Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Blackwell Palace. Feeling it all

Ayla Dade

Die Frozen-Hearts-Reihe (3)

(49)
(22)
(1)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,50* (* empf. VK-Preis)

Gossip Girl Vibe

Von: beccs.buechertraum

15.05.2024

In „Blackwell Palace - Feeling it all“, dem fulminanten Finale von @ayladade Trilogie, tauchen wir erneut ein in die Welt der Reichen und Schönen, diesmal jedoch mit Blair an unserer Seite, einer Angestellten des glamourösen Blackwell Palace Casinos, die mehr als nur Einblicke hinter die glitzernden Fassaden der High Society gewinnt. • Blair ist eine faszinierende Protagonistin, deren Traum es ist, selbst zu den Eliten zu gehören. Als eine Datingshow ins Leben gerufen wird, in der junge Frauen um einen geheimnisvollen reichen Erben kämpfen, ergreift sie die Chance, doch bald stellt sie fest, dass einer der begehrten Blackwell-Brüder der Kandidat ist. Was folgt, ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, in der Blair zwischen der Verfolgung ihres Traums und dem Schutz ihres Herzens hin- und hergerissen ist. • Die Dynamik zwischen Blair und dem Blackwell-Bruder ist mitreißend, und das Setting der Datingshow verleiht der Geschichte eine zusätzliche Spannungsebene. Besonders schön fand ich die Unterstützung, die Blair von einigen der anderen Kandidatinnen erfährt, sowie das Wachstum der Charaktere im Laufe des Buches. • Einzigartig und fesselnd ist auch das Gossip-Girl-Feeling, das die gesamte Trilogie durchzieht und mich in eine Welt voller Intrigen und Geheimnisse entführt. Doch trotz all dieser positiven Aspekte gab es auch einen kleinen Punkt, der meinen Lesefluss gestört hat. Die durchgestrichenen und kleingeschriebenen Sätze waren zwar interessant, aber sie brachen den Fluss der Geschichte. • Insgesamt ist „Blackwell Palace - Feeling it all“ ein gelungener Abschluss einer fesselnden Trilogie, die mit Glamour, Intrigen und einer prickelnden Liebesgeschichte begeistert. Wer gerne in die Welt der Reichen und Schönen eintaucht und sich von einer vielseitigen Protagonistin mitreißen lassen möchte, sollte sich diese Reihe nicht entgehen lassen.

Lesen Sie weiter

Für mich war die Reihe eine Achterbahnfahrt der Gefühle und nun kommt mit Blair der Abschluss. Edward und Blair sind wie eine explosive Mischung, die man schon ein wenig in den vorherigen Bänden gespürt hat. Jetzt kommt ihre Geschichte und ich kann nur sagen schnallt euch an. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive Edward und Blair erzählt. Der Leser kann so die Gefühle erfahren und sie näher kennenlernen. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit. Das Setting und das Hotel sind wieder Teil des Buches und man entdeckt wieder so vieles mehr. Die Geschichte hat mich von Beginn an zu Blair und ihre Story gezogen. Schon im 2. Buch habe ich gemerkt, uns wird als Leser noch einiges bevorstehen. Beide sind auf jeden Fall in vielen Dingen gleich, sei es ihre Sturheit, risikofreudig zu handeln, um nur zwei Sachen zu nennen. Man spürt, wenn Edward und Blair zusammen sind, dass sie beide, wie ein magisches Band umgibt. Wie in den vorherigen Bänden Büchern kommen wieder einige Geheimnisse und Intrigen und auch um Blair, was mich am Ende überrascht hat. Die Clique und die Charaktere, die man liebgewonnen hat, sind natürlich wieder Teil des Ganzen. Für mich war die Blackwell Palace Reihe etwas vollkommen anderes, wenn ich die Bücher aus der anderen Buchreihe von der Autorin betrachte. Sie hat sich definitiv gesteigert und man will einfach in diese Welt hier eintauchen. Drama, Intrigen, Geheimnisse und knisternde Gefühle führen uns noch einmal durch diesen finalen Band. FAZIT: Ein Ende, das uns Leser nicht gehen lassen will.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich bereits von den ersten beiden Teilen sehr begeistert war, hatte ich unglaublich hohe Erwartungen an das Finale. Obwohl wir im Blackwell Palace bleiben, verlassen wir bekanntes Terrain und tauchen ein in die (Gefühls-)welt Rund um Blair und Edward. Wo ich zunächst dachte, ich wäre in einem Fiebertraum gelandet hat sich schnell System herauskristallisiert und mich irgendwann nur noch begeistert. Der von Ayla genutzte Schreibstil unterscheidet sich enorm zu den vorhergehenden Bänden und scheint zunächst wahnsinnig wirr. Eine sehr jugendliche Sprache trifft auch eine Horde wahllos genutzter Stilmittel, so scheint es zumindest. Bleibt man jedoch dran, erkennt man schnell System und kann die stilistischen Mittel gut zuordnen und interpretieren. Blair und Edward sind rohe, ungeschliffene Diamanten mit Ecken und Kanten. Was von außen zu strahlen scheint, ist innerlich alles andere als Glamourös. Beide sind wahnsinnig tiefgründige, interessante Charaktere. So wirr wie der Schreibstil sich liest, scheint es auch in den Protagonisten vorzugehen und dies macht diese umso greifbarer und realistischer. Neben wichtigen Themen, bricht Ayla auch einen Hauch Leichtigkeit im Buch unter, indem sie geschickt eine abgewandelte Version des Bachelors in die Geschichte integriert. Humorvoll gestaltet sie die Story um die Protagonisten. Auch Glamour, Drama und Intrigen kommen dieses Mal nicht zu kurz. Im Gegenteil, der Plot begeistert mit seiner Unvorhersehbarkeit. Die Storyline und die Plottwists waren so klug ausgetüftelt, dass Feeling it all für mich der stärkste Band der Trilogie war. Damit gibt es eine klare Leseempfehlung mit dem Tipp, nach den ersten Seiten nicht aufzugeben und dranzubleiben!

