Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Margaret Rogerson

Rabenprinz

Magische und märchenhafte Romantasy

Ab 14 Jahren
eBook epub
6,99 [D] inkl. MwSt.
6,99 [A] | CHF 10,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Wir mögen ewig leben, aber Ihr blüht heller und Eure Stacheln hinterlassen blutige Spuren.«

Die 17-jährige Isobel ist eine begabte Porträtmalerin mit einer gefährlichen Klientel: das unheimliche Volk der Elfen; unsterbliche Wesen, die nichts erschaffen können, ohne zu Staub zu zerfallen. Doch als Isobel ihren ersten royalen Kunden empfängt – Rook, den Prinz des Herbstlandes – begeht sie einen fatalen Fehler. Sie malt den menschlichen Schmerz in seinen Augen – eine Schwäche, die Rook das Leben kosten könnte. Um sein Leben zu retten, müssen Isobel und Rook lernen, einander zu vertrauen. Doch als aus Vertrauen langsam Liebe wird, brechen die beiden ein Gesetz des Elfenvolkes, das gnadenlose Konsequenzen nach sich zieht …


Aus dem Amerikanischen von Claudia Max
Originaltitel: An Enchantment of Ravens
Originalverlag: Simon & Schuster, US
eBook epub (epub), ca. 384 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-23118-7
Erschienen am  16. March 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Rabenprinz"

Dracyr – Das Herz der Schatten
(4)

Susanne Gerdom

Dracyr – Das Herz der Schatten

Mirage - Die Schattenprinzessin

Somaiya Daud

Mirage - Die Schattenprinzessin

Das dunkle Herz des Waldes

Naomi Novik

Das dunkle Herz des Waldes

Aura – Verliebt in einen Geist
(1)

Jeri Smith-Ready

Aura – Verliebt in einen Geist

Blood Magic - Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut

Tessa Gratton

Blood Magic - Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut

Der Kuss des Kjer

Lynn Raven

Der Kuss des Kjer

Nijura - Das Erbe der Elfenkrone

Jenny-Mai Nuyen

Nijura - Das Erbe der Elfenkrone

Erwacht
(3)

Jessica Shirvington

Erwacht

Dark Charm

Alex Bell

Dark Charm

The Iron Thorn - Flüsternde Magie
(5)

Caitlin Kittredge

The Iron Thorn - Flüsternde Magie

Das Drachentor
(5)

Jenny-Mai Nuyen

Das Drachentor

Witchghost

Lynn Raven

Witchghost

Nacht ohne Sterne

Gesa Schwartz

Nacht ohne Sterne

Love Curse - Lieben verboten

Rebecca Sky

Love Curse - Lieben verboten

Verlockt

Jessica Shirvington

Verlockt

Der Prinz der Elfen

Holly Black

Der Prinz der Elfen

Clockwork Princess

Cassandra Clare

Clockwork Princess

Blutbraut

Lynn Raven

Blutbraut

Love Curse 2 - Gefährliche Küsse

Rebecca Sky

Love Curse 2 - Gefährliche Küsse

Haus der tausend Spiegel

Susanne Gerdom

Haus der tausend Spiegel

Rezensionen

Rabenprinz (Margaret Rogerson)

Von: Poldi

29.06.2020

Isobel hat sich trotz ihrer jungen Jahre bereits einen Namen als talentierte Portraitmalerin gemacht, was besonders von den Elfen sehr geschätzt wird. Denn die unsterblichen Wesen können nichts erschaffen, ohne zu Staub zu zerfallen. Als Isobel Rook, den Prinzen des Herbstlandes, portraitieren soll und eine menschliche Schwäche hineinzeichnet, ist unvermittelt sein Leben in Gefahr – und auch Isobel muss harte Konsequenzen spüren. Und so müssen die beiden zusammenarbeiten, um ihr Leben zu schützen… Margaret Rogerson hat sich für ihr Buch „Rabenprinz“ offensichtlich von dem ungebrochenen Hang meist weiblicher Teenager zu Büchern inspirieren lassen, in denen sich eine normale junge Frau in ein übernatürliches Wesen verlieben zu lassen. Dennoch hat sie ein neues und interessantes Setting gewählt, denn bis auf den Namen hat das Volk der Elfen auf dem Roman wenig mit der allgemeinen Vorstellung aus anderen Mythologien oder Büchern zu tun. Die Wesen sind hier herrisch, zerstörerisch, haben einen Hang dazu, Menschen mit gemeinen Streichen zu quälen und blicken voller Arroganz und Hochmut auf die anderen Wesen der fantastischen Welt herab. Dieser Grundsatz ist unterhaltsam aufbereitet und mit vielen gelungenen Details ausgeschmückt, sodass man die fremdartige Aura der Elfen und ihre ungewohnten Sitten nach und nach entdecken kann. Atmosphärisch ist das gelungen dargeboten und ist besonders mit dem Vergleich zur mutigen und aufrechten Isobel unterhaltsam. Die Handlung selbst ist zwar gut erdacht und bietet dem Leser zahlreiche starke Momente, allerdings auch einige langwierige Szenen, in denen sowohl die Handlung als auch die Entwicklung der Charaktere auf der Stelle zu treten scheinen. Hinzu kommt, dass die Liebesgeschichte zwischen Isobel und Rook zwar unausweichlich scheint, aber dann doch so plötzlich kommt, dass es recht unglaubwürdig wirkt. Innerhalb weniger Seiten wird aus offener Ablehnung ohne weitere Erklärung die große Liebe – schade besonders, da die Charaktergestaltung ansonsten sehr stimmig geraten ist und einen überzeugenden und glaubwürdigen Eindruck hinterlässt. „Rabenprinz“ bietet ein starkes Setting und eine sehr reizvolle Welt mit prägnanten Charakteren, allerdings auch ein paar langatmige Szenen und ein paar nicht sonderlich gut erklärte Wendungen. Doch die große Faszination, die von den düsteren Elfen ausgeht, kann den Roman tragen, da es einfach Spaß macht, ihr Wesen und ihre Welt zu erkunden. Ein solider Roman, der sich aber eher an eine jüngere Leserschaft richtet.

