Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jenny Erpenbeck

Kairos

Roman. Ausgezeichnet mit dem International Booker Prize 2024

eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
12,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Eine ganz und gar epische Erzählerin – eine der kraftvollsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.« NZZ am Sonntag über Jenny Erpenbeck

Die neunzehnjährige Katharina und Hans, ein verheirateter Mann Mitte fünfzig, begegnen sich Ende der achtziger Jahre in Ostberlin, zufällig, und kommen für die nächsten Jahre nicht voneinander los. Vor dem Hintergrund der untergehenden DDR und des Umbruchs nach 1989 erzählt Jenny Erpenbeck in ihrer unverwechselbaren Sprache von den Abgründen des Glücks – vom Weg zweier Liebender im Grenzgebiet zwischen Wahrheit und Lüge, von Obsession und Gewalt, Hass und Hoffnung. Alles in ihrem Leben verwandelt sich noch in derselben Sekunde, in der es geschieht, in etwas Verlorenes. Die Grenze ist immer nur ein Augenblick.

»Jenny Erpenbeck erzählt in ›Kairos‹ von der existentiellen Verlorenheit einer ganzen Generation.«

(27. August 2021)

eBook epub (epub), ca. 384 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-23871-1
Erschienen am  30. August 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Der rechte Zeitpunkt……..

Von: Silbernenadel

09.09.2021

Jenny Erpenbeck erzählt in ihrem neuen Roman von Katharina und Hans, die sich vor dem Mauerfall IN OST-Berlin kennenlernen. Hans ist wesentlich älter als Katharina und er ist verheiratet. Ihre Begenung mag Zufall sein unter Betrachtung des Titels gesehen aber dann doch eher nicht. Der rechte Zeitpunkt - Kairos oder doch der falsche? Jenny Erpenbeck erzählt diese Geschichte von Abgründen und Abhängigkeiten, von Gewalt und Hass und von Hoffnung. Ihre Sprache ist klar und schön; man liest diesen Roman einfach sehr gern!

Lesen Sie weiter

Ein Buch zum genießen und nachdenken

Von: Linda

08.09.2021

Das Buch fand ich sehr spannend und anspruchsvoll, liest sich sehr leicht. Eine große, einzigartige Liebe zwischen einem Mann der älter ist als der eigene Vater und einem jungen Mädchen in der DDR, wo so vieles anders ist als im Westen Deutschlands. Und dann die „Freiheit“ und der Preis dafür. Ich fand es faszinierend wie die Autorin nur mit ein paar Zeilen nicht nur das große Glück der „Freiheit“, sondern auch die Unsicherheit, den Verlust und vor allem die Nutzlosigkeit dargestellt hat. Das Buch lässt mich nicht mehr los, verleitet zum nachdenken und philosophieren.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Jenny Erpenbeck, geboren 1967 in Ost-Berlin, debütierte 1999 mit der Novelle »Geschichte vom alten Kind«. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen, darunter Romane, Erzählungen und Theaterstücke. Von Publikum und Kritik gleichermaßen gefeiert, wurde sie vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Thomas-Mann-Preis, dem Uwe-Johnson-Preis, dem Hans-Fallada-Preis und dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Auch international gilt Erpenbeck als wichtige literarische Gegenwartsautorin. So wurde sie u.a. mit dem britischen Independent Foreign Fiction Prize (inzwischen bekannt als Man Booker International Prize) und dem italienischen Premio Strega Europeo geehrt. Ihr Roman »Heimsuchung« wird vom Guardian auf der Liste der »100 Best Books of the 21st Century« geführt. Die amerikanische Übersetzung ihres jüngsten Romans »Kairos« war in den USA für den National Book Award nominiert und wurde 2024 mit dem International Booker Prize ausgezeichnet. Erpenbecks Werk erscheint in über 30 Sprachen.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Jenny Erpenbeck ist mit diesem Roman ein sprachliches Meisterstück gelungen.«

MDR Kultur, Claudia Ingenhoven (06. September 2021)

»Wie es ihr gelingt, einen Moment der Zeitgeschichte in einer so bedrückenden wie faszinierenden Beziehung zu kondensieren, ist das eigentliche Geheimnis dieses Romans.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Elena Witzeck (02. September 2021)

»Liebe weicht der Angst, Behauptung der Enttäuschung. Und alles steht in einem großen Zusammenhang in dieser virtuosen Komposition aus Sprache, Psychologie und Geschichte.«

Hannoversche Allgemeine Zeitung (16. October 2021)

»Ein vom Anfang bis zum Ende überzeugender Roman, weil er mit großer Kunstfertigkeit eine Liebesgeschichte zu überschreiten versteht und zum Roman über einen historischen Umbruch wird.«

MDR Sachsen "Aufgefallen", Michael Hametner (30. August 2021)

»Jenny Erpenbeck erzählt in „Kairos“ von der existentiellen Verlorenheit einer ganzen Generation.«

Deutschlandfunk "Büchermarkt", Maike Albath (27. August 2021)

»Das Buch hat einen Sog, wer es liest, wird es lange in Erinnerung behalten.«

Rhein-Neckar-Zeitung, Roland Mischke (04. September 2021)

»Ein großer Roman zur Zeitgeschichte.«

Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg (30. August 2021)

»Jenny Erpenbeck ist ein ungeheuer fesselnder Roman gelungen, der von den Abgründen einer konspirativen Liebe erzählt – und von der Trauer über ein untergehendes Land, dem der Aufbruch in einen antiautoritären Sozialismus nie gelang.«

Badische Zeitung, Michael Braun (17. September 2021)

»Der Roman ist ein Buch über die Geheimhaltungen des Intimen, über Sehnsucht, über das Schlechte und das Gute an Verboten.«

EMMA, Verena Auffermann (26. August 2021)

»›Kairos‹ gehört zu den wichtigsten Büchern in diesem Herbst, ob man damals dabei war oder heute beginnen will zu verstehen.«

Berliner Zeitung, Cornelia Geißler (22. September 2021)

Weitere E-Books der Autorin