Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Michael Bennett

6 Tote

Thriller – Der erste Fall für die willensstärkste Ermittlerin Neuseelands

(6)
Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der Tod vergisst nicht

Als Polizistin in Auckland und getrennt lebende Mutter einer Teenie-Tochter, hat Hana Westerman sich angewöhnt, stets nach vorn zu blicken. Doch ihr schwierigster Fall hat gerade erst begonnen: Ein mysteriöser Tippgeber weist ihr den Weg zu einem Toten, aufgehängt in einem geheimen Raum. Zu diesem Zeitpunkt ahnt Hana noch nicht, dass sie es mit dem ersten Serienkiller in der Geschichte Neuseelands zu tun hat. Doch warum hat der Täter ausgerechnet sie auf seine Fährte gelockt? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, muss Hana sich ihrer Vergangenheit stellen – und damit dem dunkelsten Kapitel ihrer Vergangenheit ...

»Atmosphärisches Debüt.«

FÜR SIE (09. August 2023)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Frank Dabrock, Martin Ruf
Originaltitel: Better the Blood
Originalverlag: Simon & Schuster
Paperback , Klappenbroschur, 368 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-42730-3
Erschienen am  12. July 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die-Hana-Westerman-Serie

Rezensionen

Pageturner mit tollen Charakteren und einer tollen Hintergrundgeschichte zu den Maoris

Von: Tayascrazyworld

24.08.2023

Hana ist Polizistin in Auckland und eine Maori. Nicht nur, dass sie ein Problem hat, weil sie eventuell ihren Job verlieren könnte, als sie einen jungen Mann angeblich geschlagen hat, der eine Maori missbraucht hat, so kommt auch noch vom neuen Fall etwas auf sie zu. Denn sie bekommt immer wieder von einer anonymen Mailadresse Videos gesendet, an denen sich Leichen befinden. Wie sie zusammen passen, ist nicht sofort ersichtlich, doch an jedem Tatort finden sie - wenn auch sehr gut versteckt und nur zu erahnen - ein Zeichen, dass diese Morde in Verbindung bringt. Doch schnell wird auch klar dass es hier nicht nur um irgendwelche Opfer geht. Es hat mir der Vergangenheit des Ortes zu tun auf dem die Maori leben und um das sie Jahrhunderte kämpfen. Und schon zur Anfangszeit ihrer Karriere war Hana dort tätig und hat gegen die Demonstranten gearbeitet, weil es ihre berufliche Pflicht war. Doch dann nimmt alles eine Wende und Menschen die sie liebt und gern hat geraten in Gefahr. Hana tut alles um diese Menschen zu beschützen. 6 Tote ist sehr interessant und spannend. Wir blicken ein wenig in die Geschichte der dort lebenden Maori und dessen Ort. Wirklich sehr interessant. Die Charaktere sind gut beschrieben und kommen im großen und ganzen sympathisch rüber. Selbst den Täter kann ich auf eine Art und Weise verstehen wenn auch sein Vorgehen nicht das richtige ist. Spannung.. Ein Pagegurner durch und durch mit tollen Charakteren. Von mir bekommt 6 tote 4 Schmetterlinge.

