Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jay Asher

Tote Mädchen lügen nicht

Ab 13 Jahren
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Hannah Baker will nach einem Schulwechsel ein neues Leben beginnen, doch 13 Begegnungen treiben sie in den Tod. Ein Thriller, der unter die Haut geht, wie kaum ein anderer – denn tote Mädchen lügen nicht ...

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Suizid geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

Jay Asher ist mit »Tote Mädchen lügen nicht« ein Bestseller gelungen, der sich zu einem modernen Klassiker entwickelt hat und als Netflix Original verfilmt wurde.

»Jay Asher zieht in seinem Roman klassische Register, um seine LeserInnen bei der Stange zu halten.«

Buch&Maus (01. July 2018)

Aus dem Englischen von Knut Krüger
Originaltitel: Tote Mädchen lügen nicht
Originalverlag: cbt HC
Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-30843-1
Erschienen am  08. October 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Tote Mädchen lügen nicht"

Dear Evan Hansen

Val Emmich, Steven Levenson, Benj Pasek, Justin Paul

Dear Evan Hansen

Die Glasperlenmädchen

Lisa Wingate

Die Glasperlenmädchen

Bungalow

Helene Hegemann

Bungalow

Die Unsterblichen

Chloe Benjamin

Die Unsterblichen

Libellenschwestern

Lisa Wingate

Libellenschwestern

Jene Nacht ist unser Schatten

Amy Giles

Jene Nacht ist unser Schatten

Spieltrieb
(4)

Juli Zeh

Spieltrieb

Palast der Miserablen
(3)

Abbas Khider

Palast der Miserablen

Die Spur des Teufels
(2)

John Burnside

Die Spur des Teufels

Dunkelgrün fast schwarz

Mareike Fallwickl

Dunkelgrün fast schwarz

Die amerikanische Nacht

Marisha Pessl

Die amerikanische Nacht

Wer heute lügt, ist morgen tot
(3)

Thomas Enger

Wer heute lügt, ist morgen tot

Neun

Zach Hines

Neun

Und mittendrin ich
(7)

Ami Polonsky

Und mittendrin ich

Auf und davon

David Arnold

Auf und davon

Gestohlene Erinnerung

Blake Crouch

Gestohlene Erinnerung

Himmel ohne Sterne
(4)

Rainer M. Schröder

Himmel ohne Sterne

Blinder Rausch
(1)

Doris Bezler

Blinder Rausch

Das Familientreffen
(1)

Anne Enright

Das Familientreffen

Eine gute Schule
(1)

Richard Yates

Eine gute Schule

Rezensionen

Tolle Geschichte aber leider fehlte der Sinn

Von: Bianca aus Unterneukirchen

17.03.2024

Ich habe das Buch aufgrund großer Nachfrage und auch guter Kritik gelesen und muss sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Hannahs Geschichte war für mich zu keiner Zeit greifbar, auch konnte ich den dramatischen Auslöser für den Suizid nicht erkennen. Fazit: Eine tolle Geschichte mit viel Potential, welches leider nicht ausgeschöpft wurde

Lesen Sie weiter

nicht ganz überzeugend

Von: Tami aus Hofgeismar

11.06.2018

Eigentlich lese ich selten noch Jugendliteratur. Das Thema muss mich schon sehr interessieren, oder aber eben - so wie hier - in aller Munde sein, sodass ich neugierig wurde. Bevor der Hype um die Serie zu dem Buch aufkam, muss ich gestehen, von diesem Buch noch nichts gehört zu haben. Immer öfter wurde mir jedoch empfohlen die Serie zu gucken, wo doch nun schon die zweite Staffel erschienen ist. Aber so wie ich nun mal bin, musste erst mal das Buch her. Was soll ich sagen? Die Geschichte ist für mich typisch amerikanisch. Wie man es eben aus Buch und TV kennt mit Partys, Cliquen, Status an der Schule. Dennoch habe ich das Buch quasi in einem Rutsch durchgelesen, was nicht nur am vereinfachten und sehr flüssigem Schreibstil lag. Zum einen, wollte ich wissen, was Clay mit der Sache zu tun hat, zum Anderen - als ich dann wusste welche Rolle Clay spielt, oder eben welche Rolle nicht - wollte ich wissen, wer nunmehr noch zum Tod von Hannah beigetragen hat. Was letztendlich der Auslöser war und ob das "Warum" wirklich geklärt wurde. Zunächst gefällt mir der Schreibstil sehr gut. So wird die Geschichte aus Clays Sicht erzählt, aber auch aus Hannas in Form von Kassetten. Man liest, was Hannah auf der Kassette sagt und sofort Clays Reaktion darauf. Dies finde ich spannend umgesetzt und hat mich die Geschichte weiterlesen lassen. Clays Reaktionen und Gefühle werden immer wieder schnell greifbar. Hannah bleibt mir leider total fremd. Ich kann vieles nicht nachvollziehen, manche Geschichten wirken auf mich auch völlig fremd und fiktiv, auch Hannas Reaktionen. Sie wirkt anfangs stark, selbstbewusst. Der wirkliche Auslöser für ihren Schritt in den Selbstmord bleibt für mich einfach nicht greifbar. Auch manche Punkte der Geschichte sind für mich nicht rund, lassen sich nicht nachvollziehen, sind quasi ein bisschen viel auf einmal um wirklich zu sein. Liegt vielleicht aber auch an mir, nicht unbedingt an der Geschichte selbst. Fazit: Aus emotionaler Sicht ist die Geschichte schwere Kost. Man liest die depressiven Gedanken eines jungen Mädchens, von dem man weiß, dass es bereits gestorben ist. Auch Clays Reaktionen lassen einem dem Atem stocken, man leidet mit. Dennoch hapert es für mich an der Umsetzung der Geschichte. Das Thema finde ich jedoch nach wie vor wichtig und hoffe, dass viele Jugendliche und gern auch Erwachsene anfangen über ihr Handeln, ihr Mobbing o. ä. nachzudenken, denn alles hat Konsequenzen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in 37 Länder verkauft, u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix ausgestrahlt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. Jay Asher lebt in Kalifornien, wo auch sein neuester Roman »Dein Leuchten« spielt.

www.jayasher.blogspot.com

Zum Autor

Knut Krüger, geboren 1966, arbeitete nach seinem Germanistik-Studium im Buchhandel und Verlagswesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München.

Zum Übersetzer

Links

Pressestimmen

»Das Buch war ein Geschenk. Und ich bin heute noch froh darüber, es bekommen zu haben.«

Mittelschwäbische Nachrichten (10. March 2018)

Weitere Bücher des Autors