Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jan Weiler

Kühn hat zu tun

Ungekürzte Lesung mit Jan Weiler
(2)
Hörbuch MP3-CD
9,99 [D]* inkl. MwSt.
10,30 [A]* | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jan Weilers KÜHNstes Unterfangen jetzt auf mp3-CD

Martin Kühn ist 44, verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in einer Neubausiedlung nahe München. Er hat sich damit abgefunden, dass er, obwohl ihn alle für brillant halten, bei der Polizei wohl keinen weiteren Karriereschritt mehr machen wird. Dass sein pubertierender Sohn ihm langsam entgleitet. Dass seine rothaarige Nachbarin seine sexuelle Fantasie entfacht, er sich aber niemals trauen würde, fremdzugehen. Dass von seinem Gehalt nach allen Abzügen ein verschwindend geringer Betrag zum Leben bleibt. Eines Tages wird Kühn von einem Kollegen zu einem Tatort gerufen: Es gibt eine Leiche, Tötungsdelikt, Kühn soll sich sofort auf den Weg machen. Er kann zu Fuß gehen. Das Opfer liegt gleich hinter seinem Garten in der Böschung. Keine 30 Meter von Kühns Gartentor entfernt …

Jan Weiler füllt als Vorleser seiner Werke auf Tournee Saal um Saal – und trifft auch im Studio den richtigen Ton. So macht er Kühns Leben, Alltag und Gedankenspiralen hörbar.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 8h 28)


Originalverlag: Kindler Verlag
Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: 8h 28min
ISBN: 978-3-8445-2336-2
Erschienen am  13. June 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Kühn hat zu tun"

Die Einsamkeit des Todes
(9)

Petra Johann

Die Einsamkeit des Todes

Der Todbringer

Jeffery Deaver

Der Todbringer

Aufzeichnungen eines Serienmörders
(6)

Kim Young-ha

Aufzeichnungen eines Serienmörders

Grabkammer
(1)

Tess Gerritsen

Grabkammer

On se left you see se Siegessäule
(2)

Tilman Birr

On se left you see se Siegessäule

Das Teufelsspiel
(2)

Jeffery Deaver

Das Teufelsspiel

Ziemlich alte Helden
(8)

Simona Morani

Ziemlich alte Helden

Mädchengrab - Inspector Rebus 18
(2)

Ian Rankin

Mädchengrab - Inspector Rebus 18

Ein kalter Ort zum Sterben
(1)

Ian Rankin

Ein kalter Ort zum Sterben

Das Kindermädchen
(2)

Elisabeth Herrmann

Das Kindermädchen

Saubande

Arne Blum

Saubande

Gefrorenes Herz

Line Holm, Stine Bolther

Gefrorenes Herz

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.

Gina LaManna

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.

Die verlassenen Kinder
(7)

Belinda Bauer

Die verlassenen Kinder

Der Himmel auf Erden

Jeffrey Archer

Der Himmel auf Erden

Böses Erwachen

Deborah Crombie

Böses Erwachen

Gottesdiener
(2)

Petra Morsbach

Gottesdiener

Willkommen in Lake Success

Gary Shteyngart

Willkommen in Lake Success

Für immer die Alpen

Benjamin Quaderer

Für immer die Alpen

Splitter im Auge
(3)

Norbert Horst

Splitter im Auge

Rezensionen

Ein wirklich kühner Krimi.

