Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hanna Olvenmark

Nachhaltig Kochen: die 40€-Woche

Über 50 günstige und saisonale Rezepte für je 4 Portionen + Einkaufsliste

(7)
eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
12,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Klimafreundlich, gesund und lecker durch die Woche – und das für unter 40€!

Ernährungsberaterin und Food-Bloggerin Hanna Olvenmark ist zurück und knüpft direkt an den Erfolg des Bestsellers Nachhaltig Kochen unter 1€ an.

Der Kniff dieses Mal: nicht nur sind alle Rezepte klimafreundlich gestaltet, der Wocheneinkauf für alle Mahlzeiten in einem 4-Personen-Haushalt bleibt sogar bei unter 40€! Wie das geht? Ganz einfach: indem man saisonale und lokale Zutaten verwendet.

Ob die Möhren-Linsensuppe im März, die Sommerpasta mit Zucchini-Tomatensauce im Juli oder die Kürbispizza mit Rotkohl und Orangencreme im Dezember - Für jeden Monat gibt es passende, einfach zu kochende Rezepte, mit denen man günstig, nachhaltig und vor allem lecker durch die Woche kommt.

Das schmeckt nicht nur dir, sondern auch der Umwelt!


Aus dem Schwedischen von Katrin Höller
Originaltitel: Portionen under tian: 300-Kronorsveckorna
Originalverlag: Ordfront Förlag
eBook epub (epub), ca. 192 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-30315-0
Erschienen am  01. March 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Solide, ausgewogen und günstig

Von: magentratzerl

20.08.2023

Die Schwedin Hanna Olvenmark ist ausgebildete Ernährungsberaterin. Vor einigen Jahren wollte sie sich einen Traum erfüllen – das Mount-Everest-Basecamp sollte es sein. Dafür brauchte sie Geld und entwarf einen Sparplan, der unter anderem am Essen ansetzte. Gesund, ausgewogen und günstig sollte es sein. Das Geld für die Reise brachte sie zusammen – und es entstanden ihr Blog und ihr erstes Kochbuch; in beiden stellt sie Rezepte vor, die nicht mehr als einen Euro pro Person kosten. Eine Besprechung des ersten Buches findet Ihr hier bei Valentinas – und ich möchte Euch außerdem das Linsen-Stroganoff ans Herz legen; das steht bei uns regelmäßig auf dem Tisch. Dieses Buch ist eine Art Fortsetzung: die Gerichte sollen nicht nur ausgewogen und günstig sein, sondern auch klimaneutral. Hier ist Saisonalität der Schlüssel: es kommt nur auf den Tisch, was gerade Saison hat – mit einer Ausnahme, und das ist tiefgekühltes Gemüse, das in der Saison geerntet wurde und noch alle Nährstoffe enthält. Erreicht wird das Ziel mit Wochenplänen: 12 solche Pläne stellt das Buch vor; für jeden Monat des Jahres einen. Jeder Plan umfasst 6 Gerichte, fünf davon sind für 4 Portionen konzipiert, und eines ist das „Großgericht“, von dem man Reste einfrieren und dann am Sonntag auf den Tisch bringen soll. Hanna Olvenmark nimmt einen hier richtiggehend bei der Hand: für jede Woche gibt es nicht nur eine Einkaufsliste, die nach Warengruppen geordnet alle Mahlzeiten abdeckt, sondern auch eine kleine Wochenübersicht, die auch To-Dos erklärt, meist ist das das Einweichen von Hülsenfrüchten für den nächsten Tag. Ich habe das Konzept ausprobiert und mich durch die 40-€-Woche für den Monat Mai gekocht. Was es gab, seht Ihr weiter unten. Beim Kochen gab es keine Schwerigkeiten – die Rezepte sind gut strukturiert und mit überall erhältlichen Zutaten leicht nachzukochen. Ich kann leider nicht genau sagen, ob man wirklich mit 40 € hinkommt, wenn man der Einkaufsliste folgt; ich würde schätzen, mit den jetzigen Preissteigerungen eher nicht. Ich hatte vieles im Vorrat und habe nur ein paar frische und TK-Sachen, Pflanzensahne, schwarze Bohnen und Ajvar kaufen müssen und bin mit unter 15 € davon gekommen. Und wie schmeckt es? Das ist solide vegetarische Alltagsküche. Geschmeckt hat alles; besonderen Spaß hatten wir am Joghurt-Ajvar-Dipp und am Curry mit Garam Masala. Hülsenfrüchte sollte man aber mögen – denn die spielen eine große Rolle; verständlicherweise denn sie sind nahrhaft, gesund und günstig. Nicht ganz so viel Verständnis habe ich aber für den (fast) täglichen Brühwürfel; an 5 der sechs Gerichte kommt ein solcher. Das wird geschmacklich irgendwann etwas monochrom. Die Einkaufliste ist so konzipiert, dass nichts übrig bleibt, was toll ist. Dafür haben wir in der Woche aber auch zweimal Mais gegessen, zweimal Buchweizen und dreimal Spinat. Und Buchweizen tritt immer mit Spinat auf – das war dann auch genug nach der Woche. Pasta mit Mais-Carbonara: die Sauce besteht aus TK-Mais, veganer Sahne, Ei und Käse – ein solides Alltagsessen, das fix auf dem Tisch steht. Statt der im Rezept verwendeten Bandnudeln habe ich Spaghetti-Reste aufgebraucht. Am Dienstag gab es Buchweizen-Pflanzerl mit Spinat, dazu ofengeröstetes Wurzelgemüse (im Buch „Pommes“ genannt, das kommt nicht ganz hin, finde ich) und einen Dipp aus Ajvar und Joghurt. Das ist eine schöne Kombination – und besonders toll ist der Dipp, der wird hier noch öfter auf dem Tisch stehen. Dieses Curry mit Kichererbsen, Garam Masala, Tomate und Kokosmilch ist wunderbar würzig und steht rasch auf dem Tisch; wir mochten es gerne. Es wäre das Großgericht der Woche gewesen. Suppe mit Spinat, Linsen und veganer Sahne – mild und mit einem Stück Brot eine vollständige Mahlzeit. Wer Lust zum Sammeln hat, kann die Suppe auch mit Brennnesseln kochen. Fazit: Hanna Olvenmark bietet solide vegetarische Alltagsküche, die ausgewogen ist und Geldbeutel und Klima schont. Geschmacklich hätte ich mir etwas mehr Abwechslung gewünscht – der tägliche Brühwürfel war nicht so erfreulich.

