Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Where my soul belongs

Kit Auburn

Saint Mellows (1)

(8)
(31)
(12)
(1)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,50* (* empf. VK-Preis)

Das Cover ist in hellen dezenten Farben gestaltet. Im cremefarbenen Hintergrund verstecken sich ganz viele kleine Details, die sich auch in der Geschichte wiederfinden. So kann man im oberen Bereich hinter der Wimpelkette einen Ballon erkennen, der vermutlich ein Heißluftballon ist. Weiter unten sind schemenhaft Gebäude zu sehen, die für eine Kleinstadt stehen könnten. Als farbliche Tupfer gibt es von links ins Bild ragend ein paar Blüten. Für mich ein passendes Cover für einen New Adult Roman. Where my soul belongs von Kit Auburn erschien im Blanvalet Verlag. Es ist der Auftakt der Saint Mellows Trilogie, einer New Adult Reihe mit Kleinstadt Flair. Schon mal so viel vorweg, genau das richtige für alle, die die Gilmore Girls so geliebt haben wie ich. Die Geschichte wird von den Protagonisten Leena und Sam erzählt. Leena nimmt mich als Ich- Erzählerin mit in ihre Stadt und lässt mich teilhaben an ihrem Leben, das durch Listen und Routinen getaktet ist. Sam fungiert ebenfalls als Ich-Erzähler. Doch versteckt er sich erst mal hinter seiner Mission und gibt nur nach und nach etwas von seinen Gefühlen wirklich preis. Zusammen nehmen mich beide mit nach Saint Mellows, der Kleinstadt in der sie aufgewachsen sind. Das Setting heimelt sehr nach Stars Hollow von den Gilmore Girls an. Mir gefiel diese Ähnlichkeit sofort. So war es für mich auch nicht weiter verwunderlich, dass Leena einen kleinen Kaffee Tick hat und die Stadt als solches ein Fest nach dem anderen feiert. Einzig die unterhaltsame Stadtratsversammlung fehlte in der Geschichte, aber die kann ja in den zwei folgenden Büchern noch kommen. Ich habe die zwei Protagonisten sofort ins Herz geschlossen. Ihre Charakterisierung finde ich genau passend, um ihre Beweggründe nachvollziehen zu können. Die Beschreibung der einzelnen Szenen ist detailliert, so dass ich quasi mit geschlossenen Augen durch die Stadt marschieren kann und über die verlassenen Heuballen falle. Was es damit auf sich hat, musst du bitte selbst nachlesen. Mich hat es zum Schmunzeln angeregt und dem ganzen Setting das nötige Flair gegeben. Ich mag dieses Kleinstadt Idyll, da ich selbst im ländlichen Raum wohne, wo gefühlt jeder irgendwie jeden kennt. Hast du Lust, auf eine abenteuerliche Ballonfahrt mit einer guten Portion Knistern zwischen den Protagonisten? Dann bist du hier genau richtig. Der New Adult Roman entführt dich in eine amerikanische Kleinstadt voller Klischees, die der ganzen Geschichte ein bezauberndes Setting beschert. Ich habe mich sofort wohlgefühlt und bin jetzt gespannt, wie es in Saint Mellows weitergeht. Zwei Bände der Trilogie folgen noch, die ich nach dem gelungenen Auftakt unbedingt lesen muss. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Schöner Auftakt zur Reihe

Von: S. - J.

