Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Axel Petermann

Der Profiler

Ein Spezialist für ungeklärte Morde berichtet

Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 15,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wie viele Mörder sind noch unter uns?

Wer hat die junge Frau vor 20 Jahren bestialisch ermordet? Ein Fremder, ein verschmähter Liebhaber, oder war es gar ein Familiendrama? War es die Russenmafia, die den Häftling in seiner Zelle gefoltert und schwer verletzt hat, oder ging es um Streitigkeiten im Drogenmilieu?

Es gibt eine erschreckend hohe Dunkelziffer an ungeklärten Todesfällen. Er geht ihnen auf den Grund: Axel Petermann war Mordkommissar und Leiter der »Operativen Fallanalyse« in Bremen. Mit den Methoden des Profiling kommt er den Mördern auf die Spur. Seine Fallgeschichten sind abgründiger und spannender als ein Krimi – sie sind beängstigend wahr.

Kein Polizist kann so spannend vom Töten erzählen wie Axel Petermann.

Laura Hertreiter, Süddeutsche Zeitung (01. August 2015)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 304 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-60359-2
Erschienen am  15. June 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Der Profiler"

Verderben
(1)

Josef Wilfling

Verderben

Das Engelsgesicht
(1)

Andreas Ulrich

Das Engelsgesicht

Berlin – Hauptstadt des Verbrechens
(5)

Nathalie Boegel

Berlin – Hauptstadt des Verbrechens

Anatomie des Verbrechens

Val McDermid

Anatomie des Verbrechens

Abgründe
(6)

Josef Wilfling

Abgründe

Der Code des Bösen
(1)

Raimund H. Drommel

Der Code des Bösen

Was vom Tode übrig bleibt
(1)

Peter Anders

Was vom Tode übrig bleibt

Geheimnisse der Vernehmungskunst
(4)

Josef Wilfling

Geheimnisse der Vernehmungskunst

Mörder

Veikko Bartel

Mörder

Das Verschwinden des Dr. Mühe

Oliver Hilmes

Das Verschwinden des Dr. Mühe

Kein Job für schwache Nerven
(2)

Peter Anders

Kein Job für schwache Nerven

Die Macht der Clans
(6)

Thomas Heise, Claas Meyer-Heuer

Die Macht der Clans

Escobar

James Mollison

Escobar

Falschaussage

T. Christian Miller, Ken Armstrong

Falschaussage

Pharma-Crime
(4)

Daniel Harrich, Danuta Harrich-Zandberg

Pharma-Crime

Mein Leben mit den Toten
(2)

Alfred Riepertinger

Mein Leben mit den Toten

Sieben Stunden im April
(1)

Susanne Preusker

Sieben Stunden im April

Untergrundkrieg

Haruki Murakami

Untergrundkrieg

Faszination des Bösen
(1)

Peter Schnieders, Fred Sellin

Faszination des Bösen

Der Minus-Mann
(2)

Heinz Sobota

Der Minus-Mann

Rezensionen

ein sehr guter Einblick vo der ARbeit eines Fallanalytikers

Von: Anja

20.03.2023

300 Morde, so geschehen es jedes Jahr in Deutschland. So beginnt der Prolog in dem Buch von dem Fallanalytiker Axel Petermann. Den Täter zu finden, dauert oftmals lange Zeit. Bar jeder Realität eines Fernsehkrimis. In „Der Profiler“ beschreibt Axel Petermann die oftmals mühevolle Kleinarbeit. Nicht nur für den Ermittler ist es nicht einfach, auch für die Angehörenden, die oftmals keine Ruhe finden. Die Frage nach dem Warum versucht der „Profiler“ zu beantworten. Hier in dem Buch kommen das Wissen und Können von ihm zum Vorschein. Ein guter und fesselnder Schreibstil tut das übrigen ,so dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann . Selbst Laien kommen hier gut mit, da das Buch verständlich geschrieben ist. Ich habe Axel Petermann ja schon persönlich auf der Buchmesse treffen dürfen und bin ein Fan von ihm geworden. Er strahlt eine Ruhe aus, die den Ermittlungen zu gute kommen. In seinen Buch „Der Profiler“ merkt man sie Liebe zu seinen Beruf auch an. Ich bin ein True Crime Junkie und kann dieses Buch wärmstens empfehlen. Auch für nicht True Crime Fans, sondern einfach für die, die auch mal hinter der Kulisse der akribischen und oft langwierigen Ermittlungsarbeiten stecken.

