Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Where my soul belongs

Kit Auburn

Saint Mellows (1)

(8)
(31)
(12)
(1)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,50* (* empf. VK-Preis)

Leena liebt ihren Alltag, sie ist am liebsten zu Hause oder besucht eines der wunderbaren Feste, die regelmäßig in der Kleinstadt Saint Mellows gefeiert werden. Auf einem dieser Feste gewinnt sie allerdings den Hauptpreis der Tombola, und zwar eine Ballonfahrt. Nicht einmal die gutaussehende Begleitung Sam kann dies gut reden. Als die beiden dann mit dem Ballon fliegen, kommen sie sich immer näher und mit den vergehenden Tagen geben die beiden nach und nach immer mehr dem anderen von ihnen preis, da Sam Leenas Bucket List gefunden hat und diese mit ihr gerne abarbeiten möchte … Die Protagonisten: Leenas Leben klang immer sehr idyllisch, jedoch sieht es in ihr ganz anders aus. Sie möchte Sachen erleben, aber traut sich nicht, von sich aus diese anzupacken. Hier kommt Sam genau richtig, er bringt Leena dazu, Sachen zu machen, die sie schon lange zuvor einmal machen wollte. Die beiden waren an sich nicht unsympathisch, aber sehr verschlossene Charaktere. Leena gab nicht sehr viel von sich preis und auch bei Sam dauerte es eine ganze Weile. Die Nebencharaktere fand ich super, vor allem die Bewohner von Saint Mellows. Die Umsetzung: Ich liebe das Cover und die Gestaltung des Buches und die Folgebände sollen ebenso schön aussehen. Tatsächlich hatte mich das Cover auf das Buch aufmerksam gemacht und der Klappentext hatte mich dazu gebracht, das Buch lesen zu wollen. Das Buch ist aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben, was ich super fand und zudem war es einfach zu lesen und ich hatte es schnell beendet. Es ist die perfekte Geschichte für zwischendurch, wenn auch die Vergangenheit von Sam nicht ganz so schön ist. Anfangs lernt man erst einmal die Protagonisten und vor allem das Städtchen Saint Mellows und seine Bewohner kennen. Ich fühlte mich sofort wohl. Als Leena und Sam aufeinandertrafen, gab es diese typische Kennenlernatmosphäre und als Sam Leena auch noch ablenkte, um sie dazu zu bringen, nicht mehr ganz so viel Höhenangst in dem Ballon zu haben, war es um mich geschehen. Anfangs war das Buch super süß, aber umso weiter die Story voranschritt, umso mehr Probleme kamen auf, da beide Protagonisten eine schwere Vergangenheit hatten und öfters empfindlich reagierten. Ich mochte die Entwicklung, welche die Charaktere in dem Buch gemacht haben und werde mir bestimmt auch die weiteren Teile der Reihe holen. Mein Fazit: Ein Buch, welches perfekt in den Frühling/Sommer für zwischendurch passt und welches ich kaum aus der Hand legen konnte. Da manche Probleme der Protagonisten jedoch etwas unpassend wirkten und mich diese manchmal etwas störten, ich das Buch aber trotzdem mochte, gebe ich ihm 3,5 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Der Schreibstil von Kit Auburn hat mich sofort in seinen Bann gezogen, sodass ich gefühlt an einem Tag über 100 Seiten gelesen habe. Einfach nur wunderschön mit viel Liebe zum Detail. Es hat sich für mich leicht nach „Gilmore Girls“ und „Stars Hollow“ angefühlt, da dort auch so viele schöne kleine Feste gefeiert werden und jeder jeden kennt. Leena und Sam konnten auch sofort mein Herz erobern, da beide so unglaublich süß und symphytisch sind. Die Charakterentwicklung ist hervorragend, da beide über ihre dunklen Schatten springen und etwas ganz Neues wagen - sie gehören einfach zueinander und das merkt man mit jedem Kapitel mehr. Das Geheimnis von Sam kommt relativ zur Mitte hin zum Vorschein und hält den Leser definitiv auf Trab, da man natürlich wissen möchte, was damals wirklich mit ihm und Conor, seinem Bruder, passiert ist. Es gab auch eine Stelle im Buch, da hatte ich totale Gänsehaut! Dieser Moment ist mir einfach so unter die Haut und ans Herz gegangen, traumhaft! Die Geschichte war - vielleicht für andere Leser - etwas langatmig; mich hat das aber nicht wirklich gestört, da die Geschichte einfach zu schön ist und ich Saint Mellows einfach nicht verlassen wollte. Auch finde ich es sehr gut, dass das Buch um die Protagonisten Leena und Sam nicht so extrem „spicy“ war und man keine Sexszene dabei hatte. Eine erfrischende Abwechslung, da man gerade an dieser Geschichte merkt, dass es auch ohne geht und man eine Liebesgeschichte bzw. -beziehung auch ohne eine ordentliche Portion „Spice“ erzählen kann. Abschließend gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen und ich bin gespannt, wie Band 2 und Band 3 werden.

