Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Christoffer Holst

Tödlicher Inselfrühling

Ein Schären-Krimi

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 15,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit den ersten Strahlen der Frühlingssonne blüht auch das Verbrechen in den Schären auf

Der Frühling und die bevorstehende Walpurgisnacht wecken die Lebensgeister auf Bullholmen. Cilla und ihre Freunde freuen sich auf entspannte Wochen in ihren Ferienhäusern. Auch eine Bekannte von Cillas bestem Freund Zacke möchte die Idylle der Schären nutzen, um endlich ihr Buch über Wein zu schreiben. Doch ihre Aufmerksamkeit gilt schon bald etwas Anderem. Am gegenüberliegenden Ufer lebt ein elegantes Paar, das sie von ihrer Terrasse aus beobachten kann. Eines Abends sieht sie jedoch etwas, das ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt, und mal wieder ist Cillas Spürsinn gefragt.


Aus dem Schwedischen von Kerstin Schöps
Originaltitel: Gröna, Sköna Vårvindar
Originalverlag: Lovereads, Bokförlaget Forum
eBook epub (epub), ca. 320 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-27492-4
Erschienen am  08. February 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Tödlicher Inselfrühling"

Maschenmord
(9)

Leonie Kramer

Maschenmord

Aschenputtel

Kristina Ohlsson

Aschenputtel

Schwesterherz

Kristina Ohlsson

Schwesterherz

Leichenschilf

Anna Jansson

Leichenschilf

Mord in Sunset Hall

Leonie Swann

Mord in Sunset Hall

Vaters Wort und Mutters Liebe

Nina Wähä

Vaters Wort und Mutters Liebe

Miss Sharp macht Urlaub

Leonie Swann

Miss Sharp macht Urlaub

Die Kreuzfahrer

Wladimir Kaminer

Die Kreuzfahrer

Das graue Phantom
(3)

Clive Cussler, Robin Burcell

Das graue Phantom

Das tiefschwarze Herz

Robert Galbraith

Das tiefschwarze Herz

Der talentierte Mörder

Jeffery Deaver

Der talentierte Mörder

DEMUT

Mats Olsson

DEMUT

Die Freundin
(5)

Heidi Perks

Die Freundin

Schlaf schön, solange du noch kannst
(5)

Mary Torjussen

Schlaf schön, solange du noch kannst

Der Kinderflüsterer

Alex North

Der Kinderflüsterer

Lockvogel
(4)

Jacques Berndorf

Lockvogel

Der Spezialist
(6)

Lee Child

Der Spezialist

Dein Tod ist nah
(9)

Sandra Brown

Dein Tod ist nah

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

B.A. Paris

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

In deiner Schuld
(6)

Sabine Durrant

In deiner Schuld

Rezensionen

Tödlicher Inselfrühling (Christoffer Holst)

Von: Poldi

19.07.2022

Cilla Storm liebt den Frühling in ihrem Schrebergarten auf Bullholmen, doch es wird etwas voller als gewohnt: In der Beziehung zwischen Zacke und Jonathan kriselt es, sodass Cillas bester Freund dort nach einer Auszeit sucht. Und auch dessen alte Kollegin Julia nistet sich in der Laube ein, um endlich ihr Buch über Wein schreiben zu können. Cilla genießt aber nicht nur den Frühling, sondern auch das elegante Paar, das sie immer wieder beobachtet – bis sie etwas Schreckliches zu Augen bekommt… Mit „Tödlicher Inselfrühling“ schließt sich der Kreis in der Buchreihe um Cilla Storm des Autors Christoffer Holst, der die Journalistin und Podcasterin nun in jeder der vier Jahreszeiten in ihrer Gartenlaube auf der schwedischen Schäreninsel Bullenholmen besucht. Der Schreibstil bleibt natürlich erhalten, sodass man sich gleich wieder in die harmonische Grundstimmung fallen lassen kann – auch, weil die Charaktere einem mittlerweile sehr ans Herz gewachsen sind. Das Treffen mit Cilla, Rosie, Zacke fühlt sich gleich herzerwärmend an, zumal es nach dem letzten Band natürlich spannend war, wie es mit ihnen weitergeht. Und auch die Beziehung zu Adam ist hier noch einmal auf einer anderen Ebene dargestellt. Das alles bringt die Würze in die Handlung, was zugegeben manchmal etwas soapartig auf mich gewirkt hat. Doch die Ausflüge ins Privatleben gehören fest zu dieser Buchreihe, sodass der Krimi auch schon mal in den Hintergrund treten darf. Der Fall in diesem Roman ist reizvoll gestaltet, da man zunächst nur wenig über das geheimnisvolle Paar weiß, durch die Beobachtungen durch Cilla aber dennoch ein gewisses Bild von den beiden entsteht. Wie sich dieses langsam entblättert und dann eine ganz andere Wahrheit präsentiert wird, ist sehr gelungen. Der Fall ist wieder eher langsam, aber sorgsam aufgebaut. Dabei gibt es nicht nur verschiedene Perspektiven, aus denen geschildert wird, sondern auch Rückblicke zu in die Vergangenheit. Das ist stimmig zusammengestellt, auch wenn einige Momente doch eher konstruiert wirken – dem Unterhaltungswert tut das keinen Abbruch. Liebenswerte Charaktere, humorvolle Einschläge, viele private Momente – neben dem Kriminalfall ist auch dieser Band gespickt mit einer harmonischen und gelungenen Atmosphäre. Der Fall ist lesenswert und unterhaltsam, wenn auch nicht komplett glattgeschliffen. „Tödlicher Inselfrühling“ schließt die Reihe sehr gekonnt ab und bringt mit dem Frühling als Jahreszeit wieder einen gelungenen neuen Einschlag.