28.06.2023

Inhalt Eine Ballonfahrt als Gewinn einer Tombola … Das kann der sicherheitsliebenden Leena nicht mal die attraktive Begleitung schmackhaft machen. Doch als Sam versichert, alles im Griff zu haben, überwindet sie ihre Angst und steigt ein. Nichtsahnend dass sie sich dabei auf eine Reise einlässt, die turbulenter ist als das Gewitter, das sie zu einer Notlandung zwingt. Als sie sich in eine Waldhütte retten und dort die Nacht gemeinsam verbringen, findet Sam Leenas Spring-Bucket-List – eine Liste voller Unternehmungen, von denen Leena zwar träumt, aber nicht in die Tat umsetzt. Heimlich plant er die Ausflüge für Leena, um ihr vor Augen zu führen, was die Welt zu bieten hat – doch tut er das wirklich für sie oder versucht er damit nur, seine eigene Vergangenheit wiedergutzumachen? Kritik Auf das neue Buch von Kit Auburn war ich gespannt, seit es angekündigt wurde. Das verspielte Cover verspricht eine wunderschöne frühlingshafte Geschichte mit einem wunderbaren Kleinstadtsetting. Die Kleinstadtvibes habe ich etwas vermisst, was daran liegt, dass nur ein geringer Anteil der Handlung in Saint Mellows stattfindet. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch, stattdessen freue ich mich einfach auf die Fortsetzungen, die dann hoffentlich noch mehr der schönen Atmosphäre von St. Mellows einfangen. Leena und Sam sind zwei fabelhafte Protagonisten, die sehr authentisch dargestellt werden. Keiner von beiden ist perfekt, sondern haben sie ihre Ecken und Kanten, weshalb sie für den Leser absolut greifbar sind. Ich denke, viele können sich in Leena ein bisschen wiederfinden. Das eher zurückhaltende und ruhige Mädchen, das gern aus sich herauskommen würde, aber nicht weiß wie. Die gern Dinge erleben möchte, aber nicht weiß, wo sie anfangen soll. Sam ist derjenige, der ihr dabei hilft, ihr Schneckenhaus zu verlassen und ihre Bucket List anzugehen. Die ganze Zeit über ist er ihr eine fantastische Stützte, wenn er auch zu Beginn etwas griesgrämig daherkommt. Das ändert sich aber im Verlauf der Handlung, wenn man langsam zu verstehen beginnt, was sich hinter seiner Art verbirgt. Zusammen erleben die beiden vieles, wobei sie sich langsam immer näher kommen. Das Knistern ist deutlich zu spüren und es ist nachvollziehbar, weshalb die beiden sich ineinander verlieben. Da die Handlung überwiegend sehr locker-leicht ist und man durch den flüssigen Schreibstil schnell durch die Seiten fliegt, hätte es die Schwere des letzten Drittels meiner Meinung nach gar nicht gebraucht, vor allem da sich die Protagonisten hier eher im Kreis gedreht haben, wann immer das Thema Kindheit aufgekommen ist. An dieser Stelle hätte es entweder etwas mehr Tiefe gebraucht oder man hätte den Part einfach streichen können. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei „Where my soul belongs“ um einen schönen Auftakt der Saint Mellows-Reihe, auf dessen Fortsetzungen ich mich sehr freue. Fazit Eine frühlingshafte Geschichte, durch die man aufgrund des lockeren Schreibstils geradezu fliegt. Die Story besticht durch ein wunderbares Thema und zwei authentische Protagonisten. Trotz der kleinen Kritik die Vergangenheit der beiden betreffend, kann ich das Buch sehr empfehlen!

Lesen Sie weiter

🌸Where my soul belongs🌸 4⭐️ Es war ein tolles Sommer Buch ! Ich habe den vibe geliebt und konnte nicht aufhören dieses wunderschöne Buch in der Sonne zu lesen. Am besten fand ich den Vergleich mit Gilmore Girls, seitdem konnte ich das schöne Gefühl nicht mehr ablegen. Die Kleinstadt wurde so schön und mit vielen Details beschrieben. Ich hatte das Gefühl ich bin ein Teil davon . Alle Charaktere fand ich sofort sympathisch und wollte ein paar davon am liebsten auch als Freunde haben. Ich fand die Geschichte auch sehr spannend, ich wollte unbedingt erfahren was mit den Haupt Protagonisten passiert ist und warum sie so sind wie sie sind und was so tragisches passiert ist. Es war bis zum Schluss spannend. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber: es war zwischendurch etwas zu lang . Es gab Abschnitte die haben sich sehr hingezogen, die hätte man meiner Meinung nach kürzen können aber sonst hab ich nichts an dem Buch auszusetzen! Ich fand es toll!