Lesen Sie weiter

Bei „Where my soul belongs“ von Kit Auburn ist mir zuerst das wunderschöne, verträumte Cover aufgefallen. Die Geschichte selbst ist zum Wohlfühlen aufgebaut, das Setting ist ein Highlight und die Charaktere Leena und Sam sind angenehm. Zwar hat sich die Handlung beim Lesen immer wieder etwas gezogen, dennoch wurde mir beim Lesen ein Gefühl der Entspannung vermittelt. Das liegt zum an dem Setting und an dem leicht zu folgendem Schreibstil der Autorin. Kit Auburn hat Händchen für die Szenenbeschreibung. Leena und Sam sind angenehme Charaktere, ihre Beziehung bekommt im Laufe der Geschichte immer mehr Tiefe, dennoch hatte ich am Anfang etwas Startschwierigkeiten mit ihnen. Aber mit jeder Seite, die ich gelesen habe wurde mir immer klarer, dass dieses Buch zum Wohlfühlen einlädt. So findet wenig Drama statt aber dennoch ausreichend viel, um interessiert zu bleiben. Wohldosiert. So gibt es keine großen Überraschungen und doch eine schöne Liebesgeschichte mit tollem Ambiente. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen. Wertung: 3,75*/5

Lesen Sie weiter

Mit dem Buch Where my Soul belongs begebe ich mich mal wieder raus aus meiner Komfortzone und lese im Bereich New Adult. Eigentlich bin ich nicht mehr die Zielgruppe, aber hin und wieder packt es mich doch und ich möchte so eine Geschichte lesen. Und so ging es mir auch mit diesem Buch, da mir der Klappentext so gut gefallen hat. Leena, die so gern in der Kleinstadt Saint Mellows lebt und am liebsten nichts in ihrem Leben ändern möchte, gewinnt bei einer Tombola eine Ballonfahrt. Diese Ballonfahrt ändert allerdings alles in ihrem Leben und stellt es auf den Kopf, eine süße Idee und ich war total gespannt. Besagte Ballonfahrt macht Sam, seinem Vater gehört das Unternehmen, und auch wenn er nichts eiligeres hatte, aus Saint Mellows herauszukommen und auf eine Eliteuni zu gehen, so ist er nun doch wieder in der Kleinstadt und fühlt sich gefangen. Seine Erinnerungen an die Stadt und seine Familie sind einfach zu schmerzvoll, als Leser tappt man noch ein bisschen im Dunkeln. Als die beiden vor einem Unwetter flüchten müssen und notlanden, kommen sie sich ein bisschen näher und Sam findet Leenas Spring-Bucket-List. Eigentlich hat Leena diese Liste erstellt, mit Dingen, die sie gern erleben möchte, aber aufgrund diverser Ängste wohl nir erleben wird. Sam hingegen denkt sich, er nimmt das mal in die Hand und plant heimlich Ausflüge mit Leena, damit sie all die tollen Dinge von ihrer Liste erleben kann. Das dann die eine oder andere Sache ein großes Ding für Leena ist und sie sich auch ihren Ängsten stellen muss ist vorhersehbar. Auch das es kleinere Dramen geben wird, oder das die beiden sich neu verlieben – alles vorhersehbar, natürlich. Aber trotzdem schön zu lesen und ich mochte es ganz gerne. Mir hat die Kleinstadt und deren Bewohner gefallen, die mich doch sehr stark an Stars Hollow von den Gilmore Girls erinnerte ( alleine das war ein Grund, es toll zu finden). Aber es gab auch Dinge, die mir so gar nicht gefallen haben. Was mir dabei am meisten gegen den Strich ging waren die Formulierungen, wenn Leena etwas sagte. Ständig kam ein „...und nuschelte Leena“ , später abwechselnd mit „..piepste ich“. Ich habe immer öfter innerlich mit den Augen gerollt. Konnte Leena nicht normal sprechen? Und auch wenn es das eine oder andere mal angebracht war, dass sie in sich hinein nuschelte, aber doch nicht ständig! Ich hoffe sehr stark, dass die Autorin darauf in ihren Folgebänden verzichtet! Denn das war echt anstrengend und machte es mir madig. Und was ich noch unschön fand, war die wenige Recherche, zumindest kam es mir so vor, die zum Thema Ballonfahrt statt fand, oder hätte das eigentlich vom Lektorat gefunden werden sollen? Es ist immer eine BallonFAHRT! Also der Ballon fährt, auch wenn er scheinbar am Himmel fliegt, so fliegt der Ballon niemals, es immer eine Fahrt. Schade, dass so kleine Dinge nicht richtig erzählt werden. Auch wenn eine Ballonfahrt beginnt, so ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass der Ballon auch genau dort wieder ankommt, wo er losgefahren ist. Klar war es für die Geschichte toll, dass der Ballon hinter Sams Haus startet und dort wieder landet, aber es ist doch eher so, dass das sehr unwahrscheinlich ist – mit ein bisschen Mühe hätte man dies auch anders lösen können. Die Geschichte um Sam war ein bisschen schnell erzählt, fand ich. Da wurde das ganze Buch über so ein großes Drama drum herum gemacht und am Ende löste sich alles eigentlich in Wohlgefallen auf. Ja, ich bin froh, dass es so war, ohne unnötiges Drama, aber ein bisschen enttäuscht war ich auch – ich hätte mir hier irgendwie mehr gewünscht. Mir fehlten hier die tieferen Momente, die Emotionen der Protagonisten. Trotzdem, wie gesagt weine schöne, nette Geschichte, besonders Sams Bruder machte ich sehr, aber auch Leenas Freundin, die beiden machten das sehr verträglich. Und nun bin ich trotzdem auf Band zwei gespannt, ich würde sehr gern noch weiter lesen, einfach um auch zu schauen, ob es noch eine Steigerung zum ersten Buch gibt.

