Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Gerard Donovan

In die Arme der Flut

Roman

Taschenbuch
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 19,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit diesem Roman schließt Gerard Donovan an seinen Weltbestseller »Winter in Maine« an.

So erbarmungslos wie gewaltig: Die Kräfte von Natur und Schicksal sind stärker, als der Mensch glaubt.

Nebel steigt auf über dem Fluss bei Ross Point in Maine, und auch um die hohe Brücke vor der Mündung ins Meer wallen Nebelschwaden. Dort steht Luke Roy und wartet. Er will springen - schon öfter hat er an Selbstmord gedacht. Als der Himmel endlich klar wird, hört er vom Fluss her Schreie. Ein Ausflugsboot ist gekentert, und ein Junge wird von der Strömung Richtung Klippen und Meer getrieben. Luke zögert nicht: Der Außenseiter wird zum Helden wider Willen, und sein Leben ändert sich auf eine Weise, die er sich nie hätte träumen lassen …


Aus dem Englischen von Thomas Gunkel
Originaltitel: In die Arme der Flut
Originalverlag: Luchterhand
Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-77301-5
Erschienen am  15. February 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "In die Arme der Flut"

Die Unsterblichen

Chloe Benjamin

Die Unsterblichen

Alles auf Anfang

David Benioff

Alles auf Anfang

Die amerikanische Nacht

Marisha Pessl

Die amerikanische Nacht

Die Geschichte des Wassers

Maja Lunde

Die Geschichte des Wassers

Der Store

Rob Hart

Der Store

Oh, William!

Elizabeth Strout

Oh, William!

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

Der Komponist
(9)

Jeffery Deaver

Der Komponist

Miss Veronica und das Wunder der Pinguine

Hazel Prior

Miss Veronica und das Wunder der Pinguine

Der Todbringer

Jeffery Deaver

Der Todbringer

Mittelgroßes Superglück

Marian Keyes

Mittelgroßes Superglück

Grabesstille
(5)

Tess Gerritsen

Grabesstille

Der Klient

John Grisham

Der Klient

Nach dem Winter
(2)

Guadalupe Nettel

Nach dem Winter

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Jessica Barry

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Bungalow

Helene Hegemann

Bungalow

Der talentierte Mörder

Jeffery Deaver

Der talentierte Mörder

Willkommen in Lake Success

Gary Shteyngart

Willkommen in Lake Success

Der Spezialist
(6)

Lee Child

Der Spezialist

Rezensionen

Ein Spielball der Medien

Von: los_lesen

05.11.2022

Gleich zu Beginn des Buches lehnen wir mit dem Hauptprotagonisten am Eisengestänge einer Brücke 35 Meter über einem Abgrund, unter uns das tosende Meer. Luke Roy möchte sich das Leben nehmen und zwar jetzt wirklich, endgültig, ein für alle Mal. Und während der Mann ganz versunken ist in seine letzten Gedanken, sieht er einen vermeintlich leblosen Körper in den Wellen treiben. Er springt und sein Leben selbst nimmt eine unerwartete Wendung. Der Anfang derr Geschichte beginnt sehr vielversprechend. Donavan nähert sich seiner Figur sehr behutsam, bringt uns sein Gefühlsleben, seine Situation näher. Auch sein Schreibstil ist einfühlsam, man mag schreiben poetisch. Wie die Geschichte nimmt auch der Schreibstil des Autoren eine Wendung. Es wird schnell, es wird hektisch, die Protagonisten verlieren an Glaubwürdigkeit, die Geschichte wird unschlüssig. Die Handlung beschäftigt sich mit der Kritik an der Gesellschaft, mit der Kritik bzw. der Macht der Medien im Speziellen. Doch auf was genau läuft es hinaus? Und dann kommt das Ende...das einem bedrückt und fragend zurücklässt. Fazit: Ein sensibler, poetischer Anfang, mit Gesellschafts- sowie medienkritischen Innenteil, einem Ende mit Fragen und einem losen, roten Faden.,Gleich zu Beginn des Buches lehnen wir mit dem Hauptprotagonisten am Eisengestänge einer Brücke 35 Meter über einem Abgrund, unter uns das tosende Meer. Luke Roy möchte sich das Leben nehmen und zwar jetzt wirklich, endgültig, ein für alle Mal. Und während der Mann ganz versunken ist in seine letzten Gedanken, sieht er einen vermeintlich leblosen Körper in den Wellen treiben. Er springt und sein Leben selbst nimmt eine unerwartete Wendung. Der Anfang derr Geschichte beginnt sehr vielversprechend. Donavan nähert sich seiner Figur sehr behutsam, bringt uns sein Gefühlsleben, seine Situation näher. Auch sein Schreibstil ist einfühlsam, man mag schreiben poetisch. Wie die Geschichte nimmt auch der Schreibstil des Autoren eine Wendung. Es wird schnell, es wird hektisch, die Protagonisten verlieren an Glaubwürdigkeit, die Geschichte wird unschlüssig. Die Handlung beschäftigt sich mit der Kritik an der Gesellschaft, mit der Kritik bzw. der Macht der Medien im Speziellen. Doch auf was genau läuft es hinaus? Und dann kommt das Ende...das einem bedrückt und fragend zurücklässt. Fazit: Ein sensibler, poetischer Anfang, mit Gesellschafts- sowie medienkritischen Innenteil, einem Ende mit Fragen und einem losen, roten Faden.

Lesen Sie weiter

Donovan In die Arme der Flut

Von: H. Z. aus Buckenhof

25.10.2022

Bis zum vorletzten Abschnitt S. 239 ist es ein stilistisch und aufbaumäßig guter und spannender Roman. Warum muss der Schriftsteller einen weiteren Roman anflicken? Das hätte ein spannendes 2. Buch werden können.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Gerard Donovan wurde 1959 in Wexford, Irland, geboren und lebt heute im Staat New York. Er studierte Philosophie, Germanistik und klassische Gitarre, veröffentlichte Gedichtbände, Shortstorys und Romane. Sein erster Roman »Ein bitterkalter Nachmittag« wurde mit dem Kerry Group Irish Fiction Award ausgezeichnet und stand auf der Longlist des Man Booker Prize. Sein Roman »Winter in Maine« war ein internationaler Bestseller.

Zum Autor

Thomas Gunkel

Thomas Gunkel übersetzt Literatur aus dem Englischen u. a. John Cheever, Stewart O'Nan, William Trevor und Richard Yates.

Zum Übersetzer

Weitere Bücher des Autors