Lesen Sie weiter

Irgendwie wusste ich von Anfang an, dass mir dieser Teil am besten gefallen wird. Und nach einigen Startschwierigkeiten kam es dann auch wirklich so! Zuerst habe ich nicht richtig in die Geschichte rein gefunden und die ersten knapp 100 Seiten haben sich für mich sehr gezogen. Außerdem war es mir auch irgendwie etwas zu viel Fäkalienhumor. Aber dann begann die Show! Und Holy Schmoly, was war da denn los los?! Ein Feuerwerk der Gefühle, ein Spannungsbogen, der mich nach Luft schnappen hat lassen und das alles gepaart mit meinem geliebten Tash TV Format. Blair und Edward sind alles. Sie tun sich gegenseitig so gut und gleichzeitig reißen sie sich so sehr in Stücke. Ich wollte sie schütteln, ich wollte sie drücken, ich wollte sie anschreien und ich habe mich gefühlt, als wäre ich mit ihnen im Blackwell Palace gewesen. Aylas Schreibstil ist wie immer sehr bildgewaltig und hat mich völlig in den Bann gezogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen ! ich habe die wildesten Theorien gesponnen und war trotzdem völlig überrascht von den Wendungen, die diese Geschichte genommen hat. Ein gelungener Abschluss der Reihe, und ich freue mich unendlich auf mehr suspense von Ayla!

Lesen Sie weiter

Willkommen zurück im Blackwell Palace! Auch Band drei der Reihe konnte mich direkt begeistern und brachte somit einen sehr schönen Abschluss mit sich. Ayla Dade erschuf auch hier wieder ein absolut tolles Setting inklusive Dramen, Glamour und Intrigen. Auch die Chemie zwischen Edward und Blair war grandios und zum Verlieben. Genauso wie die Idee einer Royalen Datingshow. Zudem lädt dieser Band auch wieder zum Mitfiebern ein. Einerseits, weil Edward und Blair sich eigentlich hassen und auch weil Blair verfolgt und gestalkt wird. Des Rätsels Lösung war dann auch wieder recht schockierend und ich hätte nicht mit dieser Auflösung gerechnet. Aber nochmal zurück: Nach Band eins und zwei muss ich zugeben, war Edward nicht wirklich mein Favorit, jedoch legt er hier eine starke Entwicklung hin und übernimmt die Rolle des Beschützers. Damit hat er definitiv mein Herz gewonnen. Blair mochte ich auch schon in den vorherigen Büchern sehr gerne. Auch wenn man da noch nicht viel über sie erfahren hat. Sie hat irgendwie etwas an sich, was ich nicht ganz deuten kann. Einfach sympathisch. Ich würde außerdem sagen, zu beiden passt der Spruch: Harte Schale, weicher Kern, denn beide haben Mauern um sich herum errichtet, die langsam zu bröckeln beginnen, je näher sie sich kommen. Herzklopfen ist ganz klar vorprogrammiert! Einen Sternabzug gibt es leider dennoch von mir, weil sich der Mittelteil recht lang zog und einfach so viele neue Protagonisten hinzukamen, dass ich irgendwann ein wenig den Überblick verlor.  Fazit: Wer gerne Royale Lovestorys liest, bei denen ein wenig Spice nicht fehlen darf, sollte diese Reihe unbedingt lesen! ⭐️4/5

