Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rob Boffard

Tracer

Roman

(5)
eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
11,99 [A] | CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Im All hört dich niemand schreien - oder?

Blau und wunderschön leuchtet die Erde inmitten der Schwärze des Weltalls, doch sie ist inzwischen unbewohnt. Von den Umwelteskapaden der Menschen zerstört, ist der Planet zu einer tödlichen Welt geworden. Die Überlebenden der globalen Katastrophe umkreisen in einer alten, rostigen Raumstation ihre alte Heimat – Enge, Schmutz und Ausweglosigkeit gehören zum Alltag der Besatzung. Ebenfalls mit an Bord sind Verschwörungen, Intrigen und dunkle Geheimnisse. Und als auf der Raumstation dann auch noch mehrere Morde geschehen, steht die Menschheit bald vor dem endgültigen Aus.


Aus dem Englischen von Bernhard Kempen
Originaltitel: Tracer
Originalverlag: Orbit
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-18544-2
Erschienen am  09. May 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Tracer"

Aurora

Robert Harris

Aurora

Dass du ewig denkst an mich

Mary Higgins Clark

Dass du ewig denkst an mich

Ave Maria - Alex Cross 11

James Patterson

Ave Maria - Alex Cross 11

Das Flammenzeichen
(1)

James Rollins

Das Flammenzeichen

Zeit der Rache

Lee Child

Zeit der Rache

Brennendes Wasser
(1)

Clive Cussler, Paul Kemprecos

Brennendes Wasser

Die Akte

John Grisham

Die Akte

Der Klient

John Grisham

Der Klient

Der Countdown des Todes. Private Games
(1)

James Patterson, Mark Sullivan

Der Countdown des Todes. Private Games

Heat - Alex Cross 15
(2)

James Patterson

Heat - Alex Cross 15

Das Teufelsspiel
(2)

Jeffery Deaver

Das Teufelsspiel

Die blaue Hand

Edgar Wallace

Die blaue Hand

Du entkommst mir nicht

Mary Higgins Clark

Du entkommst mir nicht

Das Schiff

Greg Bear

Das Schiff

Das 8. Geständnis - Women's Murder Club
(2)

James Patterson

Das 8. Geständnis - Women's Murder Club

Calibans Krieg
(2)

James Corey

Calibans Krieg

Die Triffids

John Wyndham

Die Triffids

Nullsummenspiel
(7)

S.L. Huang

Nullsummenspiel

Die 2. Chance - Women's Murder Club
(3)

James Patterson

Die 2. Chance - Women's Murder Club

Ich muss schreien und habe keinen Mund
(1)