Lesen Sie weiter

Magisch, spannend, gefühlvoll!

Von: July

04.06.2020

Das Buch „Rabenprinz“ von Margaret Rogerson hat mich ein wenig an das Reich der sieben Höfe erinnert und konnte mich trotz kleiner Schwächen absolut überzeugen. Neben dem wirklich wunderschönen Cover hat mich vor allem der Schreibstil begeistert. Ebenso wie die Hauptprotagonistin Isobel - eine talentierte Künstlerin, versteht es die Autorin, mit Worten zu malen. Es ist ein leicht gehobener Stil aber dennoch absolut flüssig zu lesen. Die Porträtmalerin Isobel ist unter dem Volk der Elfen hoch angesehen. Ihre Begabung verschafft ihr viele Auftraggeber, so auch den Elfenprinzen Rook. Doch ausgerechnet bei ihm, unterläuft ihr ein schwerwiegender Fehler, der weitreichende Konsequenzen mit sich ziehen wird. Die bildhaften Beschreibungen geben einen fanatischen Einblick in die Welt der Elfen, die mich wirklich in ihren Bann gezogen hat. Die menschliche Isobel und der Elfenprinz Rook bilden ein charismatisches Paar, deren Beziehung mir jedoch etwas zu schnell ging. Das Worldbuilding des Elfenreiches hat mir jedoch sehr gut gefallen! Die Tatsache, dass Elfen keine menschliche Kunst anwenden können, fand ich super interessant. Ebenso die Tatsache, dass sie ihre eigentliche Gestalt mithilfe des sogenannten „Glimmer“ verbergen, mochte ich sehr gerne. In diesem Buch werden Elfen einmal nicht nur überirdisch schön und stark dargestellt, sondern auch mit Makeln, Fehlern und Charakterschwächen versehen. Ich mochte Rooks innere Zerrissenheit und habe stellenweise wirklich mit ihm gelitten. Das Ende fand ich sehr gut und spannend beschrieben, wenn auch etwas vorhersehbar aber trotzdem passend. Insgesamt mochte ich die Handlung wirklich sehr und habe die Seiten nahezu verschlungen. Wer Elfenbücher mag, wird hier auf jeden Fall voll auf seine Kosten kommen! Dieses Buch strotzt vor fantastischen Wesen und gibt Einblick in eine Welt, die nur äußerlich schön zu sein scheint. Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Wenn Margaret Rogerson nicht gerade schreibt, trifft man sie beim Malen, Lesen, Gaming, Puddingkochen oder auf der Suche nach Kröten und Pilzen im Wald an. Zu ihren Hobbys zählen außerdem das Sammeln seltsamer Schals und der Konsum von mehr Dokumentarfilmen als sozial akzeptabel wäre (das behaupten zumindest einige). Derzeit lebt sie im Norden von Cincinnati, Ohio.

Zur Autorin

Claudia Max studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Literaturübersetzen mit dem Schwerpunkt Anglistik/Amerikanistik. Seit 2008 ist sie freiberufliche Literaturübersetzerin und hat bisher ca. 80 Werke aus dem Englischen übertragen. 2010 war sie Stipendiatin der Berliner Übersetzerwerkstatt, ihre Arbeit wurde mehrfach mit Stipendien des Deutschen Übersetzerfonds gefördert. 2023 war sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Sie lebt in Berlin, aber am liebsten ist sie auf Reisen, in Büchern und in der Welt.

Zur Übersetzerin

Weitere E-Books der Autorin