Lesen Sie weiter

Neben dem schönen Cover hat mich der Klappentext sofort angesprochen – eine Ballonfahrt, eine zu erfüllende Bucket-List und die Frage, was in der Vergangenheit der Protagonisten wohl passiert ist. Dazu spielt die Geschichte in der beschaulichen Kleinstadt Saint Mellows, die an die Gilmore Girls und Stars Hollow erinnert. Der Einstieg war dann auch wirklich leicht und gut gelungen mit der gewonnenen Ballonfahrt und dem Wiedersehen von Leena und Sam. Grundsätzlich mag ich Stories, die ohne großes Drama auskommen auch wirklich sehr gern, hier war es jedoch an manchen Stellen leider etwas zäh und ich hätte mir etwas mehr Spannung und Tiefe gewünscht. Außerdem wirken die Protagonisten etwas zu jugendlich in ihrer Art und ihren Handlungen und somit hätte die Story vielleicht etwas mehr Potenzial als Young Adult Roman gehabt. Gut gefallen hat mir wiederum der bildhafte, leichte Schreibstil und ich hätte mich in Annes Café mit Sicherheit ebenfalls sehr wohlgefühlt. Es findet innerhalb der Kapitel auch ein Perspektivwechsel statt, sodass man sich immer gut in beide Hauptcharaktere hineinversetzen kann. Mein Fazit: „Where my Soul belongs“ ist eine schöne, gefühlvolle Lovestory, gespickt mit viel Kleinstadt-Feeling und einer Prise Humor, die nicht nur in den Frühling perfekt passt, für mich aber eher eine Leseempfehlung im Young-Adult-Bereich erhält.

Lesen Sie weiter

Leider nicht ganz überzeugend

Von: kathisbuchmagie

01.06.2023

Leider konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen. Zu Beginn fiel es mir relativ schwer, in die Geschichte einzutauchen. Die Beziehung der Charaktere entwickelte sich meiner Meinung nach viel zu schnell und so konnte ich die Anziehung zwischen Sam und Leena nicht wirklich nachvollziehen. Was mich im ersten Teil der Geschichte total genervt hat ist, dass die beiden Protagonisten viel zu schnell beleidigt waren und dann einfach nicht mehr miteinander geredet haben. Die Protas sind beide berufstätig, ich schätze Mitte 20 und da kann ich es beim besten Willen nicht mehr nachvollziehen, wenn man nicht miteinander spricht und wegen nichts und wieder nichts eingeschnappt ist. Das hat mich beim Lesen wirklich gestört und das Buch für mich ein Stück weit unauthentisch gemacht. In der zweiten Hälfte hat mir das Buch dann weitaus besser gefallen. Aus welchem Grund auch immer haben die Charaktere angefangen miteinander zu sprechen und haben sich weniger kindisch verhalten. Hier gewann das Buch dann auch an Tiefe und ich konnte weitaus besser in die Geschichte eintauchen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da dieser locker, leicht und wenig kompliziert war. Einen ganz großen Pluspunkt gebe ich für das Setting. Die Kleinstadtatmosphäre kommt sehr gut rüber und am allerliebsten würde ich meinen Urlaub in Saint Mellows mit einem Lavender-Latte von Anne verbringen!