Harlan Ellison

Ich muss schreien und habe keinen Mund

Rezensionen

Spannender Science-Fiction-Thriller

Von: Roman-Tipps

05.05.2017

Meine Meinung: Eine interessante Mischung aus Science-Fiction und Thriller. Die Erde ist durch Umweltverschmutzung verwüstet, sodass keiner mehr dort leben kann und die letzten Menschen nun auf einer Raumstation (Außenerde) in einer Umlaufbahn der Erde vor sich hin leben. Außenerde besteht aus verschiedenen Sektoren, u.a. dem Garten, Luftlabor, dem Regierungskomplex Apex und Apogäum sowie dem Kern in der Mitte der Station, wo Nullschwerkraft und eine tödliche Kälte ist. Wie sich die Station am Leben erhält und der Aufbau, wie auch die Charaktere und die verschiedenen Arten von Wahnsinn und Ausweglosigkeit, dass es kein Entkommen gibt, sind detailreich und sehr gut vorstellbar beschrieben. Dabei ist es nicht nur ein Science-Fiction: Im Laufe der Handlung wird die Geschichte immer komplexer, was wirklich richtig gut gelungen ist und mir sehr gefallen hat, und geht zum Teil in einen Thriller über. Überall gibt es Intrigen und Verwicklungen, keiner weiß mehr, wem er trauen kann, und was wer vor hat. Dadurch wird die Spannung, die bereits auf den ersten Seiten aufgebaut worden ist, immer intensiver bis zu einem absolut fesselnden und dramatischen Showdown, der noch einige überraschende Wendungen bietet. Zu den Charakteren: Riley Hale ist 20 Jahre alt, hat schon früh ihre Eltern verloren, niemals woanders gelebt als auf Außenerde und ist eine der schnellsten Tracer (jemand, der durch die Fähigkeit des schnellen Rennens die gefährliche Aufgabe übernimmt, Transportgut überall in der Station auszuliefern). Außenerde sieht sie als Zuhause an und würde alles tun, um die Station und ihre Bewohner zu schützen – sie sieht nicht nur das Schlechte, sondern auch das Gute. Das Tracerteam, zu dem sie gehört, wird von Amira, ihrer Ausbilderin und Freundin, „geleitet“, die von allen Teammitgliedern vollkommene Loyalität erhält. Neben den Teammitgliedern spielt u.a. auch Rileys Freund Prakesh, ein Techniker des Luftlabors, eine wichtige Rolle. Für Darnell sind die Menschen, gegen die er bereits als Kind außerordentlichen Hass und Verachtung entwickelt hat, ausschließlich die Zerstörung der Umwelt, besonders der Pflanzen, eine Bedrohung für die Erde. Was die Menschheit einmal zerstört hat, wird sie auch wieder tun. Sein „Wahnsinn“ enthält jedoch durchaus auch logische Schlussfolgerungen, wodurch die Geschichte gleichermaßen auch zum Nachdenken anregt. „Tracer“ ist im Präsens geschrieben, anstatt im Präteritum, was besonders hervorsticht. Auffallend und einzigartig ist auch, dass aus Rileys Sicht im Ich-Erzähler berichtet wird, während der Autor bei den anderen Charakteren den personalen Erzähler gewählt hat. Der unterhaltsame Schreibstil wird dadurch noch etwas aufgelockert und ermöglicht ein interessantes Leseerlebnis. Die Kapitel sind zum einen fortlaufend nummeriert, zum anderen haben sie als Titel den Namen des jeweiligen Charakters, aus dessen Sicht in dem Kapitel erzählt wird. Fazit: Spannender und rasanter Science-Fiction-Thriller, der überraschende Wendungen und viele Verwicklungen bietet. Eine ausgezeichnete Geschichte und sehr lesenswert!

Lesen Sie weiter

Rezension zu "Tracer"

Von: Zsadista

03.11.2016

Die Menschheit ist mittlerweile sehr dezimiert. Man lebt jetzt auf einer Raumstation in der jeder seinen bestimmten Platz hat. Doch hat die Menschheit etwas dazu gelernt? Nein, Korruption, Gier und Mord sind immer noch so aktuell wie eh und je. In diese Welt wird Riley geboren und sie erhält ihren Platz als Tracer. Sie ist für Botengänge zuständig. Doch eines Tages bekommt sie mit, was für einen Auftrag sie transportieren soll. Und das Unheil nimmt seinen Lauf. „Tracer“ ist ein Science Fiction Thriller aus der Feder des Autors Rob Boffard. Die Kombination der zwei Genre fand ich sehr interessant und auch sehr gelungen. Das Buch selbst ist mit seinen über 500 Seiten sehr umfangreich. Es lässt sich allerdings sehr gut lesen. Die Schrift ist angenehm groß und die Kapitel recht klein gehalten. Wenn Spannung aufkommt, ist man im Lesefluss kaum noch zu stoppen. Die Einfache Aufmachung des Covers kann unter anderen reißerisch aufgemachten Bücher etwas unter gehen. Der Titel ist auch nicht unbedingt so einprägend. Zumal ich mit dem Wort „Tracer“ selbst nichts anfangen oder übersetzten kann. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Bei was ich mir persönlich immer schwer tue ist, wenn Bücher in der Gegenwart geschrieben sind. Mir fällt es leichter, wenn Romane in der Vergangenheit geschrieben sind. Der Spannungsbogen war sehr gelungen, auch wenn das Glück der Protagonisten wieder sehr gedehnt wurde. Zumindest wurde das Klischee Guter Mensch, Böser Alien nicht bedient. Ich finde das Werk auf jeden Fall sehr gelungen und kann es nur weiter empfehlen. Toller Genre Mix, guter Schreibstil, viel Spannung und noch mehr Lesestoff.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Rob Boffard wurde in Johannesburg, Südafrika, geboren und verbringt seine Zeit als Autor zwischen London, Vancouver und Johannesburg. Als Journalist hat er in mehr als zwölf Ländern Artikel geschrieben, unter anderem für The Guardian und Wired.

Zum Autor

Weitere E-Books des Autors