Lesen Sie weiter

DER PROFILER Ein Spezialist für ungeklärte Mordfälle berichtet

Von: Manolita6

31.10.2022

SPOILER! Das Buch beginnt mit der beunruhigenden Frage: „Wie viele Mörder sind unter uns?“ Aus dem Prolog erfährt der Leser, dass in Deutschland jährlich rund 300 Morde geschehen. Erschreckend dabei ist, dass die Mörder nicht – wie in vielen Krimis zu sehen – innerhalb kurzer Zeit gefasst werden. Oft vergehen Jahre und aus einem Mordfall wird schnell ein Cold Case. Oft fehlen die finanziellen und personellen Mittel, um solche Fälle schnell zu lösen. Hinzu kommt der Zeitdruck. Dieser Realität stellt sich Axel Petermann. Geschildert wird u.a. welcher Aufwand notwendig ist, um einzelnen Spuren und Details nachzugehen. Ein wesentlicher Aspekt ist auch der Umgang mit den Hinterbliebenen und Angehörigen der Opfer, denn nichts ist mehr, wie es einmal war! In diesem Buch werden 4 Fälle näher erörtert. Petermann beschreibt jedes Detail, auch wenn es noch so klein scheint. Details, die ihm ins Auge fallen, die oft anderen nicht auffallen, werden hier näher beleuchtet. In diesem Buch beschreibt er Fälle, die ihm für immer im Gedächtnis bleiben werden aufgrund der Grausamkeit, mit der sie verübt wurden. "Das Böse wird es immer geben. Auch über meinen Ruhestand hinweg", heißt es im Epilog. Meine Meinung Ich mag die Art und Weise, wie Axel Petermann an die Fälle herangeht. Seine ruhige – ja schon fast beruhigende – Art die Fälle zu erörtern fasziniert mich. Das Buch hat mich sehr gefesselt und auch hier und da traurig berührt. Insbesondere der Fall eines jungen Mädchens, der über 40 Jahre zurückliegt. Als „Mörder ohne Gesicht“ hatte dieser Fall begonnen und nun nach über 40 Jahren hat der Täter ein „Gesicht“ erhalten, auch wenn er bis heute nicht gefasst wurde. Fazit Axel Petermann schafft es, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Die unheimlich authentische Atmosphäre ist, dass, was dieses Buch so prägnant macht!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Axel Petermann hat als Leiter einer Mordkommission in Bremen und stellvertretender Leiter im Kommissariat für Gewaltverbrechen mehr als 1000 Fälle bearbeitet, in denen Menschen eines unnatürlichen Todes starben. 2000 begann er mit dem Aufbau der Dienststelle »Operative Fallanalyse«, deren Leiter er bis zu seiner Pensionierung 2014 war. Als Dozent für Kriminalistik lehrt er seit vielen Jahren an verschiedenen Hochschulen in Deutschland. Seit 2001 ist er Fachberater für diverse »Tatort«-Formate (u. a. Bremen, Münster, Köln) sowie zahlreicher Dokumentar- und Nachrichtensendungen von ZDF, RTL und SAT1. Seit 2018 ist er Moderator und Fallanalytiker der ZDF-Reihe »Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle«. Er hat bereits einige Bücher veröffentlicht, die zu Spiegel-Bestsellern wurden, u. a. 2015 »Der Profiler« bei Heyne. Axel Petermann hat drei Söhne und lebt mit seiner Frau bei Bremen.

Zum Autor

Videos

Pressestimmen

Axel Petermann ist der profilierteste Profiler Deutschlands, wenn nicht sogar Europas.

Prof. Dr. Kirsten Graalmann-Scheerer, Generalstaatsanwältin Bremen

[D]ie Bücher von Axel Petermann [sind] ein Muss für jeden Freund packender Geschichten. Von diesem Mann und seinen Methoden können Krimi-Kommissare nur lernen.

Joachim Schmitz, Neue Osnabrücker Zeitung

Die Lektüre ist megaspannend!

Neue Presse

Seine Sprache ist auf stille Weise sinnlich und [...] kommt ohne billige Effekthascherei daher, sie nimmt die Leser mit auf eine Reise in fremde Welten und fremde Seelen.

Wolfgang Kaes, General-Anzeiger Bonn (18. July 2015)

Besser als ein Krimi!

P.M.,Nr.10/2015

Weitere Bücher des Autors