Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Petra Morsbach

Plötzlich ist es Abend

Roman

(1)
Taschenbuch
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die faszinierende Geschichte einer russischen Mutter Courage

Ljusja wird 1926 in St. Petersburg als Tochter eines von Stalin verfolgten Popen geboren. In Kriegszeiten aufgewachsen, ohne Ausbildung und Perspektive, doch von großem Charme und Temperament, sucht sie ihr Glück in der Liebe und ist doch – vielleicht gerade deswegen – meist auf sich allein gestellt. Sie zappelt in den Maschen eines absurden, rigiden Systems und gerät in die Mühlen der Ideologie, derer sie sich freilich ebenso unbefangen wie unbedenklich zu bedienen versucht. »Plötzlich ist es Abend« ist das Protokoll eines beschwerlichen Lebens, aber auch eine Geschichte von unermüdlichem Kampfgeist, Mut und Witz, Liebe und Freundschaft.


Originaltitel: Plötzlich ist es Abend
Originalverlag: Eichborn, 1995
Taschenbuch, Broschur, 736 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10393-6
Erschienen am  08. October 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Plötzlich ist es Abend"

Der Lärm der Zeit
(3)

Julian Barnes

Der Lärm der Zeit

Aufzeichnungen eines Jägers

Ivan Turgenev

Aufzeichnungen eines Jägers

Die Kreuzfahrer

Wladimir Kaminer

Die Kreuzfahrer

Der Winter unseres Missvergnügens
(8)

John Steinbeck

Der Winter unseres Missvergnügens

Der Jaeger und sein Meister
(1)

Rocko Schamoni

Der Jaeger und sein Meister

In den Straßen von Los Angeles

Ry Cooder

In den Straßen von Los Angeles

Flüchtige Seelen
(2)

Madeleine Thien

Flüchtige Seelen

Amanda

Irmtraud Morgner

Amanda

Cholonek oder Der liebe Gott aus Lehm

Janosch

Cholonek oder Der liebe Gott aus Lehm

Palast der Miserablen
(3)

Abbas Khider

Palast der Miserablen

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Neil Alexander

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Stalins Birne

Edo Popović

Stalins Birne

All About a Girl

Caitlin Moran

All About a Girl

Morgengrauen

Selahattin Demirtaş

Morgengrauen

Die Berlinreise
(1)

Hanns-Josef Ortheil

Die Berlinreise

Der Zug der Waisen

Christina Baker Kline

Der Zug der Waisen

Ein System, so schön, dass es dich blendet
(1)

Amanda Svensson

Ein System, so schön, dass es dich blendet

Eine Liebe, in Gedanken

Kristine Bilkau

Eine Liebe, in Gedanken

Das Mädchen im Strom
(1)

Sabine Bode

Das Mädchen im Strom

Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod

Gerhard Jäger

Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod

Rezensionen

Das volle Leben einer hohlen Nuss

Von: C. Widmann

11.04.2017

"Sind Sie mit der Petra Morsbach weitergekommen? Die gefällt nicht jedem" schreibt der Bibliothekar, der mir dieses Buch geschenkt hat. Im ersten Satz serviert Morsbach die Hauptfigur, und ich verstehe sofort, was er meint. Ljudmila, genannt Ljusja oder Ljudja, kann vielleicht bis drei zählen, aber bestimmt nicht bis hundert. Am Anfang des Buches ist sie 24 Jahre alt und eine dumme Nuss sondersgleichen. In diese "Heldin" kann man sich nicht hineinversetzen, man kann nur immer wieder den Kopf schütteln. Manchmal möchte man auch Ljudja packen und schütteln und sie anschreien: "Kapierst du denn gar nichts?" Und dennoch liest sich dieser Roman wie von alleine. Ohne es zu merken, ist man plötzlich auf Seite dreihundert und immer noch gespannt, wie es weitergeht. Woran das liegt? Vielleicht an der Sprache. Petra Morsbach schreibt schnell und bildhaft, erklärt nicht viel herum, sondern lässt ihre Figuren sprechen. Die Geschichte spielt in Leningrad zur Sowjetzeit, aber kommt mit sehr wenigen russischen Begriffen aus. Ganz hinten im Buch gibt es ein Glossar, wo man notfalls nachlesen kann, dass Warenje eine Marmelade ist und "Organe" ein Euphemismus für den Geheimdienst. Vielleicht liegt es auch an Ljudmilas unvorhersehbarem Leben, dass man bis zum Schluss wissen will, was als nächstes passiert. Zugegeben, an vielem ist sie selber schuld, aber sie bleibt nicht ewig 24 und langsam freundet man sich ein bisschen an mit dieser Hauptfigur. Mit dem Buch sowieso, vom ersten Kapitel an. "Plötzlich ist es Abend" von Petra Morsbach erschien 1995. Heute bekommt man es als Taschenbuch oder eBook bei btb, Die gebundene Erstausgabe vom Eichborn-Verlag gibt es gebraucht bei Amazon.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Petra Morsbach, geboren 1956, studierte in München und St. Petersburg. Danach arbeitete sie zehn Jahre als Dramaturgin und Regisseurin. Seit 1993 lebt sie als freie Schriftstellerin in der Nähe von München. Bisher schrieb sie mehrere von der Kritik hoch gelobte Romane, u.a. »Opernroman«, »Gottesdiener« und »Justizpalast«. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Stipendien und Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Jean-Paul-Preis. 2017 erhielt sie den Roswitha-Literaturpreis der Stadt Bad Gandersheim und den Wilhelm-Raabe-Preis.

Zur Autorin

Weitere Bücher der Autorin