Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Wenn die Sonne glüht
Paperback NEU
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 19,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine Zeit voller Umbrüche und Veränderung - kann auch die Liebe endlich frei sein?

Klio kann ihr Glück kaum fassen, als sie 1978 die Zusage für die Stelle als Assistentin bei einem renommierten Fernsehsender in Hamburg bekommt. Endlich kann sie, wie ihre Vorgesetzte Anni Winter, über das berichten, was sich gerade in der Welt tut. Doch als Klio ihrem Idol gegenübersteht, ist Anni ganz anders als gedacht: arrogant, kalt, herablassend. Nur langsam legt sie diese Maske ab, vertraut sich Klio an, und die beiden Frauen überschreiten gemeinsam immer mehr Grenzen. Schon lange war Klio bewusst, dass sie lesbisch ist, doch erst mit Anni kann sie ganz sie selbst sein. Trotzdem muss ihre Liebe ein Geheimnis bleiben. Und dann ist da noch die Familienlegende, die Klio eine verbotene Liebe prophezeit, die kein gutes Ende finden wird. Klio und Anni müssen kämpfen. Für ihre Liebe. Und für eine bessere Zukunft.

»Enemies to Lovers, eine Liebe gegen alle Konventionen und ein Funken Magie in jedem Satz – das schafft für mich nur Sophie Bichon.«

Kyra Groh (02. October 2023)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-42574-3
Erschienen am  13. December 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Himmelsschwestern-Reihe

Rezensionen

Bei dem Buch hatte ich andere Erwartungen

Von: Never_without_books_

31.01.2024

Die Geschichte von „Wenn die Sonne glüht“ spielt in den 70er Jahren und dabei lernt man als Leser Klio kennen, die eine super mutige Protagonistin ist, die für die Ungerechtigkeit auf der Welt einstehen möchte. An sich transportiert die Geschichte sehr wichtige Inhalte. Es zeigt auf wie Frauen und auch Homosexuelle zu dieser Zeit behandelt wurden. Es ist geschichtlich sehr spannend, weil relativ realitätsnah geschildert wurde, welche Bewegungen damals entstanden sind und mit Klio wurde auch generell ein toller Charakter erschaffen, der repräsentiert, wie es ist homosexuell und eine Frau zu sein, sich aber für seine Rechte einzusetzen. Dabei ist es erschütternd mitzuerleben wie engstirnig die Menschen sind und welche Ungerechtigkeiten einfach vertuscht werden. Die Geschichte ist dabei auch durch einige geschichtlichen Ereignisse geprägt, beispielsweise wird immer wieder erwähnt, wie damals der Terror der RAF das Leben der Menschen geprägt hatte. Dennoch fand ich die Storyline leider echt teilweise langwierig. Dadurch, dass das Buch knapp 500 Seiten hat, hätte ich mir da echt mehr erwartet. Beispielsweise Szenen zwischen Klio und Annie, die sich auf der Arbeit kennenlernen und ineinander verlieben. Es wurde zwar öfters erwähnt, dass die beiden lange Gespräche führen, gelesen hat man davon aber fast nie etwas, was ich sehr schade fand, weil die Beziehung zwischen den beiden echt sehr oberflächlich war. Dann war da noch diese Sache mit dem Fluch, mit dem Klio und ihre zwei Schwestern belegt waren. Ich fand diese ganze Thematik sehr verwirrend und hatte mich ab und zu echt gefragt, was es damit auf sich hatte. Für mich war die Gesschichte leider zu langatmig, aber vielleicht bin ich auch mit falschen Erwartungen an die Geschichte gegangen, da ich die anderen Bücher der Autorin kenne und diese dazu so ganz anders war. Nichts desto trotz bin ich begeistert von der Protagonistin, die so viel Mut zeigt und auch von den Themen, die viel öfters Teil einer Geschichte sein sollten!