Lesen Sie weiter

Ein richtiger Wohlfühl-Krimi

Von: Annette Traks

24.02.2022

Bullholmen, eine kleine idyllische Insel in den Stockholmer Schären, am 31. Mai 1968 : Als der 19-jährige Sixten Axelsson in der Dämmerung am Straßenrand entlang schlendert, kommt plötzlich ein Lastenmotorrad auf ihn zu. Es hält an, der Fahrer steigt ab und ermordet Sixten. In Bezug auf Täter und Motiv gibt es zwar Vermutungen, doch die Beweise fehlen, sodass der Fall nie aufgeklärt worden ist. Gut 50 Jahre später: Zacke gehört eine kleine, sehr beliebte Weinbar in Stockholm. Doch er ist unglücklich, denn seine große Liebe Jonathan und er durchleben gerade eine Beziehungskrise. Am liebsten würde er sich eine Auszeit gönnen. Als seine Freundin Cilla ihm anbietet, eine Weile in ihre Laube auf Bullholmen zu ziehen, die sie vor knapp einem Jahr gekauft hat, nimmt er das Angebot gerne an. Cilla arbeitet als freiberufliche Journalistin und Kriminalreporterin; außerdem schreibt sie für einen Truecrime-Podcast. Gerade recherchiert sie zu dem über 5 Jahrzehnte zurückliegenden Mord an Sixten Axelsson. Sie ist in Adam verliebt, „den heißesten Polizisten Stockholms“, wie sie findet. Zusammen mit ihm und ihrer besten Freundin Rosie – einer pensionierten Kripobeamtin und Adams Mutter – plant sie, Zacke an einem Wochenende auf Bullholmen zu besuchen. Freiberuflerin Julia hat Stress mit ihrem Freund, der sie wieder einmal mit einer anderen Frau betrügt. Mit ihrem Buch darüber, wie man Wein und Essen harmonisch kombinieren kann, macht sie nicht recht Fortschritte. Da kommt das Angebot einer Bekannten gerade recht, sich eine Weile in das Sommer-haus ihrer Eltern auf Bullholmen zurückzuziehen. Von der Terrasse aus sieht Julia auf der anderen Seite der Bucht immer wieder ein verliebtes Paar im Whirlpool seines Hauses sitzen. Doch als der Mann und die Frau wie schon öfter eines Abends einen Bootsausflug machen, kommt es zu einem Unglück. Spürnase Cilla wittert bald einen Zusammenhang der aktuellen Ereignisse mit dem Mord an Sixten Axelsson. Resümee: Dies ist bereits der 4. Band der Cilla-Storm-Reihe, aber ich hatte an keiner Stelle Verständnisprobleme. Alle notwendigen Informationen zu Personen und vorangegangen Entwicklungen bekommt der Leser an entsprechender Stelle geliefert. Die Protagonisten, die in Stockholm wohnen und auf Bullholmen zusammen-kommen, sind in ihrer Unterschiedlichkeit allesamt sehr liebenswert und ganz individuell stimmig ausgestaltet. Im realen Leben würde ich mich wohl mit allen gut verstehen. Für ihre Gespräche miteinander ist nicht nur Empathie, sondern auch eine gute Portion Humor und Wortwitz kennzeichnend. Die einzelnen Kapitel werden abwechselnd aus Sicht der verschiedenen Akteure erzählt. Eingeschoben sind gelegentlich Rückblenden ins Jahr 1968, die die Situation des 19-jährigen Sixten beschreiben. So formt sich nach und nach für Cilla und den Leser ein Bild, was damals konkret mit ihm geschehen ist und wer ihn aus welchem Grund ermordet hat. Die Spannung ist wohldosiert: nicht atemberaubend, doch so, dass man gerne weiterliest und sich wie bei einem gut komponierten Menü freut auf das, was als nächstes kommen mag. Fazit: Der Krimi mundet wie ein guter, leichter Wein: spritzig, Lust auf mehr machend, kurz: ein Wohlfühlkrimi.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Christoffer Holst ist Jahrgang 1990, er arbeitet als Lektor und ist Autor mehrerer Romane. Wenn er nicht gerade schreibt, genießt er gerne ein Glas Chardonnay oder guckt romantische Komödien. Als unverbesserlicher Romantiker findet er, dass das Leben mehr wie ein Film oder ein Buch sein sollte. Er lebt in Stockholm.

Zum Autor

Weitere E-Books des Autors