Von: djojo

22.04.2017

Martin Kühn ist Polizist. Er hat mit seinen 44 Jahren ein kleines Häuschen mit seiner Familie, zwei Kinder und ist durch und durch normal. Irgendwie zumindest. Seine Tochter wünscht sich zum sechsten Geburtstag ein Pferd, sein Sohn dagegen entfernt sich immer weiter von ihm. Für das Pferd könnte er dringend eine Beförderung vertragen, denn das monatliche Budget für außergewöhnliche familiäre Belastungen ist nicht gerade hoch. Bei seinem Sohn kann ihm aber vermutlich niemand mehr helfen. Und dann ist da noch die Arbeit. Er muss sich mit einem halbintelligenten Muskelprotz beschäftigen der vermutlich seinen Opa erschlagen hat. Und dann wird da noch eine brutal zugerichtete Leiche ausgerechnet im Gebüsch hinter seinem Garten gefunden. Martin Kühn muss in seinem unmittelbaren Umfeld ermitteln. Und dabei versucht er nach Möglichkeit so objektiv wie möglich vorzugehen. Seine Kollegen unterstützen ihn, und das obwohl er sogar unmittelbar von den radikaleren Bewohnern der Weberhöhe direkt angegriffen wird. Im Ermittlungsgefecht hat Martin Kühn aber noch ein ganz anderes Problem: irgendetwas rührt in seinem Kopf herum. Alles ist einfach ein bisschen viel. Er fühlt sich überfordert, fasst schon ausgebrannt. Aber vor allem weiß er nicht warum, und das gibt ihm zu denken. Jan Weilers erster Krimi ist ein echter Jan Weiler. Seit „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ hat sich der Autor einen Ruf für kurios komische Geschichten mit einem harten Bezug zur Realität erarbeitet. Der Krimi zeigt, dass der Autor seine skurrilen Geschichten auch mit einem Spannungsbogen versehen kann. Allerdings darf man keinen gewöhnlichen Krimi erwarten. Immer wieder schweift der Autor in die absurdesten Teile des Alltags seiner Protagonisten ab. Und keiner versteht es so gut wie Jan Weiler zu beschreiben, was passiert wenn man z.B. versehentlich das Video seiner Hochzeit mit einer proktologischen Operation überspielt. Auf der Suche nach Autorenlesungen im Krimi-/Thriller-Genre bin ich auf Martin Kühn gestoßen. Jan Weiler liest passend zu seinem Inhalt. Mal gleichmütig, mal mit einem Hauch Naivität. Man kann sich auf jeden Fall gut in die Geschichte und in die beschriebenen Situationen hineinversetzen. Dem Autor gelingt es schnell einen Bezug zu Martin Kühn, seinen Problemen und seinen Herausforderungen herzustellen. Man versteht den Polizisten manchmal nur zu gut. Manchmal aber auch gar nicht. Einen kleinen Schatten auf die Geschichte wirft die doch zu absurde Einbindung der Vergangenheit des Protagonisten in das Geschehen oder Kleinigkeiten wie z.B. der allzu überflüssige Cliffhanger am Ende des Buches. Das geht normalerweise nur einmal gut. Trotzdem arbeitet der Autor schon am zweiten Teils seiner Serie rund um Martin Kühn. Für Mai 2017 wurde „Kühn hat Ärger“ angekündigt. Hoffen wir, dass Jan Weiler seine Ideen nicht ausgehen und sein zweiter Krimi mit mindestens genauso hohem Unterhaltungswert folgt. Von mir erhält dieser Krimi durchaus eine Empfehlung. Wenn auch mehr für den unterhaltsamen Rahmen als für die kriminalistische Handlung. Besonders aber möchte ich dieses Hörbuch empfehlen: eine wirklich gelungene Autorenlesung.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, arbeitete zunächst als Texter in der Werbung. Er absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und war viele Jahre Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins. Jan Weiler lebt mit seiner Familie südlich von München. 2003 erschien sein erster Roman »Maria, ihm schmeckt's nicht!«, mit dem er über Nacht zum Bestsellerautor wurde. Mit »Antonio im Wunderland« (2005), »Gibt es einen Fußballgott?« (2006), »In meinem kleinen Land« (2006), »Drachensaat« (2008), »Mein Leben als Mensch« (2009), »Mein neues Leben als Mensch« sowie »Das Buch der 39 Kostbarkeiten« (beide 2011) und »Das Pubertier« (2014) folgten weitere Bestsellertitel, die alle auch im Hörverlag erschienen sind. 2015 folgte der Roman »Kühn hat zu tun«. Außerdem hat Jan Weiler vier Originalhörspiele verfasst: »Liebe Sabine«, »MS Romantik«, »Uwes letzte Chance« und »Das Babyprojekt«. 2010 erschien nach »Hier kommt Max!« sein zweiter Titel für Kinder »Max im Schnee«.

Jede Woche veröffentlicht er eine neue Geschichte unter www.janweiler.de

© Matthias Ziegler
Jan Weiler

Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, ist Journalist und Schriftsteller. Er war viele Jahre Chefredakteur des SZ Magazins. Sein erstes Buch »Maria, ihm schmeckt's nicht!« gilt als eines der erfolgreichsten Debüts der letzten Jahrzehnte. Es folgten unter anderem »Antonio im Wunderland«, »Mein Leben als Mensch«, »Das Pubertier«, »Die Ältern« und die Kriminalromane um den überforderten Kommissar Martin Kühn. Auch sein jüngster Roman »Der Markisenmann« stand monatelang auf der Bestsellerliste. Neben seinen Romanen verfasst Jan Weiler zudem Kolumnen, Drehbücher, Hörspiele und Hörbücher, die er auch selbst spricht. Er lebt in München und Umbrien.

Jede Woche veröffentlicht er eine neue Geschichte unter www.janweiler.de

© Matthias Ziegler
Jan Weiler

Weitere Hörbücher des Autors