Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lea Stein

Altes Leid

Kriminalroman

Paperback
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine Tote im Wald, ein brutaler Täter – und eine neue Polizistin auf St. Pauli

Hamburg, 1947. Nach nur wenigen Wochen Ausbildung tritt Ida Rabe ihre erste Stelle als Polizistin an. Mitten auf St. Pauli, in der Davidwache, soll sie die neu gegründete Weibliche Polizei verstärken. Und schon bald bekommt sie viel zu tun: Im nachkriegszerbombten Hamburg trifft man das Elend an jeder Ecke – in Form von Bettlern, Prostituierten und stehlenden Kindern. Als eine Frau im Umland tot aufgefunden wird, grausam verstümmelt und mit aufgeschnittenem Unterleib, scheint sich niemand besonders für den Fall zu interessieren. Doch Ida, deren eigene dunkle Vergangenheit mit der Unterwelt Hamburgs verschlungen ist, macht sich auf die Suche nach dem Täter. Bald ist klar: In Hamburg geht ein Monster um. Und um es zu fassen, muss Ida ihm gefährlich nahe kommen ...

Der erste Fall für Ida Rabe​

»Sehr überzeugender historischer Kriminalroman, mit viel Herzblut geschrieben.«

BR24 Kulturnachrichten (18. January 2023)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-42606-1
Erschienen am  18. January 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Ida-Rabe-Reihe

Ähnliche Titel wie "Altes Leid"

Goldene Zeiten im Inselsalon

Sylvia Lott

Goldene Zeiten im Inselsalon

Die goldene Stunde
(3)

Beatriz Williams

Die goldene Stunde

Kreuzblume

Andrea Schacht

Kreuzblume

Eine Bibliothek in Paris

Janet Skeslien Charles

Eine Bibliothek in Paris

Die blaue Hand

Edgar Wallace

Die blaue Hand

Göttertrank
(2)

Andrea Schacht

Göttertrank

Unter einem anderen Himmel

Josefine Blom

Unter einem anderen Himmel

Herrliche Zeiten
(1)

Norbert Leithold

Herrliche Zeiten

Der Insulaner
(2)

Henning Boëtius

Der Insulaner

Fräulein Wünsche und die Wunder ihrer Zeit
(8)

Juliane Michel

Fräulein Wünsche und die Wunder ihrer Zeit

Die Glasperlenmädchen

Lisa Wingate

Die Glasperlenmädchen

Leben verboten!

Maria Lazar

Leben verboten!

Der Mann im Park

Pontus Ljunghill

Der Mann im Park

Der Dünensommer

Sylvia Lott

Der Dünensommer

Eine Liebe, in Gedanken

Kristine Bilkau

Eine Liebe, in Gedanken

Das Buch der vergessenen Artisten

Vera Buck

Das Buch der vergessenen Artisten

Das Kind der Wellen

Rebecca Martin

Das Kind der Wellen

Wunderjahre - Aufbruch in eine neue Zeit
(7)

Birgit Reinshagen

Wunderjahre - Aufbruch in eine neue Zeit

Die Lichter von Barcelona
(9)

Pere Cervantes

Die Lichter von Barcelona

Triumph des Himmels
(4)

Andrea Schacht

Triumph des Himmels

Rezensionen

Hamburg 1947

Von: Ulrike Frey

06.11.2023

Hamburg 1947 Das Cover zeigt eine junge Fraumit lockigem Haar unter dem Uniformhut vor Hamburgs Trümmerlandschaft mitten in der Stadt. In großen roten Lettern lesen wir den Titel ALTES LEID unter dem Namen der Autorin Lea Stein und über der alten Schreibmaschine. Die neueingerichtete weibliche Polizei erhält nach nur kurzer Ausbildung die neue Mitarbeiterin Ida Rabe zur Anstellung bei der weiblichen Polizei in der Davidswache. Der Polizei zur Seite steht die britische Besatzungsmacht. Gemeinsam mit ihrer Kollegin streift sie durch das gebeutelte Hamburg. Sie sieht Bettler und verscheucht sie, stehlende Kinder nimmt sie mit auf die Wache und bringt sie später zu deren Eltern und natürlich hamstern auch viele Hamburger. Doch es gibt viel schlimmere Verbrechen, ein Monster geht offensichtlich um. Frauen werden vergewaltigt, z.T. werden sie ausgeschlachtet, nachdem sie "ausgewaidet"wurden. Ihre Vorgesetzten wollen sie zurückrufen, doch sie bleibt klammheimlich auf der Spur - und bringt sich in größte Gefahr! Lea Stein ist ein wunderbarer stimmiger Krimi, gemischt mit der Geschichte Hamburgs gelungen. Der Roman lässt sich toll lesen, auch wenn ich etwas länger dafür brauchte; es ist doch erschreckend, wie schwer das Leben nach dem Krieg war.