Lesen Sie weiter

Highlight

Von: Janasbuecherliebe

20.12.2023

Wir schreiben Mitte der 1970er Jahre, als Klios Traum endlich wahr wird: sie bekommt eine Arbeitsstelle bei einem Fernsehsender in Hamburg. Doch dort läuft nicht alles wie erhofft, denn sie muss sich erst einmal beweisen und lauter kleine Hilfstätigkeiten wahrnehmen, anstatt sich spannenden Recherchen widmen zu dürfen. Auch mit ihrer Vorgesetzten, Anni Winter, hat sie ihre Schwierigkeiten, denn diese ist sehr distanziert. Privat jedoch blüht sie richtig auf: sie findet Gleichgesinnte in ihrer Sexualität und steht für ihre Überzeugungen ein. Bald wird auch das Verhältnis zu ihrer Chefin besser, um nicht zu sagen: zu gut. Denn deren Liebe darf nicht nur aufgrund des Arbeitsverhältnisses nicht ans Licht kommen, sondern auch, weil Anni dafür noch nicht bereit ist… Nachdem der erste Band dieser Reihe mir schon gut gefallen hat, konnte es der zweite nochmal deutlich toppen. Der Schreibstil ist, wie auch bei den anderen Büchern der Autorin, einfach etwas besonderes. Poetisch, aber nicht übertrieben poetisch, sondern angenehm malerisch und irgendwie entschleunigend. Zwar war ich in den 70er Jahren noch nicht auf der Welt und kann die Darstellung der damaligen Zeit nicht verifizieren kann, aber was ich sagen kann ist: Sophie Bichon hat eine sehr besondere Atmosphäre geschaffen und ich konnte mir alles bildlich vorstellen - vor allem weil das Buch in Hamburg spielt und ich die Stadt sehr liebe, hatte ich umso mehr Freude an den Beschreibungen. Die Stimmung im Aufbruch war greifbar und Klio hat perfekt in diese Zeit gepasst: voller Tatendrang, etwas zu verändern und für die eigenen Überzeugungen einzustehen, etwas vorlaut und forsch und gleichzeitig unsicher und liebevoll. Die Dynamik zwischen Anni und Klio mochte ich sehr und habe die verbotene Office-Romanze gespannt verfolgt. Neben verbotenen Treffen einer Aktivismusgruppe, sich überschlagenden politischen Ereignissen beim Sender und verbotener Liebe der zwei Protagonistinnen, hat mir die Umsetzung der Themen rund um sexuelle Neigung, öffentliches bekennen zur Sexualität und der Aktivismus in Zeiten des Aufbruchs sehr zugesagt. Nicht so gefallen hat mir der Aspekt der Familienlegende, da ich solche Erzählungen persönlich nicht gut greifen kann. Ebenso hätte ich mir noch ein paar mehr Situationen mit Anni gewünscht, um das Kribbeln zwischen den beiden noch intensiver zu spüren und Anni noch etwas besser kennenzulernen. Dies sind aber nur zwei kleine Kritikpunkte, denn das Buch hat mir wirklich extrem gut gefallen!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Sophie Bichon wurde 1995 in Augsburg geboren. Dort studierte sie Germanistik und Kunstgeschichte, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Inzwischen lebt und arbeitet sie direkt auf dem bunten Hamburger Kiez, umgeben von Büchern und ihren geliebten Pflanzen. Sophie Bichon liebt lange Schreibnachmittage in Cafés, durchtanzte Nächte und Tage, an denen die Sonne scheint. In ihren Büchern schreibt sie nicht nur über die kleinen und großen Momente des Lebens, über Fehler und neue Chancen, sondern auch über die Liebe in all ihren wunderschönen Facetten.

Zur Autorin

Events

16. Mai 2024

Lesung und Gespräch mit Sophie Bichon

19:30 Uhr | Mörfelden-Walldorf | Lesungen
Sophie Bichon
Wenn die Sonne glüht

Weitere Bücher der Autorin