Lesen Sie weiter

Die Beziehung vom Blackwell Palace und mir hatte viele Höhen und Tiefen. Deswegen war ich sehr gespannt ob der 3. Band “Feeling it all” das Potenzial hat mich noch einmal abzuholen. Die Hauptcharaktere Blair und Edwart kannte man ja schon aus den vorherigen Bänden, genau wie deren Freunde bzw. Familie. Die beiden sind mir in Band 1 + 2 schon sehr positiv aufgefallen und mein Interesse an den beiden wuchs noch einmal um einiges an in Band 3. Auf der einen Seite hat mir das Thema rund um die Dating Show extrem gefallen, denn es war stetig unterhaltsam. Außerdem haben mich die mysteriösen Ereignisse und die Vergangenheiten der einzelnen Charaktere am lesen gehalten. Die nahezu poetische Schreibweise habe ich, im Vergleich zu vielen kritischen Stimmen, sehr gemocht. Durch bewusste Kleinschreibung, bzw. durchgestrichene Zeilen konnte man die inneren Konflikte von Blair und Edward intensiver nachvollziehen. Auf der anderen Seite waren viele Handlungsstränge, manchmal sogar ganze Charaktere, etwas merkwürdig und teilweise unrealistisch. Mich konnte der Humor an vielen Stellen leider nicht immer ganz abholen, da die vielen Pokemon Anspielungen und zweideutigen Witze einfach nicht mein Hurmor waren. Diese Dinge führte dazu, dass es sich in der Mitte für mich leider etwas gezogen hat. Allerdings haben die letzten 100 Seiten das wieder wettgemacht, denn diese habe ich nur so verschlungen. Dass der main plottwist am Ende nicht komplett erklärt wurde fand ich schade, aber zu verkraften. Am Ende habe ich einfach nur noch für Blair & Edward, als auch einem allgemeinen happy end im Blackwell Palace entgegengefiebert. Blackwell Palace - Feeling it all war also ein gelungener Abschluss der Frozen-Hearts-Reihe von Ayla Dade, welcher nochmal frischen Wind in die Geschichte gebracht hat.

Lesen Sie weiter

Ayla?! Was war das denn bitte wieder? 😱Ungefähr so war meine Reaktion am Ende des Buches. Zum Inhalt möchte ich gar nicht so viel sagen, da dieser zum Teil auf Teil 1 und 2 aufbaut und ich diesen gar nicht spoilerfrei wiedergeben könnte. Um es kurz zu machen: Thematisch Ist das Buch eine Mischung aus den Serien „Der Bachelor“ und „Gossip Girl“. Der Anfang des Buches war etwas schleppend und ich kam generell nicht so gut voran. Ob das nun am Buch oder einer allgemeinen Leseflaute lag, kann ich ehrlicherweise nicht genau sagen. Insbesondere zum Ende hin konnte ich das Buch aber nicht mehr aus der Hand legen und musste unbedingt wissen, wie es weitergeht bzw. endet. In Blackwell Palace 3 hat Ayla nochmal einen neuen, etwas ungewöhnlicheren Schreibstil ausprobiert. Es finden sich sehr viele Sätze mit ausschließlich Kleinschreibung und auch Wortwiederholungen/ Phrasenwiederholungen, die u. a. die Panik/Angst der Protagonistin Blair widerspiegeln soll. Außerdem finden sich insbesondere in Edwards POV auch einige durchgestrichene Sätze, die deutlich machen, welche Gedanken er versucht sich selbst zu verbieten. Mit der Kleinschreibung, den Wiederholungen und den z. T. abgebrochenen Sätzen von Blair hatte ich zum Teil meine Schwierigkeiten, finde die Idee dahinter aber grundsätzlich gelungen! Das Buch beinhaltet wieder so einige unerwartete Plottwists, die mich einfach nur sprachlos gemacht haben. Ayla hat hier wieder mal viel mehr als eine „einfache“ Romance-Story abgeliefert und das liebe ich total! Ich kann euch die Reihe wirklich absolut empfehlen, wenn ihr ein Buch mit Romance, Spice und Spannung sucht 🫶🏻

Lesen Sie weiter

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und angenehm, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch kaum aus den Händen legen weil es so spannend gewesen ist . Band 3 ist aufjedenfall Mein Lieblingsteil gewesen . Für uns alles geht es zurück ins verschneite St. Moritz , Es gab natürlich mal wieder spannende Szenen und Intrigen . Es gab unvorhersehbare Wendungen und viele Geheimnisse die gelüftet wurden.
Wie schon in Band 1 und 2 hat es auch an spicy Szenen nicht gefehlt 🔥 . Es ist echt schade das die Reihe zu ende ist und man nie wieder von Neu in diese Welt eintauchen kann . es folgt noch eine Rezension auf Tik tok

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.