Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rebecca Serle

Ein Sommer in Italien

Roman

eBook epub
4,99 [D] inkl. MwSt.
4,99 [A] | CHF 7,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Von der Autorin des SPIEGEL-Bestsellers "In fünf Jahren"

Als ihre Mutter Carol stirbt, gerät Katys Welt ins Wanken. Denn Carol war ihre engste Vertraute und stets ihre erste Anlaufstelle. Ausgerechnet jetzt, wo Katy sie am meisten braucht, ist sie nicht mehr da. Und sie hatten doch diese ganz besondere gemeinsame Reise geplant, nach Positano – jenen Ort, an dem Carol einst einen magischen Sommer verbrachte, bevor sie Katys Vater traf. Kurz entschlossen reist Katy alleine an die Amalfiküste. Sobald sie das charmante kleine Hotel betritt, fühlt Katy sich zurückversetzt in die Zeit, als ihre Mutter jung war. Plötzlich steht die dreißigjährige Carol vor ihr – sonnengebräunt, lebenshungrig und quicklebendig. Im Laufe eines Sommers, der wie im Traum vergeht, muss Katy feststellen, dass sie nicht alles über ihre Mutter wusste ...

»Zauberhafte Kulisse, interessante Story: genau richtig für einen italienischen (Lese-) Abend.«

Für Sie (07. June 2023)

Aus dem Englischen von Judith Schwaab
Originaltitel: One Italian Summer
Originalverlag: Atria Books
eBook epub (epub), ca. 320 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-30616-8
Erschienen am  12. April 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein super schönes Sommerbuch

Von: Jasmin

20.05.2024

Buchrezension: "Ein Sommer in Italien" von Rebecca Serle Rebecca Serle nimmt uns in "Ein Sommer in Italien" mit auf eine emotionale Reise an die bezaubernde Amalfiküste, die nicht nur eine traumhafte Kulisse bietet, sondern auch tief in die Seelen der Protagonisten blicken lässt. Die Geschichte beginnt mit dem Verlust von Katys Mutter Carol, was Katys Leben völlig aus der Bahn wirft. Carol war nicht nur ihre Mutter, sondern auch ihre beste Freundin und erste Anlaufstelle in allen Lebenslagen. In ihrer Trauer und Verzweiflung beschließt Katy, die geplante Reise nach Positano alleine anzutreten, in der Hoffnung, Trost und Antworten zu finden. Positano, wo Carol einst einen magischen Sommer verbrachte, wird zur Bühne für eine ungewöhnliche und bezaubernde Begegnung: Katy trifft dort auf ihre Mutter – jedoch in einer jüngeren, lebenshungrigen Version, wie sie sie nie zuvor gekannt hat. Diese Begegnung ermöglicht Katy, ihre Mutter in einem völlig neuen Licht zu sehen und Geheimnisse zu entdecken, die sie nie für möglich gehalten hätte. Serles Schreibstil ist poetisch und eindringlich, wodurch die malerische Schönheit der Amalfiküste und die emotionale Tiefe der Geschichte wunderbar zum Leben erweckt werden. Die detaillierten Beschreibungen von Positano, den charmanten kleinen Hotels, den sonnigen Stränden und den malerischen Gassen lassen den Leser förmlich die italienische Sonne auf der Haut spüren und den Duft der Zitronenblüten in der Luft wahrnehmen. Die Beziehung zwischen Katy und der jüngeren Carol ist das Herzstück des Romans. Serle schafft es, die Komplexität von Mutter-Tochter-Beziehungen authentisch darzustellen, indem sie die Spannungen, die unausgesprochenen Erwartungen und die tief verwurzelte Liebe zwischen den beiden Frauen erforscht. Katys Erkenntnisse über ihre Mutter und die Vergangenheit führen sie nicht nur näher zu Carol, sondern auch zu sich selbst. Die Entwicklung von Katy, die durch diese ungewöhnliche Erfahrung lernt, ihre Mutter und letztlich auch sich selbst besser zu verstehen, wird einfühlsam und glaubwürdig geschildert. Die Mischung aus Trauerbewältigung, Selbstfindung und der magischen Atmosphäre von Positano macht "Ein Sommer in Italien" zu einem bewegenden und inspirierenden Roman. Serle zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie die Vergangenheit und die Erinnerungen an geliebte Menschen uns prägen und uns auf unserem eigenen Weg unterstützen können. Insgesamt ist "Ein Sommer in Italien" eine tief berührende Geschichte über Verlust, Liebe und die Suche nach Identität. Die ungewöhnliche Prämisse und die wunderschöne Kulisse machen diesen Roman zu einem besonderen Leseerlebnis. Rebecca Serle hat ein Buch geschaffen, das nicht nur das Herz berührt, sondern auch zum Nachdenken anregt und die Leser dazu einlädt, die Bedeutung der Familie und der eigenen Geschichte neu zu entdecken. Ein absolutes Muss für alle, die emotionale und gut erzählte Romane lieben.

Lesen Sie weiter

Sommer feelings pur

Von: Emmasbookworld

26.09.2023

Dieses Buch ist perfekt für alle, die dem sich nähernden Herbst und Winter entfliehen wollen. Der bildhafte Schreibstil hat mich sofort an den wunderschönen italienischen Handlungsort Positano entführt. Dorthin reist nämlich die Protagonistin Katy nach dem Tod ihrer Mutter, mit der die Reise auch eigentlich geplant war. Doch in dem ganzen Chaos durch den Todesfall entscheidet sie sich alleine nach Positano zu fliegen und lässt dafür ihren Ehemann zurück, mit del es aktuell eh nicht so rund läuft. Prompt lernt sie in Positano einen anderen charmanten Mann kennen, aber eigentlich ist sie dort, um sich ihrer Mutter nah zu fühlen. Auf diese trifft Katy vor Ort komischerweise, was ich zunächst merkwürdig fand, aber es hat der Geschichte auch eine gewisse Spannung und Dynamik gegeben. Allgemein hatte die gesamte Reise etwas nostalgisches an sich, was vor allem durch den Schreibstil transportiert wurde. Mein einziger Kritikpunkt an dem Buch ist, dass ich das Denken und die Handlungen von Katy nicht immer nachvollziehen kann. Zum einen beschreibt sie ihre Mutter als ihre einzig große Liebe und vernachlässigt dabei ihren Ehemann total. Dieser Punkt hat sich sehr stark durch das Buch gezogen und kam mir immer wieder unangebracht vor. Abgesehen davon war das Buch sehr erfrischend zu lesen, trotz der schwereren Thematik und hat mir tolle sommerliche Vibes gegeben.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Rebecca Serle ist Autorin und Drehbuchschreiberin und lebt in New York und Los Angeles. »In fünf Jahren« wurde von Leser*innen und Presse begeistert aufgenommen und stand monatelang auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Rebecca Serles Bücher erscheinen in 24 Ländern.

Zur Autorin

Judith Schwaab

Judith Schwaab, Jahrgang 1960, studierte Italienische Philologie. Sie ist Lektorin und Übersetzerin aus dem Englischen und Italienischen, unter anderem von Anthony Doerr, Daniel Mason, Jojo Moyes, Sue Monk Kidd, Maurizio de Giovanni und Stefania Auci. Für ihre Übersetzung von Chimamanda Ngozi Adichies "Blauer Hibiskus" erhielt sie 2020 den Internationalen Hermann-Hesse-Preis.

Zur Übersetzerin

Pressestimmen

»Leichte und doch tiefsinnige Geschichte.«

Italien Magazin (22. June 2023)

»Lesenswert.«

Schweizer Familie (22. August 2023)

Weitere E-Books der Autorin