Lesen Sie weiter

Leena & Sam 🩷🥰

Von: nadine_bookloveandmore

28.05.2023

>>Manchmal bedarf es keiner großen Momente, um glücklich zu sein<< Angesprochen vom Cover und dem Klappentext war "Where my Soul belongs" mein erstes Buch der Autorin, und ich wurde trotz kleinem Aber positiv überrascht. Die Geschichte wird aus der Sicht von Leena und Sam in der Ich-Perspektive erzählt, was mir schon mal gut gefallen hat. Leena & Sam, eine Heißluftballonfahrt, eine to do List und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Wäre da nicht ein Unwetter, die Vergangenheit und Routinen, welche das Leben prägen. Wie alles zusammenpasst? Lest selbst 😉. Ich mochte Leena mit ihrer Art, ihren Charakter, ihren Macken, Eigenschaften und Routinen, denn ich habe exakt die selben 🤭, und dieses machte sie mir von Anfang an sympathisch. Aber auch Sam mochte ich mit seiner Art, seinem großen Herzen, seinen Charme und seinem Tun und Handeln. Beide tragen etwas auf ihren Schultern, was zwar unterschiedlich ist, aber zu den Charakteren und zur Geschichte gepasst hat. Ich mochte wie die Autorin die Protagonisten beschrieben hat, und konnte mir gedanklich alles genauso vorstellen. Und wie schön ist bitte das Städtchen Saint Mellows mit seinen Einwohnern? Ich habe mich dank der bildlichen Beschreibungen, dort rundum wohl gefühlt. Der Schreibstil ist bildlich, leicht und flüssig zu lesen. Das Cover und die Gestaltung des Prints, welches gut zur Geschichte passt, gefällt mir mit seiner Schlichtheit und den dezenten Farben sehr. Fazit: >>Und manchmal geschehen Dinge, welche einen aus seine Routinen rausholt.<< Eine romantische, frühlingshafte und cozy Liebesgeschichte, welche ohne "großes" Drama und Action auskommt, und welche mir angenehme und schöne Lesestunden beschert hat. Obwohl ich auch sagen muss, dass ich einige Etappen der "Reise" und Szenen etwas zu lang gezogen fand,  und mit keiner großen Wendung in der Geschichte zu rechnen ist. Nichtsdestotrotz fand ich die Protagonisten, das Städtchen, die anderen Charaktere, die Idee mit der Bucketlist und den doch eher ruhigen Verlauf toll und freue mich nun schon auf den nächsten Teil und das damit verbundene Wiedersehen mit den Charakteren und dem Städtchen Saint Mellows 🥰. Ich vergebe gerne 4 ⭐️ und eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Ballonfahrt ins Glück

Von: Lamabooks 🤍🦙

28.05.2023

🎈„Man sollte sein Glück nicht von anderen Personen abhängig machen.“🎈 💐 Leena Gewinnt eine Ballonfahrt bei einer Tombola….Die Sicherheitsliebende Leena ist davon alles andere als begeistert.Doch Sam der Ballonfahrer versichert ihr alles im Griff zu haben,bis ein Gewitter aufzieht und eine turbulente Ballonfahrt und eine holprige Landung folgen.Sie retten sich in eine Waldhütte und müssen dort die Nacht gemeinsam verbringen.Sam findet Leena‘s Spring-Bucket-Liste ,und möchte sie mit Leena in die Tat umsetzen.Er plant heimlich Ausflüge ,um ihr zu zeigen was die Welt zu bieten hat. 💐 💐 Der Schreibstill hat mir gut gefallen,aber leider muss ich sagen das mir schon zu Anfang alles etwas zu schnell geht.Leider konnte ich mich mit den Protagonisten nicht wirklich anfreunden.Das Setting hat mir sehr gut gefallen Saint Mallows ist wundervoll,die witzigen Bewohner die alle irgendwelchen Macken haben ergänzen die Story. Ja leider wiederholt sich alles immer wieder.Sam‘s und Leena‘s Begegnungen enden gefühlt immer gleich.Auch bei der Lovestory der beiden fehlt mir die tiefe ,die Emotionen.Ja und eigentlich weiss man schon am Anfang,wie es ausgehen wird. Für mich ein schönes Buch für zwischen durch,ohne viel Drama. 💐 Vielen Dank für das Rezensionsexemplar Liebe Grüße lamabooks 🤍🦙 (Unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar)

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.