Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Weihnachten mit dir

Debbie Johnson

Comfort Food Café-Reihe (1)

(10)
(9)
(9)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 13,00* (* empf. VK-Preis)

Hallöchen, ich hoffe, ihr habt Weihnachten gut überstanden. :) Ich habe kürzlich mal ein bisschen was weihnachtliches gelesen und heute kommt die erste Rezension dazu. :) "Weihnachten mit dir" ist im Heyne Verlag erschienen und war für mich das erste Buch der Autorin. Inhalt: So herzerwärmend wie eine Tasse heiße Schokolade Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann … Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr ansprechend und passt gut zum Thema der Geschichte. Die Story wiederum war mir zu unoriginell. Mädchen, was Weihnachten hasst, verliebt sich, obwohl sie sich nicht verlieben will. Die ganzen Nebenfiguren waren okay. Becca vergleicht ihre alltäglichen Handlungen mit denen bekannter Literarischer Figuren. Fand ich etwas übertrieben. Die Autorin warnt zwar vorher davor, dass man Becca nur schwer lieben kann, aber ich fand sie trotzdem nur mäßig erträglich, da ich nie einen richtigen Grund für ihr aufsässiges Verhalten finden konnte. Alles in allem war das Buch okay, was leichtes für zwischendurch. Nur mangelte es mir ein bisschen an Atmosphäre. Weihnachten und so... ;P ⭐⭐⭐⭐ weil Weihnachten das Fest der Liebe und Großzügigkeit ist. Ein Weihnachtsbuch, mit wenig Atmosphäre, welches ich denen empfehle, die auf Schmalzige, und seichte Literatur stehen. :)

Lesen Sie weiter

Becca Fletcher hat Weihnachten schon seitdem sie ein Kind war gehasst und dafür gibt es gute Gründe, am liebsten möchte sie sich vor dem ganzen Weihnachtstrubel verstecken. Doch dieses Jahr kann sie dem Trubel nicht entkommen, denn sie ist auf dem Weg zu Ihrer Schwester und deren Familie ins idyllische Dorset. Nicht nur eine starke Familienbande sondern auch das heimische Comfort Food Cafe samt seinen Besuchern erwarten sie dort. Becca ahnt nicht, dass das malerische Café an der Küste ein Ort wie kein anderer ist: Auf einem schneebedecktem Hügel gelegen, an dem gebrochene Herzen heilen können und sich neue Liebe entfalten kann. Vor allem könnte dort Beccas persönliches Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulässt…

