Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Maria Grund

Fuchsmädchen

Thriller. Fesselnd, atmosphärisch und mit einer einzigartigen Stimme: DER schwedische Thriller-Bestseller!

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 15,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

7 Masken. 7 Todsünden. Ein Mörder ohne Reue.

Eisige Kälte herrscht an jenem Sonntag auf der Insel vor der Küste Schwedens, als man die Leiche eines jungen Mädchens in einem verlassenen Kalksteinbruch entdeckt. Das Verstörende an dem Fall: Die Tote hat eine unheimliche Fuchsmaske bei sich. Ermittlerin Eir bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Zusammenarbeit mit ihrer neuen Kollegin Sanna einzulassen. Denn nur Tage später ist eine weitere Frau tot – und auch in ihrer Wohnung finden sich Hinweise auf eine Maske. Ein eiskalter Serienmörder hinterlässt eine blutige Spur auf der Insel und muss gestoppt werden. Doch mit Schrecken erkennt Eir, dass nicht nur das nächste Opfer vor dem Killer retten muss – auch Sanna birgt ein dunkles Geheimnis und droht, vom Strudel ihrer Vergangenheit in den Abgrund gerissen zu werden …

»Ein begnadetes Debüt mit einer ganz einzigartigen Stimme.« Dagens Nyheter

Die Berling-und-Pedersen-Reihe geht weiter:

1. Fuchsmädchen
2. Rotwild

»›Fuchsmädchen‹ spielt eigensinnig mit sämtlichen Zutaten des Genres und wurde in Maria Grunds Heimat zum besten Krimi-Debüt 2021 gewählt.«

stern (07. February 2022)

Aus dem Schwedischen von Sabine Thiele
Originaltitel: Dödssynden
Originalverlag: Modernista, Stockholm 2020
eBook epub (epub), ca. 416 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-27068-1
Erschienen am  24. December 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Berling-und-Pedersen-Reihe

Ähnliche Titel wie "Fuchsmädchen"

Leichenschilf

Anna Jansson

Leichenschilf

Solange du schweigst

B.A. Paris

Solange du schweigst

Gefrorenes Herz

Line Holm, Stine Bolther

Gefrorenes Herz

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Grabkammer
(1)

Tess Gerritsen

Grabkammer

Der Hirte

Ingar Johnsrud

Der Hirte

In deiner Schuld
(6)

Sabine Durrant

In deiner Schuld

Die Frau mit dem Muttermal
(1)

Håkan Nesser

Die Frau mit dem Muttermal

Das Ferienhaus - Und du denkst, du bist sicher

C.M. Ewan

Das Ferienhaus - Und du denkst, du bist sicher

Die Freundin
(5)

Heidi Perks

Die Freundin

Das Flammenzeichen
(1)

James Rollins

Das Flammenzeichen

Grabesstille
(5)

Tess Gerritsen

Grabesstille

Schattenjunge
(7)

Carl-Johan Vallgren

Schattenjunge

Der Todbringer

Jeffery Deaver

Der Todbringer

Corvus
(2)

Neal Stephenson

Corvus

Buch des Flüsterns
(1)

Varujan Vosganian

Buch des Flüsterns

Das Totenschiff
(4)

Christopher Golden

Das Totenschiff

Das Teufelsspiel
(2)

Jeffery Deaver

Das Teufelsspiel

Justice - Alex Cross 22
(2)

