Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Elizabeth George

Was im Verborgenen ruht

Ein Inspector-Lynley-Roman

Bestseller Platz 17
Spiegel Taschenbuch Belletristik

TaschenbuchNEU
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Als die Polizistin Teo Bontempi nach einer schweren Verletzung nicht mehr aus dem Koma erwacht, weist alles auf einen Mordanschlag hin. Weil Teo zuletzt vor allem in der nigerianischen Gemeinde Nord-Londons ermittelte, beginnt Detective Superintendent Thomas Lynley auch genau dort mit der Suche nach dem Täter. Zusammen mit DS Barbara Havers taucht er in eine Welt ein, die nichts mit dem privilegierten britisch-bürgerlichen Leben, wie es Lynley bisher kannte, gemein zu haben scheint. Eine Welt, in der Schweigen und Unverständnis mehr als sonst ihre Arbeit behindern. Zumal auch Teo selbst nicht nur ein Geheimnis zu verbergen hatte ...


Aus dem Amerikanischen von Charlotte Breuer
Originaltitel: Something to Hide
Originalverlag: Viking
Taschenbuch, Klappenbroschur, 800 Seiten, 12,5 x 19,0 cm
ISBN: 978-3-442-49420-0
Erschienen am  19. July 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
HÖR DEIN BUCH aktuelle Bestseller als Hörbuch - hier entdecken!

Rezensionen

Spannende Thematik

Von: book.cat.love

16.11.2022

Ich bin absoluter Lynley und Havers Fan und verfolge die Reihe schon seit Jahren. Daher habe ich mich auch auf das neue Buch der Autorin sehr gefreut. Tatsächlich ist mir dieser 21. Band allerdings etwas schwer gefallen. Es geht um die Polizistin Teo Bontempi, die nach einer schweren Verletzung nicht mehr aus dem Koma erwacht. Alles weist auf einen Mordanschlag hin. Detective Superintendent Thomas Lynley ermittelt in der nigeranischen Gemeinde und taucht mit DS Barbara Havers in eine Welt ein, die nichts mit dem privilegierten britisch-bürgerlichen Leben, wie es Lynley bisher kannte, gemein zu haben scheint. Eine Welt, in der Schweigen und Unverständnis mehr als sonst ihre Arbeit behindern. Zumal auch Teo selbst nicht nur ein Geheimnis zu verbergen hatte ... Zunächst muss ich darauf hinweisen, dass die Hauptthematik des Buches die Beschneidung von Frauen und Mädchen in afrikanischen Kulturen ist. Für mich völlig unverständlich wird diese grauenhafte Verstümmelung nach wie vor vorgenommen, ohne Sinn, Zweck und Verstand. Eine wirklich wichtige Thematik, die zurecht behandelt wird. Brutal beschreibt Elisabeth George wie auch heute noch Frauen ihr Leben lang leiden müssen ohne Empfindungen, ohne Lust, nur um besser an den "Mann" gebracht zu werden. Im Buch allerdings verliert sich die Autorin meines Erachtens nach etwas aufgrund der detaillierten Erzählungen. In Teilen waren mir die Dialoge und Beschreibungen einfach zu langatmig. Zwar beginnt das Buch spannend und die Spannung setzt sich auch in dem kniffeligen Fall fort, aber trotzdem hätte das Buch vielleicht ein paar Seiten weniger gebraucht. Ich habe auch tatsächlich die bekannten Ermittlungen von Havers und Lynley vermisst, die in diesem Buch eher eine untergeordnete Rolle spielen. Die anderen Charaktere nehmen derart viel Raum ein, dass Havers und Lynley eigentlich nur "mitspielen" dürfen. Für mich war es zwar von der Thematik und dem grandiosen Schreibstil ein interessantes Buch, aber sicherlich nicht mein liebster Teil der Reihe. Ich liebe einfach Lynley und Havers und freue mich wenn die beiden eine zentralere Rolle spielen und wir wieder mehr über deren Privatleben erfahren. Insgesamt daher von mir 3,75/5⭐️.

Lesen Sie weiter

Lang ersehnt und wieder einmal überzeugt

Von: @headunderwords

22.08.2022

Rezension kann Spoiler enthalten! Lange habe ich darauf gewartet. Endlich ermitteln Lynley und Havers wieder. Zusammen mit Winston Nkata, der in den Ermittlungen eine große Rolle spielt. Ermittelt wird im Londoner Norden in der nigerianischen Community. Der Anfang war für mich etwas verwirrend. Ich habe mich gefragt, ob das wirklich ein Lynley Krimi ist, aber sehr schnell fügen sich die Fäden zusammen und es wird immer spannender, so dass man eigentlich schon 3 Seiten mit dem Lesen weiter sein möchte als man ist. Eine farbige Polizistin wird schwer verletzt aufgefunden und verstirbt an den Folgen des Schlages auf ihren Kopf. Wer ist für ihren Tod verantwortlich. Ist es jemand aus ihrem privaten Umfeld, hat es etwas mit ihren Ermittlungen zu tun? Ermittlungen um das Thema FGM (Genitalbeschneidung von Mädchen). Man sollte es nicht glauben, aber Tradition, Kultur und Ritual sind heute noch Vorwand für diese brutale Verstümmelung von Frauen, die auch in Europa stattfindet, im Verborgenen. Ein weiteres Thema im Buch ist Rassismus, nicht nur einseitig, denn beide Seiten, die Farbigen und die Weißen sind misstrauisch, was die Ermittlungen für Lynley und Havers nicht leicht machen Am Ende gibt es dann eine wirklich überraschende Auflösung des Falls, überraschend, weil man sich ja während des Lesens so seine Gedanken macht über den*die Täter*in und darauf bin ich nicht gekommen. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und freue mich heute schon auf den nächsten Fall.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Akribische Recherche, präziser Spannungsaufbau und höchste psychologische Raffinesse zeichnen die Romane der Amerikanerin Elizabeth George aus. Ihre Bücher sind allesamt internationale Bestseller, die zudem mit großem Erfolg verfilmt wurden. Elizabeth George lebt in Seattle im Bundesstaat Washington, USA.

Zur Autorin

Links

Weitere Bücher der Autorin