Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Anton Zeilinger

Einsteins Spuk

Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik

Taschenbuch
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Vom Gewinner des Nobelpreises für Physik 2022!

Schon Einstein rätselte über das Phänomen der „spukhaften Fernwirkung“. Der Wiener Experimentalphysiker Anton Zeilinger bietet – unterhaltsam und für den Laien verständlich geschrieben – nicht nur fundierten Einblick in einen der spannendsten Bereiche der Physik, sondern zugleich eine umfassende Einführung in die Quantenphysik.

"Zeilinger kann Begeisterung vermitteln, weil er selbst ein Begeisterter ist."

Die Zeit

Aus dem Englischen von Friedrich Griese
Originaltitel: Einsteins Spuk. Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik
Originalverlag: C. Bertelsmann 2005
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
16 Seiten farbiger Bildteil, s/w-Illustrationen im Text
ISBN: 978-3-442-15435-7
Erschienen am  08. January 2007
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Einsteins Spuk"

Schrödingers Katze auf dem Mandelbrotbaum

Ernst Peter Fischer

Schrödingers Katze auf dem Mandelbrotbaum

Einsteins Irrtum
(7)

David Bodanis

Einsteins Irrtum

Wunderstoffe
(2)

Mark Miodownik

Wunderstoffe

Phantastisch physikalisch

Marcus Weber, Judith Weber

Phantastisch physikalisch

Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt

Aeneas Rooch

Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt

Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch
(1)

Harald Lesch

Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch

Albrecht Beutelspachers kleines Mathematikum
(1)

Albrecht Beutelspacher

Albrecht Beutelspachers kleines Mathematikum

Durch die Nacht
(7)

Ernst Peter Fischer

Durch die Nacht

Physik ist, wenn's knallt
(5)

Marcus Weber, Judith Weber

Physik ist, wenn's knallt

Quantenwelt
(3)

Lee Smolin

Quantenwelt

Woher wir kommen. Wohin wir gehen.

Prof. Dr. Johannes Huber

Woher wir kommen. Wohin wir gehen.

Die Entdeckung des Higgs-Teilchens
(4)

Harald Lesch

Die Entdeckung des Higgs-Teilchens

Die Anatomie des Schicksals

Prof. Dr. Johannes Huber

Die Anatomie des Schicksals

Die stille Macht der Mikroben
(3)

Alanna Collen

Die stille Macht der Mikroben

Die Verzauberung der Welt

Ernst Peter Fischer

Die Verzauberung der Welt

Die Vermessung des Himmels
(6)

Andrea Wulf

Die Vermessung des Himmels

Alles nur in meinem Kopf
(1)

Dr. Boris Nikolai Konrad

Alles nur in meinem Kopf

Die Venus aus dem Eis

Nicholas J. Conard, Jürgen Wertheimer

Die Venus aus dem Eis

Heimat Natur
(4)

Jan Haft

Heimat Natur

Warum Wale Fremdsprachen können

Katharina Jakob

Warum Wale Fremdsprachen können

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Anton Zeilinger

Anton Zeilinger, Jahrgang 1945, war bis zu seiner Emeritierung 2013 Professor am Institut für Experimentalphysik der Universität Wien und zählt zu den international bedeutendsten Quantenphysikern der Gegenwart. Er lehrte und forschte u.a. an der TU München, am MIT und am Collège de France. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen gewürdigt, u.a. mit dem Orden Pour le Mérite, dem Forschungspreis der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, dem Wissenschaftspreis der Stadt Wien, dem Großen Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland sowie 2022 mit dem Nobelpreis für Physik. Neben zahlreichen Fachartikeln veröffentlichte er auch die populärwissenschaftlichen Bestseller »Einsteins Schleier« (2003) und »Einsteins Spuk« (2005, Neuausgabe 2023).

Zum Autor

Pressestimmen

"Ein aufschlussreiches Lesevergnügen, denn Zeilinger berichtet aus erster Hand von der experimentellen Erforschung der Quantenwelt."

Spektrum der Wissenschaft

"Die moderne Physik - spannender als jeder Roman!"

Rheinischer Merkur