Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Karina Urbach

Das Haus am Gordon Place

Kriminalroman

(3)
eBook epubNEU
12,99 [D] inkl. MwSt.
12,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Mord in Londons teuerster Wohngegend, Spionage im Wien der Nachkriegszeit und ein berühmter Filmdreh als Tarnung

Wien, 1948: Daphne Parson, eine britische MI6-Agentin, arbeitet in einem Abhörtunnel unterhalb der geteilten Stadt. Um unbemerkt in den sowjetischen Sektor Wiens zu gelangen, schließt sie sich einer Filmcrew an. Eine Mission, die tödliche Konsequenzen hat.

London, 2024: Der Historiker Professor Hunt lebt in Daphne Parsons ehemaliger Wohnung am Gordon Place. Als hier ein Mord geschieht, beginnt für Hunt eine verstörende Reise in die Vergangenheit.

Ein verwobenes Spiel auf mehreren Zeitebenen, basierend auf wahren Begebenheiten.

»Packender Spionagethriller«

ZDF "heute journal" (09. March 2024)

eBook epub (epub), ca. 384 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-30381-5
Erschienen am  20. March 2024
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Tolles Buch

Von: Olivia S aus Bodensee

22.04.2024

Ich habe den 2. Roman der Historikerin Karina Urbach, der erste erschien unter Pseudonym. Der Roman gibt einen Einblick in ein weitgehend unbekanntes Kapitel der Nachkriegsgeschichte. Urbachs Figuren sind nicht eindimensional, daher glaubhaft, manche wachsen einem direkt ans Herz- und wie sie dann manche eben dieser Figuren eliminiert zeigt den wachen Geist der Autorin. Sie ist witzig, böse, manchmal sogar ein wenig zynisch. Autobiographisches aus der Familiengeschichten der Autorin fließt ebenso ein, wie Zeitungsartikel oder Annoncen. Eine wohltuende Alternative zum Mainstream, mit Stil und Klasse. Toller Schreibstil einer der führenden Historikerinnen. ( Urbachs Buch "Go between for Hitler sei jedem empfohlen) Und Prof Hunt ist ein super Kerl.

Lesen Sie weiter

Spannende Zeitreise

Von: Elvira Pfeiffer (Goch9)

15.04.2024

Dem Historiker Professor Hunt wird auf dubiose Weise nach einem anstrengenden Flug die Einreise in die USA verweigert. Erst nach einer Nacht in der Flughafenarrestzelle erfährt er den Grund. In Hunts Wohnung am Gordon Place wurde sein Nachbar erschlagen aufgefunden. Emma Spencer vom MI6 bittet ihn um Mithilfe bei der Aufklärung des Verbrechens. Eine Vorbesitzerin der Wohnung, Daphne Parson, war MI6-Agentin, die 1948 in Wien eingesetzt war. Für Hunt ist es der Beginn einer dramatischen Reise in die Vergangenheit. „Historische Fakten spannend verpackt in einem mitreißenden Spionageroman“ Dem kann ich mich anschließen. Eigentlich mag ich keine Spionageromane, weil mir die Organisationsgeflechte und Aktionen zu unübersichtlich und kompliziert sind. Das ist hier nicht der Fall. Karina Urbach hat einen fesselnden und spannenden Kriminalroman geschrieben. Die Rückblenden ins Wien, während der Besatzungszeit der vier Mächte, zeigen ein reales Bild der Lebensbedingungen der Bevölkerung. Ich hätte nicht gedacht, dass bei einer so schlechten, von Angst und Misstrauen geprägten Atmosphäre noch Spionage betrieben wurde, aber vielleicht gerade deshalb. Offenbar hat jede einzelne Besatzungsmacht ihr eigenes Spionagenetz aufgebaut. Ganze Filmsets werden geplant, aufgebaut und Agenten eingeschmuggelt. Ehemalige Naziagenten werden angeworben, abgeworben und gegebenenfalls eliminiert. „Das Haus am Gordon Place“ ist spannend, informativ und mit einer Liebesgeschichte gewürzt. Karina Urbachs Schreibstil ist kurzweilig und unterhaltsam. Auch schwierige Agenten-Tätigkeiten sind gut verständlich und nachvollziehbar erklärt. Ich fühlte mich bestens unterhalten, habe einiges über unsere Vergangenheit dazugelernt und werde sicher beim nächsten historischen Kriminalroman von Frau Urbach zugreifen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Karina Urbach ist eine habilitierte Historikerin und Autorin. Sie unterrichtete an deutschen und britischen Universitäten und forschte am Institute for Advanced Study, Princeton. Urbach war an zahlreichen historischen Dokumentationen der BBC und des ZDF beteiligt. Ihre wichtigsten Sachbücher sind Hitlers heimliche Helfer, Queen Victoria und Das Buch Alice. Wie die Nazis das Kochbuch meiner Großmutter raubten. Es wurde in sieben Sprachen übersetzt und war Grundlage einer preisgekrönten ARTE-Dokumentation. Karina Urbachs Roman über eine authentische Spionagegruppe, Cambridge 5 – Zeit der Verräter, den sie unter dem Pseudonym Hannah Coler veröffentlichte, wurde 2018 mit dem Crime Cologne Award ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie im englischen Cambridge.

Zur Autorin

Events

09. Aug. 2024

Lesung mit Karina Urbach

19:00 Uhr | Überlingen | Lesungen
Karina Urbach
Das Haus am Gordon Place

30. Sept. 2024

Lesung mit Karina Urbach

19:30 Uhr | Finnentrop | Lesungen
Karina Urbach
Das Haus am Gordon Place

Pressestimmen

»Mit ihrem jüngst erschienenen historischen Thriller ›Das Haus am Gordon Place‹ schreibt sie sich in die erste Reihe deutschsprachiger Kriminalautoren. Sie führt in dem Buch stupende historische Kenntnis und stilistische Souveränität zusammen. Das macht den Roman zu einem guten Buch. Aber ein Drittes kommt hinzu, und das macht es – keine Übertreibung – zu einem Ereignis. Die Briten nennen es „suspence“. Urbach hält die Leser im ›Haus am Gordon Place‹ stundenlang in Spannung, von der ersten bis zur letzten Seite.«

SZ Heribert Prantls Leseempfehlung (28. April 2024)

»Ein Krimi fernab vom Mainstream, der zusätzliche Einblicke in die Welt der Spionage bietet, leicht und fesselnd zu lesen.«

SWR „Büchertipps“ (23. April 2024)

»Die Geschichte zieht den Leser von Anfang an mit, durch Tunnel und Kanäle ins Wien des Dritten Manns. Grandioses Kopfkino.«

Radio BR N24 Kulturnachrichten (27. March 2024)

»Ein tolles Buch! Ich liebe es, wenn ich außer dem Nervenkitzel auch einen Aha-Moment habe und davon hat dieser Krimi einige zu bieten.«

»Ein spannender Spionagethriller. Super recherchiert. Kalter Krieg in der Wiener Unterwelt mit tollen Figuren.«

NDR Podcast eat.READ.sleep (10. May 2024)

»Eine ganz große Liebesgeschichte«

Radio Bremen zwei (03. April 2024)

»Im Krimi mischt die Autorin [...] sehr geschickt Fiktion und Wahrheit.«

Radio Bremen zwei (03. April 2024)

»Spannend und unterhaltsam verbindet Karina Urbach reale Geschehnisse und Fiktion. Fans historischer Krimis werden das Buch lieben.«

»Eine außerordentlich spannende Geschichte«

WDR5 (05. April 2024)

»Grandios«

BÜCHER Magazin (14. March 2024)