Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ta-Nehisi Coates

Der Wassertänzer

Roman

eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
11,99 [A] | CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Bisher kannte Hiram Walker nichts als ein Leben in Ketten. Aufgewachsen in der Sklaverei, musste er als kleiner Junge miterleben, wie seine Mutter verkauft wurde und für immer verschwand. Doch sie hat ihm eine seltene Gabe vererbt. Als diese ihn vor dem Ertrinken rettet, beschließt er aus der Gefangenschaft zu fliehen.

So beginnt für Hiram eine abenteuerliche Reise von den Tabakplantagen West Virginias über geheime Guerillazellen in der Wildnis des amerikanischen Südens nach Philadelphia, wo ihn ein völlig neues Leben in Freiheit zu erwarten scheint.

Doch zuvor muss er noch eine alte Rechnung begleichen und die Frau, die er liebt, und die, die ihn aufzog, in die Freiheit führen.

»Bewegend.«

Kronen-Zeitung (AT) (13. June 2020)

Aus dem Amerikanischen von Bernhard Robben
Originaltitel: The Water Dancer
Originalverlag: Penguin Random House LLC
eBook epub (epub), ca. 560 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-25936-5
Erschienen am  02. March 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Der Wassertänzer"

Die Glasperlenmädchen

Lisa Wingate

Die Glasperlenmädchen

Der Himmel über Alabama
(6)

Marlen Suyapa Bodden

Der Himmel über Alabama

Huckleberry Finn

Mark Twain

Huckleberry Finn

Der erste Sohn
(5)

Philipp Meyer

Der erste Sohn

Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford
(6)

James McBride

Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford

Interview mit einem Vampir

Anne Rice

Interview mit einem Vampir

Willkommen in Lake Success

Gary Shteyngart

Willkommen in Lake Success

Gestohlene Erinnerung

Blake Crouch

Gestohlene Erinnerung

Die Diplomatin

Lucas Fassnacht

Die Diplomatin

Straus Park
(6)

P. B. Gronda

Straus Park

Jesolo

Tanja Raich

Jesolo

Feuerwind

Stefanie Gercke

Feuerwind

Die amerikanische Nacht

Marisha Pessl

Die amerikanische Nacht

Das Echo der Wahrheit

Eugene Chirovici

Das Echo der Wahrheit

Das Geheimnis des Schneemädchens

Marc Levy

Das Geheimnis des Schneemädchens

Jenseits aller Vernunft

Sandra Brown

Jenseits aller Vernunft

Die Unsterblichen

Chloe Benjamin

Die Unsterblichen

Die Letzten ihrer Art

Maja Lunde

Die Letzten ihrer Art

Als die Liebe endlich war

Andrea Maria Schenkel

Als die Liebe endlich war

Farm der Tiere

George Orwell

Farm der Tiere

Rezensionen

Eine tolle, mitreißender Roman

Von: Bibliokate

02.01.2023

Ta - Nehisi Coates erzählt die Geschichte von Hiram Walker der durch seine besonderen Fähigkeiten aus der Sklaverei entkommt und sich der Underground Railroad anschliest. Die Underground Railroad und ihre wohl bekannteste Schaffnerin Harriet Tubman, mit dem Codenamen Moses, werden zu wichtigen Bestandteilen der Handlung und Hirams Leben. Durch die gabe der Vorsehung die sich Moses und Hiram teilen wird die Geschichte zu etwas ganz besonderem. Ich war von diesem Buch sehr schnell gefesselt und da ich auch den Film "Harriet" gesehen habe war es interessant zu beobachten wie deckungsgleich die Geschichte die hier von der Underground Railroad und ihrer berühmtesten Schaffnerin erzählt wurde mit dem Film ist. Der Protagonist Hiram ist für mich wirklich sehr interessant und auch auf seine ganz eigene Art und Weise sehr besonders. Die Geschichte von Hiram, seiner Versklavung, seinen Fähigkeiten und seiner nicht enden wollenden Hoffnung und seinem Kampf für die Freiheit hat mich sehr schnell zu fesseln verstanden und das Buch war wirklich toll, spannend und interessant. Es ist immer wieder schrecklich Bücher über Sklaverei zu lesen da die Schicksale wirklich furchtbar sind jedoch finde ich es umso wichtiger sich damit auseinanderzusetzen.

