Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Maria Barbal

Die Zeit, die vor uns liegt

Roman
von der Autorin des Weltbestsellers „Wie ein Stein im Geröll“

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die große Erzählerin und Weltbestsellerautorin von »Wie ein Stein im Geröll« schreibt in ihrem preisgekrönten neuen Roman über verspätetes Glück und die Schönheit des Augenblicks – facettenreich und bildgewaltig.

Elena und Armand begegnen sich bei einem Yogakurs in Barcelona. Sie kennen sich kaum und sind doch bald einander größter Halt. Zusammen verschwindet auf einmal die Distanz, die sie zwischen sich und der Welt empfinden. Zusammen fühlen sie sich schwerelos. Und trotzdem dauert es nicht lang, bis die lauten und leisen Katastrophen der vergangenen Jahrzehnte in ihre Beziehung einbrechen. Die Zweifel und Widerstände. Da ist der Ehemann, über den Elena schweigt. Der Sohn, von dem sich Armand entfremdet hat. Werden Elena und Armand sich die Freiheit nehmen, das Glück in seiner ganzen Fülle auszukosten?

»Ein exquisites literarisches Vergnügen«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Katalanischen von Heike Nottebaum
Originaltitel: Tàndem
Originalverlag: Edicions Destino
Hardcover mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-453-29265-9
Erschienen am  31. August 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Die Zeit, die vor uns liegt"

Wie ein Stein im Geröll

Maria Barbal

Wie ein Stein im Geröll

Träume aus Beton
(3)

Kiko Amat

Träume aus Beton

Für immer die Alpen

Benjamin Quaderer

Für immer die Alpen

Das tiefschwarze Herz

Robert Galbraith

Das tiefschwarze Herz

Wenn zwei sich streiten

Maeve Haran

Wenn zwei sich streiten

Das Geheimnis meiner Mutter
(2)

Clare Swatman

Das Geheimnis meiner Mutter

Das Leuchten einer Sommernacht

Ella Simon

Das Leuchten einer Sommernacht

Der Biss
(8)

Florian Scheibe

Der Biss

Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau
(5)

Anne Berest

Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau

Wenn du aus der Reihe tanzt, tanze ich mit
(3)

Pippa Wright

Wenn du aus der Reihe tanzt, tanze ich mit

Nach dem Winter
(2)

Guadalupe Nettel

Nach dem Winter

Liebe unter Fischen
(3)

René Freund

Liebe unter Fischen

Sonnenblüte
(7)

Nora Roberts

Sonnenblüte

Quichotte
(5)

Salman Rushdie

Quichotte

Das Geheimnis des Sturmhauses
(8)

Eve Chase

Das Geheimnis des Sturmhauses

Spieltrieb
(4)

Juli Zeh

Spieltrieb

Mädchen, Frau, etc.

Bernardine Evaristo

Mädchen, Frau, etc.

Das Beste wartet noch auf dich

Lilli Marbach

Das Beste wartet noch auf dich

Ausfahrt Zagreb-Süd

Edo Popović

Ausfahrt Zagreb-Süd

Die Infantin trägt den Scheitel links
(1)

Helena Adler

Die Infantin trägt den Scheitel links

Rezensionen

Ein toll geschriebener Roman zu einem spannenden Thema

Von: Mirjam Lutter

11.05.2023

Armand und Elena sind beide im Rentenalter und einsam. Während Armand verwitwet ist, befindet sich Elena in einer emotional abgekühlten Ehe. Die beiden lernen sich bei einem Yogakurs kennen und verlieben sich. Während ihre Gefühle füreinander immer tiefer werden, stellen sich Elena und Armand Hindernisse aus der Vergangenheit und Gegenwart in den Weg, die insbesondere Elena zweifeln lassen. Ein sehr interessantes Buch, das es mit wenigen Seiten schafft, ein spannendes Thema von mehreren Seiten zu beleuchten und die Leser*innen zum Nachdenken zu bringen. Die Gedankenwelt der Charaktere wurde sehr authentisch und intensiv geschildert, so dass ich mit beiden gut mitfühlen konnte. Der Sprachstil war schnörkellos und dennoch gefühlvoll, ohne pathetisch oder kitschig zu sein. Das Ende hat den Roman zudem perfekt abgerundet. Ein wahres Kleinod im Bücherdschungel, das ich euch sehr ans Herz lege!