Lesen Sie weiter

Nicht ganz so begeistern konnte mich der Liebesroman „Weihnachten mit dir“ von Debbie Johnson. Das Taschenbuch ist am 9. Oktober 2017 mit 272 Seiten im Heyne Verlag erschienen. Originaltitel: Christmas at the Comfort Food Cafe. In den ersten Kapiteln erfährt man in einigen witzigen Rückblicken auf mehrere vergangene Weihnachtsfeste, warum Becca, Lauras zwei Jahre jüngere Schwester aus dem Buch „Frühstück mit Meerblick“ Weihnachten schon seit Kindesbeinen an hasst. Sie war im Gegensatz zu Laura kein Sonnenschein. Ihre Kindheit bestand aus Tobsuchstsanfällen, darin zu fluchen, Menschen anzuknurren oder zu attackieren. Trotzdem haben sie ihre Eltern geliebt. Sie war nach außen hin abscheulich, besaß aber einen inneren Ehernkodex. Sie hat keine Tiere gequält, jemanden schikaniert oder gestohlen. Als sie älter wurde ging die Selbstzerstörung dann mit Alkohol, Drogen und Männern weiter. Aber die schwerste Zeit kam für die Familie vor einigen Jahren dann, als Lauras Mann und Jungendliebe plötzlich durch einen Unfall starb und sie mit zwei jungen Kindern alleine zurück blieb. Für die ganze Familie begann dann eine Zeit in der Hölle, denn Laura so leiden zu sehen, quälte sie alle. Aber dann ging es aufwärts, als Laura in Dorset in der Gemeinschaft um das Comfort Food Café ein neues Leben mit Matt fand. Becca kann sich selber nicht recht verstehen, dass sie nun nach einer Einladung ihrer Schwester ausgerechnet zum Weihnachtsfest tatsächlich auf dem Weg nach Dorset ist. Aber sie liebt ihre Schwester eben über alles. Damit sich die Familie in dem Monat nicht zu sehr auf der Pelle sitzt, wird Becca in Cheries Appartment im Comfort Food Café untergebracht und auch gleich eine kleine Willkommensparty veranstaltet. Becca kennt die meisten Personen schon aus all den Nachrichten und Fotos ihrer Schwester und steht ihnen nun persönlich gegenüber. Sofort versucht Laura sie wieder mit dem Surflehrer Sam zu verkuppeln, auch gegen ihre vehementen Proteste. Becca ist gerade gar nicht auf Männerfang, auch wenn sie schon sofort ein Kribbeln bei der ersten Begegnung mit Sam verspürt. Die folgenden Wochen lernen sie sich besser kennen und Becca lernt, sich den Menschen zu öffnen und entdeckt ein rührselige Seite an sich. Doch das Zusammenkommen ist nicht einfach, Becca trägt einiges an Balast aus ihren jungen Jahren mit sich herum. Aber sie schätzt seine Ehrlichkeit, Offenheit, seine Art mit allen herumzuflachsen und seine Hingabe für seinen Job. Nach einigem Hin und Her finden Becca und Sam aber doch glücklich zusammen. Das Buch „Weihnachten mit dir“ von Debbie Johnson hat im letzten Drittel das anfängliche Potenzial nicht ausschöpfen können. Dabei waren die Ansätze zunächst so interessant und vielversprechend. Die Geschichte entwickelt sich gegen Ende in eine Richtung, die man leider schon zu früh erahnen kann. Der Roman ist nicht zu weihnachtlich oder gar kitschig. Becca aus „Weihnachten mit dir“ von Debbie Johnson ist eine Figur mit ziemlichen Ecken und Kanten, aber im Verlauf der Erzählung wird sie nachvollziehbarer und sympathischer. Sam dagegen ist einfach ein Sonnyboy. Immer gute Laune, mitfühlend und fürsorglich. Es ist schön die ganzen netten Leutchen aus dem 1. Band um das Comfort Food Café „Frühstück mit Meerblick“ wieder zu treffen. Fazit: Leider nicht ganz so gut wie der 1. Teil. 4 von 5 Punkten