Lesen Sie weiter

Kit Auburn hat es von der ersten Seite an geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Mit Leena und Sam als Protagonisten schafft Kit eine wunderschöne Liebesgeschichte, die es in sich hat. Dass die beiden absolute Charaktermenschen sind, macht sie umso authentischer und sympathischer. Wie oft habe ich über ihre Art lachen müssen… :D Mit einer Liebe fürs Detail beschreibt sie den kleinen Wohlfühl-Ort Saint Mellows, der wie ein kleiner Film vor dem inneren Auge abgespielt wird. Auch all seine wundervollen Bewohner wie Maddy, Rupert und Anne (ich möchte bitte sofort einen Lavender Latte!) haben ihren Platz in meinem Herzen gefunden. Where my Soul belongs ist perfekt für Leser:innen, die auf der Suche nach Cozy-Kleinstadt-Feeling, echte Liebe und humorvollen Charme sind. Sehnsüchtig warte ich bereits auf Band 2.

Lesen Sie weiter

Aufmerksam auf diese Geschichte wurde ich durch das sehr schöne und einladende Cover, das das Buch aber auch super beschreibt. Die Blüten vermitteln die liebevollen Charaktere für mich und die feierliche Girlande beschreibt das Setting der Kleinstadt super gut. Das Setting verdient hier auch wirklich eine große Portion Aufmerksamkeit. Erinnert hat es mich total an Gilmore Girls, denn auch Saint Mellows ist ein kleines gemütliches Städtchen, in dem liebevolle Menschen leben, die sehr gerne zusammenkommen und Feste feiern. Durch das sehr gute Beschreiben des Settings kamen immer wieder schöne Wohlfühlvibes auf, die das Lesen sehr schön gestaltet haben. Auch die Charaktere sind sehr gut gelungen. Dass sie super zusammen passen, hat man recht schnell gemerkt, denn die Liebesgeschichte nahm recht schnell seinen Lauf. In meinen Augen vielleicht sogar etwas zu schnell… doch dass sie sogar zwei Seelen sind, die sich im Laufe der Geschichte gegenseitig heilen, wurde erst später bemerkbar🥰 Die Geschichte kommt ohne großes Drama aus, vielmehr dreht es sich hierbei um tiefgründigere Dinge, die aus der Welt geschaffen werden oder aber auch Gespräche und Gefühle untereinander. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, wir wechseln des Öfteren zwischen den beiden Perspektiven, auch innerhalb der Kapitel, wodurch die Handlungen der Protagonisten gut nachvollziehbar waren. Teilweise hätte es für mich etwas mehr Tiefgründigkeit und Emotionalität geben können, doch alles in allem ist die Geschichte von Sam und Leena sehr einfühlsam, schön und gemütlich.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte von Leena und Sam beginnt mit einem Volksfest in dem süßen Örtchen Saint Mellows...jeder kennt jeden und jeder weiß über jeden Bescheid ☘️süß, aber kann auch anstrengend sein … Leena ist eine liebenswerte Protagonisten, ihr Alltag läuft strickt nach Plan und die Fahrt mit Sam im Heißluftballon bringt alles durcheinander… ☘️auch ihre Gefühlswelt ☘️ Auch Sam ist toll, er ist Leena gegenüber so beschützend 🫧doch schnell wird einem klar, das er was verbirgt … deine Vergangenheit scheint ihn immer wieder einzuholen. ☘️ Schnell nähern die beiden sich an, was wirklich zügig ging… sie kennen sich von früher, daher war es für mich in diesem Tempo völlig in Ordnung … 🫧das erste Abenteuer und die Nacht in der Hütte einfach schön. Alles war so schön, so gemütlich… ☘️ Natürlich blieb es nicht dabei, und es gab einige Hindernisse zu überbrücken. Man möchte einfach erfahren was in der Vergangenheit von Sam geschehen ist… ☘️ immer wieder kam es zu Unstimmigkeiten und im ersten Moment konnte ich die Handlungen beider Protagonisten nicht immer verstehen… 🫧 doch diese gehörten einfach zu Entwicklung dazu☘️ die beiden zu erleben war wunderschön und wirklich zart. Ich mochte es in dieser Geschichte sehr. Das spiegelte das Kleinstadt Feeling perfekt wieder. Die Geschichte wird aus der Sicht von Leena und Sam erzählt und der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. ☘️ Das Setting ist wunderschön und lieblich🫧 gerne würde ich bei Anne einen leckeren Lavendel-Latte kosten. ☘️ Eine liebenswerte Geschichte mit tollen Protagonisten, einer süßen Lovestory und etwas Tiefe. Ich kann euch eine Reise nach Saint Mellows sehr empfehlen