Lesen Sie weiter

Wie eine Brise im Frühling

Von: Rock of Books

03.03.2023

Es ist eine Geschichte über zwei Menschen, die sich zufällig kennenlernen und anfangen, Gefühle füreinander zu entwickeln. Alles sehr sanft erzählt und ohne aufdringlich zu wirken. Doch sind diese zwei Menschen nicht ehrlich zueinander. Sie verschweigen das eine oder andere oder haben eine kleine Lüge erfunden. Immer wieder erfährt man etwas über die Risse der Vergangenheit und dem Wunsch, dass die Zukunft für beide besser wird. Ohne alles aufzubauschen, ohne sich in den Vordergrund zu stellen. Nur zwei erwachsene Menschen mit Ballast. Ich bin unglaublich begeistert von dieser Geschichte und dem, was sie alles erzählt (und nicht erzählt). Wie wundervoll die Autorin mit den Worten umgeht, ohne dick aufzutragen oder Szenenbilder hervorzulocken, die nicht hineinpassen. Und plötzlich wird diese wundervolle Geschichte mit einem einfachen und doch intensiven Outing noch besser und alles wird auf einmal zu einer einmaligen Story, die ich so nicht erwartet hätte. Eine Leseempfehlung von mir für dich.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Maria Barbal ist eine der einflussreichsten und erfolgreichsten Stimmen der katalanischen Literaturszene. Geboren 1949 in den Pyrenäen, lebt und schreibt die mehrfach preisgekrönte Autorin heute in Barcelona. Ihr Debüt »Wie ein Stein im Geröll« wurde in 16 Sprachen übersetzt und gilt als moderner Klassiker. Auch ihr zuletzt erschienener Roman »Die Zeit, die vor uns liegt« begeisterte Leser*innen und Presse.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Eine intime und berührende Geschichte über den Mut, Entscheidungen zu treffen, und die Hoffnung auf Veränderung.«

Florentina Czerny, Passauer Neue Presse (15. September 2022)

»Ein Buch, das Hoffnung schenkt und auffordert, das Glück anzunehmen.«

Beate Rottgardt, Ruhr Nachrichten (21. September 2022)

»Eine äußerst glaubwürdige Geschichte über das Zusammenleben von Mann und Frau und ein Plädoyer dafür, dass es für Veränderungen und Neues nie zu spät ist.«

Ute Rodde, Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung (19. September 2022)

»Lebensbejahend und mit Leichtigkeit erzählt Maria Barbal von den Höhen und Tiefen des alltäglichen Lebens zweier Menschen auf der Suche nach Befreiung und lässt subtile Momente des Glücks entstehen.«

Bücher Magazin (05. October 2022)

»Auf sehr eindrückliche Art schildert Barbal die Möglichkeiten und Widerstände neuer und später Lieben – ein sehr berührendes Buch über das „Alter der Hoffnung".«

Virginia - Frauen Buch Kritik (17. October 2022)

»Ein überaus empfindsamer Roman, der sich ganz der Schönheit des Augenblicks hingibt.«

Inge Jakobi, Allgemeine Zeitung (20. October 2022)

»Diese Liebesgeschichte der besonderen Art erzählt Maria Barbal ruhig, unaufgeregt in klarer, einfacher Sprache. Es ist ein Buch über das Alter, verpassten Gelegenheiten, über das Vergehen der Zeit und über Zuversicht und den Mut, durch Entscheidungen etwas verändern zu können.«

Anja Gössling, Die Rheinpfalz (03. January 2023)

»Die Geschichte ist ruhig und unaufgeregt erzählt und macht Hoffnung.«

Weser Kurier (22. October 2022)

»Ein sehr großartiger kleiner Roman, intim und berührend, über spätes Glück und die Schönheit des Augenblicks.«

»Ein Roman, der nachdenklich stimmt.«

Christina Korb-Völke, Forum - Das Wochenmagazin (06. January 2023)

»Ein Roman über die Wiederentdeckung des Glücks.«

La Vanguardia (17. February 2022)

»Mir scheint, dass sich viele Menschen ab einem bestimmten Alter keine Fragen mehr danach stellen, frei zu sein oder ihre echte Sehnsucht nach Leben auszudrücken. Sie haben sich eingerichtet. Mit diesem Roman will ich an die Spontanität und die Freude erinnern, die jederzeit wieder möglich sind.«

Maria Barbal (02. February 2022)

»Barbal entführt uns in eine Geschichte der Hoffnung und der Lebensfreude – beides können wir alle momentan sehr gut gebrauchen.«

La Razón (17. February 2022)

»Maria Barbal setzt die Liebe wie eine Lupe ein, die auf das Leben und die Welt gerichtet ist.«

Repubblica (16. March 2022)

»Maria Barbal erzählt von der Freiheit.«

El Pais (17. February 2022)

»Ein Roman über die Freude und darüber, wie es gelingt, das Glück des Moments zu spüren. Ein intimes, berührendes Buch.«

El Mundo (17. February 2022)

»Ein Roman über die Liebe zweier Menschen, die ihre bisherige Resignation aufbricht und neuen Lebenswillen entfacht.«

El Temps (17. February 2022)

»Barbal zeichnet ein Bild vom Leben, wenn dieses bereits in Stein gemeißelt zu sein scheint und trotzdem noch nicht undurchlässig für sich selbst geworden ist.«

Internazionale (16. March 2022)

Weitere Bücher der Autorin