Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Louise Candlish

Die Fremden in meinem Haus

Thriller

(7)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Stell dir vor, du kommst nach Hause, und da wohnt eine andere Familie. Der Albtraum beginnt...

Es ist ein sonniger Tag in einem Londoner Vorort. Als Fiona Lawson nach Hause kommt und feststellt, dass Fremde in ihr Haus eingezogen sind, stürzt sie in Angst und Verwirrung. Sie und ihr Ehemann Bram besitzen das Haus schon seit Jahren und hatten nicht die Absicht, es zu verkaufen. Wie kann es also sein, dass eine andere Familie glaubt, das Haus gehöre ihnen? Und wo ist eigentlich Bram, als Fiona ihn am meisten braucht?


Aus dem Englischen von Beate Brammertz
Originaltitel: OUR HOUSE
Originalverlag: Simon & Schuster
eBook epub (epub), ca. 496 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-27189-3
Erschienen am  13. September 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Nicht meine Story

Von: Franzi

05.01.2024

Stell dir vor, du kommst nach Hause und da wohnt eine andere Familie? So erging es Fiona Lawson. Sie ist mit Bram verheiratet, haben zwei tolle Söhne und ein Haus, dass irgendwie plötzlich nicht mehr ihnen gehört. Und wo ist Bram? Wow, ein echt toller Plot 🥳 Aber ..... Der Anfang gefiel mir echt gut, auch wenn ich etwas Zeit gebraucht habe, wie man einen Einzug ins eigene Haus erst so spät entdeckt. Es kommt daher, weil das Ehepaar bereits getrennt ist und immer abwechselnd mit den Kindern in einer Wohnung wohnt. Okay, soviel dazu Der Schreibstil war für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Fiona erzählt ihre Tory in Form eines Podcasts, wo sie versucht , sich " nett " auszudrücken. Gleichzeitig erzählt Bram aus seiner Sicht. Und zwischendurch befinden wir uns im hier und jetzt. Fiona fand ich einfach naiv und sowas von anstrengend. Bram ist ebenfalls kein Sympathieträger schlecht hin. Alleine das macht es für mich schon echt schwierig, die Story zu mögen. Insgesamt fand ich de Geschichte relativ trocken und langatmig. Gegen Ende gibt es eine überraschende Wendung, die ich echt klasse fand und Fiona von einer anderen Seite zeigt. Dies konnte jedoch meine Meinung zum Buch nicht komplett rum reißen. Eine solide Story mit sehr viel Luft nach oben. Aber ich denke, dass es bestimmt einige Leser gibt, die einen solchen Aufbau eines Buches mögen. Also traut euch ruhig.

Lesen Sie weiter

Mit einem Unterton von Unbehagen

Von: Recensio Online

20.09.2023

Das Erste, was ich mich gefragt habe, als ich den Klappentext las, war: Wie kann es sein, dass man abends nach Hause kommt und eine fremde Familie im eigenen Haus wohnt? Die Antwort ergibt sich schnell, denn Fiona und Bram sind getrennte Eltern, die das Nestmodell leben. Sprich: Die Kinder wohnen fest im Haus, die Eltern wechseln sich dort ab und leben abwechselnd dort und in einer kleinen Wohnung. Dadurch erschien mir der Knackpunkt schon mal nicht allzu konstruiert. Die Story selbst wird abwechselnd aus der Perspektive der Beiden geschrieben. Fionas Sicht der Dinge erfahren wir durch eine True-Crime-Podcast-Aufnahme. Sie muss ihre Worte weise wählen, denn jeder könnte sie hören und sie muss ihr Image aufrechterhalten. Lieber würde sie so sprechen, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, das ist aber nur eingeschränkt möglich. Bram hingegen kann frei von der Leber weg erzählen - und der Grund hierfür stimmt ein wenig traurig. Dieser Sichtwechsel war erfrischend und die doch sehr unterschiedlichen Stile haben enorm dazu beigetragen, die Charaktere mehrdimensional zu gestalten. Dennoch fand ich insgesamt, dass Fiona viel zu leichtgläubig dargestellt wurde, fast schon unrealistisch für ihren Charakter. Und Bram – sollte ich mit ihm mitfühlen wegen seines Schicksals? Ihn für seine Handlungen gedanklich ohrfeigen? Ist er hier eher der Antagonist? Spannend! Zwar konnte ich mir relativ schnell zusammenreimen, was geschehen ist, und meine Vermutung hat sich am Ende auch bestätigt. Dennoch hatte ich durchgehend Spaß am Lesen und habe die Geschichte sehr genossen. Fazit: Klug konstruiert, fesselnd, mit einem Unterton von Unbehagen und Nervenkitzel - ein blutdrucksteigernder Thriller mit kleineren Schwächen, über die man ruhigen Gewissens hinwegsehen kann, weil alles andere passt.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Louise Candlish ist preisgekrönte Sunday-Times-Bestsellerautorin, ihre Bücher werden von Leser*innen und Zeitungen wie der »Washington Post« oder dem »Guardian« gefeiert. Sie studierte Englisch am University College in London, wo sie heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt. Viele ihrer Thriller werden verfilmt, zuletzt »Our House« (»Die Fremden in meinem Haus«) als hoch gelobte ITV-Serie.

Zur Autorin

Weitere E-Books der Autorin