Lesen Sie weiter

Becca Fletcher ist die Schwester von Laura, der Protagonistin aus dem Roman "Frühstück mit Meerblick". In diesem Buch hat man Becca nur immer in Gesprächen am Telefon erlebt, nunmehr spielt sie die Hauptcharaktere in "Weihnachten mit dir". Die Story beginnt vor dreißig Jahren zu Weihnachten bei den Fletchers. Es erklärt, warum Becca Weihnachten verabscheut. "Ich HASSE Weihnachten", dieser Satz taucht oft auf und ist der rote Faden, der sich durch Beccas Leben zieht. Laura und Becca sind sehr unterschiedliche Schwestern. Aber dennoch miteinander verbunden. Und so überwindet sich Becca in diesem Jahr und fährt zu Laura nach Dorset, um dort ein paar Wochen und auch Weihnachten zu verbringen. Da sie selbständig ist und Homeoffice macht, kann sie ihre Aufträge auch dort erledigen. Und vor allem das Comford Food Cafe sowie die wunderbaren Menschen kennen lernen, die Laura bei ihrem Start in ein neues Leben unterstützten. Auch wenn ich anfangs mit der Charaktere Becca nicht richtig warm wurde, das hat sich spätestens nach dem Kapitel gewandelt, als Becca bei der neunzigjährige Edi verweilt, sich dort fallen lässt, ihr Herz öffnet. Von da an - so erging es mir - sieht man sie mit ganz anderen Augen. Die Autorin hat dies sehr anschaulich und gefühlvoll beschrieben und zeigt auf, wie Becca all die Jahre gelitten hat. Sie zeigt ihre Ängste auf. So viel Lebensweisheit Edie hat, Becca schöpft neuen Mut und ist bereit, ihrer Schwester wichtige Teile aus ihrem Leben zu erzählen. Auch das sie nicht mehr die Becca ist, die die Familie kennt. Und wann genau sie diesen Entschluss gefasst und in die Tat umgesetzt hat. Klug gedacht, Frau Johnson! Es gibt viele Wege zum Glück. Man muss es zulassen können. Die Freundschaft der Leute rund um das Comfort Food Cafe ist schon was besonderes. Hier wird der Zusammenhalt groß geschrieben. Da geht man durch gute und schlechte Zeiten - gemeinsam. Beccas tief gehütetes Geheimnis hat diese jahrelang belastet. Und so langsam wächst die Pflanze einer neuen Liebe. Von allem ein bisschen, aber nicht zu viel. Es gibt wenige Wendungen, aber genau machen die Geschichte lebendig. Die Entwicklung zwischen Becca und Sam, den sie ja nur von Fotos her kennt, die ihre Nichte gepostet hat, die aufkommenden Gefühle … alles wirklich gut geschrieben. "Weihnachten mit dir" ist eine schöne Geschichte zur Weihnachtszeit. Für Romantik-Fans perfekt. Meine Leseempfehlung - ich hatte ein paar schöne Lesestunden fernab vom Alltag.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Becca hasst Weihnachten schon seitdem sie ein Kind war. Weihnachten bedeutet für sie der Horror Pur. Trotzdem hat sie sich auf den Weg nach Dorset gemacht um mit ihrer Schwester, ihrer Nichte und ihrem Neffen die Feiertage zu verbringen. Immer im Hinterkopf so schnell wie möglich wieder nach Hause zu fahren, doch dann kommt es doch ganz anders... Meine Meinung: Frühstück mit Meerblick habe ich förmlich verschlungen und die Geschichte ist mir noch sehr präsent. So wartete ich gespannt auf den Weihnachtsroman rund um das kleine gemütliche Cafe in Dorset. Die Einleitung der Autorin erklärt schon das Becca so ganz anders als ihre Schwester ist und das merkt man recht schnell. Das machte es mir zu Beginn etwas schwer in die Geschichte zu finden, legte sich aber rasch wieder und ich hatte überwiegend Spaß an dem Buch. Der Schreibstil ist wiedermal wunderbar flüssig ohne Schnörkelei. Überwiegend empfand ich die Geschichte auch als fesselnd, doch uferte die Autorin manches Mal in ihren Beschreibungen etwas aus ohne das es mir das Feeling brachte was sie sich vielleicht vorstellte zu vermitteln. Eine Weihnachtsstimmung wollte bei mir allerdings auch nicht so wirklich aufbauen und so sehe ich es eher als Liebesgeschichte die nur zu der Zeit geschrieben ist weil es um Weihnachtswunder geht und Becca ein kleiner Weihnachtgrinch ist. Als Debbie Johnson in der Einleitung ein bisschen was über Becca schrieb befürchtete ich fast schon schlimmstes. Ich hatte Bange das mir das Buch nicht gefällt weil ich mit der Hauptfigur nicht klar kam, doch ihre ruppige Art war durch liebenswerte Momente entschärft. Sie war nicht nur grummelig, eher merkte man recht schnell das sie durchaus liebenswerte Seiten hatte, die sie selbst gar nicht sah. Becca entwickelte sich in Dorset immens weiter und wurde für mich zu einer ganz besonderen Figur. Schön fand ich das man nicht nur auf Laura, Matt und die Kinder aus dem ersten Band traf, sondern auch auf Edie, Cherie und Sam ohne sie wäre es einfach nicht dasselbe gewesen und auch nur halb so lustig. Das Ende empfand ich als vorhersehbar, aber es ist ein Liebesroman ^^ Somit nicht wirklich eine Überraschung. Insgesamt hätte ich gerne noch mehr aus Dorset lesen können und hoffe auf weitere Fortsetzungen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Nachdem ich das Buch "Frühstück mit Meerblick" gelesen hatte, war ich gespannt auf das Weihnachtsbuch. Denn Becca hatte ich ja bereits als Nebenfigur kennen gelernt und nun sollte ich mehr von ihr erfahren. Zunächst kam mir alles etwas langatmig vor, denn durch Rückblicke wurde mir erklärt, was Becca an den Weihnachtstagen während ihrer Kindheit erlebt hat und weshalb sie das Fest hasste. Trotzdem macht sich Becca auf den Weg zu ihrer Schwester, um dort die Vorweihnachtszeit zu erleben. Ich freute mich, die mir ans Leserherz gewachsene Personen wieder zu sehen. Ich hoffte, dass die tolle Atmosphäre, die dort im Café herrscht auf Becca überspringt. Was Becca in dem kleinen Ort nun alles erlebt hat, wurde von der Autorin sehr gut beschrieben. Ich fühlte mich sehr wohl und freute mich auch über die Entwicklung und vor allem über das Ende der Geschichte. Fazit: Wer wissen möchte, ob bei Becca die Wandlung vom Grinch zur Weihnachtsfreundin gelingt, sollte dieses Buch lesen. Wer ganz besonders neugierig ist, sollte vielleicht zunächst das erste Buch lesen.