Lesen Sie weiter

Serienauftakt der sehr gelungen ist

Von: Anetts Bücherwelt

15.06.2023

Zu dem Buch habe ich aus mehreren Gründen gegriffen. Es ist ein neuer Reihenauftakt, es spielt in Hamburg und es handelt sich um eine junge Frau, die als eine der ersten Polizistinnen in der Nachkriegszeit auftaucht. Für mich drei wichtige Gründe, in dieses Buch hinein zu lesen. Kommt noch der Klappentext hinzu, aus dem hervor geht, das es sich um einen Serientäter handelt, der im Umland von Hamburg Frauen vergewaltigt und ausraubt. Keine einfache Kost, aber ich hatte so sehr Lust auf die Story. Hamburg 1947. Ida Rabe tritt nach einer recht kurzen Ausbildungszeit ihren Dienst auf St.Pauli in der Davidwache an. Gemeinsam mit einer weiteren Polizistin sollen sie Ansprechpartner für Frauen und Kinder sein. Als weibliche Polizei stoßen sie allerdings immer wieder auf Ablehnung, auch seitens ihrer männlichen Kollegen. Doch Ida versucht sich nichts anmerken zu lassen und versucht ihren neuen Job so gut wie möglich zu machen. Sie muss allerdings auch mit anderen Dingen kämpfen: Papiermangel, ständiger Hunger und überhaupt Mangel an allem. Als sie Berichte über Frauen durchschaut, die im Umland von Hamburg ausgeraubt wurden, stößt sie auf viel mehr und auf eine viel größere Sache. Sie geht dem ganzen nach und kommt in einen Strudel, wo sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen muss, vor der sie eigentlich weg wollte. Der geschilderte Fall ist sehr gut und komplex. Als Ida einmal anfängt zu ermitteln (was eigentlich gar nicht ihre Aufgabe ist und dafür auch immer wieder Probleme mit ihrer britischen Vorgesetzten bekommt), kommt sie recht schnell dahinter, dass es um viel mehr, als nur einem Raub geht. Ich fand das sehr gut und es war wirklich gut geschrieben. Bis zum Schluss war auch ich in manchen Punkten unschlüssig. Andere taten sich in einer kleinen Nebenstory früh auf und als Leser wusste man schon ein bisschen mehr, als die Polizei. Aber nicht nur die Story fand ich sehr gut, auch die Protagonisten. Ida Rabe und ihre Kollegin Heide waren klasse, auch wenn man das bei Heide erst später merkte. Der Gerichtsmediziner Ares hat mir auch super gut gefallen und in ihm hatte Ida endlich einen männlichen Kollegen, der sie ernst nahm. Alle anderen haben sie nur belächelt, wenn sie mit ihren Thesen zu ihnen kam. Eine Frau die ermittelt, oh nein, ihr kann man den Verstand doch absprechen! Gut, dass sich die Zeiten seither sehr geändert haben. Auch den geschichtlichen Teil, nämlich Hamburg in der Nachkriegszeit und wie abhängig auch die Menschen da von den Briten waren, fand ich sehr gut, denn dies wurde ja zu meiner Zeit im Geschichtsunterricht nicht wirklich gelehrt. Ich bin damit aufgewachsen, dass es den Menschen in der britischen Zone viel besser ging, aber sie hatten ebenfalls mit unwahrscheinlicher Armut und Hunger zu kämpfen. Es ist schlimm, wenn man das alles so liest. Auf jeden Fall ein sehr guter Reihgenauftakt und ich bin schon total gespannt, auf den nächsten Band. Dieser wurde auch bereits unter dem Titel „Alte Schuld“ für Januar 2024 angekündig. Dieser spielt 1948 zur Währungsreform und macht mich auch schon sehr neugierig!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Lea Stein ist das Pseudonym der Autorin und Journalistin Kerstin Sgonina, die bereits mehrere Romane veröffentlichte. Als sie mit 18 nach Hamburg zog, verliebte sie sich sofort in die Stadt. Nach dem Abitur schlug sie sich auf der Reeperbahn als Türsteherin und Barfrau durch. Heute lebt sie mit ihrem Mann, den beiden Kindern und ihrem Hund in Brandenburg. Die Romane um Polizistin Ida Rabe sind ihre erste Krimi-Reihe.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Klasse Serienauftakt mit starker Heldin und viel Atmosphäre.«

Für Sie (18. January 2023)

»Historische Krimis können Atmosphäre und Lebensrealitäten längst vergangener Zeiten zurückholen. Lea Stein gelingt das in Altes Leid vorzüglich.«

NDR Kultur (01. March 2023)

»Sehr spannend und atmosphärisch dicht (...) Macht Lust auf mehr!«

Abendzeitung (08. February 2023)

»Lea Stein erzählt ihre Geschichte schnörkellos und spannend, lässt das Nachkriegs-Hamburg und seine sozialen Milieus lebendig werden.«

Hamburger Abendblatt (31. January 2023)

»Unbedingt lesen!«

OK! (01. February 2023)

»Der erste Fall der Ida-Rabe-Reihe ist hervorragend recherchiert und besticht durch tolle Figuren und einen kniffligen Fall. Kurzum: ein hoch spannender Krimi, den man gar nicht aus der Hand legen mag.«

Hellweger Anzeiger (09. February 2023)

»Mit ihrem Buch gelingt Lea Stein eine packende Mischung aus Thriller und historischem Sittenbild des frühen Nachkriegsdeutschland.«

Ostthüringer Zeitung (04. February 2023)

»Spannender Auftakt einer neuen Serie.«

Kronen-Zeitung (AT) (24. February 2023)

»Lea Stein erzählt atmosphärisch aus einer Zeit, in der alles in Trümmern liegt (…).«

Kleine Zeitung (AT) (04. March 2023)

»Lea Stein mischt in ihrem Krimi gekonnt spannende Ermittlungen mit der bedrückenden Atmosphäre 1947 im zerstörten Hamburg.«

Ruhr Nachrichten (05. April 2023)

»Authentisch und atmosphärisch erzählt Lea Stein von der Entstehung der weiblichen Kriminalpolizei.«

Die Harke (20. March 2023)

»Sehr spannend.«

Westfalen-Blatt (15. April 2023)

Weitere Bücher der Autorin