? Die Welt, allen voran die USA, bereitet sich auf eine angemessene Reaktion vor. Während die Militärs einen raschen Gegenschlag fordern, wird eine Klimaforscherin der UN ins Weiße Haus zugeschaltet. Sie ist sich sicher, dass es sich hier nicht um eine militärische Aktion der Chinesen handelt. Vielmehr ist sie der Meinung, dass China die Drohnen losschickt, um das Weltklima zu beeinflussen. In seinem neuesten Thriller widmet sich Marc Elsberg diesmal dem Weltklima und Geo-Engineering. Wie ich bei seiner Lesung erfahren durfte, hat er im Vorfeld des Buches sehr viel recherchiert. Da sich aktuell gerade in der Klimapolitik und Klimaforschung viel tut, musste er einzelne Passagen seines Buches mehrmals umschreiben, um aktuellen Entwicklungen gerecht zu werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich habe von einigen Kritiken gehört, die bemängeln, dass das Buch zu wissenschaftlich geworden ist, doch ich persönlich hatte damit kein Problem. Die zahlreichen Protagonisten des Buches setzen sich mit Geo-Engineering und den Folgen auseinander. Wenn es dabei sehr wissenschaftlich wird, werden komplizierte Aspekte aber in den Gesprächen erläutert. Für mich war zunächst nur das Problem den Überblick zu behalten, da sehr viele Protagonisten eine Rolle im Buch spielen. Lange weiß man nicht, wer ein Hauptprotagonist ist und wer eine Nebenrolle hat. Ich habe mir aber sagen lassen, dass dies bei Marc Elsberg normal ist. Die Geschichte unterteilt sich in mehrere Erzählstränge. So ist da ein Reporter, der einer Präsentation der chinesischen Regierung beiwohnt. Ihm wird ein Foto einer Drohne zugespielt. Das merkwürdige ist, dass das Foto bereits vor sieben Jahren aufgenommen wurde, die Drohne aber fast mit den heutigen identisch ist. Als der Reporter dem nachgeht, stößt er auf mehrere Todesfälle. Weiterhin begleiten wir die Klimaforscherin der UN. Sie ist afrikanischer Abstammung, ist inzwischen US-Bürgerin und lebt mit ihrem Mann in Bonn. Sie wird von einem alten Freund kontaktiert, der mittlerweile Millionär ist und Kontakte in Politik und Wirtschaft hat, bis hin zum amerikanischen Präsidenten. Dann ist da noch ein Mitglied der Klimaschutzproteste sowie eine Person, die offenbar dank Überwachung zahlreicher Personen immer auf dem neusten Stand ist. Alles zusammen ergibt eine spannende Geschichte. Aktuelle Ereignisse wie die Aktionen der Klimakleber oder der Ukrainekrieg wurden ebenfalls in die Geschichte eingearbeitet. Am Ende stellt sich die Frage: Kann man weltweite Einigkeit erreichen, wenn es um die Beeinflussung des Klimas geht? Für mich war es das erste (Hör)buch des Autors und ich wurde sehr gut unterhalten. Auch die Umsetzung des Hörbuches konnte mich überzeugen. Ich vergebe daher volle 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

"Blackout" war ja in diesem Jahr in aller Munde, weil die Verfilmung als Serie im TV lief. Nun gibt es einen neuen Thriller des Autors Marc Elsberg, der mich länger gefesselt hat. "°C" erzählt grob umschrieben vom Klima. Schwarze Flugobjekte werden über China gesichtet. Die Welt horcht auf ... Wird China Taiwan angreifen, macht China Ernst mit der Drohung? Im Weißen Haus ist man in Aufruhr ... Der amerikanische Präsident wird bald die Flotte alarmieren ... Eine Klimawissenschaftlerin ist es, die einen Angriff anwehren kann, und das in letzter Minute. Sie versteht, was da am Himmel aufsteigt, es sind keine Kampfdrohnen. Es ist so, dass China nicht ein anderes Land angreifen, sondern vielmehr das Weltklima an sich ziehen möchte. Kann das funktionieren ??? Ein wahnsinniges Buch - eine wahnsinnige Geschichte - fesselnd und man kann sich vorstellen, dass auch dieses Buch irgendwann verfilmt werden wird. Der sachliche Hintergrund rund um das Klimathema hat mich fasziniert, erscheint für mich hervorragend recherchiert, ist natürlich etwas übertrieben, aber es ist ja auch ein Thriller, der mich allerdings sehr gefesselt hat, und so soll es ja auch sein. Man muss sich erst einmal reinfinden, aber hat man dies getan, dann kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen. Sich an ein so aktuell brisantes Thema in Thrillerform ranzuwagen, da gehört schon Mut dazu, ich finde Elsberg hat es sehr gut umgesetzt. Anfangs gibt es ein Personenverzeichnis, ist auch nötig, damit man alle gut einordnen kann. Das Buch ist mit einem edlen Lesebändchen ausgestattet. kurze Leseprobe: ============= Ein Feuerball verschluckte die Tribüne und Runway Nummer eins auf dem Monitor vor Fay, die in dem großen Besprechungsraum des Climate Control Centers der UNO in Bonn saß. Er breitete sich aus ... Mit diesem Buch ist ihm ein sehr guter Wissenschaftsthriller gelungen, ich würde die Geschichte so betitteln. Sehr gut und absolute Leseempfehlung von meiner Seite !!!

