Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Max Bentow

Das Bernsteinkind

Ein Fall für Nils Trojan 10. Psychothriller

Taschenbuch
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der SPIEGEL-Bestseller jetzt im Taschenbuch: der 10. Fall für den Berliner Kommissar Nils Trojan.

Kommissar Nils Trojan steckt in einer Sackgasse. Innerhalb weniger Tage wurden drei Menschen getötet, zwischen denen es scheinbar keine Verbindung gibt. Was sie eint, ist allein die schaurige Inszenierung ihrer Augen, die golden wie Bernstein leuchten. Aber dann stößt Trojan auf eine Spur: ein mysteriöser Thriller, in dem eine Frau in einem Verlies um ihr Leben schreibt. Und jedes der Opfer scheint vor seinem Tod mit diesem Werk in Berührung gekommen zu sein. Als erneut eine junge Frau verschwindet, weiß Trojan, dass der Countdown läuft. Denn das »Nachtland« ist nicht nur der Titel des Romans – es ist ein realer Ort, an dem sich ein altes Versprechen auf grausame Weise erfüllt ...

»Max Bentow spielt grandios auf der Klaviatur des Psychothrills. Megaspannend!«

Arno Strobel

Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49471-2
Erschienen am  20. September 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
HÖR DEIN BUCH aktuelle Bestseller als Hörbuch - hier entdecken!

Rezensionen

Unglaublich anziehend, aber dann...

Von: Kleine_Leseecke

07.12.2023

Inhalt: Ein mysteriöses Buch zieht Passanten in seinen Bann. Zum Mitnehmen scheinbar zufällig platziert, besticht das Cover mit einem leuchtend gelben Auge auf schwarzem Grund. Wenig später sind eben diese Passanten tot. Grausam ermordet und ihre Augen durch bernsteinfarbenes Kunstharz ersetzt. Trojahn hadert immernoch mit seinen Panikattacken. Doch hofft er, in der chinesischen Kampfkunst ein Ventil gefunden zu haben. Als die grausigen Leichen immer schneller auftauchen, kommt er jedoch viel schneller an seine Grenzen als ihm lieb ist. Meine Einschätzung: Als ich dieses Buch begonnen habe, hat es einen ganz extremen Sog auf mich ausgeübt. Ich hatte das Gefühl, nicht Max Bentow in der Hand zu halten sondern eher das Buch aus der Story. Ich habe mich beobachtet gefühlt, wollte unbedingt weiterlesen. Doch schon auf den ersten 150 Seiten bin ich immerwieder über faktische Fehler und Logikzweifel gestolpert. Zum Beispiel: Abwehrverletzung unter den Fingernägeln...wie soll das gehen? Eine erwachsene Frau erhängt sich an einem Heizungsrohr....wie soll das gehen? Die Erhängte wird vom Bestatter zwar in einen Sarg gepackt, aber offen im Keller liegen gelassen....echt jetzt? Alles so Stolpersteine, die mir den unglaublich fesselnden Plot gleich zu Beginn echt versaut haben. Vom Schreibstil war es wieder ein Genuss. Leicht, mitreißend, grausam und schockierend. Bentow versteht es einfach, Leser*innen zu binden. Leider war mir dann aber auch der Schluss wieder im Wesentlichen zu unklar und zu vorhersehbar. Das Motiv des Täters mutete sehr dürftig an, einige Morde (es waren VIELE) waren damit überhaupt nicht erklärt. Frei nach dem Motto 'Gestorben wird immer' wurde der Weg mit äußerst blutigen Taten gepflastert. Hier wäre weniger mehr gewesen. Denn die perfide Art und Weise wäre mehr als ausreichend gewesen. Fazit: 3 🌟 für ein eigentlich sehr gutes Werk. Welches sich aber im Verlauf vom Highlight zum Durchschnitt verschlechtert hat. Anmerkung: Der Instagram-Beitrag erscheint bei mir IMMER im Laufe der nächsten 1-2 Tage, nachdem ich die Rezi geschrieben und auf allen gängigen Portalen veröffentlicht habe. Daher bitte ich um ein klein wenig Geduld bzgl. des Beleglinks. Vielen Dank! 😊

Lesen Sie weiter

Spannender Fall, doch die Umsetzung überzeugte mich nicht

Von: leagrinchbooks

23.08.2023

Ein interessanter Fall, den Nils Trojan und seine Kollegin zu lösen haben. Und grausam noch dazu. Wir lesen das Buch aus der Perspektive von Trojan und der des Täters. So kann man erahnen, wie es zu der Obsession kommt. Der Schreibstil ist flüssig, trotzdem konnte mich das Buch nicht für sich einnehmen. Teilweise war es langatmig, andernorts verlor sich die Story in unwichtigen Kleinigkeiten. Und oft waren die Lösungswege nicht nachvollziehbar, aber natürlich lagen die Ermittler damit immer richtig. Aha. Der Fall an sich war interessant, an der Umsetzung hat es für mich gehapert. 3 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman »Der Federmann« hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestsellererfolge.

Zum Autor

Links

Pressestimmen

»Die Psychothriller um den Berliner Ermittler Nils Trojan sorgen immer für mächtig viel Spannung und menschliche Abgründe.«

Alex Dengler, denglers-buckritik.de

Weitere Bücher des Autors