Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Golden Bay − How it hurts

Bianca Iosivoni

Die Canadian-Dreams-Reihe (2)

(24)
(8)
(0)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,50* (* empf. VK-Preis)

Absolut fesselnd

Von: Kathi

13.06.2024

Endlich geht die Geschichte von Holden und Ember weiter. Und anders als Band 1 lesen wir hier vollständig aus Holdens Sicht. Holden ist zurück auf Golden Bay und gerne wäre er auch einfach wieder zurück bei Ember. Doch so einfach ist das nicht. Zu viel kann er ihr nicht sagen und zu sehr leidet sie darunter nicht die Wahrheit zu kennen. Sich von ihr fern halten kann er noch weniger. Er kämpft aber nicht nur gegen seine Gefühle sondern auch gegen seine dunkle Vergangenheit, deren Geheimnisse wir durch seine Sicht jetzt langsam erkennen. Wie wird Ember mit all dem umgehen? Und was passiert, wenn alles ans Licht kommt? Wie groß ist die Gefahr für Ember und für alle anderen, die Holden etwas bedeuten? Viel kann ich ja nicht sagen, ohne zu viel zu verraten, aber soviel, Holden hat in der Vergangenheit und in seiner Kindheit viel erlebt, was ich nach Embers Beschreibungen in Band 1 nicht in diesem Ausmaß erwartet hätte. Auch wenn ich Holdens Verhalten teilweise verstehen kann, denke ich, dass es doch einfacher wäre, wenn er einfach mal reden würde. Letztendlich holt ihn die Vergangenheit mit voller Wucht ein und bin gespannt wie Ember damit umgehen wird. Denn auch hier endet es wieder mit einem fiesen Cliffhanger. Eine absolut fesselnde und spannende Geschichte. Wieder ein super angenehmer und toller Schreibstil. Und Holden und Ember sind zwei sehr gut ausgearbeitete Protagonisten, die durch einen wunderbaren Freundeskreis abgerundet werden. Die Vorfreude auf Band 3 ist riesengroß. 4.5/5✨ - Drama, Spannung und Crime, eine fesselnde Lovestory, was will man mehr. Eine absolute Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Das Cover greift am linken Rand die Farbe vom ersten Band der Trilogie auf und geht dann in den wunderbaren Blauton vom Meer der Südsee über. Es zieht sich ein Schwarm goldener Sprenkel einmal über den Hintergrund und fängt so das Auge direkt für den Titel des Buches, der ebenfalls in Goldenen Buchstaben mittig zu sehen ist. Darunter steht in schwarzer Schrift der Untertitel: How it hurts. Für mich einfach ein schönes Cover. Golden Bay – How it hurts von Bianca Iosivoni erschien im der Hörverlag. Das Hörbuch wurde von Oliver Kube eingelesen. Es ist der zweite Band der Canadian Dreams Trilogie. Das Buch lässt sich nicht unabhängig vom ersten Band: Golden Bay – How it feels hören, denn die Geschichte wird nahtlos fortgeführt. Während im ersten Band Ember die Ich- Erzählerin war kommt hier nun der zweite Protagonist Holden als Ich- Erzähler zu Wort. Dabei nimmt er mich mit in seine dunkle Vergangenheit. Stück für Stück kann ich ihn besser greifen und bekomme ein Gefühl für die Beweggründe, die mir im ersten Band durch ausschließlich Embers Sichtweise noch verborgen blieben. Wie ich schon beim ersten Band bemerkt habe, hätte ich auch hier gerne wieder parallel beide Sichtweisen gehabt. Denn nun muss ich gedanklich Holdens Leben und seine Rückblenden in die Erzählung von Ember einfügen. Auch wenn ich das erste Hörbuch erst im März gehört habe, sind mir doch schon einige Details verloren gegangen. Nur an den Wortlaut der Nachrichten in der Nacht von vor fünf Jahren kann ich mich noch deutlich erinnern und diese tauchen hier auch wieder auf. Hier hätte mich eine Erzählung der zwei Protagonisten vermutlich noch weiter in den Bann gezogen. So brauchte ich einen Moment, bis Holden mich an seine Geschichte binden konnte. Bevor ich mich nun darin verstricke, was ich persönlich besser gefunden hätte, möchte ich dich noch kurz mitnehmen nach Golden Bay auf die fiktive Insel irgendwo in der Nähe der kanadischen Küste. Von den Erzählungen her hört es sich nach einer besonderen Gemeinschaft an, die allerdings vor so manchen Dingen die Augen verschließt. Man möge da nur ein Auge auf die Lost Boys werfen. Was es damit auf sich hat, verrät dir Holden in seiner Geschichte. Er verrät dir warum er bei denen gelandet ist und warum sie immer noch eine Rolle in seinem Leben spielen. Damit komme ich schon zum Ende der Geschichte, die ich dir natürlich nicht offenbare. Nur soviel, ich warte jetzt auf den letzten Band, weil ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Holden und Ember weitergeht und ich freue mich schon riesig darauf, endlich beide Erzähler zeitgleich zu erleben. Denn soviel hat Bianca Iosivoni beim Treffen in Leipzig auf der Buchmesse verraten, dass im abschließenden dritten Band zwei Erzähler zu finden sind. Hast du das erste Buch der Canadian Dream Trilogie gelesen bzw. gehört? Dann mache jetzt weiter mit dem zweiten Band und blicke hinter die Fassade von Holden und warum er vor fünf Jahren nicht am vereinbarten Treffpunkt war. Kennst du das erste Buch nicht, bist jetzt aber neugierig auf die Geschichte geworden? Dann lese zu nächst „Goden Bay – How it feels“, denn das zweite Buch lässt sich nicht unabhängig von Embers Erzählung aus dem ersten Band verstehen. Es gibt immer wieder Verknüpfungen, die zwar erklärt werden, aber nicht bis ins kleinste Detail, um alles zu verstehen. Freue dich hier auf ein paar unterhaltsame Hörstunden und tauche ab in die dunkle Welt von Holden. Habe dabei die ganze Zeit im Hintergrund die Hoffnung auf eine Second Chance Liebe und genieße die kurzen Momente der Zweisamkeit. Verfolge sprachlos die Blenden in die Vergangenheit und widerstehe dem Verlangen Ember sofort die ganze Wahrheit zu erzählen. Sie wird es schon noch früh genug herausfinden. In diesem Sinne empfehle ich das Buch weiter, für alle die schon Band eins kennen oder jetzt direkt mit Band eins starten, um dann direkt mit dem zweiten Band fortzufahren.

