Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Manuela Inusa

Jane Austen bleibt zum Frühstück

Roman

TaschenbuchNEU
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das Jahr, in dem Jane Austen ihre große Liebe fand ...

Was würden Sie tun, wenn Sie morgens eine Fremde in Ihrem Bett vorfinden würden, die sich dann auch noch als die echte Jane Austen entpuppt? Die vom Liebeskummer geplagte Buchhändlerin Penny Lane ist erst mal schockiert, doch dann ist die Freude über ihren unerwarteten Gast groß – denn wer kennt sich in Herzensangelegenheiten besser aus als ihre Lieblingsschriftstellerin? Während Penny die Autorin mit Falafel, langen Hosen und Fernsehern vertraut macht, hilft ihr Jane mit Verstand und Gefühl in Sachen Liebe auf die Sprünge. Doch wer hätte gedacht, dass nicht nur Penny ihren Mr. Darcy finden würde?

Sie haben die »Valerie Lane«- Reihe und die »Kalifornischen Träume« geliebt? Dann wird Sie auch dieser äußerst charmante Roman der SPIEGEL-Bestsellerautorin begeistern!


Originaltitel: Jane Austen bleibt zum Frühstück
Originalverlag: Blanvalet Verlag, München 2015
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-1195-2
Erschienen am  17. January 2024
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Unterhaltsam

Von: rainbowly

19.02.2024

Inhalt Penny ist ziemlich verzweifelt. Nach einem Streit zerbricht die Beziehung zu ihrer großen Liebe. Eines Abends vor dem Schlafen wünscht sie sich Hilfe in Liebesfragen. Im Jahr 1802 wünscht sich Jane Austen, dass sie endlich mal etwas Aufregendes erleben würde. Und am nächsten Morgen liegt Jane Austen neben Penny im Bett. Meine Meinung Ich habe die „Kalifornische Träume - Reihe“ genauso wie die „Valerie Lane - Reihe“ der Autorin gelesen und sehr genossen. Ich mochte daran besonders die Stimmung und die Charaktere der Geschichten. „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ konnte mich nicht ganz so begeistern. Denn genau die besondere Stimmung fehlte mir und die Charaktere kamen mir nicht so nah. Die Story an sich fand ich gut. Es wird sehr humorvoll erzählt, wie Jane in eine ganz neue, ihr fremde, Welt stolpert. Sie entdeckt Dinge, die sie erschüttern, aber auch Dinge, die sie begeistern. Sie weiß nicht, wie sie durch die Zeit reisen konnte und warum sie bei Penny gelandet ist, aber sie möchte das Beste daraus machen. Penny gibt ihr Bestes, damit sich Jane zurecht findet. Allerdings habe ich nicht verstanden, warum sie ihren Freunden nicht anvertraut woher Jane wirklich kommt. Denn als „Cousine vom Land“ wirkt sie einfach immer total seltsam. Und wenn sie sich wenigstens ihren engsten Freunden anvertraut hätte, hätte es bestimmt noch mehr Gelegenheiten gegeben mit Jane über ihr Leben zu sprechen. Trotzdem erfährt man auf anderen Wegen einiges über Jane Austen, ihr Leben und Schreiben. Das hat mir gut gefallen. Sehr lustig fand ich auch Penny Lanes Familie. Ihre Eltern sind nämlich riesige Beatles Fans. Alle ihre Kinder tragen passende Namen, bei jeder Familienfeier werden Beatles Songs gesungen und die Eltern sind mit ihrer Kleidung und Einstellung irgendwo in den 70ern hängen geblieben. Das führte zu sehr lustigen (manchmal aber auch befremdlichen) Situationen. Fazit Eine unterhaltsame, leichte Lektüre.

Lesen Sie weiter

Jane Austen hilft bei Liebesdingen

Von: Rebecca K./ Meine Leseecke

18.02.2024

Penny Lane hat Liebeskummer und weiß nicht wie sie damit umgehen soll. Als dann am morgen eine Fremde in ihrem Bett liegt ist sie völlig überfordert. Dann entpuppt sich der Gast als Jane Austen, ihre Lieblingsschriftstellerin, die sich in Herzensdingen gut auskennt. Penny bringt Jane Austen das Leben im Jahr 2015 näher und diese hilft ihr in Liebesdingen so gut es geht. Ob Penny aber auch wirklich ihren Mr. Darcy trifft ist nicht so ganz klar. Dieser Roman von Manuela Inusa ist das erste Mal 2015 erschienen und war auch ihr erster Verlagsroman, ich wollte ihn schon damals Lesen habe ihn aber irgendwie aufgeschoben was ich heute gar nicht mehr verstehen kann. Mich persönlich hatte damals wie heute angesprochen eine Person wie Jane Austen gut 200 Jahre in der Zeit reisen zu lassen um in Liebesdingen zu helfen und vielleicht auch ihr eigenes Leben zu verändern. Penny liebt Bücher und ganz besonders Liebesromane sehr, was ich verstehen kann und auch ihre Bindung zu Jane Austen ist logisch dargestellt. Dann taucht Jane Austen in der heutigen Zeit auf und ja es ist fast schon ein Kulturschock, denn das Leben ist ein anderes als das welches die Autorin kennt. Die Geschichte entwickelt sich aber wirklich sehr gut und man kann mehr als einmal Schmunzeln wenn man sich dies vorstellt beim Lesen. Ja klar, dies ist alles fiktiv und passt nicht zur Realität, aber ich finde die Umsetzung wirklich sehr gelungen und ganz ehrlich auch ich würde mein Idol das schon lange nicht mehr lebt gerne mal treffen um sie besser kennenzulernen und Fragen zu stellen. Wenn man dann noch die Danksagung der Autorin liest kann ich sagen, auch meine Oma hat mich mit dem Lesegen beerbt auch wenn sie eher Romanheftchen gelesen hat aber sie hat das Lesen immer sehr geliebt und das bis zum Schluss. Da ich noch nie in Großbritannien war habe ich natürlich auch Bath noch nie in Natura gesehen, aber anhand der Beschreibungen konnte ich mir die Handlungsorte sehr gut vorstellen. Auch die Figuren empfand ich als sehr liebevoll beschrieben, Penny und Jane hatte ich sofort in mein Leserherz geschlossen gehabt. Was mich gerade am Anfang etwas im Lesefluss behindert hat waren die ca. 7 Handlungsstränge, als ich die Figuren aber besser zuordnen konnte war dies alles kein Problem mehr für mich. Die Lesezeit mit dem Buch habe ich wirklich sehr genossen und ich konnte beim Lesen den Alltag völlig ausblenden und mich komplett auf das Buch konzentrieren. Mein Fazit ist, mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und es ist gut den Roman endlich gelesen zu haben, von mir gibt es eine Leseempfehlung für diejenigen die Liebesromane für ihr Leben gerne lesen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren und wollte schon als Kind Autorin werden. Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag sagte die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin sich: »Jetzt oder nie!« Nach einigen Erfolgen im Selfpublishing erscheinen ihre aktuellen Romane bei Blanvalet. Ihre Valerie-Lane-Reihe verzauberte die Herzen der Leserinnen und eroberte auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste, genau wie ihre Kalifornische-Träume-Reihe. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in einem idyllischen Haus auf dem Land. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade.

Zur Autorin

Links

Weitere Bücher der Autorin