Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Olivia Laing

Zum Fluss

Eine Reise unter die Oberfläche

(8)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 15,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Über sechzig Jahre nachdem Virginia Woolf in der Ouse ertrunken ist, macht Olivia Laing sich an einem hellen Mittsommermorgen auf den Weg durch Südengland, um dem Lauf des magischen Flusses von der Quelle bis zur Mündung zu folgen. In von Kreidefelsen milchig-grün gefärbten Windungen, an Ufern auf dem Weg Richtung Meer sucht sie nach den Geheimnissen, die Flüsse tragen, verbergen, preisgeben. Herauskommt eine große, kluge und poetische Erzählung davon, wie Geschichte sich in eine Landschaft einschreibt – und davon, wie Geister nie von den Orten verschwinden, die sie lieben.

»Olivia Laing blickt weit, gräbt tief – und schreibt alles hinreißend auf.«

Frankfurter Rundschau (02. July 2021)

Aus dem Englischen von Thomas Mohr
Originaltitel: To the River
Originalverlag: Canongate
eBook epub (epub), ca. 384 Seiten (Printausgabe), 9 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-24967-0
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Zum Fluss"

Grant & Ich

Robert Forster

Grant & Ich

Erlöst
(1)

Rebecca Stott

Erlöst

Im Unterland
(9)

Robert Macfarlane

Im Unterland

Miss Elizas englische Küche

Annabel Abbs

Miss Elizas englische Küche

Danse Macabre

Stephen King

Danse Macabre

Frieda von Richthofen
(7)

Annabel Abbs

Frieda von Richthofen

Städte aus Papier

Dominique Fortier

Städte aus Papier

Heimliche Helden

Ulrike Draesner

Heimliche Helden

DADA

Martin Mittelmeier

DADA

Shakespeare in Swahililand

Edward Wilson-Lee

Shakespeare in Swahililand

My Pleasure!
(5)

Claudia Hunt

My Pleasure!

"Wo geht's denn hier zum Glück?"
(8)

Maike van den Boom

"Wo geht's denn hier zum Glück?"

Flüchtige Umarmung
(1)

Daniel Mendelsohn

Flüchtige Umarmung

Die Alpen
(3)

Stephen O'Shea

Die Alpen

Eine Gesellschaft in Unfreiheit

Marcel Grzanna

Eine Gesellschaft in Unfreiheit

Klopp

Anthony Quinn

Klopp

Bis der letzte Ton verklingt

Paul MacAlindin

Bis der letzte Ton verklingt

Die Tagebücher

Richard Burton, Chris Williams

Die Tagebücher

The Clash
(2)

The Clash

The Clash

Das Erbe der Kriegsenkel
(6)

Matthias Lohre

Das Erbe der Kriegsenkel

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Olivia Laing, geboren 1977, ist »eine meisterhafte Biografin, Memoirschreiberin und Essayistin« (Helen MacDonald). Sie studierte Englische Literatur an der Universität von Sussex, brach ihr Studium ab, um auf einem Baum in der Wildnis zu leben und ein Diplom in Pflanzenheilkunde zu erwerben, bevor sie sich dem Journalismus zuwandte. Ihre Bücher sind in fünfzehn Sprachen übersetzt. 2018 erhielt sie den renommierten Windham Campbell-Preis.

Zur Autorin

Thomas Mohr

Thomas Mohr, geb. 1965 in Köln, übersetzt seit 1988 englischsprachige Literatur, u.a. Truman Capote, Emma Donoghue, James Ellroy, Olivia Laing und Mark Twain. Für sein übersetzerisches Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Zum Übersetzer

Pressestimmen

»Ein furioses, mutiges Debüt.«

emotion (03. May 2021)

»Ihr Buch eine fluide, zuweilen fast pointillistische Meditation über Evolution, Zivilisation, Barbarei, Schöngeistigkeit und Betörung, kongenial eingefangen durch ihren deutschen Übersetzer Thomas Mohr.«

SR2 KulturRadio (24. April 2021)

»In der stil- und wortsicheren Übertragung von Thomas Mohr wird hier eine wichtige Stimme und Wegbereiterin des modernen britischen „Nature Writings“ den deutschsprachigen Leserinnen und Lesern zugänglich gemacht.«

Tanya Lieske, Deutschlandfunk „Büchermarkt“ (29. June 2021)

»Ihr Buch entfaltet eine übergroße Wucht: radikal im Inhalt, in seiner Stilistik dagegen zart und stets rastlos kreisend um die existentiellen Fragen des Lebens, wobei jede Gedankenbewegung eine Art Demut und Dankbarkeit birgt.«

Alexandra von Poschinger, Passauer Neue Presse (20. April 2021)

Weitere E-Books der Autorin