Lesen Sie weiter

Eine Neuerzählung der amerikanischen Geschichte

Von: Lesereien

26.08.2021

Hiram Walker wächst als Sohn einer Sklavin und eines Plantagenbesitzers auf. Als er noch ein Kind ist, wird seine Mutter verkauft und er arbeitet fortan auf den Plantagen des Vaters. Doch Hiram ist wissbegierig und hat vor allem ein außergewöhnliches Gedächtnis, das schon bald die Aufmerksamkeit des Vaters erregt. So steigt Hiram auf und wird zum Diener des eigenen Bruders Maynard. Als die Brüder während einer Kutschfahrt verunglücken, stirbt Maynard und Hiram entdeckt in sich eine Fähigkeit, die so außergewöhnlich ist, dass sogar der Underground auf ihn aufmerksam wird. Die Geschichte begleitet Hiram fortan auf seinem Weg in die Nordstaaten. Er muss Gefangenschaften und Qualen über sich ergehen lassen, doch die Sehnsucht nach Freiheit und Gerechtigkeit gibt ihm den Willen, weiterzugehen. Ta-Nehisi Coates’ Roman erzählt auf eindrückliche Weise vom Grauen, den Verbrechen und von der Unwürdigkeit der Sklaverei. Er erzählt von Eltern, die von Kindern getrennt werden, von Familien, die auseinandergerissen werden, von Gefangenen, die gedemütigt werden, von Trauma, Verlust und schließlich auch von Unterdrückten, die sich gegen die Unmenschlichkeit der Gesetze aus dem Untergrund heraus aufzulehnen beginnen. Das Bild, das dabei von der Zeit der Sklaverei entsteht, ist detailliert und vielschichtig. Es ist an die Realität angelehnt und in einer historischen Zeit verankert, in der die großen Sklavenplantagen Virginias bereits dem Untergang geweiht waren. Doch historische Wirklichkeit und Fantastisches bedingen sich in der Geschichte, denn Coates baut Elemente des magischen Realismus in sie ein und stattet seinen Protagonisten mit übernatürlichen Kräften aus. Damit überträgt er die Idee des weißen amerikanischen Superhelden auf einen Sklaven und das ist sicherlich eine der bemerkenswertesten Errungenschaften dieses Romans. Der Wassertänzer ist eine wichtige und notwendige Neuerzählung der amerikanischen Geschichte, die endlich diejenigen als Helden darstellt, die es wirklich verdient haben.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Ta-Nehisi Coates, geboren 1975 in Baltimore, ist einer der angesehensten Intellektuellen der USA. Mit seinem Essay Plädoyer für Reparationen stieß er eine landesweite Diskussion zur Aufarbeitung der Sklaverei an. Zwischen mir und der Welt, für das er 2015 den National Book Award erhielt, ist in den USA eines der meistverkauften Bücher der vergangenen Jahre. In seinem Essay We Were Eight Years In Power. Eine amerikanische Tragödie (2017) stellte Coates die These auf, dass es sich bei Donald Trump um den ersten weißen Präsidenten der USA handele, da seine ganze Politik in klarer Abgrenzung zu Obama stehe. Coates schreibt regelmäßig für The Atlantic, größtenteils zum Thema struktureller Rassismus und »White Supremacy«. Der Wassertänzer ist sein erster Roman. Er lebt mit seiner Familie in New York.

Zum Autor

Bernhard Robben

Bernhard Robben, geboren 1955, ist seit 1992 als Übersetzer tätig. Er übertrug und überträgt u.a. die Werke von Ian McEwan, John Burnside, John Williams und Salman Rushdie ins Deutsche. 2003 wurde er mit dem Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW ausgezeichnet, 2013 mit dem Ledig-Rowohlt-Preis für sein Lebenswerk geehrt. Er lebt in Brunne, Brandenburg.

Zum Übersetzer

Pressestimmen

»‘Der Wassertänzer‘ ist Erlösungsfantasie und Utopie einer besseren Welt.«

Berliner Morgenpost (08. June 2020)

»Für die Erfahrung der Sklaverei findet Coates klare, in ihrer Einfachheit erschütternde Bilder.«

Der Tagesspiegel (25. June 2020)

»[Ein] Sound zwischen Stephen King und dem magischen Realismus von Salman Rushdie.«

DER SPIEGEL (29. February 2020)

»Eine gelungene Mischung aus Historiendrama und Abenteuerroman.«

Bayern 2 (25. March 2020)

»Ein flirrende[r], imposante[r] Debütroman. Coates ist ein begnadeter Erzähler und eleganter Wortschöpfer. […] ein zutiefst menschliches, exzellentes Plädoyer für Selbstbestimmung.«

Günter Keil, Landshuter Zeitung (25. April 2020)

Weitere E-Books des Autors