Lesen Sie weiter

Eine tolle Forstsetzung

Von: Aileen_liest_

12.06.2024

》„Ich will dich. Damals, heute und in Zukunft. Ich will nur dich. Und ich werde auf dich warten, bis du bereit für uns bist.“ Iɴʜᴀʟᴛ: Da Band zwei direkt an Band eins anknüpft, möchte ich hierzu nichts schreiben, um nicht zu Spoilern. Mᴇɪɴᴜɴɢ: „Golden Bay - How it hurts“ ist der zweite Band der Canadian Dreams Reihe. Die Reihe baut aufeinander auf und kann nicht unabhängig voneinander gelesen werden. Mir gefällt die Aufmachung des Buches und dass die drei Bände wirklich gut zusammenpassen. Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist leicht und flüssig zu lesen. Sie schafft es, dass ich beim Lesen die Anziehung, den Schmerz und die Spannung spüre. Band 1 wurde aus der Sicht von Ember erzählt und nun ist Band 2 aus der Sicht von Holden geschrieben. Ich finde es toll, dass man nun seine Sichtweise, seine Vergangenheit und seine Gefühle miterleben kann. Holden hat einfach so viel erlebt, was ich in Band 1 nicht erwartet hätte. Ich mag Ember immer noch sehr und kann ihre Handlungen und Reaktionen nachvollziehen. Holden hat sich in mein Herz geschlichen. Er hatte ein sehr schweres Leben und wollte nie etwas Schlechtes. Aber das Leben hat es nicht gut mit ihm gemeint, umso schöner fand ich es, dass Holden um Ember kämpft. Ich konnte seinen Zwiespalt und auch seine Gefühle und Handlungen gut nachvollziehen. Er tut mir einfach so leid, aber er kämpft und gibt nicht auf. Mir hat es an manchen Stellen echt das Herz gebrochen, gerade weil Bianca Hoffnung sät und am Ende bricht sie einem das Herz wieder in tausend Stücke. So lässt uns Bianca mit einem fiesen Cliffhanger zurück und das Warten auf Band 3 wird noch schwerer. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es mit Holden und Ember weitergeht. Wie sie wieder zueinander finden nach dem Ende von Band 2. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Second Chance, aber Bianca hat mich mit der Geschichte von Ember und Holden wirklich überzeugt. Am meisten freue ich mich darauf, dass Band 3 aus der Sicht von Ember und Holden geschrieben wird. Eine ganz große Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Ich kannte bereits den ersten Band der „Canadian-Dreams-Reihe“ von Bianca Iosivoni, von dem ich auch wirklich sehr angetan war. Nun stand mit „Golden Bay − How it hurts“ Teil 2 auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf. Das Cover ist wirklich sehr gut gelungen, es passt auch richtig gut zum ersten Band. Und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich mir das eBook auf den Reader geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen. Ihre Charaktere hat die Autorin hier wieder richtig gut gezeichnet und entsprechend ins Geschehen integriert. Sie sind wieder vorstellbar und die Handlungen waren nachzuempfinden. Ember und Holden sind beide bereits sehr gut bekannt aus Band 1. Hier weiß Holden ja sehr gut was er will, allerdings kann Ember ihm nicht unbedingt vertrauen. Sie ist mir hier auch sehr wankelmütig und unentschlossen. Dieses Hin und Her ist schon ab und an schwer zu ertragen, es geht quasi einen Schritt vor und dann zwei zurück. Die Autorin bringt aber genau das wiederum richtig gut rüber und man fiebert als Leser so mit ihnen mit. Weiterhin gibt es dann auch hier im zweiten Teil wieder ein paar Nebencharaktere, die sich meiner Meinung nach sehr gut in dir vorhandene Geschichte einfügen. Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig gut lesbar. Ich kam erneut richtig flüssig und leicht durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so dann auch sehr gut folgen. Geschildert wird das Geschehen hier aus der Sicht von Holden. Nach Band 1 war ich echt richtig gespannt darauf endlich auch mal seine Perspektive kennenzulernen. Die Handlung selbst schließt direkt an Band 1 an, man sollte diesen also auch unbedingt gelesen haben bevor man zu Band 2 greift. Und ich fand Band 2 auch wieder spannend. Dazu ist es eine Achterbahnfahrt der Gefühle, der man hier als Leser ausgesetzt ist. Man erfährt so einiges, alles wirkte sehr gut durchdacht und dann auch umgesetzt. Und Golden Bay als Setting hat mir wieder sehr gut gefallen. Alles ist sehr gut beschrieben und auch wenn man hier leider auch die Schattenseiten der Insel kennenlernt, so ist eben alles richtig gut vorstellbar. Das Ende ist dann wieder richtig gemein. Den Leser erwartet erneut ein Cliffhanger, der Band 3 herbeisehnen lässt. Dieser soll im August 2024 erscheinen. Fazit Insgesamt gesagt ist „Golden Bay − How it hurts“ von Bianca Iosivoni ein richtig gut gemachter zweiter Teil der „Canadian-Dreams-Reihe“ der Band 1 in nichts nachsteht und mich auch hier wieder richtig gut einnehmen konnte. Charaktere, die wieder sehr gut gezeichnet sind, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, spannend und auch vom Setting her sehr gut beschrieben empfunden habe, haben mir erneut echt klasse Lesestunden beschert und mich so dann eben auch überzeugt. Sehr zu empfehlen!

Lesen Sie weiter

Es geht weiter mit der Calfornia Dreams Reihe und dieses mal folgen wir die Sicht von Holden. Band 1 gehört zu meinen Jahreshighlight von 2024 und da konnte ich nicht anderes als das Buch zu lesen sobald es angekommen ist. Es war Interessant die Sicht von Holden zu Lesen nicht nur das wir endlich die Wahrheit bekommen haben sondern es war auch schön mal seine Gedanken zu bekommen und wie er sich mit dem alles fühlt. Besonders gab es einige Wendung auch wenn ich eine kommen sehen habe und nicht erhofft habe das sie wahr ist bin dennoch gespannt wie es sich auf denn 3 Band ausbreiten wird. Den das wird es definitiv. Ich mochte es wieder zurück nach Golden Bay zu sein und auch die Bewohner besonders Beck hat es mir angetan. Ich kann es kaum abwarten Band 3 zu lesen vor allem nachdem Ende. Auch wenn ich noch eine weile warten muss dennoch war ein tolle Fortsetzung und kann definitiv sagen das Golden Bay zu einem Zuhause geworden ist wo ich gerne immer wieder zurückkehren will.

Lesen Sie weiter

Was mir bei der Fortsetzung besonders gut gefällt, sie ist komplett aus der Sicht von Holden geschrieben, wo Band 1 noch aus Sicht von Ember geschildert wurde. Das macht die Story um einiges interessanter, da wir jetzt Holdens Gedanken und seine Hintergrundstory erfahren. Auch wenn für mich vieles vorhersehbar und das Hin und Her zwischen den Protas etwas langwierig war, kann man sich gut in die Charaktere hineinversetzen und fiebert und fühlt richtig mit den beiden mit. Meine Vermutung über Holden nach Band 1 wird nun bestätigt 🙈 Das aufgebaute Ende kommt nicht überraschend, ist dafür aber spannend in Szene gesetzt und steigert die Vorfreude auf den letzten Teil, der glücklicherweise bereits Ende August erscheint. Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und die reingestreuten Rückblenden interessant. Der Spice kommt definitiv nicht zu kurz🌶, ist manchmal sogar etwas allumschlingend 🙈 Schreibstil/Sprache: ✍️✍️✍️✍️,5 Cover: 🩵🩵🩵🩵🩵 Idee: 💡💡💡💡 Geschichte: 📘📘📘📘 Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️ Fazit: Spicy New-Adult-Fortsetzung mit emotionalen Hintergründen und tollem Setting 😊