Lesen Sie weiter

Mehrere unbekannte Flugobjekte tauchen über dem chinesischen Luftraum mit Kurs auf Taiwan auf. Die westliche Welt gerät sehr schnell in Aufruhr. Ist das ein Angriff? Sehr schnell wird eine Klima-Wissenschaftlerin der Uno eingebunden und sie erklärte, dass es sich um unbemannte Flugobjekte handelt, die helfen können, das Klima zu beeinflussen. Gleichzeitig wurde die Weltpresse nach China auf den Mount Everest eingeladen. Ihnen wird das neue chinesische Programm zur kontrollierten Absenkung der weltweiten Durchschnittstemperatur vorgestellt. Gepaart mit dem Vorwurf an die westlichen Nationen ihre Pflichten im Klimaschutz in den letzten Jahrzehnten sträflich vernachlässigt zu haben. Die ganze Welt ist plötzlich sensibilisiert und versucht die chinesischen Schritte in Richtung Geoengineering zu verstehen. Es gibt weltweit die unterschiedlichsten Reaktionen: von Widerstand bis Zuspruch ist alles dabei. »In seinem fünften Sachstandsbericht von 2013 definiert der Weltklimarat Geoengineering als ‚eine breite Gruppe von Methoden und Technologien, die darauf zielen, vorsätzlich das Klimasystem zu ändern, um die Folgen des Klimawandels abzumildern‘«, zitierte Sienna. [...] »Bauen mit Holz fällt für mich klar unter Methode und Technologie«, sagte der Professor. »Bewusstes Aufforsten und Anlegen von Mooren ist auch eine Methode, vorsätzlich das Klima zu ändern beziehungsweise die Folgend des Klimawandels abzumildern. Ist demnach alles Geoengineering.« (S.209f) Celsius ist ein weiters Endzeitszenario von Marc Elsberg. Ein paar seiner Werke habe ich bereits gelesen und ich habe mich auch auf dieses Buch sehr gefreut. Marc Elsberg schreibt wie immer spannend und seine Charaktere gehen sehr schnell ins Leserblut über. Ein bisschen habe ich mich an den extrem kurzen Kapiteln gestört, die doch viele leere (Teil-)Seiten im Buch verursacht haben. Irgendwie ist das skurril, wenn man zwischen den Zeilen zum Klimaschutz mahnt. Das Buch unterhält gut und auch das Thema ist meiner Ansicht exzellent recherchiert. Superspannend fand ich die kleinen Provokationen zwischen den Zeilen: China als die Supermacht, welche die Welt zum Klimaschutz auffordert oder ein Professor das Aufforsten als aktives Geoengineering darstellt. Das hat richtig Spaß gemacht. Nicht gefallen haben mir die beiden Szenarien, die in den späteren Teilen ausgeführt wurden und deren Kontingenz. Irgendwie war ich das Buch am Ende leid. Vielleicht geht es einfach nicht anders. Der Ausgang des Klimawandels ist nicht vorherzusagen. Das war bei einem weltweiten Stromausfall schon einfacher. Schade ist es trotzdem.

Lesen Sie weiter

Covertext: Als mehrere schwarze Flugobjekte über dem chinesischen Luftraum auftauchen, hält die Welt den Atem an. Hat die chinesische Regierung ihre Drohungen wahr gemacht? Werden sie Taiwan angreifen? Das Weiße Haus ist in Aufruhr, und der amerikanische Präsident kurz davor, die Flotte zu alarmieren. Erst in letzter Sekunde kann eine Klimawissenschaftlerin einen Angriff abwenden. Denn sie erkennt sofort, dass da keine Kampfdrohnen am Himmel aufsteigen. China will kein Land angreifen, es will die Macht über das Weltklima an sich reißen. Noch ahnt niemand, dass dies erst der Beginn einer noch viel dramatischeren Entwicklung ist … „°C – Celsius“ ist ein spannender Klima-Thriller von Marc Elsberg. Bei diesem Buch gehen die Meinungen stark ausweinender wie man bei den Rezensionen lesen kann. Der Autor hat ein sehr aktuelles und pulsierendes Thema für seinen Thriller aufgriffen. Er erzählt hier eine fiktive Geschichte über alles was geschehen kann. Wenn man die Geschichte so liest kann es einem schon Angst und Bange werden. Gut, es ist eine fiktive Geschichte, doch kann man sich das eine oder andere recht gut vorstellen. Der Klimawandel ist allseits bekannt. Doch es gibt Großkonzerne die an der Sache gar nichts ändern wollen. Und was geschieht wenn wie in der Geschichte ein Staat das Weltklima an sich reißen möchte. Dieses Szenario beleuchtet Marc Elsberg in seinem Thriller einmal. Die Geschichte hat recht viel Personal. Da ist das Personenverzeichnis am Anfang sehr nützlich. Die Charaktere sind recht unterschiedlich. Nicht alle sind sympathisch. Man spürt, dass der Autor gut über die Klimaerwärmung und ihre Folgen recherchiert hat. Marc Elsberg vermittelt das Wissen auf eine gut verständliche Art. Auch als Laie versteht man was der Autor sagen will. Das Buch ist angenehm zu lesen. Die verschiedenen Perspektiven aus denen die Geschichte erzählt werden sind interessant. Längere und kürzere Kapitel wechseln sich ab. Der Schreibstil von Marc Elsberg ist wie bei seinen anderen Thriller flüssig und richtig fesselnd. „°C – Celsius“ ist ein Thriller der mir einige spannende Lesestunden verschafft hat.

Lesen Sie weiter

Die Story ist gut.

Von: Christian Rauchhaus aus Ortenberg

23.05.2023

Die Story ist soweit OK. Eben ein typischer Roman von Marc Elsberg. Was mich allerdings extrem gestört hat sind die unzähligen Anglizismen einerseits und die Verwendung dieser unsäglichen Gender-Schreibweise andererseits. Nach dem 20. Mal "Demonstrierende" hätte ich fast aufgehört zu lesen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.