Lesen Sie weiter

Das Cover hat mich richtig in die Frühlingsphase gebracht. Besonders, dass in Saint Mellows auch noch tolle Feste veranstaltet werden. Durch das Setting der Kleinstadt konnte ich mich gut hineinversetzen. Ich hatte allerdings gleich eine bessere Verbindung zu Sam, als zu Leena. Ihre Sorgen und Probleme konnte ich nicht richtig im Verlauf der Handlung erkennen und deuten. Mit Sams Vergangenheit und seinen Ängsten konnte ich eher umgehen bzw diese waren für mich greifbar. Außerdem war es für mich sehr schnell, dass Leena diese Fahrt gewinnt und die zwei sich dann relativ schnell wieder anfreunden. Hier hätte man noch etwas Luft lassen können. Mit Verlauf habe ich mich trotzdem in Saint Mellows verliebt, einfach weil man weiß, dass man sich auf die Gemeinschaft der Kleinstadt verlassen kann. (Auch wenn sie ziemlich nervig und neugierig sein können ;) ) Das Buch konnte zwar für mich kein Lesehighlight für dieses Jahr werden, doch eine Abwechslung ist es in jedem Fall. Ich freue mich auch wieder herzukommen und dabei ein noch besseres Leseerlebnis zu erhalten! Vielen Dank an den Verlag und Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

solider Auftakt der Saint-Mellows Reihe

Von: manu_wortmagie

16.06.2023

Zuallererst möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars ganz herzlich bedanken. Auf meine Meinung hat das keinen Einfluss. Der Klappentext zu „Where my Soul belongs“ hat mich sehr angesprochen. Heißluftballon, Bucket-List... das hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Wir lernen in der Geschichte Leena kennen, die absolut sicherheitsliebend ist und am liebsten für alles einen Plan und eine Routine hat. Da kommt ihr der Gewinn einer Fahrt mit dem Heißluftballon alles andere als gelegen. Skeptisch begibt sie sich dennoch auf die Reise. Sam – der Ballonführer – ist ihr kein Unbekannter und er versichert ihr, alles im Griff zu haben. Als dann aber ein Gewitter aufzieht und die beiden notlanden müssen, können sie sich ein eine Waldhütte retten und dort Unterschlupf finden. So beginnt ihre gemeinsame Reise. Denn Sam findet Leenas Bucket-List. Er setzt alles daran, die Punkte der Liste für Leena zu planen und umzusetzen. Diese ist anfangs eher wenig begeistert, muss sie doch Neues wagen und aus ihrem gewohnten Trott ausbrechen. Dennoch lässt sie sich zögernd drauf ein und lernt, das Leben aus anderen Augen zu sehen. Und nach und nach merkt man auch, dass Sam noch seine Dämonen aus der Vergangenheit zu bezwingen hat. Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und recht einfach gehalten. Ich hätte mir dennoch etwas mehr Tiefe gewünscht. Auch mehr zu Leenas Leben hätte mir gefallen. Sie lebt ja alleine in Saint Mellows. Hat dort ihren Job und ihre Wohnung. Aber vermisst sie ihre Eltern? Belastet sie die Situation, mehr oder weniger auf sich alleine gestellt zu sein? Ihre Großmutter ist im Buch ein Thema, aber auch da hat es mir irgendwie an Tiefe gefehlt. Die Location finde ich großartig! Ich mag diese kleinen Städtchen, in denen jeder jeden kennt sehr. Nichtsdestotrotz ist „Where my Soul belongs“ ein solider Auftakt der Saint-Mellows Reihe und ich bin gespannt auf Band 2. 3,5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.