Lesen Sie weiter

Der zweite Band der Golden Bay-Reihe ist gänzlich aus Holdens Perspektive geschrieben. Das fand ich einerseits gut und auch wichtig, um seine Gedankengänge, Handlungen und auch seine Vergangenheit besser nachvollziehen und verstehen zu können. Andererseits ist er für meinen Geschmack trotzdem etwas blass geblieben und ich muss sagen, dass mir der erste Band aus Sicht von Ember besser gefallen hat. Nichtsdestotrotz: holy moly, was ist das für eine abgefahrene Lovestory, die uns mit Golden Bay geschenkt wurde? Ember und Holden sind schon wild zusammen und ich mag beide zusammen total gerne. Ich würde mir nur so sehr wünschen, dass Holden sich endlich mehr öffnet und mehr mit Ember spricht. Es macht mich wahnsinnig, wie viel er mit sich selbst ausmachen will und Ember dadurch immer mehr verletzt. Ich glaube, Embers Backstory, konnte mich letztendlich auch einfach mehr berühren und ich konnte dadurch besser mitfühlen. Leider hat man in diesem Band weniger über Shae (sie ist die beste!) erfahren, was durch den Perspektivenwechsel aber logisch war. Dafür haben wir Beck besser kennengelernt und hey: den mag ich total gern und ich bete, dass er und Shae auch zusammen finden! Besonders gelungen fand ich die kleinen Krimi-Aspekte in Holdens Geschichte, denn die haben das Buch bis zum Ende richtig spannend gemacht. Ich würde gerne mehr sowas in die Richtung lesen. Insgesamt fand ich es super schön, nach Golden Bay zurückzukehren und freue mich auf die letzte Reise in Band 3, wo wir dann sogar abwechselnd aus Embers und Holdens Perspektive lesen können. 3,5/5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung Mit seiner Rückkehr nach Golden Bay hat Holden Embers Gefühlswelt erneut zum Einstürzen gebracht. Auch wenn es ihn fast umbringt, sie leiden zu sehen, kann er ihr nicht geben, was sie sich so verzweifelt von ihm wünscht – die Wahrheit über jene Nacht vor fünf Jahren. Die Nacht, die alles zwischen ihnen veränderte. Stattdessen will er ihr der gute Freund sein, den sie gerade so dringend braucht – auch wenn ihn ihre Nähe mit jedem Ausflug und jeder Berührung fast um den Verstand bringt. Doch Holden muss nicht nur gegen seine Gefühle für Ember ankämpfen, sondern auch gegen seine dunkle Vergangenheit: Zwielichtige Gestalten, Lügen und Geheimnisse drohen ihn erneut in den Abgrund zu reißen – und ihm wird klar, dass Ember in seiner Nähe immer in Gefahr sein wird... „Golden Bay – How It Hurts“ ist der 2. Band der Canadian-Dreams-Reihe von Bianca Iosivoni. Band 1. hat ja einen enormen Spannungsbogen aufgebaut, und ich war sehr gespannt, mehr über Holdens Hintergründe und seinen POV zu erfahren, um die bestehenden Lücken zu schließen. Auch wenn man sich ja bereits Gedanken gemacht hat, wurde mal wieder deutlich, dass eine Medaille immer zwei Seiten hat. Die Story schließt nahtlos an den Vorgänger an. Holdens Vergangenheit steht immer noch zwischen ihm und Ember. Die weiß immer noch nicht, was damals passiert ist, und Holden tut wirklich alles, um sie zu schützen. Die Geschichte wird uns in einer angenehm flüssigen, einnehmenden und unterhaltsam-spannenden Erzählweise nahegebracht. Auch das Setting auf Golden Bay an der kanadischen Küste ist wunderbar bildhaft beschrieben. Wie auch beim Vorgänger endet die Story wieder mit einem fiesen Cliffhanger, so dass ich den letzten Band herbeisehne. Ich durfte das Audiobook hören, das von Oliver Kube mit einer unterhaltsamen und atmosphärischen Erzählstimme eingelesen wurde.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.