Lesen Sie weiter

Gerade zur Weihnachtszeit wird vielen Menschen die Einsamkeit bewusst und für Becca in "Weihnachten mit dir" ist Weihnachten mit viel Schmerz und Leid verbunden. Sie hat Beziehungsängste und versucht bis zu einem bestimmten Punkt ihre Sorgen mit Drogen, Alkohol und auch Männern zu vergessen. Es wird erst spät offensichtlich, warum Becca sich zu einer regelrechten Weihnachtshasserin entwickelt. Da gleich zu Beginn einige Episoden vergangener Weihnachtsfeste eingeblendet werden, wirkt Becca erst einmal zickig und wenig liebenswert, was sich erst im weiteren Verlauf der Story ändert, sobald die traurige Wahrheit herauskommt. Manchmal sind es schlimme Erlebnisse, die wir nicht verarbeiten und die doch immer wieder hervorbrechen. Ich fand es sehr gelungen, dass sich "Weihnachten mit dir" nicht nur mit Liebe und Leidenschaft beschäftigt, sondern auch in die Tiefe geht. Für Becca hält sich ein Weihnachtswunder bereit, was mir letztendlich den Roman noch mehr versüßte. Ich finde die Vorweihnachtszeit wunderschön und Romane, die in der Weihnachtszeit spielen sind fast schon ein Muss. Romantisch, schön und auf die Weihnachtszeit einstimmend. "Weihnachten mit dir" erzählt schon im Klappentext einiges und dennoch wird nur angedeutet, was mir sehr gefallen hat, denn so konnte ich mich überraschen lassen und kannte noch nicht die ganze Story. Ich mochte sowohl Protagonistin, aber eben auch die vielen Randfiguren, die "Weihnachten mit dir" belebten und einen ganz eigenen Zauber bereithielten. Becca wird sich definitiv verlieben und da es sich hier um einen Liebesroman handelt, ist dies auch kein Geheimnis. Eine Liebesgeschichte, die sich nach und nach entwickelt, wo zuvor eher Ablehnung dem Surferboy gegenüber bestand. Die alten Wunden brechen hervor, sind aber nicht überladend, sondern dienen nur für das Verständnis. Niemand kann sich dem Zauber der Weihnacht entziehen und manchmal entsteht dann auch Bleibendes, was das Herz des Lesers erreichen kann. Für mich war "Weihnachten mit dir" ein Entfliehen aus dem Alltag und das Loslassen meiner eigenen kleinen Probleme. Becca konnte mich letztendlich begeistern und der Story ein klein wenig Tiefgang bescheren. Manchmal sind Dinge nicht sofort offensichtlich und es braucht seine Zeit zu heilen. Irgendwann wendet sich das Blatt und vielleicht ist auch für Becca ein Neuanfang möglich? Drogen, Alkohol und Männergeschichten hat sie schon eine ganze Weile abgelegt. Was sie nun noch braucht ist ein offenes Herz und die Gewissheit vertrauen zu können. Gerne eine Leseempfehlung für "Weihnachten mit dir". Für mich ein Roman, der half abzuschalten und die trüben Tage des Herbstes ein klein wenig farbenfroher machen konnte.