Lesen Sie weiter

Reizvoll durch die faszinierende Kultur der Maori

Von: Baroness

03.08.2023

Der Handlungsstrang beginnt in der Kolonialzeit und wird in der Gegenwart fortgesetzt. Deswegen haftet der Geschichte auch eine gewisse Tiefgründigkeit an. Der Werdegang ist spannend und durch die Atmosphäre und Milieu authentisch. Aber das ist auch der Verdienst des Autors, der durch seine Herkunft viel Hintergrundwissen besitzt. Er hat dies auch in der Geschichte eingearbeitet und man kann die Übersetzung am Ende lesen. Die Protagonisten sind überzeugend dargestellt. Zum Beispiel Hana. Sie ist couragiert in ihrem Beruf und passt sich der Gesellschaft an, merkt im Laufe des Falles, dass sie ihre Herkunft damit verleugnet. Ihre Tochter ist ganz anders. Ungestüm und widerstrebend sich den Zwängen der Gesellschaft anzupassen. Sie kämpft mit ihren Mitteln für Gerechtigkeit der Maori. Ebenfalls sind die Behinderungen und Probleme der Maori plausibel offenbart. Desgleichen hat die Aufarbeitung der Kolonialzeit einen großen Einfluss auf die Geschichte. Man kennt Neuseeland nur aus Sicht des Tourismus, welche Probleme in dem Land vorhanden sind, werden da nicht gezeigt. Es macht mich traurig, dass indigene Völker immer noch um ihre Anerkennung kämpfen müssen. Deswegen finde ich es fabelhaft, dass das Bewusstsein dessen in Büchern gestärkt wird. Lesen bildet – unwiderlegbare Worte, die sich der Autor zunutze macht. Wörter sind Waffen, die nicht töten, aber in der Welt für Aufsehen sorgen. Dass Spagat zwischen Historie, Kultur und Thriller ist hervorragend gelungen. Dazu ist die Geschichte spannend bis zum Schluss. Auch wenn Wörter in Maori verwendet werden, kann man das Geschehen fliesend lesen. Das Cover passt hervorragend und der Titel auch. Ich kann das Buch klar empfehlen. Die Probleme und Hindernisse der Maori sind sehr gut eingearbeitet, die Handlung ist durch seine Protagonisten lebendig und die Schauplätze sind anschaulich. Außerdem ist die Geschichte ausgezeichnet, obwohl man den Mörder kennt, verliert sie nicht an Spannung. Von mir gibt es 5 Sterne für das Buch.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Michael Bennett (Ngāti Pikiao, Ngāti Whakaue) arbeitet als preisgekrönter Regisseur, Produzent und Showrunner für Film und Fernsehen in Neuseeland (Aotearoa). »6 Tote« ist der erste Fall für Detective Senior Sergeant Hana Westerman. In seinem Thriller-Debüt verknüpft Michael Bennett seine Leidenschaft für spannende Geschichten mit Fragen von Identität und Herkunft, die eng mit dem kolonialen Erbe seiner Heimat verbunden sind. Mit seiner Partnerin und seinen drei Kindern lebt Michael Bennett in Auckland (Tāmaki Makaurau).

Zum Autor

Pressestimmen

»Ein intelligenter Thriller.«

bücher.de (01. July 2023)

»Nicht nur für Neuseeland-Fans lesenswert!«

Sonntag-Express (20. August 2023)

»Mit beeindruckender Leichtigkeit und Finesse (…). So packend, dass man das Buch nur schwer wieder beiseitelegen kann.«

Szene Hamburg (28. July 2023)

»Der indigene Autor Michael Bennett verbindet auf eindringliche Art einen Kriminalfall mit der Kolonialgeschichte Neuseelands. (...) Absolut empfehlenswert!«

HALLO (01. October 2023)

»Ein fesselnder, atmosphärischer Pageturner und gleichzeitig ein authentischer Einblick in die Kultur der Māori.«

Val McDermid (12. September 2022)

»Sorgfältig ausgearbeitet und wunderbar geschrieben, intelligent und aufschlussreich. Bennett öffnet uns ein einzigartiges Fenster zu einer faszinierenden Kultur, wie es nur Thriller von Weltklasse können. Ich habe es verschlungen.«

Deon Meyer (12. September 2022)

»Diese spannungsgeladene und fesselnde Geschichte führt eine außergewöhnliche neue Ermittlerin ein.«

Daily Mail (12. September 2022)

»Ein packendes und intelligentes Buch, das süchtig macht.«

My Weekly (12. September 2022)

»Unfassbar nervenaufreibend.«

Crime Monthly (12. September 2022)