Lesen Sie weiter

Saisonal, regional, lecker und erschwinglich

Von: welterlesen

22.06.2023

Gesunde und nachhaltige Ernährung, die den Geldbeutel nicht sprengt. Laut der Ernährungsberaterin und Food-Bloggerin Hanna Olvenmark ist das möglich. Und deshalb hat sie nach ihrem ersten sehr erfolgreichen Buch „Nachhaltig Kochen unter 1€“ nun einen weiteren Band herausgebracht, der sich dem Thema widmet und diesmal sogar Wochenpläne rund um das Jahr mitliefert. In „Nachhaltig Kochen: die 40 €-Woche“ zeigt die Autorin auf, wie man durch die Verwendung saisonaler und regionaler Lebensmittel nicht nur Geld sparen kann, sondern auch noch unserer Umwelt einen Gefallen tut. Nun, das ist ja an sich nichts Neues, davon haben wir alle schon gehört. Nur mit der Umsetzung ist es manchmal etwas schwer. Und da ist das Buch eine wirklich große Hilfe. Hanna Olvenmark hat sich die Mühe gemacht und für uns Leserinnen einen Saisonkalender verschiedener regionaler Gemüsearten zusammengestellt, wobei, wie sie erwähnt, oft auch schon der Ladenpreis Aufschluss darüber gibt, was gerade Saison ist. Und komplett unbedarft sind wir ja alle auch nicht, dass Erdbeeren beispielsweise nicht im Winter wachsen usw., wissen wir alle. Kernstück des Buchs sind, wie der Titel schon erahnen lässt, die 40 €-Wochen. Die Autorin stellt für jeden Monat eine dieser Wochen vor. Für jede Woche werden es 6 Gerichte für jeweils 4 Personen vorgestellt, eines davon ist zum Aufwärmen gedacht. Es werden wirklich tolle und abwechslungsreiche vegetarische, teilweise auch vegane Gerichte vorgestellt, deshalb empfand ich die Tatsache, dass viele proteinhaltige Hülsengerichte vorkamen, durchaus positiv. Und es ist natürlich auch klar, dass man nicht immer mit genau 40 Euros für diese Gerichte hinkam. Was mich aber ein bisschen stört, ist, dass es letztendlich eine Einkaufsliste für ein Gericht pro Tag ist. Da die meisten vermutlich genau wie ich mehr als nur eine Mahlzeit am Tag zu sich nehmen, kann das mit den 40 Euros schon mal nicht hinhauen, aber auch die Einkaufsliste ist halt nur für diese eine Mahlzeit am Tag gedacht. So ganz hält das Buch meiner Meinung nach also nicht, was der Titel verspricht. Dennoch ist es eine tolle Möglichkeit, einmal neue, leckere und nicht zuletzt nachhaltig zubereitete Gerichte auszuprobieren.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Hanna Olvenmark ist eine Ernährungsberaterin, Spiegel-Bestsellerautorin und erfolgreiche Food-Bloggerin aus Schweden. Auf ihrem Blog gibt es jede Menge leckere, nachhaltige aber trotzdem günstige Rezepte und tolle Tipps und Tricks für ein günstiges und umweltfreundliches Leben. In Schweden gilt die 33-Jährige mittlerweile als der Superstar der leckeren, nachhaltigen und günstigen Küche. Vor kurzem veröffentliche sie ihr drittes Buch aus der Reihe "Under Tian", in dem es um nachhaltiges und günstiges Essen unterwegs geht. Hanna ist Mutter und kaufte sich als echte Naturliebhaberin kürzlich eine Hütte in den Wäldern von Schweden.

Zur Autorin

Weitere E-Books der Autorin