Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hera Lind

Mit dem Rücken zur Wand

Roman nach einer wahren Geschichte

Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 15,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Sara ist alleinerziehende Mutter zweier Kinder. Als sie überraschend das Haus ihrer Großmutter erbt, könnte sie aufatmen, wäre da nicht ihr Vater im Nachbarhaus, der ihre Kindheit zur Hölle werden ließ. Er war gewalttätig. Gegen Sara und ihre Mutter. Jahre sind seitdem vergangen, und weil es finanziell eng ist, bezieht Sara mit ihrer Familie das Haus. Doch der Vater nebenan wird wieder zur Gefahr. Diesmal lässt Sara sich seine Attacken aber nicht mehr gefallen. Sie ist erwachsen. Und sie hat einen Plan ...


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 496 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-29229-1
Erschienen am  13. December 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Mit dem Rücken zur Wand"

Mein verwundetes Herz

Martin Doerry

Mein verwundetes Herz

Driving Miss Norma
(5)

Tim Bauerschmidt, Ramie Liddle

Driving Miss Norma

Die Mächtigen

Lucas Fassnacht

Die Mächtigen

Mama Mutig
(1)

Birgit Virnich, Rebecca Lolosoli

Mama Mutig

Nichts, um sein Haupt zu betten
(3)

Françoise Frenkel

Nichts, um sein Haupt zu betten

Mein Sohn ist schwerbehindert
(2)

Ian Brown

Mein Sohn ist schwerbehindert

Tausendundein Tag
(2)

Hera Lind

Tausendundein Tag

Libellenschwestern

Lisa Wingate

Libellenschwestern

Der Lärm der Zeit
(3)

Julian Barnes

Der Lärm der Zeit

Dantons Tod

Georg Büchner

Dantons Tod

Bungalow

Helene Hegemann

Bungalow

Die Astrologin

Ulrike Schweikert

Die Astrologin

Fahrenheit 451
(8)

Ray Bradbury

Fahrenheit 451

Das Mädchen im Strom
(1)

Sabine Bode

Das Mädchen im Strom

Cherry
(5)

Nico Walker

Cherry

Die Hebamme
(1)

Kerstin Cantz

Die Hebamme

Interview mit einem Vampir

Anne Rice

Interview mit einem Vampir

Spock und ich
(7)

William Shatner, David Fisher

Spock und ich

Orangenblütenjahr

Ulrike Sosnitza

Orangenblütenjahr

Nichts, was uns passiert
(6)

Bettina Wilpert

Nichts, was uns passiert

Rezensionen

Mit dem Rücken zur Wand

Von: Birgit Jaklitsch

22.09.2022

Eine wahre Geschichte in einen Roman zu verpacken ist immer ein großes Risiko. Hera Lind ist das aber mit diesem Buch sehr gut gelungen. Das die Protagonistinnen sehr viel Leid ertragen haben und trotzdem immer wieder die Nähe zu dem brutalen, narzistischen Vater und Mann gesucht haben, war für mich nicht das Überraschende. Das habe ich auf vielen Gerichtsterminen als immer wiederkehrendes Phänomen beobachten können. Vielmehr hat mich die Tatsache überrascht, dass die Tochter sich ja schon für lange Zeit dem schädlichen Einfluss ihres Vaters entzogen hatte und eigentlich viele Wege hätte beschreiten können, ihr Erbe anzutreten, ohne sich ihrem Vater wieder auszuliefern. Den Spannungsbogen bis zur Tat hat die Autorin facettenreich aufgebaut. Sie zeichnet ein bedrückend realistisches Bild einer Frau, die eine gewaltbelastete Kindheit durchlebt hatte und die sich auch als Erwachsene nicht aus dem inneren Gefängnis aus Angst und furchtbaren Erinnerungen befreien konnte. Beim anschließenden Prozess schwächelt die Erzählung ein wenig. Das Urteil erscheint zuerst einmal gerecht. Ist man vom Fach und kennt die Rechtsprechung bei so gelagerten Fällen, erstaunt es jedoch ein wenig. Das Urteil für Marius ist ungewöhnlich hart für eine Ersttat und in Relation dazu fallen die Konsequenzen für Tochter und Freundin des „Opfers“ erstaunlich seicht aus. Hier hätte ich mir ein paar tiefer gehende Erklärungen zum Urteil gewünscht.

Lesen Sie weiter

konnte mich begeister

Von: Suse

28.06.2022

Sara ist alleinerziehende Mutter zweier Kinder. Als sie überraschend das Haus ihrer Großmutter erbt, könnte sie aufatmen, wäre da nicht ihr Vater im Nachbarhaus, der ihre Kindheit zur Hölle werden ließ. Er war gewalttätig. Gegen Sara und ihre Mutter. Jahre sind seitdem vergangen, und weil es finanziell eng ist, bezieht Sara mit ihrer Familie das Haus. Doch der Vater nebenan wird wieder zur Gefahr. Diesmal lässt Sara sich seine Attacken aber nicht mehr gefallen. Sie ist erwachsen. Und sie hat einen Plan ... Die Autorin: Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Seit einigen Jahren schreibt sie ausschließlich Tatsachenromane, ein Genre, das zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Mit diesen Romanen erobert sie immer wieder die SPIEGEL-Bestsellerliste. Zuletzt stieg »Die Hölle war der Preis« direkt auf Platz 1 ein, gefolgt von »Die Frau zwischen den Welten« und »Grenzgängerin aus Liebe« jeweils auf Platz 2. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg. Meine Meinung: Ich hatte vor diesem Buch noch nie was von der Autorin gelesen. Da mich ihre Bücher aber thematisch alle ansprechen, wollte ich es versuchen. Ich wurde nicht enttäuscht. Bereits ab der ersten Seite hat die Autorin mich abholen können. Ihre wichtigste Protagonistin ist mir unglaublich ans Herz gewachsen. Die Bücher muten wie Erfahrungsberichte an und reißen den Leser in eine Handlung, die auch nebenan passieren könnte. Das Buch war sehr gut geschrieben. Leicht und flüssig und dennoch tiefgründig und emotional. Die Personen haben alle ihr eigenes Gesicht bekommen. Was mich an dem Buch besonders begeistern konnte, ist die Tatsache das die Autorin nichts beschönigt. Denn an dieser Thematik ist nichts schön zu reden. Es war spannend und ich hatte es in kürzester Zeit durchgelesen. Nun möchte ich mir auch ihre anderen Bücher anschauen. Eine neue Entdeckung und ich bin froh endlich ein Buch gelesen zu haben. Klare Empfehlung.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Seit einigen Jahren schreibt sie ausschließlich Tatsachenromane, ein Genre, das zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Mit diesen Romanen erobert sie immer wieder die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrem Mann in Salzburg, wo sie auch gemeinsam Schreibseminare geben.

Zur Autorin

Links

Weitere Bücher der Autorin