Lesen Sie weiter

Becca, die jüngere Schwester von Laura, ist ein Weihnachtsmuffel, nein eigentlich mehr als das, man könnte sie schon eher als Grinch bezeichnen. Aber auch in weihnachtsfreien Zeiten ist Becca alles andere als eine einfache Person. Im Gegensatz zu Laura, die mütterliche Schwester und Mutter zweier Teenager, die von allen geliebt und geschätzt wird. Dabei hat auch Becca Gefühle und trägt ihr Herz am rechten Fleck. Doch sie kann mit der Gefühlsduselei in der Weihnachtszeit nicht viel anfangen und möchte am liebsten weglaufen, als sie Lauras Einladung erhält, über die Feiertage zu ihr ans Meer zu fahren. Denn sie weiß genau, was sie dort erwartet. Lauter fröhliche, sich liebende Menschen, die sich selbst genügen. Und dazwischen Becca, die sich zwischen diesem Menschenschlag bereits von Kindheit an unwohl fühlte, wie ein Außenseiter eben. Dazu macht es ihr ein Schicksalsschlag vor vielen Jahren schwer, Vertrauen und Nähe zu ihren Mitmenschen aufzubauen. Sie glaubt, dass sie kein Glück auf Erden verdient. Als Becca den attraktiven Sam kennen lernt, knistert es gewaltig zwischen ihnen, doch sie hält ihn zunächst auf Abstand. Kann Sam Beccas Ängste zerstreuen? Ich muss ehrlich gestehen, dass ich unglaublich neugierig auf Beccas Story war, eben weil Becca bereits im Vorgängerband „Frühstück mit Meerblick“, als Oberzicke auftrat, allerdings mit einem schönen, trockenen Humor gesegnet. Und tatsächlich liest sich Beccas Story über weite Strecken des Romans unglaublich amüsant. „Weihnachten mit dir“, wird aus Beccas Perspektive erzählt, in „Ich-Form“. Und es beginnt bereits recht turbulent, als vergangene Weihnachtsfeste im Hause der Fletchers dargeboten werden, die zu Beginn an klarstellen, wie unterschiedlich die Schwestern geraten sind. Besonders die ersten Kapitel haben mir einige Lachtränen in die Augen getrieben beim Lesen. Aber auch im Verlauf des Romans musste ich viel schmunzeln, denn Beccas Welt; die Vergleiche die sie für sich zieht, wenn ihr diverse Personen begegnen, oder welche Gedankengänge sie hat, bei deren Handlungsweisen, fand ich megawitzig beschrieben. Hat dieser Roman viel weihnachtliches Flair? Jein. Einerseits zieht Becca alles durch den Kakao, was mit Weihnachten zu tun hat, andererseits fand ich schon, dass ihre innere Wandlung zu einem Weihnachtsroman passt. Sam, der Held des Romans, hat leider nicht allzu viele Auftritte und wenn, sind sie nicht gerade sehr dialogreich zu nennen. Überhaupt sucht man Dialoge streckenweise vergebens. Und damit kommen wir auch zu meinem kleinen Kritikpunkt. Ich fand einfach, dass die Autorin ihren Nebenfiguren leider nicht viel Raum geboten hat, in diesem Roman. Weil Becca über viele Seiten lang aus dem „Off“ erzählt. Einerseits schön, weil man mehr über ihr Innenleben erfährt, andererseits wurde dadurch viel Potential verschenkt. Ich hätte zu gerne mehr Dialoge zwischen Becca, Laura, deren quirligen, witzigen Kindern und ihrem Mann verfolgt, denn alle Akteure in diesem Buch sind sympathisch und hätten es mehr als verdient gehabt, mehr Aufmerksamkeit von Seiten der Autorin geschenkt zu bekommen. Vor allem fand ich es schade, weil die ersten hundert Seiten so knackig, humorvoll und spritzig geraten waren, als sich die Figuren noch mehr miteinander unterhielten. Dennoch ist „Weihnachten mit dir“ eine würdige Fortsetzung zu „Frühstück mit Meerblick“ und hat mir, trotz der Kürze, viel Lesespaß bereitet.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.