Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Daphne Palasi Andreades

Brown Girls

Roman

(2)
HardcoverNEU
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 27,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Als würde sie über jedes Brown Girl sprechen, das im letzten Jahrhundert gelebt hat… Furchtlos!« The New York Times

»Wenn ihr es genau wissen wollt, hat unsere Haut die Farbe von 7-Eleven-Root-Beer. Die Farbe vom Sand am Rockaway Beach, von dem wir Blasen an den Fußsohlen bekommen. Die Farbe der Kajalstifte, mit denen unsere Schwestern ihre Augen umranden. Die Farbe von Erdnussbutter.«

Queens, New York. Hier kämpft eine Gruppe von Mädchen darum, die Migrationsgeschichten ihrer Familie mit der amerikanischen Kultur in Einklang zu bringen. Rastlos durchstreifen sie die Stadt, die niemals schläft, singen aus voller Kehle Mariah Carey, sehnen sich nach Jungs, die unerreichbar sind, und brechen den erreichbaren die Herzen. Eins ist für sie klar: Sie wollen für immer Freundinnen bleiben. Doch das Älterwerden macht auch vor ihnen keinen Halt und all die neuen Wünsche und Träume stellen die Freundschaft vor ungeahnte Herausforderungen.

In entwaffnend lyrischer Sprache zeichnet »Brown Girls« ein kollektives Porträt vom Erwachsenwerden und weiblicher Freundschaft vor dem Hintergrund von Rassismus, Klassenzugehörigkeit und Ausgrenzung im gegenwärtigen Amerika.

»Liest sich wie ein Rapsong, wie eine Hymne und birgt Welten in seinen Seiten.«

The Guardian (05. May 2023)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Cornelius Reiber
Originaltitel: Brown Girls
Originalverlag: Random House, New York
Hardcover mit Schutzumschlag, 240 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-630-87677-1
Erschienen am  12. June 2024
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Aufregend und super fresh!

Von: @lust_auf_literatur

15.06.2024

Brown Girls wachsen in Queens auf. Genauer gesagt, in dem miesen Teil von Queens, New York. Dort werden sie älter, verlieben sich, gehen weg, oder bleiben. Manche gehen aufs College, die meisten nicht. Manche heiraten, manchen heiraten sogar mehrmals, manche nicht. Manche werden selbst Mütter von Brown Girls, manche nicht. Und manche sterben. Der Roman hat keine einzelne Protagonistin. Er hat viele Hauptfiguren, sie heißen Chanelle, Deepika, Ronnie, Lina, Zainab, Sophie und Aiza oder auch ganz anders. Es ist ein Collektivroman und die New York Times beschreibt es »Als würde sie über jedes Brown Girl sprechen, das im letzten Jahrhundert gelebt hat… Furchtlos!« Dieser aufregende Debütroman von Andreades, selbst geboren und aufgewachsen in Queens, wurde bereits ausgezeichnet und von der amerikanischen Presse gefeiert. Auch mir gefällt der Roman, der vom Mädchen sein, Frau sein, Brown sein, anders sein, Mutter sein erzählt sehr gut. Er ist rasant und extrahiert das Älterwerden im Zeitraffer und die vielen Optionen des Lebens komprimiert auf 234 Seiten. Vor allem aber thematisiert Andreades die Erfahrungen mit Rassismus, Ausgrenzung und Othering als Mädchen und Frau und als PoC in Amerika. Die beiläufige Allgegenwärtigkeit der Auswirkungen von Klasse und Race werden in jedem Kapitel und jedem Lebensabschnitt deutlich. „Die Summe all dieser alltäglichen Erniedrigungen, ihr akkumuliertes Gewicht?“ Auch sprachlich ist „Brown Girls“ Literatur vom feinsten! Andreades studierte Kreatives Schreiben und das merke ich an der Qualität ihres mitreißenden und pulsierenden Textes mit ganz eigenem Sound. Als Liebhaber*in von amerikanischer Literatur und von besonderen Debüts war dieser Roman eine große Bereicherung für mich!

Lesen Sie weiter

Die Stimmen der Brown Girls von Queens

Von: Zeilenrauschen

14.06.2024

In diesem Buch erzählen verschiedene „Brown Girls“ über ihr Leben, ihre Erfahrungen, wiederkehrende Probleme und gemeinsame Fragenstellungen, der Sehnsucht nach einem schönen, einem besseren Leben. Einem Vogel gleich habe ich alles durch eine auktoriale, kollektive Erzählerin beobachtet. Von ihrer Kindheit, den gefährlichen Männern am Schulzaun, die ihnen auflauern, den rebellischen Teenager-Jahren, ihrem Weg ins Erwachsenenleben. Den Beziehungen, in denen sie sich verstanden fühlen oder den Liebhabern, die sie nicht gut behandelt haben. Und auch wenn die Freundinnen sich trennen - die einen studieren an renommierten Unis, die anderen bleiben dort, wo sie aufgewachsen sind - kommen sie doch wieder zusammen, als würde der Faden, der sie verbindet, allenfalls etwas dünner werden, aber nicht reißen. Sie werden älter, heiraten, oder auch nicht, bekommen Kinder, oder auch nicht. Es gibt keine festen Charaktere, die Erzählstimme blickt mal hierhin, mal dorthin, beleuchtet Geheimnisse, Unsicherheiten, Entscheidungen und Unterschiede, aber am Ende sind es die Ähnlichkeiten zwischen ihnen, die ihre Lebenswege wie Bahnschienen verbinden. Sie kämpfen gegen die vielen Ungerechtigkeiten der Gesellschaft und Politik, gegen Rassismus, Ausgrenzung und Nichtbeachtung. Die kurzen Kapitel lesen sich ganz wundervoll, fast wie kleine Essays, mit fast schon lyrischem Lesefluss und melancholischem Unterton. Ich hab‘s geliebt.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Daphne Palasi Andreades, geboren in Queens, New York, studierte Kreatives Schreiben an der renommierten Columbia University. Für ihre Texte wurde sie mit dem O.Henry Prize und dem Voices of Color Prize ausgezeichnet, ihr Debütroman »Brown Girls« erhielt hymnische Besprechungen in der Presse. Palasi Andreades lebt in New York und arbeitet zur Zeit an ihrem zweiten Roman.

Zur Autorin

Cornelius Reiber

Cornelius Reiber, geboren 1973, studierte Germanistik, Geschichte und Kulturwissenschaften in Köln und Berlin. Er lebt als Übersetzer in Berlin, daneben lehrt er an der Universität Basel.

Zum Übersetzer

Pressestimmen

»Als würde sie über jedes Brown Girl sprechen, das im letzten Jahrhundert gelebt hat … Furchtlos!«

The New York Times (05. May 2023)

»Eine wunderschöne Darstellung von Freundschaft und ein unglaublich bewegendes Nachdenken über das Aufwachsen.«

Independent (05. May 2023)

»Als würde man seinen Lieblingssong im Radio hören und bei heruntergelassenen Fenstern mitsingen.«

Chicago Review of Books (05. May 2023)

»Eine einzigartige Coming-of-Age-Geschichte; geschrien, gesungen, geheult, gesummt. Palasi Andreades ebenso eindringlich wie lyrisch und erkundet intersektionale Themen wie Weiblichkeit, Race und Klasse.«

Kirkus Reviews (05. May 2023)