Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Paperback (engl.)
36,00 [D] inkl. MwSt.
37,10 [A] | CHF 47,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

Every few years since 1955, the creators of documenta set themselves the task of providing an insight into current trends in art and of capturing the zeitgeist of recent art production.

Despite its name, documenta’s primary concerns are neither with the simple documentation of individual artists and their work nor with developments in art history, but instead with providing a historical space where art reflects and comments on social constellations and political or social change, or demands it through art interventions. documenta is not only a historical testimony and event, but also a show at which—through the medium of art—self-interpretation becomes the catalyst for debate and historical change. For the first time, this book places the history of documenta in the context of the political, cultural and societal development of Germany during the second half of the twentieth century, illustrating how art and history can be explored in terms of a mutually dependent relationship.


Paperback (engl.), Klappenbroschur, 336 Seiten, 17,0 x 24,0 cm, 223 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7913-7920-3
Erschienen am  25. June 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "documenta. Politics and Art"

Die Nackten und die Tobenden

Ernst Horst

Die Nackten und die Tobenden

Building a New World

Building a New World

Rise and Fall of Apartheid

Okwui Enwezor, Rory Bester

Rise and Fall of Apartheid

Museum Brandhorst

Achim Hochdörfer, Patrizia Dander, Jacob Proctor

Museum Brandhorst

Fotos, die die Welt bewegten
(4)

Peter Stepan

Fotos, die die Welt bewegten

Franz Marc and August Macke

Vivian Endicott Barnett, Erich Franz, Ursula Heiderich, Annegret Hoberg, Isabelle Jansen, Olaf Peters, Vivian Endicott Barnett

Franz Marc and August Macke

Kandinsky

Helmut Friedel, Annegret Hoberg

Kandinsky

DDR Poster. 130 Propagandabilder, Werbe- und künstlerische Plakate von den 40er- bis Ende der 80er-Jahre illustrieren die Geschichte des Kalten Krieges, Zeitgeist und Lebensgefühl der DDR

David Heather

DDR Poster. 130 Propagandabilder, Werbe- und künstlerische Plakate von den 40er- bis Ende der 80er-Jahre illustrieren die Geschichte des Kalten Krieges, Zeitgeist und Lebensgefühl der DDR

Eine kleine Geschichte der Kunst

Dana Arnold

Eine kleine Geschichte der Kunst

Romantik

Rüdiger Safranski

Romantik

Dantons Tod

Georg Büchner

Dantons Tod

Zu Tisch bei Diktatoren
(2)

Victoria Clark, Melissa Scott

Zu Tisch bei Diktatoren

Farben für die Kunst

Jörg Lesczenski, Andrea H. Schneider-Braunberger

Farben für die Kunst

Utopia
(1)

Thomas Morus

Utopia

DDR für Angeber

Thomas Wieke

DDR für Angeber

Rosa Luxemburg
(3)

Ernst Piper

Rosa Luxemburg

Kalte Heimat
(1)

Andreas Kossert

Kalte Heimat

Die vergessene Generation

Sabine Bode

Die vergessene Generation

Im Tod vereint
(1)

J.D. Robb

Im Tod vereint

Meisterklasse Zeichnen
(1)

Guy Noble

Meisterklasse Zeichnen

Rezensionen

Informativ

Von: _maxcologne_

28.09.2022

Wer die diesjährige Documenta Fifteen verpasst hat, kann stattdessen in documenta Politics and Art in die Anfangszeit der Documenta eintauchen. Das Buch beleuchtet die ersten 10 Documenta-Veranstaltungen im 20. Jahrhundert, beginnend mit der Documenta 1 im Jahr 1955 und endend mit der Documenta 10 1997. Der Fokus liegt dabei, wie der Titel schon verrät, nicht nur auf der Kunst, sondern auf den Wechselwirkungen von Politik, Gesellschaft, Kunst und Künstler*innen. Aufgeteilt ist das Buch in 5 größere Kapitel, ein kleineres am Schluss und einen ausführlichen Appendix (ca. 50 Seiten). In den einzelnen Kapiteln werden u.a. jeweils einzelnen Themen näher beleuchtet, bedeutende Persönlichkeiten näher vorgestellt und viele Kunstwerke auf den bebilderten Seiten gezeigt. Bei letzterem hätte die Qualität der Bilder jedoch durchaus besser sein können. Besonders spannend fand ich die Abschnitte über Documenta und den Nationalsozialismus. Das Buch entstand im Vorfeld der aktuellen Documenta und wie sich gezeigt hat, ist Nationalsozialismus nicht nur ein Problem der ersten Veranstaltungen gewesen, sondern immer noch durchaus aktuell. Da ich das Buch auf Englisch gelesen habe, war es ziemlich schwere Kost, vor allem, weil ich eigentlich kein großer Freund solcher Bücher bin. Wer aber kunstinteressiert ist oder sich bloß für ein bedeutendes Stück deutscher Geschichte interessiert, darf das Buch gerne auch auf deutsch lesen. ;-)

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Raphael Gross

RAPHAEL GROSS ist Historiker und Direktor des Simon-Dubnow-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur.

Zum Herausgeber