James Patterson

Justice - Alex Cross 22

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

Rezensionen

War ok, aber dieser Thriller konnte mich nicht so recht packen

Von: Katja Kaddel Stein bzw. kaddelkatja

09.07.2022

Bei FUCHSMÄDCHEN war es so, dass ich wochenlang um dieses Buch herumgeschlichen bin. Ich finde das Cover einfach wundervoll gestaltet und dies war auch der Hauptgrund, warum ich anfing zu lesen. Der Klappentext und ein Blick in die Leseprobe bzw. ins Buch konnten mich nicht direkt überzeugen, aber dieses Bild und das Genre (Thriller) haben mich dann doch zum eBook greifen lassen! Meinung: Fuchsmädchen ist das Debüt von Maria Grund, ist am 24.01.2022 im Penguin Verlag erschienen und es handelt sich um einen "Thriller", der von Sabine Thiele aus dem Schwedischen übersetzt wurde (Originaltitel: Dödssynden). Der Thrill hat mich leider nicht erreichen können. Die Ermittlerin Eir Pedersen muss mit einer neuen Kollegin zusammenarbeiten, Sanna Berling. Beide haben privat ein ordentliches Päckchen zu tragen: Sanna hat ihren Mann und ihr Kind bei einem Brand verloren, ist tablettensüchtig und haust in einer Garage, die ihr Gatte ihr "hinterlassen" hat. Eir kümmert sich im Gegenzug um ihre drogensüchtige Schwester. Diese Hintergrundgeschichten hören sich schon düster und traurig an und dieses Gefühl hatte ich auch die ganze Zeit beim Lesen: Melancholisch, schwermütig, hach, es kam nicht so richtig in die Gänge und ich mochte manchmal auch einfach nicht weiterlesen, weil mich der Schreibstil auch nicht überzeugend angesprochen hat. Fuchsmädchen ist der Startschuss der Berling-und-Pedersen-Reihe und die Geschichte hörte sich für mich nicht komplett uninteressant an. Es wird die Leiche eines jungen Mädchens (mit einer Fuchsmaske) vor der Küste Schwedens auf einer Insel gefunden. Schnell wird sich vor Ort auf einen Selbstmord eingeschossen. Nur die Ermittlerinnen sind skeptisch und einige Tage später wird der Zweifel quasi bestätigt, als die Leiche einer jungen Frau - ebenfalls mit einer Tiermaske - aufgefunden wird. Außerdem kommen Fotos zum Vorschein, auf denen mehrere Jugendliche Tiermasken tragen und bald wird klar, dass ein Serienmörder sein Unwesen treibt... Wie bereits erwähnt kam ich nicht gut bzw. fast überhaupt nicht in meinen Lesefluss, da mit entweder der Schreibstil der Autorin oder die Übersetzung nicht gelegen hat. Ich kann es nicht sagen. Definitiv brauchte ich über Wochen/Monate mehrere Anläufe, um dieses Buch zu Ende zu lesen. Spannend fand ich die Geschichte auf kurzen Strecken, aber ich wurde immer wieder in die düsteren Hintergrundgeschichten gezogen. Ich konnte auch keine nähere Sympathie zu den beiden Protagonistinnen aufbauen trotz des Hintergrunds. Die Charaktere waren ok, aber wurden auch nicht wirklich detailliert ausgearbeitet . Meine Buchmeinung fällt sehr kurz dieses Mal aus, was ich sehr schade finde, denn die Grundidee war gut. Die Geschichte war mir manchmal etwas zu "gewollt" und konnte mich auf den 416 Seiten einfach nicht erreichen... leider. Ich werde daher auch nicht mehr den Folgeband der Reihe (Rotwild), der am 11.01.2023 erscheinen wird, lesen. Fazit: Ich vergebe nette 3/5 Sterne und denke, dass es bestimmt Krimibegeisterte geben wird, die von diesem Thriller und dem Schreibstil mehr unterhalten werden können als ich ***

Lesen Sie weiter

Spannend bis zum Schluss

Von: Kerstin E.

10.04.2022

Am Anfang fiel es mir etwas schwer, in die Handlung einzutauchen, aber je mehr ich gelesen habe, desto weniger konnte ich das Buch aus der Hand legen. Der Fall nahm immer wieder neue Wendungen an und war deshalb immer wieder für eine Überraschung gut. Meine Vermutungen zum Ausgang des Buches wurden ständig widerlegt. Jedoch kamen dadurch auch immer wieder neue Personen ins Spiel, wodurch es für mich zwischendurch auch mal etwas unübersichtlich wurde. Dies tat der Spannung jedoch keinen Abbruch. Schön wäre es gewesen, wenn man etwas mehr Einblick in das schwierige Privatleben der beiden Ermittlerinnen Sanna und Eir bekommen hätte. Diese Themen wurden für meinen Geschmack immer nur ein wenig angeschnitten, wären aber durchaus ausbaufähig. Wer also auf düstere Krimis steht, der findet hier auf jeden Fall den geeigneten Lesestoff.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Maria Grund wurde in einem Vorort von Stockholm geboren. Sie arbeitete viele Jahre als Drehbuchautorin in London und New York und lebt heute auf der schwedischen Insel Gotland. Ihr großes Thriller-Debüt »Fuchsmädchen« wurde für den Crimetime Award nominiert sowie von der Swedish Academy of Crime Fiction als bestes Debüt des Jahres ausgezeichnet. In Deutschland stürmte »Fuchsmädchen« sofort die SPIEGEL-Bestsellerliste.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Es besticht durch eine einnehmende Atmosphäre, als wäre man direkt vor Ort dabei. Wenn man bedenkt, dass dies ein Debüt ist: Chapeau!«

»›Fuchsmädchen‹ ist zweifellos ein Thriller-Highlight des Jahres 2022! Maria Grund liefert eine packende Geschichte ab, in der einfach alles passt und stimmig ist.«

Krimi-Couch.de (18. February 2022)

»Ein begnadetes Debüt mit einer ganz einzigartigen Stimme.«

Dagens Nyheter

»Ein nervenaufreibender und filmischer Ermittlerkrimi, der Startschuss einer vielversprechenden Autorin.«

Aus der Nominierung für den Crimetime-Award 2020

»Ein beeindruckendes Debüt!«

Uppsala Nya Tidning

»Einer der fesselndsten Thriller des Jahres. Mit gekonnter Sprache baut Maria Grund Spannung auf. Man kann dieses Buch kaum aus der Hand legen.«

Aus der Begründung der Swedish Crime Fiction Academy zum Preis für das beste Debüt des Jahres

»Ein ganz ausgefuchster Nord-Noir, der auch sprachlich keinen Grund zur (An-)Klage gibt.«

Kleine Zeitung (A) (05. February 2022)

Weitere E-Books der Autorin