Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Helga Hirsch

Endlich wieder leben

Die fünfziger Jahre im Rückblick von Frauen

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 13,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Petticoat und Kriegsheimkehrer - Frauenleben in den fünfziger Jahren

Helga Hirsch fängt mit diesem Buch die Doppelgesichtigkeit der fünfziger Jahre aus Sicht der Frauen ein: die Aufbruchsstimmung, den explodierenden Konsum, die wieder erwachte Lebensfreude – aber auch die Massenflucht aus der DDR, die Verdrängung der Vergangenheit und die Spannungen hinter der vordergründigen Ordnung.

Wir erinnern die fünfziger Jahre im Westen als die Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs und Fortschritts, in der sich die Menschen in der oberflächlichen Konsumwelt einrichteten. Sie gelten aber auch als eine Phase der Enge, der Prüderie und der politischen Verdrängung. Man produzierte, kaufte und vergnügte sich, um sich den Verwundungen durch Krieg und Vertreibung nicht zuwenden zu müssen.

Und so wurde das Jahrzehnt von aufgeladenen Gegensätzen geprägt. Petticoat und Kriegsheimkehrer, beides bestimmte das Leben der Frauen. Katholische Tugendwächter neben der sündigen Knef, des »Teufels General« neben Heimatschnulzen, die Welt der Halbstarken neben kleinbürgerlicher Idylle. Helga Hirsch lässt das Gemälde eines Jahrzehnts entstehen, das wie kein anderes die Träume und das Trauma der Deutschen miteinander verband.

Ein Buch, das die Erfahrungen einer ganzen Generation von Frauen beschreibt.

»Helga Hirsch [gibt] einen detaillierten Einblick in die fünfziger Jahre in Ost und West. [...] Ein mitreißender Einblick .«

die tageszeitung, 21.11.2012

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-08156-0
Erschienen am  18. December 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Endlich wieder leben"

Die Gruppe 47
(1)

Helmut Böttiger

Die Gruppe 47

I've been looking for Frieden
(8)

Maik Brüggemeyer

I've been looking for Frieden

Das Erbe der Kriegsenkel
(6)

Matthias Lohre

Das Erbe der Kriegsenkel

An den Rändern Europas

Achim Engelberg

An den Rändern Europas

Die verbotene Reise

Peter Wensierski

Die verbotene Reise

Spione im Zentrum der Macht
(3)

Heribert Schwan

Spione im Zentrum der Macht

Die Pusterer Buben
(1)

Verena Duregger

Die Pusterer Buben

Die Wundertäter

Nina Grunenberg

Die Wundertäter

Als Deutschland sich neu erfand
(2)

Uwe Klußmann, Eva-Maria Schnurr, Katja Iken

Als Deutschland sich neu erfand

Deutsche Gerechtigkeit

Roman Grafe

Deutsche Gerechtigkeit

Walter Kempowski
(1)

Dirk Hempel

Walter Kempowski

Voith

Matthias Georgi

Voith

Kleiner Phönix
(1)

Jie Zhao-Freitag

Kleiner Phönix

Die Frauen der Nazis
(2)

Anna Maria Sigmund

Die Frauen der Nazis

Du auf deinem höchsten Dach

Anatol Regnier

Du auf deinem höchsten Dach

Königin der Wüste

Janet Wallach

Königin der Wüste

Das andere Berlin
(5)

Robert Beachy

Das andere Berlin

Witwe im Wahn

Oliver Hilmes

Witwe im Wahn

Preußen - Maß und Maßlosigkeit

Marion Gräfin Dönhoff

Preußen - Maß und Maßlosigkeit

Strangers On A Bridge
(1)

James B. Donovan

Strangers On A Bridge

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Helga Hirsch, geboren 1948, freiberufliche Publizistin, war unter anderem Korrespondentin der Wochenzeitung DIE ZEIT in Warschau. Für ihre Arbeit erhielt Helga Hirsch mehrere Auszeichnungen, etwa den deutsch-polnischen Journalistenpreis. Sie veröffentlichte zahlreiche Bücher, darunter »Gehen oder bleiben? Juden in Schlesien und Pommern 1945–1957« (2011) und »Endlich wieder leben. Die fünfziger Jahre im Rückblick von Frauen« (Siedler 2012). In Zusammenarbeit mit Joachim Gauck entstand dessen Autobiographie »Winter im Sommer, Frühling im Herbst«, die 2009 im Siedler Verlag erschien.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Vielschichtige Erinnerungen. [...] wie nachhaltig die Lebensentwürfe [der meisten Erzählerinnen] geprägt sind durch Traumata [...], das belegt diese Lektüre eindrucksvoll.«

Die Zeit - Beilagen, 29.11.2012

Hirsch »hat den moralischen Muff [und] die Aufbruchsstimmung dieser Jahre exemplarisch dokumentiert. Es ist die Geschichte der heutigen Großmütter, [...] Pflichtlektüre für ihre Töchter und Söhne.«

DIE WELT, 08.12.2012

Helga Hirsch »Bild von den Fünfzigern ist facettenreich und ohne Kitsch. Auch das macht es so lesenswert.«

dpa

»Hirschs Buch ist [...] bestens erzählt. Jeder Tochter, jedem Sohn und jedem Enkel sei ihre Arbeit zur Lektüre empfohlen!«

Necla Kelek in DIE WELT (26. January 2013)

Weitere E-Books der Autorin